Skip to main content

Instagram Werbung

  • SEO-Küche Logo


PDF herunterladen

Werbung auf Instagram: Wie funktionierts?

Social Media Plattformen wie Instagram gehören heute zu den wichtigsten Werbeplattformen. Für die Nutzer sind soziale Medien längst mehr als Unterhaltung. Als Informationsquelle geben sie Auskunft über Produkte und Unternehmen. Deshalb ist Instagram eine der effektivsten Werbeplattformen. Doch wie funktioniert Werbung auf Instagram? Welche Ziele kann ich mit Instagram erreichen? Und wie setzen sich die Kosten für Kampagnen und Anzeigen zusammen? Viele Fragen, wir liefern antworten!

First things, first – Was ist Instagram?

Doch erstmal zum Grundsätzlichen: Was ist Instagram überhaupt?

Die 2010 gegründete Internetplattform Instagram gehört zu META Platforms (ehem. Facebook). Es handelt sich um einen kostenlosen Onlinedienst, den ihr zum Teilen von Bildern und Videos nutzen könnt. Seit 2010 durchläuft die Plattform einen stetigen Wandel. Während IG anfangs noch als digitales Bilderbuch galt, entwickelt es sich mehr und mehr zu einem audiovisuellen Kanal.  So teilen die Nutzer neben Bildern und Fotos vermehrt Video-Content i.F.v.  Reels, Storys und co. Seit 2018, mit Etablierung des internen IG-Shops, können Nutzer bei Instagram auch direkt einkaufen. Letzteres derzeit jedoch nur in vereinzelten Ländern und den Vereinigten Staaten.

Aus unternehmerischer Sicht ist die Plattform vor allem als Werbekanal interessant geworden, da die Reichweite sehr groß ist.

Denn mit den mittlerweile über eine Milliarden Nutzern bietet IG einen attraktiven Kanal für nahezu jede Sparte. Egal ob im Bereich B2B, B2C oder Recruiting, egal ob Kaltaquise oder Bestandskundenmanagement, auf IG geht nahe zu alles.

Und so funktionierts:

Werdet professionell – Erstellung eines Business Accounts

Wenn ihr die vielen Vorteile von Instagram beruflich nutzen möchtet, benötigt ihr zunächst einen Business-Account. Dabei handelt es sich um eine kostenlose Funktion für alle, die auf der Plattform als Unternehmen oder Marke wahrgenommen werden wollen. Mit dem Business-Account könnt ihr Werbeanzeigen erstellen und verwalten und effektiv Werbung auf Instagram schalten.

Um zu verdeutlichen, wie ihr ein solches Konto erstellen könnt, hier eine kleine Anleitung:

Instagram Werbung Unternehmensseite Instagram Werbung Unternehmensseite erstellen Insta Werbung IG Werbung Insta Werbung erstellen

Die Verlockung des „Bewerben-Buttons“

Nachdem ihr ein Business Account erstellt habt, werdet ihr feststellen, dass ihr nun einen größeren statistischen Einblick in euerem Account habt. Zudem werdet ihr feststellen, dass ab sofort unter jedem Beitrag ein „Beitrag bewerben“ Button erscheint. Klickt ihr diesen Button leitet euch IG in wenigen Schritten durch einen abgespeckten Werbeanzeigen-Manager. So könnt ihr in „null-komma-nichts“ eure Beiträge auf IG mittels Gelds pushen.

Aber vorsichtig: Denn, wie ihr richtig gelesen habt, handelt es sich bei diesem Vorgehen lediglich um eine vereinfachte Darstellung des riesigen Werbesystems von META. Mittels dieses Buttons, jene by-the-way auch bei Business Seiten auf Facebook angezeigt werden, versucht META schnellst-möglich euch Unternehmer & Creator zum Bewerben von Beiträgen zu bewegen. Hier stehen eindeutig die monetären Ziele METAs im Vordergrund. Niedrige Hemmschwelle, kurz PayPal hinterlegt, einfache Handhabung – und schon verprassen Unternehmen Unmengen an Anzeigen-Budget auf METAs Plattformen, auch per Instagram Werbung. Doch werden hiermit wirkliche eure Ziele & die Ziele des werbenden Unternehmens verfolgt?

Kurz gesagt: Nur teilweise und das bei weitem nicht so effektiv wie möglich.

Denn das Bewerben von Beiträgen kann zwar, je nach Marketingziel, sinnvoll und effektiv sein, doch es gibt oft einen effektiveren Weg über den „echten“/„großen“ Werbeanzeigen-Manager von META.  Dies hängt vor allem mit der Fülle an Einstellungen zusammen. Ein Beispiel:

Pusht ihr einen Beitrag über den „Bewerben-Button“ stehen euch max. 4 Ziele zu Verfügung, bei dem META-Werbeanzeigen-Manager sind es über 20!

Des Weiteren bleibt hier zudem festzuhalten, dass ein Beitrag ihr grundsätzlich von einer Werbung unterscheiden solltet. In den meisten Fällen ist es schlicht unsinnig einen Beitrag als Werbung zu nutzen.

Und wie schaltet ihr nun gute Werbung auf Instagram?

So schaltet ihr wirklich effektive Instagram-Werbung

Einfache Frage, nicht-so-einfache Antwort!

Als aller erstes solltet ihr erstmal euer Smartphone bei Seite legen und euch an den Rechner setzen. Ruft nun folgende Domain auf:  https://business.facebook.com/adsmanager -, Herzlich Willkommen im großen Werbeanzeigen Manager.

Nun seid ihr konfrontiert mit allen Einstellungsmöglichkeiten, die das Werbesystem von META bietet. Ähnlich wie in der IG-App könnt ihr hier eine Anzeige für eure Instagram Werbung erstellen. Nur eben mit viel mehr an Optionen. Los geht’s:

Klickt auf den grünen „+Erstellen“-Button und wählt euer Ziel.

instagram werbung erstellen

Hinweis: Wählt Weise -> Wenn ihr bspw. Leads generieren möchtet wählt auch dieses Werbeziel. Der META-Algorithmus, spielt innerhalb eurer Zielgruppe, dann  die Anzeige an diejenigen aus, die am ehesten dazu neigen das von euch gesetzte Ziel auszulösen. Wenn ihr also das Ziel Leads verfolgt, jedoch die Anzeige auf Traffic optimiert, landet die Anzeige zwar bei Nutzern die höchstwahrscheinlich eure Website besuchen, dass diese dort dann zu Leads konvertieren, ist jedoch eher unwahrscheinlich! Gleiches gilt für Umsatz.

Instagram Werbung Tipps

Budget und Zeitplan für eure Instagram Werbung

Definiert über welchen Zeitraum und mit welchem Budget ihr die Anzeige schalten möchtet. Je nach Werbeziel solltet ihr mindestens 10€/tgl. nutzen.

Instagram Werbung Anleitung

Definiert eure Zielgruppe

Sobald euer Ziel klar ist, definiert anhand von (demographischen) Merkmalen eure Zielgruppe. Hier ist es empfehlenswert mehrere Zielgruppen zu definieren, um zu testen welche am besten funktioniert.

Werbung auf Instagram Tipps

Platziert eure Werbung auf Instagram.

Möchtet ihr nur auf IG Anzeigen schalten, wählt die „Manuelle Platzierung“ und entfernt die haken bei „Facebook“, „Audience Netzwerk“ und „Messenger“

Instagram Werbung in der App schalten

Ladet zuletzt eure Anzeigengrafiken/-videos  hoch, Textet eure Copys und Überschriften und hinterlegt eure Website-URL.

Instagram Werbung Fertig

Sobald ihr alles eingestellt habt, klickt auf „Veröffentlichen“. Nun geht eure Anzeige in eine Überprüfungsphase und anschließend bei IG Live.

Ist eure Anzeige live, stellt sich schnell die Frage wie genau die Anzeige ausspielt wird und anhand welcher Faktoren META abrechnet.

Wie funktioniert das META-Werbesystem.

Sobald ihr alle Einstellungen getroffen habt und eure Anzeige auf den Social Media Plattformen ausgespielt wird, landet ihr in einer Auktion. Was bedeutet das? Da ihr Höchstwahrscheinlich nicht die einzigen seid, die in eurer zuvor definierten Zielgruppe eine Anzeige schaltet, tretet ihr ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung in Konkurrenz mit all jenen, die Ebenfalls Instagram Werbung in dieser Zielgruppe schalten möchten. Das bedeutet im Umkehrschluss, eure Ad konkurriert mit alle den anderen Ads die auf die entsprechende Zielgruppe geschaltet werden.

Aus diesem großen „Topf“ an Ads, werden nur jene Ads ausgespielt, die die Auktion gewonnen haben („Auktionsverfahren“). Doch wie sorgt ihr nun dafür, das eure Ad die Auktion gewinnt?

Hier spielen mehrere Faktoren ein. Denn anders als man es von einer klassischen Auktion kennt, ist hier nicht ausschließlich die Höhe des Gebots entscheidend, sondern das gesamte Set-Up der Anzeige.

So sind neben dem Gebot bzw. vorhandenen Budget folgende Faktoren entscheidend:

  1. Geschätzte Handlungsraten, bzw. die Conversion-Rate! Kurz erklärt, bedeutet das „Je besser eure Anzeige konvertiert, also das gewünschte Marketingziel (Traffic, Leads, Verkäufe) erreicht, desto höher steigt der Gesamtwert der Anzeige und desto eher gewinnt die Anzeige die Auktion.
  1. Qualität von Werbeanzeigen! Ein weiterer Einfluss auf die Bewertung deiner Instagram Werbung hat die Qualität der Anzeige, jene sich weitere Faktoren aufgliedert, wie bspw.:
  • Die Interaktionsrate mit der Ad (Comments, Likes, Klicks usw.)
  • Hinweise auf „qualitätsmindernden Merkmalen“, wie Klicks auf „Anzeige verbergen“.
  • Die allg. Kommunikation, wie „etwa das Zurückhalten von Informationen, reißerische Sprache und Engagement-Baiting.“

Und was kostet euch nun eine Anzeige? Vorab: Je optimaler die o.g. Punkte sind, desto günstiger wird’s. Es macht also durchaus Sinn, sich detaillierte Gedanken über Zielgruppe und  über die Gestaltung der Anzeige zumachen. Zu Überprüfung des Gesamtwerts eurer Ad könnt ihr die Kennzahlen Ranking Qualität, Ranking Interaktionsrate, Ranking Conversion Rate.

Instagram Werbung Analyse

Stellt ihr hier „durchschnittliche“ oder „unterdurchschnittliche“ Werte fest, lohnt es sich evtl. nochmals auf die Anzeigengestaltung zu schauen, um so die Kosten etwas zu drücken.

Titelbild © elenabsl  / stock.adobe.com

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

12 Gründe, warum euer organischer Traffic zurückgeht

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 11.04.2024

12 Gründe, warum euer organischer Traffic zurückgeht Habt ihr festgestellt, dass der organische Traffic auf eurer Website nachlässt und ihr wisst nicht warum? Geht die folgenden 12 Fragen durch, um mögliche Schwachstellen in eurer SEO-Strategie zu identifizieren und zu korrigieren. 1. Könnte es ein Problem mit der Datenerfassung geben? Bevor […]

Content Plan erstellen Titelbild

Content Plan erstellen in 6 Schritten

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 05.04.2024

Content Planung leicht gemacht Content ist King. Das gilt seit Jahren, doch ohne Plan funktioniert Content Marketing einfach nicht. Wer wirklich die eigene Website mit dem richtigen Content nach vorne bringen will, sollte einen Content-Plan erstellen und nach diesem arbeiten. Wir zeigen, wie es geht. Was versteht man unter einem […]

SEO-Abkürzungen Titelbild

SEO-Abkürzungen

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 28.03.2024

Alle SEO-Begriffe und Abkürzungen aus der Suchmaschinenoptimierung Jedes Fachgebiet hat oft eigene Abkürzungen und Fachbegriffe. Für Eingeweihte sind die üblichen SEO-Abkürzungen wie SEA, CPC, SEM, SERP, CTR, PPC, etc. völlig normal, doch Branchenfremde oder Einsteiger sind bei Fachartikeln oder in Gesprächen schnell überfordert. Wir erklären kurz und knapp die wichtigsten […]

Storytelling Tools Titelbild

Storytelling-Tools Sammlung

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 22.03.2024

Storytelling Tools und Scrollytelling Tools: Diese Tools helfen euch, Geschichten zu erzählen Gute Geschichten wecken Emotionen und reißen Menschen beim Lesen mit. Das hat schon vor tausenden von Jahren an der Feuerstelle funktioniert und tut dies auch heute noch im digitalen Zeitalter. Storytelling-Tools helfen euch im Content-Marketing eure Geschichten noch […]

Titelbild barrierefreie Website

Barrierefreie Website – Das muss man wissen

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 15.03.2024

Webseiten ohne Zugangsbeschränkungen: Ein Gewinn für jeden Die Zugänglichkeit von Webseiten ist auch heute noch keine Selbstverständlichkeit. Eine Studie von Google und Aktion Mensch zeigt, dass zwei Drittel der großen Online-Shops in Deutschland nicht ohne Barrieren zugänglich sind. Solche Hindernisse im Netz machen es unmöglich, dass Webangebote von jedem uneingeschränkt […]

Google March Core Update 2024

Google Core und SpamUpdate März 2024

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 08.03.2024

Das größte Google Update seit langem? Google führt diesen März zwei bedeutende Updates durch, das March 2024 Core Update und das March 2024 Spam Update, die seit dem 5. März aktiv sind. Diese Aktualisierungen zielen darauf ab, die Suchergebnisse zu verbessern, indem nicht hilfreiche Inhalte deutlich reduziert werden. Im Vergleich […]