Skip to main content

PPC


PDF herunterladen

PPC Was bedeutet PPC?

PPC steht für Pay-per-Click und ist eine Abrechnungsmethode im Online-Marketing. Wer Werbung mit dieser Abrechnung schaltet, bezahlt den Werbeanbieter pro Anzeigenklick. Der Anbieter wird demnach für jeden Webseitenbesucher bezahlt, der über die Anzeige auf die eigene Website gelangt. Das Abrechnungsmodell PPC wird vor allem in der Suchmaschinenwerbung (SEA) und im Affiliate Marketing eingesetzt.

PPC vs. CPC

CPC heißt Cost-per-Click, also Kosten pro Klick. Damit wird der Preis bezeichnet, der innerhalb des Abrechnungsmodells PPC für einen Klick anfällt. Der CPC ist je nach Art der Werbung entweder ein fester Preis oder er wird in einer Auktion ermittelt, bei der der höchstbietende Werbetreibende den CPC bestimmt.

Vorteile von PPC Marketing

  • Es wird nur für den Klick auf die Anzeige gezahlt, nicht für die Einblendung der Werbung – nur geringe Streuverluste.
  • PPC Kampagnen sind gut geeignet, um Werbung ganz spezifisch auf die Zielgruppe
  • Reichweite für Produkt/Dienstleistung wird vergrößert.
  • Klickpreis ermöglicht Unternehmen gute Kostenkontrolle der Werbung.

PPC Marketing: Wie und wo kann man Werbung schalten?

Anzeigen über das Abrechnungsmodell PPC können Sie über Suchmaschinen, über soziale Netzwerke oder mittels Affiliate Marketing über PPC Partnerprogramme schalten. Das funktioniert folgendermaßen:

PPC Werbung über Suchmaschinen – SEA

Bei Suchmaschinen buchen Unternehmen die Werbeplätze auf den Suchergebnisseiten in Form einer Auktion, da die Anzahl der Werbeplätze begrenzt ist. Der Auktionsgewinner findet seine Anzeige über, unter oder neben den Suchergebnissen. Bei der Erstellung bzw. Anpassung einer PPC Kampagne legen Sie die Gebote/Gebotsstrategie fest und damit auch den maximalen CPC.

Der bekannteste Anbieter für Suchmaschinenwerbeplätze ist Google Ads (ehemals Google Ads).

PPC Werbung über soziale Netzwerke

PPC Marketing spielt auch in sozialen Netzwerken eine große Rolle. Werbemittel können z.B. bei Facebook, Instagram, Youtube, Twitter oder Xing platziert werden. Wie bei Google Ads werden die Kosten der Werbefläche durch eine Echtzeitauktion ermittelt, wobei auch hier die Wettbewerbssituation einen großen Einfluss hat.

PPC Werbung über Affiliate Marketing

Die PPC Werbung im Affiliate Marketing funktioniert ähnlich wie bei der Suchmaschinenwerbung – die Anzeigen erscheinen allerdings auf Webseiten, die an Affiliate Programmen teilnehmen, z.B. auf einem Blog oder mit einer Display-Anzeige auf einem Portal.

Die Werbefläche wird von einem Publisher, auch Affiliate genannt, zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen, das Werbung schalten möchte, wird als Merchant oder Advertiser bezeichnet und liefert die entsprechenden Werbemittel. Die Advertiser buchen also bei den Affiliates Werbeflächen und der Affiliate erhält für jeden Klick auf die Anzeige bzw. für jeden Besucher eine Provision.

PPC Partnerprogramme können über Affiliate Netzwerke oder über Inhouse Affiliate Programme genutzt werden. Das sind sozusagen die “Treffpunkte” für Affiliates und Advertiser, über die alle Abläufe geregelt werden, auch die Vergütung.

Der größte und bekannteste Anbieter für Pay per Click Affiliate Marketing ist Google AdSense.

Amazon PPC Werbung

Auch die Anzeigenschaltung bei Amazon folgt dem PPC Prinzip. Abhängig vom Kampagnentyp werden die Anzeigen an verschiedenen Positionen der Produktergebnisseiten präsentiert. Die Vorteile, Möglichkeiten und Verfahren der Pay per Click Werbung bei Amazon ähneln stark denen bei Google Ads. So können Sie bspw. die Sichtbarkeit für ein Produkt erhöhen, saisonale Kampagnen planen, neue Produkte bekannter machen oder Nutzer auf Abverkäufe aufmerksam machen.

Voraussetzungen für erfolgreiche PPC Kampagnen

Um die Werbung mit Pay per Click Kampagnen effizient zu gestalten, ist es einerseits wichtig, Werbeziele zu definieren und andererseits, die Performance der PPC Kampagnen zu messen. Daher muss unbedingt ein Conversion Tracking eingerichtet werden.

Auf den Erfolg von PPC Kampagnen haben jedoch noch viele weitere Faktoren Einfluss, wie z.B.:

Wichtig ist zudem eine regelmäßige Überprüfung und ggf. Anpassung der Kampagnen, je nach Performance der PPC Werbung.

Weiterführende Informationen: Die häufigsten Fehler bei PPC-Ads

Bildnachweis:

© pupunkkop – stock.adobe.com

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

Affiliate Tracking

Was ist Affiliate Tracking? Das Affiliate Tracking gehört zu den wichtigsten Bestandteilen des Affiliate Marketing, denn ohne Tracking wäre keine Zuordnung des Publishers und infolgedessen auch keine Auszahlung der Provision möglich. Es gibt verschiedene Tracking-Methoden im Affiliate, die vom Partnerprogramm abhängen bzw. auch vom Publisher bestimmt werden können. Bedeutung des […]

Affiliate Links

Was sind Affiliate Links? Affiliate Links bilden die Grundlage für die Abrechnung im Affiliate Marketing, denn über den Link bzw. den darin integrierten Code ist für das werbende Unternehmen (den Merchant) eine eindeutige Zuordnung des Werbepartners (des Affiliates/des Publishers) möglich. Funktionsweise von Affiliate Links Händler nutzen Affiliate Marketing, um ihre […]

Affiliate Banner

Was ist ein Affiliate Banner? Das Affiliate Banner ist eines von zahlreichen Werbemitteln im Affiliate Marketing und nach wie vor bei vielen Werbetreibenden sehr beliebt. Für die Banner gibt es sehr viele Formate und Größen. Durch nutzerzentrierte Technologien ist es möglich, die Banneranzeige zu personalisieren, um Streuverluste zu verhindern. Funktionsweise […]

Microsoft Advertising

Was sind Microsoft Advertising? Microsoft Advertising sind Anzeigen aus dem Microsoft Advertising Network. Eng gekoppelt mit der Suchmaschine Bing und weiteren Partnern hat sich die Suchmaschine Bing in den letzten Jahren zu einem ernst zu nehmenden Konkurrenten entwickelt. Mit einem Marktanteil von rund 10 % hat sich die Suchmaschine Bing […]

CPC – Cost per Click

Was sind die CPC (Cost per Click)? CPC (manchmal auch als Pay Per Click bezeichnet) ist der Preis, den Auftraggeber für jeden Klick zahlen, den potenzielle Kunden auf ihre Anzeigen machen. Cost per Click ist eine bewährte Methode zur Optimierung von Werbekampagnen. Die Methode liefert wichtige Messwerte, um eine gute […]

Google Anzeigen

Was sind Google Anzeigen? Mit Google Anzeigen können Sie auf den Google Suchergebnisseiten und weiteren Google-Tools sowie Partnerwebseiten Werbung schalten. Dafür müssen Sie ein Google Ads Konto einrichten. Die Google Anzeigen Kosten richten sich in der Regel nach den Klicks, es fallen also für den Werbetreibenden keine Kosten beim Erscheinen […]