Skip to main content

Google: So ranken Produktdetailseiten besser

  • christoph pawletko


PDF herunterladen

Google gibt Tipps, wie Produktdetailseiten besser ranken

Wer mit den Produktseiten ganz vorne rankt, gewinnt so wertvollen Traffic, der mit hoher Wahrscheinlichkeit stark konvertiert. Schließlich suchen die Besucher schon genau nach diesen Produkten und können auf der Produktdetailseite letztlich überzeugt werden.

Damit das Ranking der Produktdetailseiten optimiert werden kann, muss jede einzelne Seite korrekt nach SEO-Gesichtspunkten aufgebaut werden, aber auch die Stärke der gesamten Website spielt eine Rolle für das Ranking der Produktseiten. Dafür spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, zum Beispiel:

  • Interne Verlinkung
  • Optimierte Kategorieseiten
  • Weiterführende Inhalte wie FAQ-Seiten
  • hochwertige und themenrelevante Bloginhalte

In den Google SEO office-hours am 23. Juli sprach John Müller nun darüber, wie man das Ranking von Produktseiten noch verbessern kann. Wichtig sei, aus einem Blogbeitrag auf das jeweilige Produkt zu verlinken. Dabei sollten Websitebetreiber jedoch auch nicht auf zu viele verschiedene Produkte verlinken, da Google sonst nicht erkennen kann, welcher Link nun wirklich wichtig ist. Hier erklärte er, dass sich die Kraft des Blogposts auf die einzelnen Links verteile und daher nur wenige ausgewählte Links wirklich effektiv sind.

Gerade bei gut rankenden und oft sehr umfangreichen Blogbeiträge ist die Versuchung natürlich groß zu vielen verschiedenen Produkten zu verlinken, doch hier sollte man sich laut Google auf einige wenige beschränken. Müller dazu: Statt zu sagen, alle Produkte sind ein bisschen relevant, sollten die Links lieber aussagen, diese Produkte sind wirklich relevant und wichtig.

Damit diese Strategie funktioniert, braucht Euer Blog natürlich gute, themenrelevante Inhalte, um gut zu ranken. Für Corporate Blogs findet Ihr bei uns Tipps. Auch ein großer Frühjahrsputz im vorhandenen Blog kann einen Effekt bringen.

produktseiten google ranking
Laut Google sollte man aus Blogbeiträgen direkt auf Produkte verlinken. Aber auf die richtigen Produktseiten.

Onlineshops: Welche Produkte sollten verlinkt werden?

John Müller gibt hier einen eindeutigen Rat: Die Konzentration sollte auf Produkten liegen, die für das Unternehmen wichtig sind, da sie sich zum Beispiel gut verkaufen, sehr beliebt sind oder einfach zu verkaufen sind, da es kaum Alternativen gibt. Dies würde deutlich besser funktionieren als etwa die Produkte mit schlechten Rankings über Blogeinträge zu stärken.

Weiterhin spielt auch der Google Shopping Feed eine wichtige Rolle. Shopbetreiber sollten daher prüfen, ob alle Produkte auch im Google Merchant Center verfügbar sind und alle Einstellungen korrekt vorgenommen wurden. Dies gibt zusätzliche positive Signale für bessere Rankings der Produktdetailseiten. Seit Oktober 2020 stehen die kostenlosen Google Shopping-Einträge auch in Deutschland zur Verfügung.

Titelbild © vladwel / stock.adobe.com

Beitragsbild © Lakee MNP / stock.adobe.com

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

Änderungen 2022 beim Verpackungsgesetz

Verpackungsgesetz 2022: Wichtige Änderungen für Onlinehändler

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 26.01.2022

Verpackungsgesetz – Diese Änderungen stehen 2022 an! 2022 ist ein Jahr mit einigen rechtlichen Änderungen, die für den Online-Handel relevant sind. Ganz vorne mit dabei: Das für Online-Händlerinnen und -Händler besonders wichtige Verpackungsgesetz. Der Gesetzgeber sorgt hier gleich für mehrere Änderungen zu verschiedenen Zeitpunkten. Ein Grund, sich einmal zu vergegenwärtigen, […]

Keine Ideen für Content? So hilft Euch Datenanalyse weiter

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 14.01.2022

4 Wege, wie Dir Datenanalyse helfen kann, neue Ideen zu entwickeln und Inhalte zu optimieren Wenn Eure Konkurrenten besser ranken als Ihr, gibt es dafür wahrscheinlich einen guten Grund. Datenanalysen lassen sich sehr gut nutzen, um diese Gründe herauszufinden und neue Content-Ideen zu entwickeln, mit denen Ihr die Lücke schließen […]

Prduktseite Google Tipps für Produktbeschreibungen

Darum ranken eure Produktseiten nicht

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 07.01.2022

Eigenschaften sollten auf Produktseiten auch im Text auftauchen Produktseiten enthalten in der Regel ein Produktbilder und die wichtigsten Informationen zum Produkt. Damit das Produkt bei Google auch gefunden werden kann, sollten auch alle Produkteigenschaften im Produkttext vorkommen. Nur dann kann das Produkt auch für alle wichtigen Produkteigenschaften ranken. Ein gutes […]

Digitale Inhalte Richtlinie (EU) 2019/770

Richtlinie (EU) 2019/770 (Digitale-Inhalte-Richtlinie)

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 23.12.2021

Diese Änderungen bringt die Digitale-Inhalte-Richtlinie 2022 Im neuen Jahr kommt es zu einigen rechtlichen Änderungen im Verbrauchsgüterkauf. Der Gesetzgeber muss sich dem technischen Fortschritt anpassen und so wird es spezielle Regeln für digitale Inhalte und digitale Dienstleistungen geben. Neben der Warenkaufrichtlinie und der Umsetzung der Omnibus-Richtlinie wird im neuen Jahr […]

Titelbild Google Abstrafung

Google Abstrafung: Algorithmus-Penalty oder manuelle Maßnahme? Was tun?

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 17.12.2021

So erkennt ihr, warum eure Rankings abstürzen Oft werden stärkere Änderungen in den Google Rankings gleich als Google Penalty bzw. Abstrafung bezeichnet. In den meisten Fällen liegt jedoch kein direkter Eingriff seitens Googles vor, sondern lediglich eine normale Neubewertung durch den Google Algorithmus. Eine Google Abstrafung wegen schlechter Links oder […]

Nachhaltigkeit für klimaneutrale Website

CO2-neutrale Website: Unsere Website ist klimaneutral

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 08.12.2021

Die SEO-Küche als Teil der Initiative CO2 neutrale Website Nachhaltigkeit wird in allen Bereichen immer wichtiger, auch im Online-Marketing. Auch das Internet an sich verbraucht CO2, denn jede Website wird irgendwo gespeichert, jeder Server und jeder Datentransfer verbraucht Strom. Die SEO-Küche bemüht sich in allen Bereichen nachhaltig zu arbeiten, daher […]