Skip to main content

Studie zeigt: Blogs oft schlecht sichtbar für Google

  • christoph pawletko


PDF herunterladen

Eine zu große Linktiefe kann schlecht für den eigenen Blog sein

Viele Blogs machen den gleichen Fehler: Eine Mehrzahl der Beiträge ist für Google nur schwer erreichbar, da einfach zu viele Klicks notwendig sind, um auf die jeweilige Unterseite zu gelangen.

studie-blogs-google

Laut einer Studie von Perficient Digital haben mehr als zwei Drittel der untersuchten Blogs eine Linktiefe größer als fünf. Genau wie von menschlichen Nutzern, werden diese Inhalte dadurch auch durch die Suchmaschine schwerer gefunden. Für die Studie wurden 100 zufällig ausgewählte Blogs untersucht, es kann also nicht von Repräsentativität ausgegangen werden. Interessant sind die Ergebnisse dennoch.

Die klassische Blogstruktur bedingt das Problem oft automatisch

Viele Inhalte sind sogar noch weiter von der Hauptseite entfernt: 31,5 Prozent weisen eine Linktiefe von höher als 21 auf, fast zehn Prozent sogar 50 und mehr.

Oft sind Inhalte, die nur über viele Klicks bzw. Ebenen erreichbar sind, auch für Suchmaschinen kaum sichtbar. So büßt der Blog Rankingpotenzial ein, denn viele Inhalte werden einfach nicht durch Google erfasst.

Ein klassischer Blog zeigt Beiträge in chronologischer Reihenfolge an. Wer ältere Beiträge sehen will, muss dafür weiterblättern oder die Suchfunktion nutzen. Das macht es allgemein schwierig, an ältere Beiträge zu gelangen. Abhilfe können hier das Menü oder die Einteilung in Kategorien.

Die Lösung: Sinnvolle interne Verlinkung

studie-blogs-google-verlinkung Die effektivste Lösung ist aber eine gute interne Verlinkung. Thematisch zueinander passende Beiträge sollten Querverlinkungen enthalten und so ein Geflecht von Links innerhalb des Blogs bilden. Auch die Kategorieseiten dienen als Linkverteiler, können dies ab einer bestimmten Anzahl von Beiträgen aber auch nur noch begrenzt leisten. Sinnvoll gesetzte Links helfen dem Nutzer, auch ältere aber für ihn relevante Beiträge zu finden und erleichtern gleichzeitig auch der Suchmaschine ihre Arbeit.

Wie ein Blog auch langfristig Traffic bringen kann

Ein Blog berichtet über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen, kann aber gleichzeitig auch Inhalte enthalten, die langfristig relevant bleiben. So lässt sich mit einem Blog auch konstant organischer Traffic generieren, der nicht ausschließlich auf News bezogen ist. In der vorliegenden Studie wurden 92 Prozent aller Inhalte als Evergreen-Content eingestuft, also Inhalte, die langfristig relevant sind.

Durch die allgemein übliche Blog-Mechanik, die dafür sorgt, dass Inhalte mit der Zeit durch neue verdrängt werden und somit weiter nach hinten rücken, werden so auch „zeitlose“ Inhalte verdrängt. Bedenkt man dies, würde es mehr Sinn machen, derartige Inhalte außerhalb eines Blogs zu veröffentlichen. Ein eigener Content-Bereich wird daher auch durch die Urheber der Studie empfohlen. In diesem könnte Content, der besonders beliebt ist, auch besonders prominent platziert werden.

Wie führt Ihr Euren Blog? Mehr aktuelle Inhalte oder Fokus auf Evergreen-Inhalte? Was passiert mit älteren Beiträgen?

Titelbild © relif stock.adobe.com

Beitragsbild © JoyImage stock.adobe.com

Kommentare

Christopher Seidel

Super geschriebener und informativer Artikel :-). Eine sehr gute Aufstellung. In diesen Blog werde ich mich noch richtig einlesen

Johannes Schmidt

Ist es notwendig, im "Blog-Namen" das Wort "Blog" zu integrieren, oder wird dieser von Google auch ohne gefunden?

Hallo Johannes,
ein Blog wird natürlich auch ohne eine solche Bezeichnung gefunden. Es schadet aber natürlich nicht, Google möglichst eindeutige Signale zu senden. Wenn jedoch in den Meta-Daten, in der URL-Struktur und auf der eigentlichen Seite auch für den Google-Algorithmus erkennbar ist, worum es sich handelt umso besser.

Johannes Schmidt

Vielen Dank!


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

Keine Ideen für Content? So hilft Euch Datenanalyse weiter

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 14.01.2022

4 Wege, wie Dir Datenanalyse helfen kann, neue Ideen zu entwickeln und Inhalte zu optimieren Wenn Eure Konkurrenten besser ranken als Ihr, gibt es dafür wahrscheinlich einen guten Grund. Datenanalysen lassen sich sehr gut nutzen, um diese Gründe herauszufinden und neue Content-Ideen zu entwickeln, mit denen Ihr die Lücke schließen […]

Prduktseite Google Tipps für Produktbeschreibungen

Darum ranken eure Produktseiten nicht

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 07.01.2022

Eigenschaften sollten auf Produktseiten auch im Text auftauchen Produktseiten enthalten in der Regel ein Produktbilder und die wichtigsten Informationen zum Produkt. Damit das Produkt bei Google auch gefunden werden kann, sollten auch alle Produkteigenschaften im Produkttext vorkommen. Nur dann kann das Produkt auch für alle wichtigen Produkteigenschaften ranken. Ein gutes […]

Digitale Inhalte Richtlinie (EU) 2019/770

Richtlinie (EU) 2019/770 (Digitale-Inhalte-Richtlinie)

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 23.12.2021

Diese Änderungen bringt die Digitale-Inhalte-Richtlinie 2022 Im neuen Jahr kommt es zu einigen rechtlichen Änderungen im Verbrauchsgüterkauf. Der Gesetzgeber muss sich dem technischen Fortschritt anpassen und so wird es spezielle Regeln für digitale Inhalte und digitale Dienstleistungen geben. Neben der Warenkaufrichtlinie und der Umsetzung der Omnibus-Richtlinie wird im neuen Jahr […]

Titelbild Google Abstrafung

Google Abstrafung: Algorithmus-Penalty oder manuelle Maßnahme? Was tun?

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 17.12.2021

So erkennt ihr, warum eure Rankings abstürzen Oft werden stärkere Änderungen in den Google Rankings gleich als Google Penalty bzw. Abstrafung bezeichnet. In den meisten Fällen liegt jedoch kein direkter Eingriff seitens Googles vor, sondern lediglich eine normale Neubewertung durch den Google Algorithmus. Eine Google Abstrafung wegen schlechter Links oder […]

Nachhaltigkeit für klimaneutrale Website

CO2-neutrale Website: Unsere Website ist klimaneutral

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 08.12.2021

Die SEO-Küche als Teil der Initiative CO2 neutrale Website Nachhaltigkeit wird in allen Bereichen immer wichtiger, auch im Online-Marketing. Auch das Internet an sich verbraucht CO2, denn jede Website wird irgendwo gespeichert, jeder Server und jeder Datentransfer verbraucht Strom. Die SEO-Küche bemüht sich in allen Bereichen nachhaltig zu arbeiten, daher […]

neue Gesetze im Onlinehandel 2022

Für Onlinehandel: Gesetzesänderungen ab 2022

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 02.12.2021

Diese Gesetzesänderungen für den Verkauf mit Verbrauchern bringt das neue Jahr Der Jahreswechsel wird gerne genutzt, um ein paar neue Gesetze auf den Weg zu bringen. Mit der Umsetzung einiger EU-Richtlinien ändert sich gerade im B2C-Bereich im Jahr 2022 einiges. Neben Änderungen im Verpackungs- und Elektrogesetz, wird im Januar die […]