Skip to main content

White Hat SEO


PDF herunterladen

Was ist White Hat SEO?

Bei White Hat SEO handelt es sich um eine Art der Suchmaschinenoptimierung, bei der die Qualitätsrichtlinien von Google eingehalten werden. Sie ist dementsprechend rechtlich unbedenklich und ethisch korrekt. Im Gegensatz dazu stehen die Grey Hat SEO und die Black Hat SEO. Die Namen dieser Methoden lehnen sich an die Gegenüberstellung von Gut und Böse in klassischen Westernfilmen an.

White Hat SEO Maßnahmen

Welche Maßnahmen sind im Rahmen der White Hat SEO möglich? Bei der Content Optimierung stehen Inhalte mit Mehrwert im Vordergrund anstatt sogenannter “thin content”, bei dem zusätzlich Keyword-Stuffing betrieben wurde, also bei dem Keywords übermäßig viel verwendet wurden. Außerdem ist eine umfassende Keywordrecherche und die Verwendung der Keywords in allen Bereichen der Website für die White Hat SEO besonders relevant.

OffPage erfolgt im Rahmen des White Hat SEO kein unnatürliches Linkbuilding. Stattdessen werden beispielsweise Social Media Strategien genutzt, um den natürlichen Linkaufbau zu unterstützen.

OnPage gibt es bei der White Hat SEO eine Menge Optimierungspotenzial. OnPage Experten befassen sich beispielsweise mit den Meta Angaben und sorgen bei Meta Title und Meta Description für Einzigartigkeit. Außerdem optimieren sie die Seitennavigation, sorgen für eine sinnvolle URL-Struktur und verbessern die interne Verlinkung. Nutzersignale wie die Verweildauer, die Click Trough Rate (CTR) und die Bounce Rate spielen bei der OnPage Optimierung eine Rolle.

Die Vorteile von White Hat SEO

White Hat SEO ist vor allem rechtlich sicher und für Webseiten Betreiber ethisch vertretbar, da bei der White Hat SEO keine Google Richtlinien verletzt werden. Wird diese Art der Suchmaschinenoptimierung korrekt durchgeführt, ist es unwahrscheinlich, dass Google Gründe für eine Abstrafung findet. Dies ist auch ein Kostenfaktor, denn Abstrafungen seitens Google gehen in der Regel mit Umsatzausfällen einher.

Doch nicht nur durch die vermiedenen Umsatzausfälle können Kosten eingespart werden. Auch dadurch, dass kein abgestraftes Fehlverhalten rückgängig gemacht werden muss, werden Kosten gespart. Ein Abbau von Spam-Links wäre beispielsweise sehr zeitintensiv.

Alles in allem wird White Hat SEO von Internetnutzern als positiv und vertrauenswürdig angesehen. Außerdem sind die durch White Hat SEO erreichten Rankings stabiler und langfristiger als andere.

Die Nachteile von White Hat SEO

Der Nachteil, den man bei White Hat SEO dafür in Kauf nimmt, ist der eingeschränkte Handlungsspielraum. Zwar kann OnPage viel erreicht werden, doch im OffPage Bereich sind kaum Maßnahmen möglich, ohne nicht zumindest in den Bereich der Grey Hat SEO zu rutschen.

Ein weiteres Problem ist die Konkurrenz. Nutzt die unmittelbare Konkurrenz Black Hat SEO zur Optimierung der Website, ist es schwierig bis nahezu unmöglich, sie mit White Hat SEO Maßnahmen zu überholen. Dies hat allerdings auch einen Vorteil. Wird die Konkurrenz abgestraft, hat sie es deutlich schwerer, die verlorenen Rankings wieder gutzumachen, wenn eine saubere White Hat SEO Seite nachrutscht.

Die Kosten sind bei White Hat SEO sowohl ein Vorteil als auch ein Nachteil. Anfänglich sind die Kosten für White Hat SEO zwar hoch, da die Maßnahmen sehr zeitintensiv und komplex sind. Doch langfristig gesehen lohnt sich die Investition, da durch sie Abstrafungen und damit einhergehende Umsatzausfälle ausbleiben.

White Hat und die Suchmaschinenoptimierung

Schaut man sich die Richtlinien für Webmaster von Google an, wird deutlich, wieso White Hat SEO die einzige Möglichkeit ist, dauerhaft in den Rankings zu bestehen. Denn letzten Endes werden Webseiten für User erstellt und nicht für Suchmaschinen. Nutzer dürfen also nicht getäuscht werden und die Maßnahmen, die angewendet werden, sollen nicht ausschließlich der Suchmaschinenoptimierung dienen. Stattdessen sollen die Qualität und Originalität von Inhalten maßgeblich für den Erfolg einer Website sein. Gute Positionen sind dementsprechend nicht nur ein Effekt der Beliebtheit von Webseiten bei Nutzern, sondern schlichtweg auch eine Geduldssache.

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

Newsletter

Was ist ein Newsletter? Ein Newsletter ist ein elektronisches Rundschreiben, das zur Informationsmitteilung in regelmäßigen Abständen an Abonnenten versendet wird. Der Inhalt der E-Mail kann Werbung, Informationen, Neuigkeiten, Termine oder Aktionen umfassen. Newsletter sind ein Bestandteil des E-Mail-Marketings. Definition Der englische Begriff „Newsletter“ bezeichnet im Online-Marketing einen Rundbrief in elektronischer […]

WLAN – Einfach und verständlich erklärt

Was ist WLAN? Der Begriff WLAN (auch Wireless LAN oder Wi-Fi) ist eine Abkürzung für das englische “Wireless Local Area Network” (zu Deutsch: drahtloses lokales Netzwerk). Innerhalb dieses drahtlosen Funknetzwerks, das in der Regel auf einem Standard der IEEE-802.11-Familie basiert, sind WLAN-fähige Geräte wie Drucker, Computer, Smartphones oder Tablets in […]

Bit.ly – Einfach und verständlich erklärt

Was ist Bit.ly? Bitly (auch bitly oder bit.ly geschrieben) ist ein 2008 von Peter Stern gegründetes Tech-Unternehmen mit Sitz in New York. Kerngeschäft der SaaS-Firma ist der Betrieb des gleichnamigen Kurz-URL-Dienstes. Dieser lässt sich wahlweise über die Website bit.ly (oder bitly.com), mittels API oder über die für iOS und Android […]

Data Warehouse – Einfach und verständlich erklärt

Was ist ein Data Warehouse? Bei einem Data Warehouse (manchmal auch Datenlager genannt, kurz: DWH) handelt es sich um ein zentrales Datenbanksystem, das sich in Unternehmen zu Analyse- und Prognosezwecken einsetzen lässt. Für diesen Zweck sammelt und verdichtet das System relevante Daten aus verschiedenen heterogenen Datenquellen wie zum Beispiel dem Customer Relationship Management (CRM), Human Resources (HR) oder Enterprise Resource Planning (ERP) und stellt diese nachgelagerten Anwendungen zur Verfügung. […]

Pinterest

Was ist Pinterest? Pinterest ist eine Online-Pinnwand für Grafiken und Fotos, die im Jahr 2010 gegründet wurde. Der Begriff “Pinterest” ist ein Kofferwort aus den englischen Wörtern pin ‚anheften‘ und interest ‚Interesse‘. User können sich verschiedene Bilder und Videos auf eigenen Pinnwänden merken, die entweder öffentlich oder privat einsehbar sind. […]

Follower

Was sind Follower? Als Follower werden User bezeichnet, die andere Profile auf Social Media abonniert haben. Der Begriff wurde insbesondere von Twitter geprägt, da User dort anderen Accounts per Klick auf dem Button „follow“ folgen können. Mittlerweile hat sich der Begriff auch in anderen sozialen Netzwerken etabliert, um die Abonnenten […]