Skip to main content

Google MyBusiness: Der Einstieg zur Eroberung lokaler Suchanfragen

  • Geschrieben von SEO-Küche am 29.06.2018

PDF herunterladen

Schritt für Schritt zum Google MyBusiness Eintrag

Viele haben bereits Wind davon bekommen, dass Rankings in den lokalen Suchanfragen bei Google lukrative Besucher anlocken können. Mittlerweile suchen wir jedoch nicht nur den nächsten Asiaten um die Ecke, auch andere Branchen werden immer stärker in die lokale Suche einbezogen. Vom Anwalt, über Legasthenietherapie, bis hin zum Zeltverleih – alles soll schnell verfügbar und in der Nähe sein. Darum widmen wir uns heute insbesondere „Google MyBusiness“. Die go-to Plattform für Alle, die in den lokalen Suchergebnissen, dem sogenannten „Local-Pack“, mitmischen wollen.

Das Local-Pack wurde in den letzten Tagen auf 3 Ergebnisse eingeschränkt, von ehemals 7 Stück. Die begehrten Plätze sind damit noch härter umkämpft als ohnehin schon.

Aller Anfang…

…ist leicht. Grundvoraussetzung für eine Aufnahme sind lediglich ein Google Konto, und ein physikalischer Standort. Das kann das Büro, der Laden, das Lager oder auch das Home-Office sein. Es eignet sich alles, was einen Briefkasten besitzt. Das habt ihr?

Dann führt euch der folgende Link zur Anmeldung bei Google MyBusiness:

https://www.google.com/intl/de_de/business/

Nach Anmeldung mit eurem Google-Konto, werden zuerst eure Firmendaten abgefragt. Name, Anschrift, das Übliche. Wenn Ihr lokal gefunden werden wollt, aber Besucher nicht an eurer Haustür klingeln sollen, keine Sorge. Dies kann über die beiden Häkchen „Ich stelle Waren und Dienstleistungen am Kundenstandort bereit.“ und „Meine Adresse ausblenden (kein Geschäft)“ angegeben werden. Weiterführende Infos zu Unternehmen ohne festen Standort finden sich unter https://support.google.com/business/answer/3038163?hl=de

Für den Moment braucht Google trotzdem euren Standort, um euch später eine Postkarte schicken zu können, die euren Code zur Verifikation trägt. Anschließend dürft Ihr euren Pin auf der Google-Map nochmals präziser setzen und angeben in welcher Branche Ihr tätig seid. Die folgende optionale Frage nach eurer Internetseite und Kontaktmöglichkeiten sollte ebenfalls ausgefüllt werden. Alle Angaben können später wieder verändert werden, wobei für manche Angaben eine erneute Verifikation erfolgen muss. Genau diese könnt ihr im letzten Schritt direkt anfordern, was für das Verwalten eures Unternehmens zwingend notwendig ist.

Zeit, Nutzerfreundlich zu werden

Um die Chance auf ein Listing zu verbessen, muss der eben angelegte Standort mit vielen Infos befüttert werden. Das könnt Ihr nach Aufrufen eures Standortes sinnigerweise links im Tab „Infos“ erledigen. Einiges ist aus eurer Anmeldung bereits hinterlegt, aber es gibt noch viele wichtige Punkte, die befüllt werden wollen. Je mehr Infos geliefert werden, desto höher steigen eure Chancen gelistet zu werden. Das erleichtert den Nutzern sich im wahrsten Sinne des Wortes ein Bild über euch zu machen und gefällt im Umkehrschluss auch Google. Noch fehlende Felder, die unbedingt befüllt werden sollten, sind:

  • Öffnungszeiten
  • Sonderzeiten (Weihnachten, Betriebsurlaub u.ä.)
  • Unternehmensbeschreibung
  • Fotos
  • ggf. eine URL für Termine (z.B. bei Arztpraxen)

Das Feld “Attribute” beinhaltet bislang nur einen Punkt. Hier werden zukünftig vielleicht noch mehr Dinge zur Auswahl stehen, ist für den Moment aber zu vernachlässigen. Geschäftscode und Labels sind optional, frei wählbar und dienen euch lediglich der Zuordnung. Falls Ihr Adwords Anzeigen schaltet, kann nochmals eine Rufnummer ergänzt werden, welche dann bei aktivierter Standorterweiterung mit Telefonnummern Anwendung findet. Ansonsten kann das Feld ignoriert werden.

Google MyBusiness Uebersicht

Alles angelegt, Fertig. Oder doch nicht?

Die Firma ist eingetragen, alle Infos und Bilder wurden liebevoll angelegt. Aber da war doch noch etwas? Die Verifikation. Solange diese nicht getätigt wurde, wird nichts davon bei Google ausgespielt. Die bei der Anmeldung angeforderte Postkarte wird meist nach rund 7 Tagen eintreffen. Je nachdem, wie schnell die Post flitzt. Ist nach Zwei Wochen noch immer nichts angekommen, sollte sie neu angefordert werden.

Sowohl die Neuanforderung der Postkarte, als auch die Verifikation selbst können jederzeit in der Übersicht „Standorte Verwalten“ in eurem MyBusiness Konto erledigt werden. Sind bereits mehrere Standorte erfolgreich eingerichtet worden, bietet Google manch einem auch die Verifikation via Mail oder Telefon an.

Google MyBusiness Verifikation

Ist auch dieser finale Schritt erledigt, solltet ihr ein grünes Häkchen mitsamt „veröffentlicht“ neben eurem Standort erblicken können. Damit habt ihr euer MyBusiness Konto erfolgreich eingerichtet und habt den ersten und vielleicht wichtigsten Schritt zur Eroberung eurer lokalen Suchergebnisse getan. Wer hier nicht aufhören möchte und seine Chancen auf ein Listing voran treiben möchte, kann nun mit weiteren SEO Maßnahmen auf der Webseite, Linkbuilding, Bewertungen uvm. nachsetzen. Man möchte jetzt nicht plump Werbung verbreiten, aber… Suchmaschinen: können wir. 😉

Titelbild © kebox

Kommentare

[…] Noch mehr Infos zum Google My Business Eintrag findet Ihr hier. […]

Ronny Schneider

Danke für den Beitrag und die Erklärung.

Wobei ich finde nicht jeder braucht ein MyBusiness Eintrag. Kommt natürlich etwas auf das Unternehmen bzw. das Projekt an.

VG
Ronny


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

black friday abmahnung

Schwarzer Tag für Markeninhaber: Black Friday wird für Werbedienstleistungen gelöscht

  • von Haendlerbund
  • 27.07.2021

Der „Black Friday“ gehört im Online-Handel längst zu den etablierten Begriffen und zu jenen Festivitäten, die Händlern steigende Umsätze versprechen. Nachdem der Schnäppchen-Tag vor einigen Jahren aus den USA auch auf den deutschen Markt geschwappt kam, nahmen in der Vergangenheit immer mehr große und kleine Händler teil und stellten eigene […]

website traffic verluste titelbild

Website Traffic Verluste: So reagiert Ihr laut Google

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 23.07.2021

Bricht auf einmal der Traffic auf Eurer Website ein, kann dies schnell zu Umsatzeinbußen führen. Manchmal sind die Ursachen schnell gefunden, doch oft kommt der Trafficeinbruch überraschend und selbst erfahrene SEOs fragen sich nach den Gründen. Statt jetzt panisch zu werden, sollten Webmaster jetzt zunächst genau die Ursachen untersuchen, rät […]

Die wichtigsten SEO-Tools für Profis

Die wichtigsten SEO-Tools

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 23.07.2021

Als Spezialisten für Online-Marketing wissen wir genau, wie wichtige eine professionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) tatsächlich ist: Nur die Webseiten, die bei den relevanten Suchmaschinen optimal gerankt werden, sind auch für Ihre potenziellen Kunden sichtbar und werden aufgerufen. Doch SEO ist eine komplexe Angelegenheit, denn sie umfasst nicht nur die Erstellung der […]

online handel e commerce innenstädte

Online-Handel versus Innenstädte?

  • von Haendlerbund
  • 20.07.2021

Soll der Online-Handel für die Innenstädte zahlen? Im September ist Bundestagswahl und ein Thema mit dem sich die neue Bundesregierung danach auseinandersetzen muss, ist die Krise der Innenstädte. Vielerorts wird über Verödung geklagt und das nicht erst seit Beginn der Coronakrise. Daran, dass diese Herausforderung angegangen werden muss, bestehen wenig […]

gendern seo stager tastatur

Gendern und SEO: Unsere Tipps

  • Alexandra
  • von Alexandra
  • 16.07.2021

Gendern und SEO – das solltet Ihr für ein erfolgreiches gendergerechtes SEO beachten Das Thema der genderneutralen Sprache pulsiert und gewinnt zunehmend an Bedeutung. So sind mittlerweile unterschiedlichste Branchen dazu übergegangen, die Inhalte ihres Internetauftritts gendersensibel zu formulieren. Gendern und SEO wird also ein Thema werden. Von dieser Entwicklung scheint […]

EU-Umsatzsteuerreform tipps

EU-Umsatzsteuerreform: Darauf müssen Online-Händler achten

  • von Haendlerbund
  • 12.07.2021

Seit dem 1. Juli wird der Online-Handel in Europa ordentlich aufgemischt. Jetzt nämlich gelten die Regelungen, die durch die EU-Umsatzsteuerreform eingeführt werden. Was den E-Commerce im europäischen Binnenmarkt eigentlich stärken und vor allem eine Erleichterung für Händler sein sollte, wird jetzt aber zu einer echten Herausforderung. Online-Händler müssen zuerst einmal […]