Skip to main content

“Die EUdSSR betreibt Zensur!”

  • Geschrieben von SEO-Küche am 08.07.2014

PDF herunterladen

Hysterie Schön, dass ich mit der Überschrift eure Aufmerksamkeit erregen konnte. Dieser Artikel ist nicht für Menschen, die sich im Bereich SEO, Online Marketing und dem Internet im Allgemeinen auskennen. Sondern für diejenigen, die in dem “Recht auf Vergessen” des EuGH, entweder eine “Zensur” sehen, oder einen Schritt, um die Marktmacht Googles zu “zerschlagen”.

Das „Recht auf Vergessen“

Mittlerweile gibt es ja schon einen ganzen Haufen an Meinungen, Kommentaren und Gedanken zum Urteil des EuGH, aufgrund dessen Google Links aus seinen SERPs auf Anfrage löschen muss. In den Kommentarspalten von Welt.de, Spiegel.de und der FAZ, finden sich immer wieder Aussagen mit folgendem Tenor: Google löscht Artikel. Das ist Zensur. Außerdem werden so unliebsame politische und wirtschaftliche Nachrichten unterdrückt. Da das Ganze von der EU kam, wird im selben Atemzug auch gleich die „EUdSSR“ gebasht was das Zeug hält (ganz ähnlich auch die Reaktionen in England, bspw. im Guardian).

Sloterdijk nennt so etwas „mediogene Hysterie“, womit ein hervorstechender Charakterzug moderner westlicher Gesellschaften gemeint ist: durch die Dynamik eines anonymen Netzes, in dem jeder über alles seine Meinung abgeben kann, entwickeln sich Geisteshaltungen, die in allen möglichen politischen und gesellschaftlichen Vorgängen den “Untergang des Abendlandes” sehen. Diese Geisteshaltungen verstärken sich gegenseitig und am Ende hat man etwas, das man in Bezug auf den Mayakalender und 2012 sehr deutlich beobachten konnte. Freud sprach einfach nur von „Hysterie“ (ok, das war in einem anderem Zusammenhang, passt aber hier auch ganz gut).

Deswegen kommt hier der Tranquilizer:

1. Google löscht keine Artikel. Google löscht zu bestimmten Suchanfragen Links aus seinen SERPs. Und gibt das sogar noch an. Suche ich also nach etwas, steht am Ende der SERPs:

Recht auf Vergessen

In diesem Fall kopiert man seine Sucheingabe und geht zu Bing, Yahoo oder sucht direkt auf den Seiten der Zeitungen. Die Artikel sind nämlich immer noch da, können verlinkt werden – tauchen eben nur nicht in Google auf. Bedenkt man, dass in vielen Köpfen die Begriffe „Web“, „Internet“ und „Google“ synonym verwendet werden, kann man die Aufregung zumindest nachvollziehen. Deswegen: Es gibt im Netz mehr Möglichkeiten, nach etwas zu suchen, als nur die Google Suchmaschine!

2. Zweite Möglichkeit die Ergebnisse trotzdem zu sehen: Man geht ins EU-Ausland. Nicht körperlich, sondern mit dem Browser – einfach die Google Sprachversion ändern oder mit dem Proxy rumspielen. Wie das geht? Lass mich das für dich googeln.

3. Es geht aber noch einfacher:

Die SERPs werden nur bei bestimmten Suchangaben modifiziert (vermutlich die Suchangabe, die direkt auf den Namen der Person zielt, deren Informationen “gelöscht” werden sollen ). Wenn man nach anderen Dingen sucht, die ebenfalls im „gelöschten“ Artikel auftauchen, kann man ganz schnell den „gelöschten“ Link wieder sehen. Wer Vorschläge für die Google Sucheingabgen braucht, der schaue hier rein: http://imgur.com/VDn91qp

Der GoogleWatchBlog bereitet die Löcher in der Umsetzung des EuGH-Urteils recht gut auf. Was ebenfalls ins Auge springt:

Google geht recht geschickt mit dem „Recht auf Vergessen“ um. Genauer: Google torpediert das Urteil des EuGH. Das Google dies kann, liegt aber auch an dem Urteil selbst. Ich bin mir nicht sicher, was sich die Richter dabei dachten oder ob sie alle Funktionen einer Suchmaschine und Aspekte des Netzes verstanden haben. Das Vorgehen Googles zeigt aber: Dieses Urteil ist ein Papiertiger. Es sorgt nur für gute Presse für die EU und lässt diese in einem besseren Licht dastehen. Immerhin konnte man gegen die “Datenkrake” aus den USA (und die NSA ist nicht weit) etwas machen. Gelöscht wurde aber gar nichts und die Artikel lassen sich in ein paar Sekunden wieder auffinden.

Kommentare sind extrem erwünscht. Wir zensieren (fast) nichts 🙂

Update 8.7.2014: Die Webseite hiddenfromgoogle.com will alle Links, die von dem “Recht auf Vergessen” betroffen sind, auflisten und mit einem Link zu dem aus dem SERPs entfernten Artikel versehen. Bisher (8.7.2014) sind nur 14 Links vorhanden, mal sehen wie viele es noch werden.

Update 9.7.2014: Auch die Webseite http://thingsgoogleforgot.wordpress.com/ sammelt Suchergebnisse die vom “Recht auf Vergessen” betroffen sind. Bin gespannt welche der Seiten das rennen macht 😉

Update 18.08.2017: Seit Kurzem ist das Portal hiddenfromgoogle.com offline. Wer weiß?

Kommentare

Ullrich Bemmann

Na wenn Du Dir mit dieser Überschrift mal nicht die ganzen konservativen EU Kritiker an Bord holst… 😉

http://www.taz.de/!132150/

Tilmann Klosa

Wie gesagt, “mediogene Hysterie” 🙂


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

contentbär

Contentbär – Der SEO Contest 2021

  • SEO-Küche Logo
  • von SEO-Küche
  • 10.05.2021

Contentbär. Ein Fantasiewort. Noch! Denn schon in wenigen Wochen wird Contentbär nicht nur SEOs, sondern vor allem auch Google ein Begriff sein. Beim jährlichen SEO-Contest von SEO-Vergleich.de erstellen und optimieren SEO-Junkies Websites, um genau für dieses Keyword zu ranken. Unser Ziel dabei ist klar: Position 1 für das Keyword Contentbär! […]

Social-Media-Marketing für die Hotellerie

Social-Media-Marketing für die Hotellerie

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 06.05.2021

In den letzten Jahren hat Social-Media-Marketing für die Hotellerie immer mehr an Bedeutung gewonnen. Zwei wichtige Social-Media-Kanäle für das Marketing in dieser Branche sind zum Beispiel Instagram und Facebook. Aber was macht Social-Media so interessant für die Hotellerie? Und ist es wirklich lohnenswert, wenn Hotelunternehmen in professionelles Social-Media-Marketing investieren? Anhand […]

social media recap januar 2021 titel

Social Media Rückblick April 2021

  • julia bartulovic
  • von Julia
  • 05.05.2021

Alle Socia Media News: Unser Social Media Rückblick für den April April, April, der macht was er will! Auch in der Social-Media-Welt kehrte im April keine Ruhe ein. Wie immer haben wir für euch alle wichtigen Änderungen und Ankündigungen rund um Facbook, Instagram, TikTok & Co. in unserem Social Media […]

google bewertungen stagebild

Bewertungen in Google My Business: Unsere Tipps

  • michael magura
  • von Michael
  • 04.05.2021

Online-Bewertungen sind ein wichtiger Faktor bei der Auswahl von Produkten und Dienstleistungen durch Nutzer im Internet.

Online Konferenz

Google Commerce Camp 2021- Unser Recap

  • Nina
  • von Nina Weller
  • 29.04.2021

Unser Eindruck vom Google Commerce Camp 2021  Auch 2021 veranstaltete der Händlerbund wieder das Google Commerce Camp. Eine Digitalkonferenz für alle Neulinge im Online-Geschäft, die sich in die Google–Produkte einarbeiten wollen oder solche, die Ihre Kenntnisse noch ausbauen möchten.  Also hieß es am 21. Und 22. April 2021: Lasst uns über Google sprechen! Zwei Tage, zwei Bühnen – […]

Online-Marketing in der Corona-Krise bietet große Chancen

Online-Marketing in der Corona-Krise bietet große Chancen

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 25.04.2021

Die Corona-Krise hält bereits über ein Jahr an und hinterlässt eine große wirtschaftliche Unsicherheit. Aber gerade jetzt können Sie Online-Marketing nutzen, um die negativen Effekte der Krise deutlich abzuschwächen, während andere Unternehmen möglicherweise versuchen, ihre Kosten oder Dienstleistungen zu senken. Mit Online-Marketing können Sie nachhaltiges Wachstum entwickeln. Wir unterstützen Sie […]