Skip to main content

Google SEO Tools


PDF herunterladen

Was sind Google SEO Tools?

Als global bedeutsame Suchmaschine mit einem Marktanteil von mehr als 90 % prägt Google die Standards der Suchmaschinenoptimierung. Das bedeutet, SEO-Spezialisten richten sich bei der Optimierung von Webseiten verstärkt nach den Google-Ranking-Faktoren. Es gibt ebenfalls Maßnahmen, die sich auf die Suchmaschinen Yahoo und Bing konzentrieren. Google gilt allerdings als Vorreiter. Mit diversen Google SEO Tools stellt das US-amerikanische Technologieunternehmen verschiedene Programme und Anwendungsdienste zur Verfügung, um Webseiten gezielt in den organischen Ergebnissen voranzubringen.

Wozu werden SEO Tools genutzt?

In das Ranking einer Webseite spielen diverse Faktoren. Webmaster, die in den Suchergebnissen von Google die obersten Ränge erzielen möchten, müssen in eine fundierte SEO-Strategie investieren. Eine beliebige Optimierung nach Gefühl wird die Webseite nicht in die ersten Ergebnisse befördern. Eine Verbesserung des Sichtbarkeitsindexes setzt den Zugriff auf technische Daten und Informationen über die Nutzer einer Seite heraus. Diese werden in Form von griffigen Kennzahlen und KPIs ausgewertet und interpretiert. Darauf basierend nehmen OnPage-Experten Optimierungsmaßnahmen vor. Diese betreffen nicht nur die Inhalte oder die Keywords einer URL, sondern auch technische Aspekte.

Dabei gilt es unter anderem, die folgenden Fragestellungen zu klären:

  • Wie lange lädt eine URL, bis die Benutzer diese betrachten können?
  • Ist der Sichtbarkeitsindex einer Webseite im Verlauf der letzten Monate gestiegen oder gesunken?
  • Mit welcher Intention gelangen Nutzer auf eine Webseite?
  • Wie hoch ist das monatliche Suchvolumen eines Keywords?
  • Wird ein Beitrag tatsächlich von Nutzern gelesen?
  • Auf welchen Unterseiten ist die Absprungrate der Benutzer hoch?
  • Mit welchen Keywords lässt sich die Sichtbarkeit einer URL steigern?

Diese und viele weitere Fragen stellen sich Experten der Suchmaschinenoptimierung. Aussagen über die Vorgänge onsite sind allerdings ausschließlich durch eine datenbasierte Analyse mit einem geeigneten SEO-Tool zu beantworten. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Tools diverser Anbieter für individuelle Einsatzgebiete. Google selbst hat mehrere Analysetools entwickelt, mit denen Webmaster differenzierte Untersuchungen zur Nutzung ihrer Webseite vornehmen können.

Welche kostenlosen SEO Tools bietet Google an?

Die Liste an SEO-Werkzeugen, die Google zur Verbesserung und Optimierung von Webseiten bereitstellt, ist lang. Sie reicht von der Google Search Console über Google PageSpeed Insights bis hin zu Google Trends und vielen weiteren Analysetools, die dieser Artikel im weiteren Verlauf noch konkreter vorstellt. Webmaster oder SEO-Einsteiger interessieren sich dabei möglicherweise besonders für kostenfreie Tools.

Diese Google SEO Tools sind kostenlos:

  • Google Search Console (ehemals Webmaster Tools)
  • Google PageSpeed Insights
  • Keyword Planer von Google Ads
  • Chrome DevTools

Was sind die Google Search Console bzw. Webmaster Tools?

Zu den populärsten und mächtigsten Google SEO Tools gehört die Google Search Console. Das Werkzeug umfasst eine Sammlung mehrerer kostenloser Tools, die umfassende Einstellungen an der Webseite ermöglichen. Über die Analyseeinheiten des Analyseinstruments können Webmaster auf Statistiken zugreifen. Wird das Ranking der Domain durch einen Inhalt beeinträchtigt, warnt die Google Search Console den Betreiber. Zusätzlich zeigt das Hilfstool die URLs der Webseite, die sich verbessern lassen. Zudem sind auch rückwirkende Analysen mit diesem umfangreichen Werkzeugkasten möglich.

Die Google Search Console liefert Informationen zu den folgenden Parametern:

  • Fehler beim Crawlen der Webseite
  • Status der Indexierung
  • Suchanfragen
  • Keyword-Entwicklung über mehrere Monate hinweg
  • Backlink-Profil
  • Zugriffszahlen

Die Google Search Console erlaubt damit nicht nur die Onsite-Optimierung. Sie liefert ebenfalls Informationen zu den Backlinks, die für Offpage-Maßnahmen von Bedeutung sind.

Wofür wird Google Analytics genutzt?

Den Vorreiter unter den professionellen SEO Tools für Webanalyse macht Google Analytics. Über die Einbindung eines Tracking Codes im Quellcode einer Domain erfasst Google Analytics kontinuierlich relevante Daten und stellt diese zur Analyse bereit. Webmaster können mit diesem Tool Nutzerdaten tiefgründig untersuchen und den Traffic auf einer Seite präzise nachvollziehen.

Google Analytics ist beispielsweise hilfreich, wenn Webmaster oder SEOs Antworten auf die folgenden Fragestellungen suchen:

  • Wie lange bleiben Nutzer auf einer Unterseite und wann springen sie ab?
  • Durch welche Suchbegriffe landet ein Besucher auf einer Webseite?
  • Wie gut performt der letzte Beitrag aus dem Blog?
  • Welche Inhalte auf einer Webseite sind besonders beliebt?

Das Einsatzgebiet von Google Analytics liegt im Bereich der Webanalyse. Die Vielfalt an Daten, die sich mit dem SEO Tool erheben lässt, gilt als großer Vorteil dieses Werkzeugkastens.

Das Spektrum der Kennzahlen und KPIs, die das Tool trackt, umfasst beispielsweise:

  • Verweildauer
  • Absprungrate
  • Herkunft der Nutzer wie demografische Merkmale
  • Browser
  • Zugriffe auf die Webseite
  • Endgerät

Welchen Vorteil bietet Google My Business für Unternehmen?

Google My Business ist ein Tool für Unternehmen, die eine stärkere Präsenz im Internet wünschen. Mit diesem SEO Tool können Unternehmende ihre Marke von Google verifizieren lassen. Damit werden sie von Nutzern und etwaigen Kunden schneller im Internet gefunden. Firmen, die diesen Dienst von Google in Anspruch nehmen möchten, müssen ein Unternehmensprofil im Netzwerk Google + besitzen.

Das optimale Handwerkszeug zum Aufspüren von Trends und zur Themenfindung von brandaktuellem Content bietet Google Trends. Das Google SEO Tool gibt einen Überblick über Suchbegriffe, die aktuell sehr gefragt sind und zeigt darüber hinaus Keywords, die zum Themenbereich der Webseite passen. Webmaster sehen, welche Themen innerhalb der letzten 24 Stunden besonders häufig gesucht wurden. Zudem ist Google Trends hilfreich, wenn Webmaster wissen möchten, wie gefragt ein bestimmtes Themengebiet unter den Nutzern ist. Die Beliebtheit und Aktualität von Sachverhalten lässt sich im Tool simpel überprüfen.

Ein Nachteil an diesem SEO-Tool:
Die Daten, die Google Trends ausspielt, bilden eine Momentaufnahme der gegenwärtigen Lage und können sich rasch verändern.

Die Vorteile überwiegen:

Dennoch bietet das SEO Tool eine wertvolle Inspiration für Keyword Recherchen und neue Content-Ideen. Kommen die Inhalte einer Domain bei Google und bei Nutzern gut an, bestehen ebenfalls gute Erfolgsaussichten auf neue Backlinks. Wenn Webmaster relevante Inhalte veröffentlichen, kräftigen sie somit indirekt das eigene Backlinkprofil.

Darüber hinaus erlaubt Google Trends die folgenden Analysen und Recherchen:

 

  • Betrachtung des Suchverhaltens im Zeitverlauf
  • Rückschlüsse auf zukünftige Trends bei saisonalen Suchbegriffen
  • Vergleich von Keywords

Wofür wird der Google Keyword-Planer genutzt?

Der Funktionsbereich des Google Keyword-Planers von Google Ads umfasst die Bewertung und Analyse von Suchbegriffen. Gleichzeitig bietet das kostenlose Google SEO Tool die Möglichkeit, neue Keywords zu finden. Der Google Keyword-Planer spielt neben Keywords auch interessante Informationen zu deren Relevanz und Suchvolumen aus. 

Die Analyse mit diesem Tool deckt die folgenden Bereiche ab:

  • Verlaufsstatistiken von Keywords
  • Generierung und Kopplung von Keyword-Listen
  • Betrachtung von wichtigen KPIs
  • Auswahl von konkurrenzfähigen Produkten und Budgets für Kampagnen
  • Eingrenzen der Recherche über die AdWords Keyword-Optionen

Allerdings gilt es beim Google Keyword-Planer zu beachten:

Das Repertoire an Werkzeugen des Tools dient in erster Linie der Recherche von profitablen Keywords, mit denen eine Werbekampagne bei Google Ads zum Erfolg wird. Die Analyse mit diesem SEO Tool ist grundsätzlich kostenlos. Das Schalten von AdWords-Kampagnen ist allerdings mit Kosten verbunden!

Interessante Keywords zu einer Domain zeigen außerdem die Tools Sistrix, Xovi und Ubersuggest.

Was hat es mit dem Google SEO Tool Mobile Friendly Check auf sich?

Seit dem Mobile Friendly Update werden mobilfreundliche Webseiten in der organischen Suche bevorzugt. Das bedeutet, dass das Ranking einer Internetseite unter anderem auch von ihrer Optimierung für mobile Endgeräte wie Smartphone oder Tablet abhängt. Mit dem Google SEO Tool Mobile Friendly lässt sich gezielt prüfen, ob eine Webseite den Anforderungen an eine mobilfreundliche Nutzung genügt. Das Tool gleicht die Nutzerfreundlichkeit der Seite mit den Standards ab, die Google voraussetzt. Hierzu ist lediglich die Eingabe der URL erforderlich. Mobile Friendly präsentiert ebenfalls mögliche Lösungsansätze, sonfern Faktoren erkannt werden, die eine mobile Nutzung einschränken.

Das SEO Tool prüft allerdings nur die eingegebene URL und nicht die gesamte Webseite!

Welche Analysen sind mit Google PageSpeed Insights möglich?

Die Ladegeschwindigkeit einer Webseite zählt zu den Google-Ranking-Faktoren. Unabhängig dessen, ob Nutzer eine Domain mobil oder über den Desktop betrachten – lädt die Seite zu lange, wird sie abgestraft. Google PageSpeed Insights ist ein Tool von Google, das auf die Steigerung der Performance einer Webseite ausgerichtet ist. Mit diesem Analysetool können Ladezeiten einer Webseite untersucht werden. Zeigt die Analyse, dass Handlungsbedarf besteht, kann mit Google PageSpeed Insights eine entsprechende Optimierung vorgenommen werden.

Was ist das Disavow Tool und welche Offsite-Optimierungen sind damit möglich?

Suchmaschinenoptimierung zielt nicht nur auf OnPage-Maßnahmen ab. Unerwünschte oder unseriöse Backlinks können dem Linkprofil schaden. Um Rankingverluste im Sichtbarkeitsindex der Webseite zu vermeiden, ist es ratsam, diese Links von Google ausschließen zu lassen. Mit dem Disavow Tool von Google ist das möglich. Eingehende Backlinks von anderen Webseiten können über das Linkresearchtool geprüft und als ungültig deklariert werden. Diese Offpage-Praktik kann bei minderwertigen, künstlichen oder bei Spam-Links Abhilfe schaffen.

Welche Möglichkeiten bieten die Chrom DevTools für die Suchmaschinenoptimierung?

Bei den Chrom DevTools handelt es sich um ein Kontingent von Werkzeugen, mit denen sich eine Webseite äußerst tiefgründig untersuchen lässt. Das kostenlose Google SEO Tool ist ein Bestandteil des Webbrowsers Google Chrome. Mit den Chrom DevTools steht es Webmastern frei, vielfältige Funktionen ihrer Webseite zu betrachten.

Dazu gehören beispielsweise:

  • Ladezeiten der Webseite
  • eingebundene Ressourcen auf der Seite
  • Verschiebungen des Layouts

Wer dieses Tool von Google nutzen möchte, sollte ein wenig Geduld mitbringen und sich in die einzelnen Werkzeuge einarbeiten. Nur so ist eine fundierte Analyse mit diesem komplexen Tool möglich.

Sind Google Suggest und Google Cache ebenfalls Google SEO Tools?

Bei Google Cache und Google Suggest handelt es sich nicht um eigenständige SEO Tools, sondern um Zusatzfunktionen der Google-Suche. Ihre Bedeutung für die Onsite-Suchmaschinenoptimierung ist allerdings nicht zu unterschätzen.

Google Suggest
Diese Funktion ist Teil der Standard-Suche bei Google. Gibt der Nutzer Buchstaben in die Suche ein, erscheinen unter dem Suchfeld fertige Suchbegriffe, die sich aus mehreren Worten zusammensetzen können. Verantwortlich hierfür ist die Autocomplete-Funktion von Google. Diese Phrasen bilden meist interessante Long-Tail-Keywords.

Google Cache
Diese versteckte Zusatzfunktion der Google-Suche zeigt eine Webseite in der reinen Textversion. Dabei sind die Inhalte zu sehen, die auch der Crawler bei der Indexierung der Domain ausliest. Die reine Textform der Seite enthält keine Bilder, Designs oder Animationen. In dieser aufbereiteten Struktur wird deutlich, ob bestimmte Bereiche falsch oder nicht vollständig von Google erkannt werden.

Rankinganalysen funktionieren nicht nur mit Google SEO Tools!

 Auch andere Anbieter haben Tools entwickelt, mit denen sich das Ranking einer Seite untersuchen lässt. Zu den wichtigsten Analyseprogrammen für Sichtbarkeitsentwicklungen zählen hierbei Sistrix und Xovi. Populär sind in diesem Zusammenhang auch Seobility und Ubersuggest.

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

White Hat SEO

Was ist White Hat SEO? Bei White Hat SEO handelt es sich um eine Art der Suchmaschinenoptimierung, bei der die Qualitätsrichtlinien von Google eingehalten werden. Sie ist dementsprechend rechtlich unbedenklich und ethisch korrekt. Im Gegensatz dazu stehen die Grey Hat SEO und die Black Hat SEO. Die Namen dieser Methoden […]

Call-To-Action (CTA)

Was ist ein CTA? Ein Call-to-Action (CTA) ist eine Handlungsaufforderung, um eine bestimmte Reaktion beim User zu erzeugen. Dabei kann die Handlungsaufforderung in Form von Text, Bild oder als eine Kombination der beiden Formate erfolgen. Zudem kann ein CTA für höhere Conversion Rates sorgen. Definition Als ein Call-To-Action wird eine […]

E-Commerce

Was bedeutet E-Commerce? Als E-Commerce wird der elektronische Handel bezeichnet, der zum E-Business gehört. Dieser Oberbegriff umfasst sämtliche elektronische Nutzungsformen wie den elektronischen Handel, das Werben, Kaufen und Verkaufen von Produkten sowie Dienstleistungen im Internet. Der E-Commerce ist eines der Hauptgeschäftsmodelle, ein klassisches Beispiel ist das Online-Shopping. Merkmale Wesentliche Merkmale […]

Jappy

Was ist Jappy? Jappy ist ein deutsches soziales Netzwerk, das 2001 gegründet wurde und zu den beliebtesten Plattformen in Deutschland zählt. Im Jahr 2008 hatte Jappy eine Million aktive Nutzer. Zunächst konzentrierte sich Jappy ausschließlich auf den deutschsprachigen Raum, woraufhin es 2011 kurzzeitig auch eine englischsprachige Version der Plattform gab. […]

USP

Was bedeutet USP? Der Begriff USP (Unique Selling Proposition) bezeichnet im Marketing ein Nutzenversprechen, mit dem sich ein Produkt oder eine Dienstleistung im Vergleich zu gleichartigen Produkten oder Dienstleistungen der Mitbewerber abhebt. Dieses Alleinstellungsmerkmal ist das Entscheidungskriterium, ob der Kunde das Produkt oder die Dienstleistung kauft. Mit einer USP sollen […]

Wayback Machine

Was ist die Wayback Machine? Die Wayback Machine ist ein Onlinedienst des Internet Archive, das dem Nutzer archivierte Versionen von Websites zur Ansicht zur Verfügung stellt. Das Archiv wurde 1996 als gemeinnütziges Projekt gegründet und beinhaltet mittlerweile neben den Inhalten der Wayback Machine (Start: 2001) auch weitere digitale Inhalte. Die […]