Skip to main content

Die 10 besten kostenlosen WordPress Themes 2022

  • SEO-Küche Logo


PDF herunterladen

Wer das Content-Management-System (CMS) WordPress für seine Webseite nutzt, möchte seine Kunden mit einem ansprechenden und zeitgemäßen Design imponieren. Hierfür nutzt man am besten ein WordPress-Theme, welches man in zwei Minuten heruntergeladen und installiert hat. Das richtige Theme ist aber nicht nur für eine schöne Optik eine wichtige Wahl, sondern bestimmt auch den Aufbau Eurer Seite.

Dabei ist die Auswahl an kostenlosen und kostenpflichtigen Themes nahezu grenzenlos. Wir stellen Euch nun die 10 besten kostenlosen WordPress-Themes vor und erläutern Euch kurz, welche Vor- und Nachteile sie bieten. Zum Schluss wartet noch ein kleiner Bonus auf Euch.

Astra

astra theme
Abb. 1: Der wohl bekannteste WordPress-Theme ist Astra.

Astra ist ein leistungsstarkes und schnell wachsendes Theme, das ideal für Business-Webseiten, Blogs und Onlineshops ist. Astra nutzt Vanilla JavaScript anstatt jQuery, wodurch es in der Frontend-Ansicht lediglich 50 KB benötigt, und eine exzellente Performance zeigt. Demzufolge ist Astra ein schnelles Theme, was sich positiv auf die Ladezeit Eurer Webseite auswirkt und bietet gleichzeitig viele Gestaltungs- und Einstellungsmöglichkeiten. Wer hingegen den Funktionsumfang erweitern möchte, sollte die Pro-Version kaufen.

Hauptmerkmale:

  • Hohe Performance mit starken Geschwindigkeitsdaten
  • Ausgezeichnete Testergebnisse beim PageInsights
  • Hervorragende Kompatibilität
  • Gute Reputation
  • SEO-freundliches Theme

Kompatibel mit:

  • Gutenberg Editor
  • Block Editor WordPress
  • Page Builder (z.B. Elementor, Beaver Builder, Divi, SiteOrigin)
  • WooCommerce
  • Schema.org und AMP-Unterstützung

OceanWP

ocean wp theme
Abb. 2: OceanWP – ein beliebtes, kostenloses WordPress-Themes.

OceanWP gilt als eines der bekanntesten kostenlosen MultiPurpose-Themes in der WordPress-Theme-Datenbank. Mit diesem Theme lassen sich Blogs, Portfolios sowie persönliche und berufliche Webseiten erstellen. In vielen Aspekten ähnelt es dem Theme „Astra“. Wer einen größeren Funktionsumfang (z.B. Sticky Head/Footer, Post-Slider, responsive Side-Panel), wünscht, sollte die Pro-Version nutzen. Allerdings ist OceanWP das ideale Theme für Einsteiger und bietet bereits in der kostenlosen Version viele Features.

Hauptmerkmale:

  • Schnelle Seitenladezeit
  • Responsive Design
  • Sauberer und kurzer Code für eine bessere Nutzererfahrung
  • Elemente, die Ihr nicht verwenden möchtet, könnt Ihr deaktivieren (PageSpeed-Optimierung).
  • Integrierte SEO-Funktionen
  • Einbindung von HTML-Tags und der richtigen Navigationsstruktur
  • Gute Bedienbarkeit und User Experience (UX)
  • Viele Anpassungs- und Gestaltungsmöglichkeiten

Kompatibel mit:

  • Gutenberg Editor
  • Page Builder (z.B. Elementor, Beaver Builder, Brizy, Visual Composer ,Divi)
  • WooCommerce

GeneratePress

generate press theme
Abb. 3: WordPress-Theme GeneratePress.

GeneratePress beeindruckt durch Benutzerfreundlichkeit und Geschwindigkeit, wodurch die Ladezeiten der Seite reduziert werden können. Ansonsten ist es Astra und OceanWP sehr ähnlich, aber eine Spur schneller.

Hauptmerkmale:

  • Benutzerfreundlichkeit
  • Geschwindigkeit
  • Responsive Design
  • Widget-Unterstützung
  • Mehrsprachige Unterstützung
  • Unterstützt die gängigsten Plugins
  • 5 verschiedene Layouts für die Sidebar

Kompatibel mit:

  • Gutenberg Editor
  • Page Builder (z.B. Elementor, Beaver Builder, Brizy, Visual Composer ,Divi)
  • WooCommerce

Neve Theme

neve theme
Abb. 4: Neve-Theme beeindruckt durch ein hohes Maß an Anpassbarkeit.

Neve ist ein flexibles Theme für Blogs, Shops und Unternehmensseiten, das zahlreiche Designs bietet. Das Theme eignet sich für Einsteiger, da es eine geringe Einarbeitungszeit benötigt und für all diejenigen, die ein  minimalistisches Design bevorzugen.

Hauptmerkmale:

  • Viele Designs
  • SEO-freundlich
  • Hochgradig anpassbar
  • Schlanker und sauberer Code
  • Hervorragende Ladezeiten
  • Modernes, nutzerfreundliches Responsive Design
  • Zahlreiche Funktionen
  • Unterstützt Mehrsprachigkeit

Kompatibel mit:

  • Gutenberg Editor
  • Page Builder (z.B. Elementor, Beaver Builder, Brizy, Visual Composer ,Divi)
  • WooCommerce

Hestia Theme

hestia theme
Abb. 5: Hestia-Theme für WordPress-Webseite.

Das OnePager-Theme Hestia zeichnet sich durch viele Features und eine einfache Bedienung aus. Es eignet sich für Unternehmen, die ihre Dienstleistungen oder ihr Unternehmen präsentieren möchten. Aber auch Onlinehändler können mithilfe der Integrierung des Plugins WooCommerce einen Shop erstellen. Das moderne und stilvolle Theme eignet sich für jede Art von Webseite – für Einzelunternehmen, Start-ups, Blogger, Künstler und Freiberufler. Ferner ist es unkompliziert die Webseite anzupassen.

Hauptmerkmale:

  • SEO-freundlich
  • Responsive Design
  • Geschwindigkeit und Leistung
  • OnePager-Template
  • Live-Customizer für Änderungen in Echtzeit
  • Button im Header-Bereich für Leads oder für weiterführende Inhalte
  • Unterstützt Mehrsprachigkeit mittels WPML

Kompatibel mit:

  • Gutenberg Editor
  • Page Builder (z.B. Elementor, Beaver Builder, Brizy, Visual Composer ,Divi)
  • WooCommerce

Blocksy

blocksy theme
Abb. 6: Blocksy-Theme für ansprechende WordPress-Webseiten.

Bei Blocksy handelt es sich ebenfalls um ein Multipurpose-Theme mit schönen und minimalistischen Designs. Mit diesem Theme lassen sich ebenfalls viele Arten von Webseiten bauen: Portfolios, Blogs, Unternehmensseiten, Onlineshops und Landingpages.

Hauptmerkmale:

  • Viele Anpassungsmöglichkeiten (z.B. Header Builder, Footer Builder, Sidebars, Archivseiten)
  • Mehrsprachigkeit wird unterstützt
  • Responsive Design
  • Webseiten sind mit diesem Theme schnell und leicht zu erstellen
  • SEO-optimiert
  • Schnelle Ladezeit durch ein natives Lazy-Loading-System
  • Nutzung eines hellen und dunklen Modus

Kompatibel mit:

  • Gutenberg Editor
  • Page Builder (z.B. Elementor, Beaver Builder, Brizy, Visual Composer ,Divi)
  • WooCommerce

Storefront für den Onlineshop

storefront theme
Abb. 7: Storefront-Theme für den perfekten Onlineshop und alle WooCommerce-Projekte.

Wie der Name bereits andeutet, ist Storefront ideal für alle Onlineshops mit einer WooCommerce-Anbindung. Der kostenlose WordPress-Theme bietet eine ideale Integration des Shop-Plugins WooCommerce und ist selbstverständlich ein responsives Design und umfasst ein verschachteltes Grid-System und bietet gute Optionen für die Suchmaschinenoptimierung.

Hauptmerkmale:

  • Speziell für Onlineshops
  • Verschiedene Layouts und Farben
  • Widget-Integration
  • Responsive Design
  • Webseiten sind mit diesem Theme schnell und leicht zu erstellen
  • SEO-optimiert
  • Schnelle Ladezeit durch ein natives Lazy-Loading-System
  • Nutzung eines hellen und dunklen Modus

Kadence

kadence theme
Abb. 8: Kadence – free WordPress-Themes.

Auch Kadence zählt mittlerweile zu einem der beliebtesten WordPress-Themes im Jahr 2022 und kann sich neben Astra, OceanWP und GeneratePress zeigen. Das Theme hat einen komplexen Funktionsumfang, ist aber dennoch einfach zu bedienen und schnell. Mit Kadence könnt Ihr problemlos verschiedene Webseiten erstellen.

Hauptmerkmale:

  • Mehrsprachigkeit wird unterstützt
  • Google Fonts
  • Browserübergreifende Unterstützung
  • Live-Customizer
  • Deep Integration mit LearnDash & LifterLMS

Kompatibel mit:

  • Gutenberg Editor
  • Page Builder (z.B. Elementor, Beaver Builder, Brizy, Visual Composer ,Divi)
  • WooCommerce

Gutenix

gutenix theme
Abb. 9: Gutenix – ein weniger bekanntes WP-Theme für Profis und Anfänger.

Gutenix ist ein Multipurpose-Theme mit einem sehr sauberen Code und eignet sich für Unternehmenswebseiten – seien es Portfolios, Corporate Blogs, Nachrichtenressourcen oder eine Geschäftswebseite. Das Theme begeistert Anfänger und Profis gleichermaßen

Hauptmerkmale:

  • Schnell und leicht zu bedienen
  • Sauberer Code
  • Für Unternehmenswebseiten (Portfolios, Corporate Blogs, Geschäftsseiten)
  • 5 Blogpost-Layouts
  • 5 Header-Layouts
  • AJAX-basierter Customizer
  • SEO-freundlich
  • Erweiterte Designoptionen
  • Unterstützung der Mehrsprachigkeit
  • Responsive Design
  • Gutenix-Skins können per Drag-and-Drop bearbeitet und angepasst werden
  • Gutenix-Wizard für eine erleichterte Installation

Kompatibel mit:

  • Gutenberg Editor
  • Page Builder (z.B. Elementor, Beaver Builder, Brizy, Visual Composer ,Divi)
  • WooCommerce (allerdings ohne Skins in der kostenlosen Version)

Business Owner

business owner theme
Abb. 10: Business Owner- minimalistisches und zeitgemäßes WordPress-Theme.

Business Owner gilt als der bisher Unbekannte unter den WP-Themes, aber birgt einige Überraschungen. Dieser Theme hat viele ausgefallene Funktionen, welche man meist nur bei Premium-Versionen findet. Der Live-Customizer ermöglicht eine einfache und schnelle Gestaltung Eurer Webseite und zeigt die entsprechenden Änderungen in Echtzeit.

Hauptmerkmale:

  • Bedienbarkeit und Funktionsumfang
  • Ausgefallene Funktionen in der kostenlosen Version
  • Live-Customizer
  • Große Farbpalette für Euer Corporate Design
  • Drag-and-Drop-Funktion für Widgets
  • Einfache Handhabung
  • Responsive Design
  • Geschwindigkeit durch sauberen und strukturierten Code
  • SEO-freundlich

Bonus: 10 weitere kostenlose Themes

Wir haben Euch zwar versprochen, die 10 besten kostenlosen WordPress-Themes hier vorzustellen. Doch wir haben uns für einen kleinen Bonus für Euch entschieden und zeigen Euch nun 10 weitere schicke Themes, die Euch gefallen könnten.

Getwid Base

getwid theme free
Abb. 11: Free Template WordPress – Getwid für den Geschäftsauftritt.

Gutenshop

gutenshop theme
Abb. 12: Gutenshop ein praktisches WordPress-Theme für E-Commerce.

Hueman

hueman themes wp
Abb. 13: Free WordPress-Theme Hueman.

Zakra

zakras free wordpress theme
Abb. 14: Free WordPress Theme Zakra.

Loose WordPress

loose wordpress theme
Abb. 15: Loose WordPress-Theme.

OnePress

onepress theme
Abb. 16: OnePress-Theme für WordPress.

Sydney

sydney
Abb. 17: Sydney als kostenloses WordPress-Theme.

ColorMag

colormag theme
Abb. 18: ColorMag Theme.

Optimizer

optimizer
Abb. 19: Optimizer – ein kostenloses WordPress-Theme.

Page Builder Framework

page builder framework
Abb. 20: Page Builder Framework als kostenloses WordPress-Theme.

Wissenswertes rund um WordPress und WordPress Themes

Was ist WordPress?

WordPress ist aus technischer Sicht ein Open-Source-Content-Management-System, was wiederum bedeutet, dass jeder die Software kostenlos nutzen und ändern kann. Mithilfe des Content-Management-Systems (CMS) könnt Ihr über ein Dashboard (Backend) Eure Inhalte (Content) ohne Programmierwissen mit wenigen Klicks ergänzen, verwalten und ändern. Demnach ist WordPress ein hilfreiches Tool, mit dem Ihr die wichtigsten Aspekte Eurer Webseite bearbeiten könnt.

Funktion: Was ist ein WordPress-Theme?

Das WordPress-Theme verändert die Optik Eurer Webseite und verleiht Ihr ein ansprechendes Design. Das Theme verleiht Eurer Webseite durch Farben, Schriftarten, Icons und weiteren Formatierungen Ausdruck und Schönheit. Allerdings beziehen sich die Designanpassungen nicht nur auf die Optik, sondern beinhalten auch Änderungen des Aufbaus und der Struktur der Webseite.

Je nach Funktion der Webseite (z.B. Blog, Business-Webseite oder Shop) kann ein anderes Theme sinnvoller sein. Deswegen solltet Ihr bei der Wahl des richtigen kostenlosen WordPress-Themes auch die funktionalen Aspekte berücksichtigen.

Ferner ist das Theme für WordPress-Nutzer auch wichtig, um den Programmieraufwand zu minimieren und ohne umfangreiches technisches Know-how eine ansprechende Webseite zu erstellen.

themes wordpress
Abb. 21: WordPress-Themes auf WordPress.org.

Nach der Installation von WordPress seht Ihr ein Standard-Theme, welches Ihr anschließend über die Theme-Datenbank ändern oder sogar vollständig entfernen könnt. Wer kein WordPress-Theme nutzen möchte, kann die Webseite von Grund auf neu gestalten, bedarf aber fortgeschrittener Programmierkenntnisse.

Unterschied zwischen WordPress-Theme und WordPress-Template

Meist werden die Begriffe Template und Theme synonym verwendet, allerdings handelt es sich um unterschiedliche Elemente. WordPress-Themes sind durchgestaltete Layoutvorlagen für eine Webseite, die das Design aller Elemente konsequent anpasst und auf allen Unterseiten gleich aussehen lässt. Dies betrifft alle Überschriften, Einleitungstexte, Listen, Toggles und vieles mehr. Das Theme sorgt zum Beispiel dafür, dass dieselbe Schriftart, dieselbe Schriftgröße und dieselbe Farbe verwendet wird.

Ein Template ist eine Vorlage für eine einzelne Seite und ein Theme eine komplette Muster-Webseite inklusive Anbindung an das CMS WordPress.

Typische Beispiele für Templates sind:

  • Startseite
  • Standard-Inhaltsseite (Hauptüberschrift, Textabschnitte, Listen)
  • Team-Übersichtsseiten bzw. Profilseiten
  • Blog
  • Referenzen
  • Pressemitteilungen
  • Mediathek
  • Kontakt

Das WordPress-Theme selbst hat zusätzlich kleine „Seitenmuster“ (Templates), in denen bereits ein kompletter Seiteninhalt eingefügt und formatiert ist: Ein Theme beinhaltet mehrere Templates. Das Theme fügt demnach mehrere Templates zu einem Gesamtauftritt zusammen.

Arten: Welche WordPress-Themes gibt es?

Es gibt unterschiedliche Arten an WordPress-Themes; ein Onlineshop benötigt meist ein anderes Theme als eine Portfolio-Webseite eines Fotografen oder eines Blogs. Bei der Auswahl des richtigen WordPress-Themes solltet Ihr daher prüfen, ob das Theme alle Voraussetzungen für die Funktion Eurer Webseite erfüllt. Daher sind die Themes meist schon in Kategorien eingeteilt, die Euch die Auswahl ein wenig erleichtern sollen.

  • E-Commerce / Onlineshop
  • Unternehmen/Business
  • Medizinisch
  • Blog
  • Portfolio
  • Unterhaltung/Events
  • Foren und Communities
  • Essen und Restaurants/Gastronomie
  • Verzeichnisse
  • Reisen
theme funktion art
Abb. 22: Theme-Datenbank bei WordPress nach Thema oder Funktionen filtern.

Warum brauche ich ein WordPress-Theme?

Eine Webseite muss nicht nur inhaltlich fundiert und gut strukturiert sein, sondern auch optisch den Kunden überzeugen und ansprechen. WordPress-Themes liefern Euch mit nur wenigen Klicks ein professionelles Design. Auch bei den kostenlosen Versionen sind viele zeitgemäße und schöne Designs vorhanden, daher muss es nicht immer eine kostenpflichtiges Premium-Theme sein. Dank der großen Auswahl an kostenlosen Themes könnt Ihr eine gut strukturierte Webseite mit einem schönen Design gestalten.

Im Grunde genommen sollte man ein Theme nutzen, aber es besteht kein Zwang. Wie bereits erwähnt, könnt Ihr die Themes entfernen und die Seite auch von Grund auf gestalten. Allerdings ist dies mit sehr viel Aufwand und meist hohen Kosten verbunden, sofern man keine umfangreichen Programmierkenntnisse hat. WordPress-Themes sind demgegenüber wesentlich einfacher und können von Laien angepasst werden. Anschließend könnt Ihr Euch besser auf die wichtigen Aspekte der Webseite konzentrieren, z.B. hochwertigen Content erstellen oder Zeit für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) nutzen.

auswahl themes wp
Abb. 23: Große Auswahl kostenloser WordPress-Themes.

Welches Theme ist das beste und worauf sollte ich bei der Wahl achten?

Welches Theme das beste für Euch ist, hängt von den Inhalten Eurer Webseite und/oder der Art Eurer Dienstleistungen ab. Künstler benötigen meist eine Portfolio-Seite, um Ihre Arbeitsbeispiele zu präsentieren, wohingegen ein Physiotherapeut eher eine Business- oder Corporate-Website benötigt.

Das Design sollte aber gemäß dem Mobile-First-Prinzip unbedingt responsive sein, d.h. die Inhalte passen sich dynamisch den verschiedenen Bildgrößen der gewählten Endgeräte (Smartphone, Tablet, Desktop) an. Andernfalls hat es negativen Einfluss auf die User Experience (UX) und Euer Ranking.

Elemente eines guten WordPress-Themes:

  • Allgemeines, vielseitiges Design
  • Schnelle Ladezeiten
  • Leichter und sauberer Code, der keine Probleme mit Plugins hervorruft
  • Guter Support mit Foren und Kontaktmöglichkeiten
  • Responsives Layout für alle Endgeräte
  • Imposantes Blog-Design
  • Ordentliche Struktur
  • Gute Kompatibilität mit den wichtigsten WordPress-Plugins
  • Die Möglichkeit mit dem WordPress-Editor oder mit Page Builder zu arbeiten

Wie installiere ich das WordPress-Theme?

Unter den Suchbegriffen „free WordPress Themes“, „free Template WordPress“ oder „kostenlose WordPress-Themes“ findet man auf WordPress.org oder über die Google-Suche eine große Auswahl an kostenlosen WordPress-Themes für eine WP-Seite. Über diesen Weg könnt Ihr einen Theme als ZIP-Datei herunterladen und anschließend über Euer WordPress-Backend hochladen. Aber es gibt einen wesentlich einfacheren Weg, schnell ein kostenloses WordPress-Theme zu installieren. Hierfür müsst Ihr nur über das Dashboard zum Menüpunkt „Design“ und Unterpunkt „Themes“ gehen.

Anschließend klickt Ihr links oben auf den Button „Theme hinzufügen“ und gelangt zu dem folgenden Bildschirm. Nun könnt Ihr nach dem passenden Theme suchen und müsst nur noch auf den Button „installieren“ und „aktivieren“ klicken.

wp theme installieren
Abb. 24: Installierte Themes im WordPress-Backend

Wer von einem Drittanbieter ein Theme heruntergeladen hat, kann an dieser Stelle über den Button „Theme hochladen“ das Theme integrieren und installieren.


Häufig gestellte Fragen

Ein WordPress-Theme ist eine Layoutvorlage für Eure Webseite, die dafür sorgt, dass das Design aller Elemente gleichmäßig angepasst ist. Das Theme legt die Erscheinung der Einleitungstexte, der Überschriften, Farben, Listen, Toggles und vieler weiterer Elemente genau fest, d.h. Ihr habt z.B. auf allen Unterseiten dieselbe Schriftart und dieselben Farben. Ein Theme sorgt für ein einheitliches Erscheinungsbild Eurer Webseite.
Die besten kostenlosen WordPress-Themes im Jahr 2022 sind: OceanWP, Astra, GeneratePress, Neve und Hastia. Wer einen Onlineshop hat, sollte sich das Theme Storefront genauer anschauen.
Je nach Funktionsweise und Einsatzgebiet weisen die Themes Unterschiede im Hinblick auf das Design und die Strukturierung (Navigation, Layout der Startseite) auf. Nutzer können einerseits zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Themes wählen, aber auch einen spezifischen Schwerpunkt wählen, z.B. E-Commerce, Portfolio, Corporate Webseite oder Blog. Welches Theme am besten zu Eurem Webprojekt passt, ist abhängig von den Inhalten der Webseite.
Das gewählte Design sollte unbedingt responsive sein, d.h. eine dynamische Anpassung an die verschiedenen Bildgrößen der Endgeräte ermöglichen. Habt Ihr kein Responsive Design, hat dies negative Auswirkungen auf das Ranking und die User Experience (UX). Ferner sollte das Theme immer an den Zweck und die Inhalte der Webseite angepasst sein; für das Portfolio eines Fotografen wird ein anderes Theme genutzt als für einen Blog oder Onlineshop.
In der Regel sind die kostenlosen WordPRess-Themes ausreichend, sodass man keinen kostenpflichtigen Premium-Theme benötigt. Nichtsdestotrotz kann es passieren, dass eine sehr komplexe Webseite mit einem Premium-Theme besser aufgestellt ist, da dieser mehr Anpassungsmöglichkeiten bietet und bessere Sicherheitsvorkehrungen (z.B. Virenschutz) bestehen. Auch in puncto Einzigartigkeit kann die Wahl einiger Webseitenbetreiber auf ein Premium-Theme fallen.

Weiterführende Informationen & Quellen

  • Hubspot ist der Meinung, dass Themes eine Struktur in Eure WordPress-Seite bringen und Euch einen unverwechselbaren Online-Auftritt ermöglichen. Zu ihren 27 Theme-Favoriten zählen: Ample, Albar, Esteem, Sydney, ColorMag und OnePress. 

Ähnliche Beiträge

Landing-Page erstellen

Landing Page erstellen: Ultimative Anleitung für Anfänger

Die Landing-Page ist als elementares Werbeinstrument ein wichtiger Bestandteil einer durchdachten Online-Marketing-Strategie. Mithilfe einer guten Landing-Page könnt Ihr Kunden gewinnen und Leads generieren, um höhere Umsätze zu erzielen. Allerdings kann man beim Erstellen einer Landing-Page auch viel falsch machen, wenn man einige Punkte nicht beachten. Wir zeigen Euch daher, wie […]

SEO-Extensions für Chrome

SEO-Extensions für Chrome: Die 20 besten SEO-Erweiterungen

Um Fehler auf Webseiten schneller aufzuspüren, sollte man hilfreiche SEO-Extensions für Chrome nutzen. Aufgrund vielfältiger Erweiterungsmöglichkeiten und seiner Schnelligkeit ist Google Chrome weltweit immer noch der meistgenutzte Browser. Wer sich regelmäßig mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO) seiner Webseite beschäftigt, sollte unbedingt die folgenden 20 SEO-Chrome-Erweiterungen kennen und nutzen. Mit nur wenigen […]

SEO-Konkurrenzanalyse: Wie finde ich meine Mitbewerber?

Die SEO-Konkurrenzanalyse ist ein wichtiger Bestandteil Eurer Online-Marketing-Strategie, um in den Sucherergebnissen (SERP) besser als Eure Konkurrenz zu ranken. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, Eure Mitwerber genauer unter die Lupe zu nehmen. Mithilfe der richtigen SEO-Tools könnt Ihr Eure Konkurrenten jedoch bis ins kleinste Detail analysieren. Wir zeigen Euch, die […]

SEO KPIs – 15 Wichtige Kennzahlen zum Messen des SEO-Erfolgs

SEO KPIs (Key Performance Indicators) sind wichtige Kennzahlen, um Euren SEO-Erfolg effizient zu messen und künftige Optimierungsprozesse auf Basis der Erkenntnisse anzupassen. Die SEO-Kennzahlen sind wichtig, damit Ihr feststellen könnt, ob Ihr Ressourcen verschwendet oder auf dem richtigen Weg seid. In diesem Artikel möchten wir uns auf die wichtigsten Key-Performance-Indikatoren […]

Open Graph für SEO & Social Media sinnvoll nutzen

Open Graph Tags für SEO & Social Media sinnvoll nutzen

Mit Open Graph Meta-Tags werden die in Sozialen Netzwerken geteilten Inhalte ansprechend dargestellt und optimiert. Somit ist Open Graph ein wichtiger Bestandteil des Social-Media-Marketings und unterstützt Webmaster dabei, die Darstellung der Vorschau genau zu definieren: Die Meta Tags optimieren das geteilte Bild, die Beschreibung und den Namen der Seite. Das […]

Interne Verlinkung optimieren

Interne Verlinkung optimieren

Externe und interne Verlinkungen gehören zu den wichtigsten Rankingfaktoren für den Google-Algorithmus. Meist wird externen Links (Backlinks) mehr Beachtung geschenkt als den internen Verlinkungen, dabei sind sie ein mächtiges SEO-Werkzeug. Durch die Optimierung der internen Links  könnt Ihr Einfluss auf Euren SEO-Erfolg nehmen. Dabei beschränken sich die Maßnahmen nicht nur […]