Skip to main content

Google Core Updates: Was tun?

  • Geschrieben von Christoph am 18.06.2019

PDF herunterladen

Wie “schützt” man sich vor Google Updates?

Die Anforderungen seitens Google an eine erfolgreiche Website werden immer härter. Wer in den Suchergebnissen weit vorne sein will und viele Besucher erreichen will, muss in den verschiedensten Disziplinen überzeugen. Die Seite muss unter anderem technisch auf einem stabilen Fundament stehen, starke Inhalte bieten und natürlich optisch überzeugen. Und zusätzlich noch eine Vielzahl weiterer Faktoren. Umso schwieriger machen es Core Updates, die nicht einen speziellen Qualitätsfaktor angehen, sondern einfach allgemeine Veränderungen vornehmen.

google core updates was tun klein

Damit die Seite auch nach dem nächsten Google Update weiter gut im Ranking dasteht, muss man vorher verstehen, wie Google bei Core Updates vorgeht und auch hinterher richtig reagieren.

Welche Google Updates gibt es?

Google führt permanent Updates durch und jedes Jahr werden viele hundert Änderungen am Algorithmus vorgenommen. Die wenigen größeren Updates werden Core Updates genannt und sorgen meist für sehr starke Veränderungen in den Rankings.

Wie tickt Google?

Was sind eigentlich die Ziele von Google? Klar primär natürlich Geld verdienen, aber um das bestmöglich zu realisieren, will die Suchmaschine seinen Nutzern eben die besten Suchergebnisse anbieten. Nur dann werden die Nutzer auf Dauer wiederkommen und Google wird weiter Geld verdienen. Zufriedene Nutzer sind treue Nutzer. Und genau so sieht es auch bei der eigenen Website aus. Für die besten Suchergebnisse wird der Algorithmus ständig weiterentwickelt und im Zuge dessen wirbeln größere und kleinere Updates die Sucherergebnisse öfter mal ordentlich durcheinander.

Wie erkenne ich die Gründe für eine Veränderung?

Ist Eure Website von einem Update betroffen, kann dies natürlich in beide Richtungen ausschlagen. Entweder eure Platzierungen haben sich verbessert, dann habt Ihr definitiv etwas richtiggemacht. Oder Eure Rankings sind abgestürzt und es stellt sich die Frage, warum? Wenn es keine offiziellen Aussagen seitens Google gibt, hilft hier nur:

  • Welche Seiten sind noch betroffen?
  • Was haben die Verlierer gemeinsam?
  • Welche Unterseiten oder Rankings sind genau betroffen?
  • Welche Maßnahmen wurden hier durchgeführt?

Andererseits kann man natürlich auch genau gucken, was machen die Gewinner besser? Das ist sowohl für Verlierer als auch für nicht betroffene Seitenbetreiber interessant. Auch größere Seiten, die nicht von einem Update betroffen sind, sollten hier untersucht werden.

Was könnt Ihr tun, um vor zukünftigen Updates sicher zu sein?

Ganz einfach: Haltet euch an die Regeln, die Google vorgibt. In der Praxis ist es natürlich etwas schwieriger. Praktiken, die heute funktionieren, können schon nach dem nächsten Update schädlich sein. Viele Tricks und einfache Mittel von früher funktionieren heute schon nicht mehr und diese Entwicklung wird weitergehen. Erfolg haben kann nur der, der langfristig auf die gleichen Ziele hinarbeitet, die Google auch vorgibt. Nämlich den User Intent zu erkennen und zu erfüllen. Wer das beste Suchergebnis anbietet, sollte auch bei Google ganz oben stehen. Das ist das Ziel der Suchmaschine und sollte daher auch Euer Ziel sein.

Keine Seite kann 100% vor Updates sicher sein. Aber eine Website muss sich weniger Sorgen vor eventuellen Verschiebungen nach einem Google Update machen, wenn Sie ehrlichen und guten Content anbietet und eben genau das bereitstellt, was die Nutzer suchen. Dann habt Ihr auch keine Tricks nötig.

Unser Tipp: Auf Google hören

Im letzten Google Webmaster-Hangout nannte Johannes Müller drei Punkte, die man für die eigene Website überprüfen sollte:

  • Macht die Website einen veralteten Eindruck?
  • Gibt es bekannte Autoren?
  • Werden Autorenbilder statt Stockfotos genutzt?

Autorenbilder stehen für Qualität und steigern die User-Experience. So wird Vertrauen geschaffen. Besonders der Faktor „EAT“ (Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness) scheint immer wichtiger zu werden. Wer sich diesen erarbeitet, wird von Google auch belohnt. Wer eine maßgebliche Informationsquelle ist, wird in den Suchergebnissen öfter geklickt, einfach weil Nutzer die Marke kennen und sich von Ihr Kompetenz erwarten.

Zusätzlich könnt Ihr euch an der schon 2011 von Google veröffentlichten Qualitäts-Checkliste orientieren. Hinterfragt Eure eigene Website. Anhand der 23 Fragen könnt Ihr eure Website testen und bekommt einen genaueren Eindruck, worauf es für Google ankommt. Das ist auf jeden Fall auch einfacher, als die vielen Seiten in den Google Quality Rater Guidelines komplett zu lesen.

Was sind Eure Erfahrungen mit Google Updates? Hat es Euch schon mal erwischt oder habt Ihr schon von einem Update profitiert?

Titelbild © chrupka  – stock.adobe.com

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

weihnachts wunschzettel

5 Content-Ideen für ein erfolgreiches Weihnachtsmailing

  • Nina
  • von Nina Weller
  • 21.10.2021

Unsere Tipps für euren Weihnachtsnewsletter Nur noch wenige Wochen bis Weihnachten. Für viele Unternehmen heißt es jetzt noch mal Vollgas geben, damit noch viele der eigenen Produkte unter dem Baum landen. Jetzt ist also die beste Zeit, um eine Weihnachtsmailing-Kampagne zu planen und zum passenden Zeitpunkt durch den digitalen Kamin […]

blog für onlineshop sinnvoll

Braucht ein Online Shop einen Blog?

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 13.10.2021

Content ist King. Diesen Satz liest und hört man seit Jahren, wenn es um Erfolg im Online-Bereich geht. Gerade für Online Shops kann gutes Content Marketing den entscheidenden Unterschied ausmachen, um vor der Konkurrenz zu landen. Content Marketing ist mittlerweile für den E-Commerce Bereich so wichtig, dass schon von Content […]

online marketing weihnachten tipps

Das müssen SEOs für die Weihnachtszeit beachten

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 01.10.2021

Noch ist der Sommer nicht lange vorbei, doch als SEO denkt man immer einige Monate voraus. Schon jetzt lohnt es sich, für die Weihnachtszeit zu planen, denn traditionsgemäß werden in den letzten Wochen vor Jahresende im E-Commerce die besten Umsätze gemacht. Da viele Maßnahmen etwas Zeit benötigen, um ihre volle […]

produktbeschreibungen duplicate content google meinung

Das passiert, wenn Ihr Eure Produkttexte einfach vom Hersteller kopiert

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 23.09.2021

Viele Webseitenbetreiber stehen vor dem Problem, dass sie für viele Tausend Produkte in Ihren Onlineshops kaum für jedes einzelne Produkt eigene Produkttexte erstellen können. Oft werden dann die Produktbeschreibungen vom Hersteller übernommen, was jedoch zu Duplicate Content führen kann. Solche doppelten Inhalte will man in der Regel vermeiden, da diese […]

degut 2021 arena berlin

Die deGUT lädt ein – Wir sind dabei

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 17.09.2021

Mit vielen Seminaren, Workshops und Infos rund um Existenzgründung und Unternehmertum können sich Teilnehmer am 29. Und 30. Oktober bei den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen in der ARENA Berlin informieren und beraten lassen. Nach langer Zeit ohne Veranstaltungen ist die SEO-Küche auch wieder dabei und bietet Interessierten die Möglichkeit ins […]

linkmaskierung tipps tricks

Linkmaskierung – Arglistige Täuschung oder sinnvoll?

  • team female
  • von Annemarie D.
  • 15.09.2021

Wer bei Linkmaskierung an Masken denkt, hat schnell Bilder von bunten Karnevalsumzügen im Kopf, bei denen die Menschen in andere Rollen schlüpfen und sein können, wer sie sein wollen. Masken werden aber auch genutzt, wenn jemand nicht erkannt werden will. Das ist bei kriminellen Aktivitäten wie Einbrüchen und Banküberfällen oft […]