Skip to main content

Keyword Stuffing


PDF herunterladen

Was ist Keyword Stuffing?

Keyword Stuffing bezeichnet allgemein den maßlosen Gebrauch von Keywords auf einer Seite, mit dem Ziel, das Ranking der Seite für dieses Keyword zu verbessern. Diese Technik funktionierte ungefähr bis Anfang 2000. Oftmals war es bei dieser Taktik auch üblich, Keywords als „Hidden Text“ auf der Seite unterzubringen: So wurden Keywords in weißer Farbe auf weißem Hintergrund implementiert. Diese waren für den Nutzer nicht sichtbar, für einen Crawler aber schon. Heutzutage ist das Keyword-Stuffing eine Methode im Black-Hat-SEO, welches nicht mehr erfolgversprechend ist.  

Auch das massive Einfügen von Keywords in einem Fließtext, wird als Keyword Stuffing bezeichnet. Weil das Keyword Stuffing aber häufig zur Folge hat, dass eine Website keine sinnvolle Aussage mehr machen kann, eingesetzter Content obsolet und der Mehrwert der Seite null ist, wird erkanntes Keyword-Stuffing von Suchmaschinen abgestraft. Denn laut der Beschreibung von Suchmaschinen wollen diese jeweils Ergebnisse mit Mehrwert bieten. 

Ab wann erkennen Suchmachinen Keyword-Stuffing?

Hier zieht die Suchmaschine vor allem die Häufigkeit bestimmter Wortphrasen zurate. Dabei kommt es auch auf den Umfang des gesamten Contents an. Der Gesamtumfang der Inhalte betrachtet man in Relation mit der Häufigkeit des Keywords. Die sogenannte Keyword-Density wird hier bewertet. Viel wichtiger als diese Bewertung ist heutzutage der sogenannte WDF/IDF-Faktor. Bei diesem wird nicht nur betrachtet, wie häufig dieses Keyword in diesem einen Content vorhanden ist, sondern auch in welchem Verhältnis dieser Wert zu anderen Keywords steht, die das gleiche Thema behandeln. Zudem wird innerhalb dieser Formel verglichen, wie häufig dieses Keyword innerhalb potentieller anderer Seiten vorkommt. Auch hier gilt: Kommt das Keyword zu häufig vor, droht eine Abstrafung durch Google.  

Was sagt Google zu Keyword-Stuffing?

Die Webmaster-Guidelines von Google umfassen einige verschiedene Kriterien, um die Qualität von Seiten messbarer zu machen. Hier finden sich auch Hinweise zu der SPAM-Richtlinien, die im Wesentlichen auch auf Keyword-Stuffing hinweisen. Von der zu häufigen Verwendung von einem Begriff wird deutlich abgeraten, insbesondere wenn dadurch der Mehrwert der Website verloren geht.  

Was bedeutet Keyword Stuffing für SEO? Warum ist Keyword-Stuffing schädlich für das Ranking?

Wird durch eine Suchmaschine wie z.B. Google KeywordStuffing erkannt, bedeutet dies in erster Linie Ranking- und damit Sichtbarkeitsverlust. So abgestrafte Inhalte werden nicht mehr gefunden. 

Außerdem senden so präsentierte Informationen auch auf andere Weise negative Signale an die Suchmaschinen. Webseitenbesucher, die einen solchen Text / Inhalt mit Keyword-Stuffing präsentiert kriegen, werden schnell ihren Besuch abbrechen. Scrolltiefe, Absprungrate und Aufenthaltsdauer werden sich also entsprechend negativ darstellen.  

Welche Maßnahmen helfen gegen Keyword-Stuffing?

Für das Erstellen von Webseiteninhalten gibt es inzwischen Tools zum Prüfen der WDF*IDF-Werte und weiterer Qualitätsfaktoren für die Erkennung und Bewertung von Content. Nutzen sie diese, um ihren WDF*IDF-Wert zu erkennen, entfernen Sie gegebenenfalls Keywords oder Inhalte, um so eine angemessene positive Bewertung zu erhalten. Achten Sie darauf, dass die Keywords von den Crawlern auch in Meta-Tags, Überschriften, Bildbeschreibungen und Alt-Tags gelesen werden. 

Überprüfen Sie, ob sie weiteren sinnvollen Content einbinden können. Schauen Sie wie oft das Keyword vorhanden ist und ob noch weitere Keywords und Terme sinnvollerweise in ihre Inhalte eingebaut werden können.  

Welche SEO-Alternativen zu Keyword Stuffing gibt es? 

Wer mit seiner Seite zu einem bestimmten Keyword gut ranken will, sollte auf ein natürliches Vorkommen der Keywords in den Texten achten. So ist es durchaus normal, im Title, in Alt-Attributenauf der Startseite oder in Produktbeschreibungen, öfters ein bestimmtes Keyword zu verwenden. Dennoch sollte man es nicht übertreiben – sofern der Text „natürlich“ ist, also wenn das Keyword nicht den Lesefluss beeinträchtigt, spricht man nicht von Keyword Stuffing. 

Achten Sie darauf natürliche Inhalte zu kreieren. Reichern Sie ihre Seiten mit Aufzählungen, Infografiken und weiterführenden Links an. So bieten Sie dem Besucher einen echten Mehrwert und holen ihn in seinem Informationsbedürfnis ab. Eine Alternative sind hollistische Seiten zu geeigneten Themen. Diese bieten schon durch Ihren Umfang mehr Gelegenheit zum Platzieren von Keywords. Doch auch diese Art Webseiten müssen am Informationsbedürfnis des Nutzers orientiert sein.

Zudem sollten sie jede Art von Keyword-Stuffing in Form von sinnleerem Text in der Farbe des Hintergrunds und andere Blackhat-Methoden dringend unterlassen da auch diese abgestraft werden. 

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

Release Management

Release Management einfach und verständlich erklärt Der Begriff Release Management beschreibt die Planung, Umsetzung und das Controlling von Softwareentwicklungsprozessen und der angewendeten IT-Infrastruktur. Release Management – Definition Durch das Release Management wird es möglich, einen Überblick über den gesamten Entwicklungsprozess von Softwares, Web-Anwendungen und deren Updates sicherzustellen. Das Release Management […]

Google Doodle

Was ist Google Doodle? Als Google Doodle (deutsch: Kritzelei, Gekritzel ) bezeichnet der US-amerikanische Suchmaschinenbetreiber Google die unterschiedliche Darstellung seines Firmenlogos auf der Startseite und in den Suchergebnisseiten (kurz: [a href=https://www.seo-kueche.de/lexikon/serp-search-engine-result-page/]SERP[/a]). Seit 1998 ist es bei dem Tech-Unternehmen Tradition, zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen wichtiger Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft, […]

Data Warehouse

Was ist ein Data Warehouse? Bei einem Data Warehouse (manchmal auch Datenlager genannt, kurz: DWH) handelt es sich um ein zentrales Datenbanksystem, das sich in Unternehmen zu Analyse- und Prognosezwecken einsetzen lässt. Für diesen Zweck sammelt und verdichtet das System relevante Daten aus verschiedenen heterogenen Datenquellen wie zum Beispiel dem Customer Relationship Management (CRM), Human Resources (HR) oder Enterprise Resource Planning (ERP) und stellt diese nachgelagerten Anwendungen zur Verfügung. […]

Search Engine Marketing SEM

Search Engine Marketing einfach und verständlich erklärt Der Begriff Search Engine Marketing (SEM) ist ein Teilbereich im Online-Marketing und beschreibt alle Maßnahmen, die getroffen werden können, um eine prominente Positionierung einer Webseite innerhalb der Suchmaschinen in den Suchergebnissen (englisch: Search Engine Result Pages, kurz SERPs) und damit Besucher für eine […]

bit.ly

Was ist Bit.ly? Bitly (auch bitly oder bit.ly geschrieben) ist ein 2008 von Peter Stern gegründetes Tech-Unternehmen mit Sitz in New York. Kerngeschäft der SaaS-Firma ist der Betrieb des gleichnamigen Kurz-URL-Dienstes. Dieser lässt sich wahlweise über die Website bit.ly (oder bitly.com), mittels API oder über die für iOS und Android […]

TYPO3

TYPO3 einfach und verständlich erklärt TYPO3 ist ein freies und webbasiertes Content Management System (WCMS) auf PHP-Basis, welches sowohl für private als auch kommerzielle Zwecke lizenzkostenfrei verwendet werden kann. Begriffsdefinition TYPO3 ist ein lizenzfreies Content Management System (CMS), welches 1997 vom dänischen Webdesigner Kasper Skårhøj entwickelt wurde. TYPO3 zählt neben […]