Skip to main content

Click-Through-Rate (CTR)


PDF herunterladen

Definition: Was ist die Click-Through-Rate?

Per Definition bezeichnet die “Click-Through-Rate”, “Click-Through-Ratio” oder auch Klickrate einer Website (kurz: CTR) eine Kennzahl, die das Verhältnis von der Anzahl der Klicks auf eine digitale Werbung zu den Ad-Impressions in Prozent ausdrückt.

Die Anzahl der Ad-Impressions wiederum zeigt an, wie oft ein User das Werbemittel in einem bestimmten Zeitabschnitt gesehen hat. In Relation zu den tatsächlichen Klicks auf das jeweilige Affiliate-Mittel in dieser Zeitspanne ergeben diese beiden Kennzahlen die CTR, also die Werbeklick-Rate. Die Click-Through-Rate spielt besonders im Werbebereich eine große Rolle und steht daher im Folgenden im Fokus.

Berechnung der Click-Through-Rate

Verschiedene Tools können die CTR auswerten. Manuell kann man die CTR wie folgt berechnen: (Anzahl der Klicks / Anzahl der Impressionen) x 100.

Beispiel: Wird ein Werbebanner 100 Mal angezeigt und 1 Mal geklickt, ergibt sich also eine CTR von 1%.

CTR’s können, je nach Art der Impressionen sehr unterschiedlich sein. So hat der erste Platz bei Google je nach Studie eine durchschnittliche CTR von 18 – 27%. Z.B. für Bannerwerbung liegt die CTR zwischen 0.09 und 3 %. Dies ist jedoch nur eine grober Richtwert, da die Durchschnittswerte je nach Art der Anzeige stark variieren.

Die Bedeutung der CTR im Online Marketing

Die Click-Through-Rate ist ein wichtiger KPI (Keyword-Performance-Indicator), also ein Indikator, der mittels einer CTR feststellt, wie gut die Performance einer digitalen Werbung auf den Besucher abgestimmt ist. Wurde das generierte Keyword an das User-Verhalten angepasst? Wurde der Affiliate-Banner zielgruppengerecht platziert?

Für das Online-Marketing, insbesondere das Affiliate Marketing ist diese Messgröße von großer Relevanz, da sich die Effizienz des eingesetzten Werbemittels in Zahlen gemessen werden kann. Anhand dessen kann z.B. die Cost-per-Click berechnet werden, die für Unternehmen entscheidend ist, weil sie die Werbekosten per Klick bestimmt.

Click-Through-Rate erklärt
Click-Through-Rate einfach erklärt

Auch im SERP-Bereich ist die CTR ein wichtiger Faktor bei der Suchmaschinenoptimierung bezüglich der Betrachtung der Wirkung von Snippets. So kann eine hohe SERP-CTR einen Hinweis darauf geben, ob ein Snippet den User animiert, einen Link bei Google anzuklicken.

Um bei Google digitale Werbung platzieren zu können, kann man Google Google Ads, ein Bezahlprogramm für Bannerwerbung auf Google, nutzen.

SEA-Optimierung der Click-Through-Rate

Um das Search-Engine-Advertising mittels einer höheren CTR optimieren zu können, kann an folgenden Stellschrauben gedreht werden:

  • Die Platzierung der Ad-Impression auf Seiten vornehmen, die inhaltlich auf die Anzeige abgestimmt sind, um fokussierte Nutzergruppen ansprechen zu können.
  • Veränderung der Gestaltung, also Größe, Format oder Inhalte anpassen.
  • Die Nutzung von Retargeting, das allerdings hinsichtlich Datenschutz wegen der enormen Speicherung von User-Daten häufig kritisiert wird.

Eine hohe CTR führt nicht automatisch zum Werbeerfolg

Allerdings sagt die Klickrate zwar aus, ob der Nutzer die angeworbene Versprechen als nützlich oder interessant erachtet, wenn er sie angeklickt hat, kann jedoch nur bedingt etwas über den Erfolg der Ad-Impression aussagen. Eine Erhöhung der CTR kann nämlich nicht gleichgesetzt werden mit dem Erfolg einer Werbeanzeige. Erst die Anzahl der Conversions zeigt an, ob ein Besucher tatsächlich dazu angeregt wurde, z.B einen Kauf zu tätigen, einen Download zu starten oder Ähnliches, was eine Conversion beschreibt.

Ziel einer Werbekampagne sollte also nicht sein, die CTR steigern zu wollen. Die CTR liefert lediglich Anhaltspunkte, ob die Ad-Impression wirkungsvoll angelegt ist oder nicht und gegebenenfalls optimiert werden muss.

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

Instagram

Was ist Instagram? Instagram ist eine App für Smartphones und Tablets, die 2010 gegründet wurde und zu den erfolgreichsten Onlinediensten weltweit gehört. Instagram bietet sowohl das Teilen von Fotos und Videos als auch viele Fotofilter zur Bildbearbeitung an. Ein charakteristisches Merkmal der Fotos stellt das quadratische Format dar. Seit Ende […]

Webinar

Was ist ein Webinar? Der Begriff „Webinar“ ist ein Kofferwort aus den zwei Wörtern „Web“ und „Seminar“. Als Webinar werden unterschiedliche Veranstaltungen wie Präsentationen, Schulungen oder Fortbildungen bezeichnet, die über das Internet abgehalten werden. Die Teilnahme ist somit nicht an einen festen Ort gebunden. Definition Ein Webinar umfasst beispielsweise Präsentationen, […]

Reddit

Was ist Reddit? Reddit ist ein Social-News-Aggregator, der 2005 gegründet wurde und heute zu den meistbesuchten Seiten des Internets zählt. Millionen User aus der ganzen Welt veröffentlichen täglich zahlreiche Inhalte in Form von Links, Videos, Bildern, Textbeiträgen oder Umfragen. Der Begriff „Reddit“ ist eine Kombination aus den Verben ‘read’ (deutsch: […]

Google Spam Update

Was ist das Google Spam Update? Das Google Spam Update ist ein Qualitätsupdate von Google. Es wurde ohne Ankündigung zum ersten Mal im Juni 2021 weltweit ausgerollt und bestand aus zwei Teilen. Der erste Teil wurde im Juni 2021 in die Suchmaschine eingespielt. Der zweite Teil des Updates folgte einen Monat später. Das Google […]

Domain Popularity

Was ist die Domain Popularity? Bei der Domain Popularity handelt es sich um ein Kriterium, mit dem sich die Relevanz einer Webseite objektiv feststellen lässt. Sie gibt die Anzahl der Webpräsenzen an, die auf eine bestimmte andere Webseite verweisen. Eine solche eingehende Verknüpfung auf den eigenen Internetauftritt wird auch als […]

Proxy Server

Was ist ein Proxy Server? Das Wort Proxy bedeutet “im Namen eines anderen handeln”, und ein Proxy Server handelt im Namen des Benutzers. Ein Proxy Server (kurz: Proxy genannt) ist jeder Computer, der den Datenverkehr zwischen Netzwerken oder unterschiedlichen Übertragungs-Protokollen durchführt. Dieser Computer ist ein Zwischenserver, der Endbenutzer-Clients physikalisch vom […]