Skip to main content

Twitter bekommt endlich ordentliche Statistiken

  • Geschrieben von Melanie am 03.02.2014

PDF herunterladen

Twitter Wer einen Twitter Account hat, der konnte bis dato nicht wirklich viele Erkenntnisse daraus ziehen. Die Auswertungsmöglichkeiten waren sehr beschränkt. Ersichtlich waren bisher lediglich die reine Anzahl der ReTweets, die Entwicklung der eigenen Follower, ein paar demographische Daten sowie die Interessen der eigenen Follower. Wie gut die eigenen Tweets performen bzw. wie viele Impressionen oder Klicks damit erzielt wurden, konnte man aus den offiziellen Twitter Statistiken bisher jedoch nicht ableiten.

Das hat sich mit Twitter Card analytics nun endlich geändert. Für Tweets, die das Cards-Feature nutzen, wurden die Twitter Statistiken deutlich erweitert, die Nutzern und Unternehmen nun eine tiefe Analyse des eigenen Twitter Accounts ermöglichen. Neben Impressionen, Klicks und CTR der veröffentlichten Tweets bietet Twitter Card analytics auch die Anzahl der ReTweets, eine Darstellung wie oft ein Tweet favorisiert und beantwortet wurde sowie eine Aufstellung der erfolgreichsten Tweets innerhalb von eigenen definierten Zeiträumen. Verlaufsgrafiken zeigen die Anzahl der Follower und Interaktionen mitsamt ihrer Wachstumsrate. Man sieht, wie sich die eigenen Tweets verbreiten und wie viele Impressionen die ReTweets anderer Nutzer erzielt haben.

Selbstverständlich bekommt man auch nach wie vor detaillierte Informationen zu den eigenen Followern wie Alter, Geschlecht, Herkunft, Interessen und ob Twitter mobil oder am Desktop genutzt wird.

Die neuen Statistiken sind in die folgenden Bereiche unterteilt

Snapshot: hier bekommt man eine Übersicht der eigenen Tweets, ReTweets, Impressionen und Klicks.

Card Types: Twitter stellt verschiedene “Karten” (Zusammenfassung, Fotos, Produkte, Apps, etc.) zur Verfügung. Diese Statistik liefert eine Übersicht über die Performance Leistungen der eigenen Twitter Cards.

Links: In diesem Bereich sieht man die erzielten Impressionen und Klickzahlen der veröffentlichten Links.

Influencer: Impressionen und ReTweets von anderen Twitter Nutzern die eigene Inhalte verbreitet haben.

Tweets: Hier kann man eigene Zeiträume definieren und sich die eigenen, erfolgreichsten Tweets anzeigen lassen.

Sources: Sofern man seine Tweets über verschiedene Tools wie zum Beispiel bit.ly, TweetDeck, Buffer, Twitter for Android / Iphone etc. veröffentlicht, sieht man in diesem Bereich die einzelnen Performance Werte.

Ein kurzes Twitter Card analytics Tutorial findet Ihr hier:

Die neuen Twitter Statistiken befinden sich noch im rollout, sollten in kürze aber allen Nutzern zur Verfügung stehen. Voraussetzung ist die Nutzung des Twitter Cards-Features, welches getwitterte Links um Anreißertexte, Videos oder Thumbnails aus den verlinkten Inhalten ergänzt und somit optisch aufgehübscht.

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

black friday abmahnung

Schwarzer Tag für Markeninhaber: Black Friday wird für Werbedienstleistungen gelöscht

  • von Haendlerbund
  • 27.07.2021

Der „Black Friday“ gehört im Online-Handel längst zu den etablierten Begriffen und zu jenen Festivitäten, die Händlern steigende Umsätze versprechen. Nachdem der Schnäppchen-Tag vor einigen Jahren aus den USA auch auf den deutschen Markt geschwappt kam, nahmen in der Vergangenheit immer mehr große und kleine Händler teil und stellten eigene […]

website traffic verluste titelbild

Website Traffic Verluste: So reagiert Ihr laut Google

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 23.07.2021

Bricht auf einmal der Traffic auf Eurer Website ein, kann dies schnell zu Umsatzeinbußen führen. Manchmal sind die Ursachen schnell gefunden, doch oft kommt der Trafficeinbruch überraschend und selbst erfahrene SEOs fragen sich nach den Gründen. Statt jetzt panisch zu werden, sollten Webmaster jetzt zunächst genau die Ursachen untersuchen, rät […]

Die wichtigsten SEO-Tools für Profis

Die wichtigsten SEO-Tools

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 23.07.2021

Als Spezialisten für Online-Marketing wissen wir genau, wie wichtige eine professionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) tatsächlich ist: Nur die Webseiten, die bei den relevanten Suchmaschinen optimal gerankt werden, sind auch für Ihre potenziellen Kunden sichtbar und werden aufgerufen. Doch SEO ist eine komplexe Angelegenheit, denn sie umfasst nicht nur die Erstellung der […]

online handel e commerce innenstädte

Online-Handel versus Innenstädte?

  • von Haendlerbund
  • 20.07.2021

Soll der Online-Handel für die Innenstädte zahlen? Im September ist Bundestagswahl und ein Thema mit dem sich die neue Bundesregierung danach auseinandersetzen muss, ist die Krise der Innenstädte. Vielerorts wird über Verödung geklagt und das nicht erst seit Beginn der Coronakrise. Daran, dass diese Herausforderung angegangen werden muss, bestehen wenig […]

gendern seo stager tastatur

Gendern und SEO: Unsere Tipps

  • Alexandra
  • von Alexandra
  • 16.07.2021

Gendern und SEO – das solltet Ihr für ein erfolgreiches gendergerechtes SEO beachten Das Thema der genderneutralen Sprache pulsiert und gewinnt zunehmend an Bedeutung. So sind mittlerweile unterschiedlichste Branchen dazu übergegangen, die Inhalte ihres Internetauftritts gendersensibel zu formulieren. Gendern und SEO wird also ein Thema werden. Von dieser Entwicklung scheint […]

EU-Umsatzsteuerreform tipps

EU-Umsatzsteuerreform: Darauf müssen Online-Händler achten

  • von Haendlerbund
  • 12.07.2021

Seit dem 1. Juli wird der Online-Handel in Europa ordentlich aufgemischt. Jetzt nämlich gelten die Regelungen, die durch die EU-Umsatzsteuerreform eingeführt werden. Was den E-Commerce im europäischen Binnenmarkt eigentlich stärken und vor allem eine Erleichterung für Händler sein sollte, wird jetzt aber zu einer echten Herausforderung. Online-Händler müssen zuerst einmal […]