Skip to main content

Robocop Matt Cutts – guter Cop oder böser Cop?

  • Geschrieben von SEO-Küche am 20.03.2014

PDF herunterladen

Und wieder wurde ein „Linknetzwerk“ von Google abgestraft. myblogguest.com ist ein Netzwerk für Blogger, die mit ihren Gastbeiträgen ein größeres Publikum erreichen wollen. Zwar beteuert die Seite, nicht gegen Googles Richtlinien verstoßen zu haben und gegen eine „billige“ Bezahlung von Links zu sein. Hat aber nicht viel geholfen:

myblogguest Blog I

Der Aufschrei in der Community ist relativ groß. Unter #isupportmyblogguest und #GoodGuestBlog kann man mehr darüber finden, bspw.:

myblogguest BlogII

myblogguest BlogIII

Cutts sagt ungefähr folgendes:

a) “Wir sind gegen bezahlte Gastbeiträge, weil diese nicht dazu führen, dass guter Content verbreitet wird”.

b) “Nofollow Links sind schlecht, weil wir ein organisch aufgebautes Netz haben wollen”. (myblogguest.com arbeitet hauptsächlich mit NoFollow Links).

Zu a): Wer sagt denn, dass ein bezahlter Gastbeitrag kein guter Content ist? Im Gegenteil, ist der monetäre Anreiz da, werden Inhalte in der Regel besser.

Zu b): Siehe unten.

Davon abgesehen, wer schreibt, der arbeitet. Arbeit wird seit jeher bezahlt. Schreibt ein Autor einen Artikel für LeMonde, bezahlt ihn LeMonde. Wieso? Weil LeMonde damit gute Informationen für ihre Leser bereitstellen kann. Das Geld für die Bezahlung des Autors kommt von den Abonenten, Käufern und Anzeigen in der Zeitung.

Wieso sollte es bei einem guten Blog anders sein? Gute Blogs können Geld mit Anzeigen verdienen, mit denen sie gute Gastbeiträge bezahlen können. Ok, der Link im Beitrag ist das Problem. Skalierbares Guestblogging verzerrt die Ergebnisse der SERPs und stört den Algorithmus Googles. Stellen wir diesen Gedanken erstmal zurück .

Ich konnte ein altes Video von Cutts finden, in dem er über bezahltes Bloggen resümiert:

Was ihn am meisten stört, ist die Skalierung des „Guestbloggings“ → Emaillisten, die mit standardisierten Anfragen abgehandelt werden. Emails die mit „Guten Tag Herr xy, ich finde Ihren Blog super toll und lese ihn regelmäßig. Ich würde gerne einen Gastbeitrag schreiben“ anfangen und an tausende Blogs geschickt werden.

Nun gut, man kann das sehen wie man will. Das Netz ist riesig geworden und es gibt für jedes Nischenthema tausende Seiten. „Big Data“ ist in aller Munde – wieso soll man dann nicht mit großen Datenmengen arbeiten, um ein Maximum an Publikum zu erreichen? Soll man etwa jeden Tag ein wenig im Netz stöbern, um zufällig einen guten Blog zu finden?

Mir scheint, die Wahrnehmung Googles vom Netz ist leicht verzerrt. Google denkt, dass das Netz „natürlich“ und „organisch“ wächst. „Organisch“ soll bedeuten, dass nur dann verlinkt wird, wenn der unbedarfte, Laiennutzer eine Seite toll findet. Damit ist Google in den 90igern (wenn nicht in den 80igern). Will man als professioneller Marketer Erfolg haben, kann man nicht mit romantischen Vorstellungen eines „organischen“ Netzes arbeiten. Das Netz ist für einen Marketer so wenig „organisch“ wie klassische Werbung auf der Straße, im Fernsehen oder Kino, auf Reklametafeln, etc.

Ich denke aber nicht ernsthaft, dass Google so denkt. Ihre Aktivitäten mit AdWords sprechen eine andere Sprache. Wäre ich boshaft (was ich natürlich nicht bin), würde ich ungefähr folgendes sagen:

Google will ein „organisches“ Netz für alle, denn dann hat AdWords das meiste Potential. Weil, bleibt das Netz „organisch“, bleibt es gleichzeitig infantil, weil nur „Laien“ verlinken. Und das ist gut, bedeutet es doch, dass keine Konkurrenz für AdWords entstehen kann, weil niemand andere, strategische Wege findet, um eine Seite prominent zu machen.

Zurück zu den Links in Gastbeiträgen und zu b): ich behaupte dass Google sich dem Markt anpassen muss, nicht der Markt Google. Wenn für gute Gastbeiträge bezahlt wird und darin (nofollow) Links stehen, ist das eine Realität des heutigen Online-Marketings. Damit muss Google sich abfinden und Wege finden diese Entwicklung in den Suchergebnissen abzubilden. Was ein „organisches Netz“ ist, muss neu definiert werden.

Kommentare

Mike Borchert

Sterben damit nicht auch die Kommentare wie dieser in Blogs?
Meine Webseite wurde ebenfalls abgefragt….

Tilmann Klosa

Kommentare werden nicht so schnell sterben, keine Sorge.
Die Maßnahme bezieht sich auf gekaufte Links.
Was meinst du mit “abgefragt”?


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

contentbär

Contentbär – Der SEO Contest 2021

  • SEO-Küche Logo
  • von SEO-Küche
  • 10.05.2021

Contentbär. Ein Fantasiewort. Noch! Denn schon in wenigen Wochen wird Contentbär nicht nur SEOs, sondern vor allem auch Google ein Begriff sein. Beim jährlichen SEO-Contest von SEO-Vergleich.de erstellen und optimieren SEO-Junkies Websites, um genau für dieses Keyword zu ranken. Unser Ziel dabei ist klar: Position 1 für das Keyword Contentbär! […]

Social-Media-Marketing für die Hotellerie

Social-Media-Marketing für die Hotellerie

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 06.05.2021

In den letzten Jahren hat Social-Media-Marketing für die Hotellerie immer mehr an Bedeutung gewonnen. Zwei wichtige Social-Media-Kanäle für das Marketing in dieser Branche sind zum Beispiel Instagram und Facebook. Aber was macht Social-Media so interessant für die Hotellerie? Und ist es wirklich lohnenswert, wenn Hotelunternehmen in professionelles Social-Media-Marketing investieren? Anhand […]

social media recap januar 2021 titel

Social Media Rückblick April 2021

  • julia bartulovic
  • von Julia
  • 05.05.2021

Alle Socia Media News: Unser Social Media Rückblick für den April April, April, der macht was er will! Auch in der Social-Media-Welt kehrte im April keine Ruhe ein. Wie immer haben wir für euch alle wichtigen Änderungen und Ankündigungen rund um Facbook, Instagram, TikTok & Co. in unserem Social Media […]

google bewertungen stagebild

Bewertungen in Google My Business: Unsere Tipps

  • michael magura
  • von Michael
  • 04.05.2021

Online-Bewertungen sind ein wichtiger Faktor bei der Auswahl von Produkten und Dienstleistungen durch Nutzer im Internet.

Online Konferenz

Google Commerce Camp 2021- Unser Recap

  • Nina
  • von Nina Weller
  • 29.04.2021

Unser Eindruck vom Google Commerce Camp 2021  Auch 2021 veranstaltete der Händlerbund wieder das Google Commerce Camp. Eine Digitalkonferenz für alle Neulinge im Online-Geschäft, die sich in die Google–Produkte einarbeiten wollen oder solche, die Ihre Kenntnisse noch ausbauen möchten.  Also hieß es am 21. Und 22. April 2021: Lasst uns über Google sprechen! Zwei Tage, zwei Bühnen – […]

Online-Marketing in der Corona-Krise bietet große Chancen

Online-Marketing in der Corona-Krise bietet große Chancen

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 25.04.2021

Die Corona-Krise hält bereits über ein Jahr an und hinterlässt eine große wirtschaftliche Unsicherheit. Aber gerade jetzt können Sie Online-Marketing nutzen, um die negativen Effekte der Krise deutlich abzuschwächen, während andere Unternehmen möglicherweise versuchen, ihre Kosten oder Dienstleistungen zu senken. Mit Online-Marketing können Sie nachhaltiges Wachstum entwickeln. Wir unterstützen Sie […]