Skip to main content

Keine Ideen für Content? So hilft Euch Datenanalyse weiter

  • christoph pawletko


PDF herunterladen

4 Wege, wie Dir Datenanalyse helfen kann, neue Ideen zu entwickeln und Inhalte zu optimieren

Wenn Eure Konkurrenten besser ranken als Ihr, gibt es dafür wahrscheinlich einen guten Grund. Datenanalysen lassen sich sehr gut nutzen, um diese Gründe herauszufinden und neue Content-Ideen zu entwickeln, mit denen Ihr die Lücke schließen könnt.

Wenn ein Markenblog wächst, kann es ziemlich schwierig werden, neue Ideen für Inhalte zu generieren. Viele SEOs verwenden natürlich Keyword-Tools, um herauszufinden, nach welcher Art von Inhalten ihre Zielgruppe sucht. Wenn Ihr diesen Prozess jedoch noch einen Schritt weiterführen wollt, indem Ihr Tools verwendet, um zu analysieren, welche Fragen die Nutzer stellen, und die Inhalte Eurer Konkurrenten mit einbeziehen wollt, können Ihr euch neue Themen erschließen.

Neue Content-Idee durch Inhaltslückenanalyse

Mit einer Inhaltslückenanalyse könnt Ihr herausfinden, wo aktuelle Inhalte wirklich nicht ausreichen, und Ihr tut dies, indem Ihr Euch Eure Mitbewerber genau anseht. Es gibt viele Möglichkeiten, dies mit verschiedenen Tools durchzuführen, hier findet Ihr eine Anleitung mit dem Tool Sistrix.

Content Ideen Keyword Rankings vergleichen
Mit dem Tool Sistrix lassen sich die Keywords Rankings mit Konkurrenten abgleichen.

Mit dieser Methode könnt Ihr Keywords finden, für die Ihr schlechter als Eure Konkurrenten rankt oder noch gar keine Rankings habt.

Inhaltsthemen anhand von Nutzer-Fragen finden

Es ist eine Sache, die Daten zu nutzen, um Ideen für Themen zu finden. Das ist ein guter Anfang, aber dann muss man die Daten nutzen, um sicherzustellen, dass man alles abdeckt, was es zu diesem Thema zu wissen gibt.

Mithilfe eines Tools für Themenrecherche können Blickwinkel identifiziert werden, aus denen Ihr die Inhalte angehen könnt.

Mit einem Themenrecherche-Tool könnt Ihr Begriffe mit ähnlichen Schlüsselwörtern finden, die mit Eurem Thema zu tun haben. Eine Vielzahl an Tools zeigt dafür, welche Fragen Internetnutzer stellen. Daraus ergeben sich verschiedene Inhaltsideen wie von alleine.

Der nächste Schritt besteht darin zu sehen, was bereits veröffentlicht wurde. Viele Tools zeigen hier schon die besten Artikel zu den jeweiligen Fragen, natürlich kann man dies auch durch einfaches Googeln selbst finden.

Die Analyse der Schlagzeilen kann Muster aufzeigen, die Ihr bei Euren eigenen Inhalten beachten solltet. Ein Beispiel: Wenn in drei von zehn Überschriften das Wort “saftig” vorkommt, gibt es einen Grund für die gute Platzierung. Durch das Hinzufügen dieses speziellen Adjektivs werden die Leute also eher auf Euren Inhalt klicken, denn es ist anzunehmen, dass das bei diesen Top-Ten-Inhalten funktioniert hat.

Es ist ratsam, sich nicht nur die Überschriften der Wettbewerber anzusehen, sondern auch deren Formatierung, die Verwendung von Bildern und Videos sowie die Struktur zu bewerten. Diese Erkenntnisse könnt Ihr dann als Grundlage für Eure eigenen Inhalte und Optimierungen nutzen.

Themen finden mit Datenanalyse
Wer Daten analysiert kann den eigenen Content gezielt optimieren.

Führt eine Inhaltsanalyse Eurer Wettbewerber durch

Eine Daten-Analyse der Inhalte von Mitbewerbern kann dabei helfen, über die Inhalte auf deren Seiten hinauszugehen und deren Erfolg zu erklären.

Unser Tipp: Mit dem Tool der Wahl die Daten der 10 bis 15 wichtigsten Inhalte Eurer Konkurrenten zu erfassen und sie dann in eine spezielle Tabelle aufzunehmen, um die relevanten Informationen zu konsolidieren.

Welche Daten sind relevant und sollten verglichen werden? Zum Beispiel:

  • URL des Wettbewerbers
  • Seitentitel
  • Hauptkeyword?
  • Suchvolumen des Keywords
  • User-Intent
  • Textlänge
  • Art der Backlinks

Auch hier sollte natürlich geprüft werden, ob Ihr selbst schon einen Inhalt besitzt, der für dieses Thema relevant ist und auf ähnliche Keywords abzielt.

Erstellt mit den gesammelten Informationen eine Empfehlungsspalte in der Tabelle und fügen davor dann umsetzbare Erkenntnisse hinzu, damit alle Beteiligten bei Euch eine Vorstellung davon haben, wie sie mit diesem bestimmten Inhalt weiter verfahren sollen. Wenn Ihr dies für die Inhalte Eurer Konkurrenten macht, könnt Ihr Euren Redaktionskalender einfacher und besser ausfüllen.

Content Struktur mit Daten
Eine Datenanalyse erlaubt eine genau Strukturierung des Contents

Nutzen Sie Daten zur Strukturierung Ihrer Inhalte

Auch eine Art Datenanalyse für Content Marketing zu nutzen: Tools zur Analyse von Keywords können auch dazu verwendet werden, Inhalte zu verbessern, indem sie helfen, Themen zu identifizieren, nach denen Eure Besucher möglicherweise fragen. Manchmal können diese Themen einen eigenen, unabhängigen Artikel bilden, aber auch wenn nicht, können Ihr Überschriften innerhalb der erstellten Inhalte erstellen, um den Content zu erweitern.

Außerdem sollten auch Top-Keywords und häufig verwendete Wörter identifiziert werden, die für das Thema relevant sind.

Die Stärken Eurer Konkurrenten können auch Eure Stärken sein

Die Bewertung der eigenen Inhalte kann helfen, um herauszufinden, welche Informationen fehlen. Die regelmäßige Wiederholung dieser Prüfung kann dazu beitragen, dass Eure Inhalte relevant bleiben.

Titelbild © Artur / stock.adobe.com

Beitragsbild © apinan / stock.adobe.com

Beitragsbild © Pixel-Shot / stock.adobe.com

Kommentare

Eddy (von trusted-blogs.com)

Vielen Dank für diesen informativen Beitrag zu einem spannenden Thema, Christoph! Ich werde ihn sehr gerne weiterempfehlen.

Hi Eddy,
vielen Dank zurück! Das freut mich zu lesen.


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

Google Seite 1 Continuos Scrolling

Schafft Google die Seite 1 ab?

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 17.05.2022

Will Google die erste Seite durch Continuos Scrolling ersetzen? Ähnlich wie in der mobilen Suche testet Google derzeit auch im Desktop-Bereich das Continuos Scrolling. Am eigentlichen Seitenende erscheint dann nicht mehr das Ende der ersten Seite und eine Seitenübersicht der Suchergebnisse (SERPs), sondern ein “Mehr ansehen”-Button. Für mindestens die ersten […]

Girls'Day 2022 Daumen hoch

Girls’ Day 2022 in der SEO-Küche

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 29.04.2022

Dein Einblick in die Welt des Online-Marketings Am 28.04. war es wieder so weit: Am Girls’Day 2022 hatten Mädchen die Gelegenheit in Unternehmen und Branchen reinzuschnuppern, die nicht unbedingt als Berufsfelder für Frauen gelten. Denn auch wenn in der SEO-Küche ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Frauen und Männern herrscht und in […]

Die SEO-Küche als Teil der “Initiative Klischeefrei”

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 27.04.2022

Keine Chance für Geschlechterstereotypen Wir wollen ein Zeichen für eine Berufs- und Studienwahl frei von Klischees und Stereotypen setzen und nehmen daher an der “Initiative Klischeefrei” teil. Die Initiative setzt sich dafür ein, dass Jugendliche gängige Rollenklischees kritisch hinterfragen und sich völlig ohne Vorurteile für ihren zukünftigen Beruf oder ihre […]

Unternehmensname auswählen Rechtstipps

Firma & Rechtsform: Wenn fehlende Buchstaben plötzlich private Haftung bedeuten

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 21.04.2022

Warum man beim Firmennamen ganz genau hinschauen sollte Für die unternehmerische Tätigkeit spielen Details oft eine wichtige Rolle. Das zeigen auch zwei aktuelle Urteile: Hier scheiterte die Eintragung ins Handelsregister an den falschen Zeichen in der Firma, dort sorgten fehlende Buchstaben plötzlich für eine persönliche Haftung. Stellen Sie sich folgendes […]

KI-Tool Texten

Google will keine KI-generierten SEO-Inhalte

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 13.04.2022

KI-Text = Spam? Schon öfter erwähnt und kürzlich wieder bestätigt: KI-generierte Inhalte sind für Google “Spam” und verstoßen gegen die Google Webmaster-Richtlinien. In den Google Search Central SEO-Office-Hangouts am 1. April (kein April-Scherz) bezeichnete John Mueller von Google KI-generierte Inhalte als “Spam”. Die Antwort von Mueller ist keine echte Überraschung. […]

Beitragsbild OK Google

“OK Google” Sprachassistent aktivieren – so geht’s

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 07.04.2022

Hey Google auf dem Handy oder PC aktivieren in der Anleitung Mit dem Google Sprachassistent lassen sich Smartphones per Sprachsteuerung steuern, einfach in dem man OK Google oder Hey Google sagt und dann einen Sprachbefehl folgen lässt. Wir zeigen euch, wie Ihr den Google Assistant in den Einstellungen im Chrome […]