Skip to main content

Facebook führt Messenger und Instagram Direct Messages zusammen

  • Geschrieben von SEO-Küche am 29.09.2020

PDF herunterladen

Jede Social Media Plattform hat ihre eigene App. Da nun aber Instagram und WhatsApp zu Facebook gehören, hatte Mark Zuckerberg bereits im Jahr 2019 angekündigt, die 3 Plattformen in ein Messenger-Monopol zu verwandeln. Nun sollte es zu Beginn dieses Jahres so weit sein, doch die globale Pandemie verzögerte die geplante Fusion. Vor Kurzem erfolgte der erste Schritt, indem er den Messenger von Facebook mit Instagram Direct Messages zusammenführte.

Instagram hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen

Für diejenigen, die sich auch nur ein bisschen mit Online Marketing beschäftigen, dürfte das Wort Influencer-Marketing wirklich kein Fremdwort sein. Aber im Gegensatz zu anderen Plattformen hat Instagram einen noch größeren Vorteil für die eigene Vermarktung, da es die aktuell beste Plattform zum Netzwerken und für die Entwicklung von Geschäftsbeziehungen ist.

Update zur Zusammenlegung noch freiwillig

Zurzeit erhalten einige Instagram-User bereits eine Benachrichtigung beim Öffnen der Instagram App, in der die Zusammenführung der Instagram Direct Messages mit dem Facebook Messenger angekündigt wird. Das Pop-up informiert über Änderungen wie neue Farben für die Chats und über die Möglichkeit, dass sie nun über Instagram auch mit ihren Facebook-Freunden chatten können. Die User können anschließend ein Update durchführen, wenn sie möchten. Gleichfalls ist es möglich, erst einmal alles so zulassen, wie es aktuell ist. Der Instagram-Nutzer hat also noch die Wahl, was er tun möchte.

Verändertes Design

Nach Durchführen des Updates verändert sich auch das Design des Instagram-Postfachs. Die Farbe und das Design erinnern stark an den Facebook Messenger. Zugunsten des Messenger Logos verschwindet sogar das Instagram-Direct-Symbol, das sich in der oberen rechten Ecke befindet. Aber dafür gibt es nun mehr Emojis, mit denen die User reagieren können.

Vorteil der Fusion

Den größten Vorteil dieser Fusion des Facebook Messengers mit Instagram Direct Messaging ist, dass Instagram-User mit Nutzern des Facebook Messengers kommunizieren können, ohne die App wechseln zu müssen. Auch für das Messenger Marketing kann die Fusion eine große Hilfe sein, da nun mehr Menschen erreicht werden können.

Und wann kommt nun WhatsApp hinzu?

Mit dem Messenger-Dienst WhatsApp können Sie unbegrenzt viele Nachrichten im Monat verschicken. Menschen, die gerne Bilder mobil mit Freunden teilen, ist die App eine gute Alternative zu anderen Diensten. Schließlich läuft WhatsApp mittlerweile auf allen gängigen Smartphone-Betriebssystemen wie Android, i-Phone, Windows Phone und Blackberry. Wann es nun mit der Integration von WhatsApp soweit ist, kann wohl aber noch niemand richtig sagen. Es wird jedenfalls zurzeit fleißig daran gearbeitet, denn Facebook möchte zuerst eine passende Infrastruktur schaffen. Nur so kann die Kommunikation über alle Apps reibungslos verlaufen.

Aber wie im Juni 2020 auf winfuture.de berichtet wurde, konnte der Entwickler Alessandro Paluzzi per Reverse Engineering Hinweise entdecken, die zeigen, dass die Integration Fortschritte macht. Alessandro Paluzzi konnte im Code des Messengers von Facebook diverse Einträge zu WhatsApp finden. Aller Wahrscheinlichkeit sind sie dafür gedacht, dass die WhatsApp-Elemente importiert werden können.

Details zu einem Chat wie Anzahl der Nachrichten, Telefonnummer und andere Angaben sind erkennbar. Der Facebook Code soll allerdings den Inhalt der Nachricht nicht sehen. Auch das Profilbild und die Mitglieder einer Gruppe soll er nicht erkennen können.

Wie es nun aber mit WhatsApp weitergeht, bleibt abzuwarten.

Titelbild © ra2 studio / stock.adobe.com

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

black friday abmahnung

Schwarzer Tag für Markeninhaber: Black Friday wird für Werbedienstleistungen gelöscht

  • von Haendlerbund
  • 27.07.2021

Der „Black Friday“ gehört im Online-Handel längst zu den etablierten Begriffen und zu jenen Festivitäten, die Händlern steigende Umsätze versprechen. Nachdem der Schnäppchen-Tag vor einigen Jahren aus den USA auch auf den deutschen Markt geschwappt kam, nahmen in der Vergangenheit immer mehr große und kleine Händler teil und stellten eigene […]

website traffic verluste titelbild

Website Traffic Verluste: So reagiert Ihr laut Google

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 23.07.2021

Bricht auf einmal der Traffic auf Eurer Website ein, kann dies schnell zu Umsatzeinbußen führen. Manchmal sind die Ursachen schnell gefunden, doch oft kommt der Trafficeinbruch überraschend und selbst erfahrene SEOs fragen sich nach den Gründen. Statt jetzt panisch zu werden, sollten Webmaster jetzt zunächst genau die Ursachen untersuchen, rät […]

Die wichtigsten SEO-Tools für Profis

Die wichtigsten SEO-Tools

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 23.07.2021

Als Spezialisten für Online-Marketing wissen wir genau, wie wichtige eine professionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) tatsächlich ist: Nur die Webseiten, die bei den relevanten Suchmaschinen optimal gerankt werden, sind auch für Ihre potenziellen Kunden sichtbar und werden aufgerufen. Doch SEO ist eine komplexe Angelegenheit, denn sie umfasst nicht nur die Erstellung der […]

online handel e commerce innenstädte

Online-Handel versus Innenstädte?

  • von Haendlerbund
  • 20.07.2021

Soll der Online-Handel für die Innenstädte zahlen? Im September ist Bundestagswahl und ein Thema mit dem sich die neue Bundesregierung danach auseinandersetzen muss, ist die Krise der Innenstädte. Vielerorts wird über Verödung geklagt und das nicht erst seit Beginn der Coronakrise. Daran, dass diese Herausforderung angegangen werden muss, bestehen wenig […]

gendern seo stager tastatur

Gendern und SEO: Unsere Tipps

  • Alexandra
  • von Alexandra
  • 16.07.2021

Gendern und SEO – das solltet Ihr für ein erfolgreiches gendergerechtes SEO beachten Das Thema der genderneutralen Sprache pulsiert und gewinnt zunehmend an Bedeutung. So sind mittlerweile unterschiedlichste Branchen dazu übergegangen, die Inhalte ihres Internetauftritts gendersensibel zu formulieren. Gendern und SEO wird also ein Thema werden. Von dieser Entwicklung scheint […]

EU-Umsatzsteuerreform tipps

EU-Umsatzsteuerreform: Darauf müssen Online-Händler achten

  • von Haendlerbund
  • 12.07.2021

Seit dem 1. Juli wird der Online-Handel in Europa ordentlich aufgemischt. Jetzt nämlich gelten die Regelungen, die durch die EU-Umsatzsteuerreform eingeführt werden. Was den E-Commerce im europäischen Binnenmarkt eigentlich stärken und vor allem eine Erleichterung für Händler sein sollte, wird jetzt aber zu einer echten Herausforderung. Online-Händler müssen zuerst einmal […]