Skip to main content
© creative studio - Fotolia.com

© creative studio – Fotolia.com

Wie im letzten Beitrag angekündigt, geht es heute um – Nischenthemen. Was ist das, wie arbeitet man damit und wieso ist das geil gut?

Man kann mehrere Perspektiven auf Nischenthemen werfen:

 

 

Nischenkeywords

sind Keywords deren Suchvolumen sehr gering ist. Der Vorteil: man kann theoretisch schnell in die Top10 kommen, wenn man seinen Content auf diese Keywords optimiert. Theoretisch deshalb, weil die SERPs für Nischenkeywords schon mit Autoritäts-Seiten bevölkert sein können. Ein Beispiel:

 

Suchvolumen "Spekulative Vernunft"

 

Fast kein Suchvolumen. Aber hier die SERPs:

 

SERPs "Spekulative Vernunft"

 

Wikipedia, Archive, Wikis, Unis und Textlog. Alles spezialisierte Seiten mit hohem Trust. Dort zu ranken ist zumindest eine Aufgabe.

Es geht aber auch anders. Beispielsweise “festverdrahtete Spielekonsolen”:

 

Suchvolumen "festverdrahtete spielekonsolen"

 

Und die SERPs:

SERPs "festverdrahtete Spielekonsolen"

 

Das sieht machbar aus. Wunderbar, wir haben ein Nischenkeyword gefunden, mit dem wir es locker in die Top10 schaffen können!

Nischenthemen

Dies ist etwas heikler. Wir suchen ein Thema, das eine Nische darstellt. Also nicht nur ein Keyword, sondern ein Keywordcluster. Wie findet man das? Stures Nachdenken ist oftmals Glückssache (und trifft auch häufig auf andere Arten des Denkens zu…), wir brauchen harte Fakten. Leider hilft uns nur der AdWords Keyword Planer.

Hier einfach nach Middle- und Long-Tail Keywords suchen und das Suchvolumen analysieren, sowie den Wettbewerb auf niedrig setzen!

Content-Gap

Die Idee kommt von Herrn Fishkin, seinen Artikel findet ihr hier: http://moz.com/blog/content-gap-seo-potentially-untapped-opportunity

Das Ziel ist es, „Lücken“ zu finden, um diese mit Content zu füllen. Zusammen mit Nischenkeywords hat man eine mächtige Strategie, um Nischenthemen zu finden. Die Vorgehensweise ist, vereinfacht gesagt, folgende:

– Suche dir deine Middel- und Long-Tail- und Keywords. Kategorisiere diese nach den Intentionen des Nutzers.

– Führe damit eine Suchanfrage in Google durch.

– Schau nach, wie viele der Suchergebnisse (in den Top10) die Intention der Suchanfrage beantworten können.

– Je nachdem wie viele der Seiten in den Top10 die Suchintention beantworten können (0-10), hat man es leicht bzw. schwer, für dieses Keyword guten Content zu erstellen.

 

Wie genau funktioniert das jetzt?

Wir suchen nach „wie schustert man schuhe“

SERPs "wie schustert man Schuhe", 1-8

 

Die ersten 5 Ergebnisse gehen nicht auf die Intention unserer Suchanfrage ein. Die Ergebnisse 6 und 7 sind zumindest in der Nähe unserer Frage, geben aber keine befriedigende Antwort, genau wie die Ergebnisse 8 bis 10 :

 

SERPs "wie schustert man Schuhe", 9-10

 

Hier hätten wir also ein Nischen-Long-Tail Keyword, für das es gute Chancen gibt in den Top 10 zu ranken.

Wer zu diesem Thema Anregungen, Verbesserungen oder Kritik hat, ist herzlich eingeladen zu kommentieren!

 



Ähnliche Beiträge


Kommentare


Thomas 10. Juni 2014 um 16:53

Hallo,
was ist der Sinn dahinter, den Wettbewerb auf niedrig zu setzen? Dem SEO kann es doch egal sein, wie viel Werbung zu dem Keyword geschaltet wird? Ist eure Erfahrung, dass immer bei hoher SEA-Aktivität mit hoher SEO-Aktivität zu rechnen ist?

“Wie mustert man Schuhe” – mir gibt der Keyword Planer da 0 Suchanfragen raus. Der Artikel mag dann zwar ein paar Besucher im Monat ziehen, aber der große Wurf dürfte das nicht werden?

Antworten

Tilmann Klosa 11. Juni 2014 um 7:44

Der Wettbewerb auf “niedrig” zeigt mir zumindest an, welche Suchanfragen weniger häufig gebucht werden – das ist klar kein eindeutiges Zeichen für SEO (aber für SEA), kann aber ein Hinweis sein. Wenn du “hoch” einstellst und dann nach den Keywords suchst, wirst du eindeutige Veränderungen in den SERPs feststellen

Und ja, niedrige Suchanfragen sind Nischenkeywords ( Die “0 Suchanfragen” sind keine genaue Zahlen von AdWords). Das wird zwar kein großer Wurf, aber du kannst schnell gut ranken – mach das mit einigen solcher Nischenkeywords und du bekommst erstmal Traffic auf die Seite. Damit hast du schonmal stabilen Traffic und solide Rankings – und kannst dich auf dieser Grundlage an die “großen” Keywords wagen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*