Skip to main content

Website Traffic Verluste: So reagiert Ihr laut Google

  • christoph pawletko


PDF herunterladen

Bricht auf einmal der Traffic auf Eurer Website ein, kann dies schnell zu Umsatzeinbußen führen. Manchmal sind die Ursachen schnell gefunden, doch oft kommt der Trafficeinbruch überraschend und selbst erfahrene SEOs fragen sich nach den Gründen. Statt jetzt panisch zu werden, sollten Webmaster jetzt zunächst genau die Ursachen untersuchen, rät Daniel Waisberg von Google in seinem letzten Blogbeitrag.

Die Ursachen für weniger Website Traffic

website traffic verluste
Der Traffic verändert sich oft nach ähnlichen Mustern und hat vergleichbare Ursachen.

Er unterscheidet dabei zwischen mehreren Hauptursachen für weniger Website Traffic.

  • Technische Ursachen: Damit eine Seite im Google Index aufgenommen wird und auch in den Suchergebnissen zu sehen ist, muss der Google-Bot die Seite crawlen können. Wenn dies durch Serverprobleme, Fehler in der robots.txt oder nicht erreichbare Unterseiten nicht möglich ist, bricht schnell auch der Website Traffic ein. Kurz: Ist die Seite nicht erreichbar, kann sie Google nicht finden und damit auch Eure Besucher nicht. Dabei kann zwischen Problemen, die die gesamte Seite oder nur einzelne Unterseiten betreffen unterschieden werden.
  • Saisonale Ursachen: Manche Produkte oder Dienstleistungen werden saisonal unterschiedlich stark nachgefragt. Mein Lieblingsbeispiel sind Sommer- und Winterreifen. Wenn die Nachfrage sinkt, sinken auch die Suchanfragen und damit auch der Traffic. Hier hilft nur das eigene Angebot breiter aufzustellen.
  • Auswirkungen von Google Updates bzw. Algorithmus-Änderungen: Jede Änderung des Google Algorithmus kann Euer Ranking verschlechtern. Eine schlechtere Position in den Suchergebnissen bedeutet auch automatisch weniger Traffic.
  • Probleme mit der Sicherheit: Wenn Eure Seite zum Beispiel keine SSL-Verschlüsselung mit https besitzt, kann Google die Seite mit einer Warnung versehen, was zu weniger Traffic führen kann.
  • Änderung des Nutzerinteresses: Mit der Zeit verschieben sich Nutzerinteressen, neue Produkte erscheinen oder Trends entstehen. Verändertes Suchverhalten kann sich negativ auf die Anzahl Eurer Website Besucher auswirken.

Die Google Search Console bietet unter dem Punkt “Leistungsbericht” viele Informationen, um den eigenen Traffic genauer zu analysieren. Indem man den Datenbereich auf 16 Monate erweitert, kann man auch über ein Jahr hinaus Entwicklungen sehen und sichergehen, dass die Veränderungen nicht saisonal auftreten.

Kommt es zu einem Einbruch des Traffics, sollte man den entsprechenden Tag oder Zeitraum mit dem gleichen Tag nur eine Woche, einen Monat oder ein Jahr früher vergleichen. Außerdem solltet Ihr prüfen, ob es nur einzelne URLs, Regionen oder Geräte betrifft. Das kann Hinweise auf die Ursachen geben.

In der Google Search Console könnte Ihr auch die einzelnen Suchearten, wie Bilder-, Web- oder Videosuche herausfiltern und auf Unterschiede untersuchen.

Auch die Konkurrenz prüfen

Hat alles bisher keinen Hinweis gegeben, dann lohnt sich auch ein Blick auf die Konkurrenz. Gibt es neue Marken, neue Mitbewerber oder Produkte, die euer Angebot beeinflussen? Hierfür könnt Ihr zum Beispiel Google Trends benutzen. Schaut auf die Top-Suchanfragen und vergleicht diese mit den Suchanfragen, die euch normalerweise Traffic bringen. Gab es hier Veränderungen? Vielleicht bekommt Ihr so auch Anregungen, um Eure eigene Seite mit neuem Content auf veränderte Suchanfragen besser auszurichten.

Bildquelle: https://developers.google.com/search/blog/2021/07/search-traffic-drops

Titelbild: © DigiClack / stock.adobe.com

Kommentare

Ronny Schneider

Hallo Christoph,

die meisten Webseitenbetreiber werden bei Ranking Verlusten gleich panisch und verändern erstmal wird etwas an der Webseite. Das ist sehr schade, weil es im Grunde kontraproduktiv ist.

Im Grunde sollte man definitiv ruhig bleiben und sich genau anschauen, woran es liegen könnte. Erst dann lohnen sich Gegenmaßnahmen. Vor ein paar Wochen hatte ich genau zu diesem Thema einen Artikel geschrieben: https://www.blog-als-nebenjob.de/7975/google-updates-und-ranking-verluste/

Ich bin kein Fan davon wild irgendwo rumzuschrauben. Solange keine Abstragung vorliegt oder technische Probleme bestehen, handelt es sich in der Regel um kleinere Schwankungen, die dann wieder normal werden. Anderenfalls muss man dann gucken was die Konkurrenz gemacht hat und ob die Qualität des eigenen Contents gesteigert werden kann, um die Verluste wieder wett zu machen.

Viele Grüße
Ronny


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

Keine Ideen für Content? So hilft Euch Datenanalyse weiter

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 14.01.2022

4 Wege, wie Dir Datenanalyse helfen kann, neue Ideen zu entwickeln und Inhalte zu optimieren Wenn Eure Konkurrenten besser ranken als Ihr, gibt es dafür wahrscheinlich einen guten Grund. Datenanalysen lassen sich sehr gut nutzen, um diese Gründe herauszufinden und neue Content-Ideen zu entwickeln, mit denen Ihr die Lücke schließen […]

Prduktseite Google Tipps für Produktbeschreibungen

Darum ranken eure Produktseiten nicht

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 07.01.2022

Eigenschaften sollten auf Produktseiten auch im Text auftauchen Produktseiten enthalten in der Regel ein Produktbilder und die wichtigsten Informationen zum Produkt. Damit das Produkt bei Google auch gefunden werden kann, sollten auch alle Produkteigenschaften im Produkttext vorkommen. Nur dann kann das Produkt auch für alle wichtigen Produkteigenschaften ranken. Ein gutes […]

Digitale Inhalte Richtlinie (EU) 2019/770

Richtlinie (EU) 2019/770 (Digitale-Inhalte-Richtlinie)

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 23.12.2021

Diese Änderungen bringt die Digitale-Inhalte-Richtlinie 2022 Im neuen Jahr kommt es zu einigen rechtlichen Änderungen im Verbrauchsgüterkauf. Der Gesetzgeber muss sich dem technischen Fortschritt anpassen und so wird es spezielle Regeln für digitale Inhalte und digitale Dienstleistungen geben. Neben der Warenkaufrichtlinie und der Umsetzung der Omnibus-Richtlinie wird im neuen Jahr […]

Titelbild Google Abstrafung

Google Abstrafung: Algorithmus-Penalty oder manuelle Maßnahme? Was tun?

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 17.12.2021

So erkennt ihr, warum eure Rankings abstürzen Oft werden stärkere Änderungen in den Google Rankings gleich als Google Penalty bzw. Abstrafung bezeichnet. In den meisten Fällen liegt jedoch kein direkter Eingriff seitens Googles vor, sondern lediglich eine normale Neubewertung durch den Google Algorithmus. Eine Google Abstrafung wegen schlechter Links oder […]

Nachhaltigkeit für klimaneutrale Website

CO2-neutrale Website: Unsere Website ist klimaneutral

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 08.12.2021

Die SEO-Küche als Teil der Initiative CO2 neutrale Website Nachhaltigkeit wird in allen Bereichen immer wichtiger, auch im Online-Marketing. Auch das Internet an sich verbraucht CO2, denn jede Website wird irgendwo gespeichert, jeder Server und jeder Datentransfer verbraucht Strom. Die SEO-Küche bemüht sich in allen Bereichen nachhaltig zu arbeiten, daher […]

neue Gesetze im Onlinehandel 2022

Für Onlinehandel: Gesetzesänderungen ab 2022

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 02.12.2021

Diese Gesetzesänderungen für den Verkauf mit Verbrauchern bringt das neue Jahr Der Jahreswechsel wird gerne genutzt, um ein paar neue Gesetze auf den Weg zu bringen. Mit der Umsetzung einiger EU-Richtlinien ändert sich gerade im B2C-Bereich im Jahr 2022 einiges. Neben Änderungen im Verpackungs- und Elektrogesetz, wird im Januar die […]