Skip to main content

Was ist SEO-Architektur?

Als SEO-Architektur versteht man das Zusammenwirken aus Struktur, Inhalt und Funktionsweise einer Webseite auf das Ranking in der Suchmaschine

 

Auch zu finden sind Empfehlungen zur ganzheitlichen SEO-Architektur deshalb auch unter Webseiten-Architektur oder auch Webdesign-Architektur, wie wohl beide Begriffe jeweils nur einen Aspekt der Suchmaschinenoptimierung abdecken. Auch Abhandlungen über H1 Überschriften, tiefere Überschriftenebenen sind nur ein Teil der vielfältig aufgestellten SEO-Architektur.  

SEO-Architektur besteht aus verschiedenen Faktoren die zusammenwirken.

Die SEO-Architektur anhand der Struktur betrachtet

Zunächst betrachtet man den technischen Aufbau der Website, da die Suchmaschinen mit ihren Crawlern auch diese erfassen und bewerten. Folgende Elemente zahlen in die Bewertung für das Ranking in den SERPS in den Suchmaschinen ein und sollten entsprechend bei der Suchmaschinenoptimierung beachtet werden: 

 

Titel-Tag: 

Der Titel-Tag ist sozusagen die Überschrift einer Website und das Erste, was der Suchende in den Suchergebnissen einer Suchmaschine in den SERPS sieht. Er wird im Quelltext der Webseite vergeben. Der Titel-Tag sollte maximal 70 Zeichen umfassen, da er sonst abgeschnitten wird, was nicht attraktiv wirkt auf Suchende. Jede URL benötigt einen eigenen Titel-Tag und sollte das jeweilige Keyword enthalten. Es gilt als sicherer Rankingfaktor in der Suchmaschinenoptimierung betrachtet, von ca. 200, anhand derer Google die Bewertung der Ergebnisse vornimmt.  

 

Meta-Description:

Anders als der Titel-Tag gilt die Meta-Description nicht als direkter Rankingfaktor. Jedoch wird sie direkt unter dem Titel der Seite in den Ergebnissen der Suchmaschine angezeigt und kann so, richtig formuliert, das Interesse des Suchenden wecken. Die Meta-Description wird im Quelltext angelegt und sollte im Idealfall 130 bis 160 Zeichen umfassen. Die Formulierung und Gestaltung sollten nach dem AIDA-Prinzip erfolgen. Es können grafische Sonderzeichen wie etwa Symbole eingesetzt werden. 

Technische Parameter für eine gute SEO-Architektur

Auch weitere technische Parameter zahlen in die Erfassbarkeit einer Website für die Suchmaschinen ein. So muss zum Beispiel der HTML Code valide sein. Das kann man mit den entsprechenden Tools nachprüfenDas sorgt für eine korrekte Darstellung in den Browsern.  

Weiterhin sollte auch die Verschlüsselung der Website mit SSL zertifiziert sein. Denn dies schützt nicht nur Daten der Besucher und ihrer Webpräsenz, sondern gilt seit August 2014 als Rankingfaktor.  

 

Achten Sie beim Aufbau Ihrer Website auf eine schnelle und kurze Ladezeit, das verbessert die User-Experience. Und genau dieser Faktor sorgt nicht nur für gute oder schlechte Absprungzahlen, sondern soll als Rankingfaktor im kommenden Jahr von der Suchmaschine Google stärker als Bewertungskriterium beachtet werden. 

 

SEO-Architektur die man sehen kann: Design, Navigation, Usability

In Zeiten in denen immer mehr Menschen per Handy ins Internet gehen, sind mobil-fähige Webseiten sehr wichtig geworden. Das sieht auch Google so. Deshalb ist eine responsive Webseite, also ein Design, das größenflexibel und so auch mobil-fähig ist unerlässlich. Tatsächlich ist die Mobilfähigkeit einer Website ein wichtiger Rankingfaktor und damit essenzieller Bestandteil der SEO-Architektur.  

Ein weiteres sichtbares Indiz für besser Usability der Webseite und damit gute Signale an die Suchmaschine sind Aufenthaltsdauern. Diese können Sie verlängern in dem Sie das Verhältnis von Bild und Text sinnvoll setzen. Nutzen Sie eine optische Führung auf der Website und setzen Sie Call-To-Action, wie etwa Buttons gezielt ein.  

 

Sorgen Sie dafür, das URLs, wenn angelegt sprechende Urls sind. 

Also statt www.webseite.de/1284723.html 

lieber www.webseite.de/schoene-schuhe-kaufen.html.

Auch Breadcrump-Navigationen sorgen für eine gute Navigierbarkeit durch die verschiedenen Inhalte und Unterseiten. Und damit für eine gute Aufenthaltszeit des Users und geringere Absprungraten. All diese Faktoren sind Bestandteil einer guten SEO-Architektur und zahlen auf das gesamte Ranking Ihrer Webseite ein.  

Und wenn wir bereits bei Verlinkung und Navigation sind: Verlinken Sie nach Möglichkeit sinnvoll auf interne Seiten mit fortführenden Inhalten oder Mehrwerten. Locken Sie den User nicht weg von der eigentlichen Seite, sondern nur näher an eine Entscheidung für die Dienstleistung oder das Produkt. Achten Sie darauf, dass Verlinkungen nicht ins Leere oder auf 404-Seiten führen. 

 

Die SEO-Architektur von Textinhalten auf einer Webseite

Auch wenn die Suchmaschinen noch nicht selbständig schreiben können. (Stand Juni 2020), Worte, ihre Bedeutung und Zusammenhänge erkennen Sie sehr wohl. Und so ist es Bestandteil einer guten SEO-Architektur die Überschriften, Texte, Keywords auf der Seite zu strukturieren um diese nicht nur für die Suchmaschine, sondern auch für die Besucher der Website attraktiv zu machen. Denn Google und auch andere Suchmaschinen wollen immer die für den Nutzer am besten geeigneten Suchergebnisse präsentieren. Sei es eine Antwort auf eine gestellte Frage oder eben nach einem Produkt.  

 

Die Überschriftenelemente H1, H2, H3, H4, die verschiedenen SEO-Tags, welche vorher in diesem Text schon erwähnt worden sind (Titeltag usw.) und deren Häufigkeit und Formulierung auf der Webseite spielen bei der Bewertung des Inhalts durch Google oder andere Suchmaschinen eine wichtige Rolle. Dabei gilt es das Kunststück zu bewältigen das Keyword häufig genug auf der Webseite innerhalb des Contents zu erwähnen, aber nicht zu häufig um Keyword-Stuffing zu vermeiden. Zudem muss es in den Überschriften H1 und H2 erwähnt werden, dennoch sollten die Überschriften natürlich klingen für die User. Weiterhin sollten gestellte Fragen, welche den Nutzer vielleicht auf diese Seite geführt haben auch umfassend und sinnstiftend beantwortet werden. 
 

Häufigkeit und Anordnung von H1, H2, H3-Überschriften

Weiterhin muss die Häufigkeit der H1, H2, H3, H4 – Überschriften und ihre Anordnung im Content eingehalten werden. So sollte jede Webseite für eine gute SEO-Architektur niemals mehrere H1-Überschriften enthalten. Tatsächlich sollte die wichtigste Überschrift nur einmal, am Anfang der Website platziert sein. Dadurch wird Google und anderen Suchmaschinen ein Signal für wichtige Inhalte gesetzt.

Dann folgen die darunter eingestuften Überschriften wie die H2-Überschrift und H3-Überschrift. Beide Varianten dürfen nun schon mehrmals eingesetzt werden, sind aber in absteigender Wichtigkeit zu betrachten. Sie werden auch optisch unterschiedlich dargestellt, es sei denn das eigene CSS-Style-Sheet unterdrückt dies oder definiert das Erscheinungsbild der H1-, H2-, H3-Überschriften grundlegend anders.  

In den H1-, – H3-Überschriften sollten für eine gute SEO-Architektur innerhalb des Contents das Keyword und artverwandte Terme enthalten sein. Auch die Absätze zwischen den Überschriften sollten entsprechend mit sinnvollen Inhalten mit Links und Fettungen versehen sein. Achten Sie auf ausgewogen platzierte Keywords und übertreiben Sie nicht die Optimierung. Denn ein überoptimierter Text wird von Suchmaschinen eher abgestraft, als belohnt. Auch die Nutzer mögen Texte mit zu häufig auftretenden Keywords nicht. Und am Ende realisieren Sie Ihre Webseite oder Shop in bester SEO-Architektur immer noch für den User, nicht die Suchmaschine.

 

 

 

Bild: © artinspiring / stock.adobe.com