Skip to main content

World Wide Web (WWW) – Funktionen & Netzwerk


PDF herunterladen

Was ist WWW?

Das World Wide Web (englisch für “weltweites Netz“, kurz WWWW3 oder auch Web) ist neben E-Mail und FTP der am meisten genutzte Teil des Internets. Es bietet Nutzern die Möglichkeit, mithilfe eines Webbrowsers auf Server zuzugreifen, um Hypertext-Dokumente abzurufen. Diese in der Regel in HTML (Abkürzung für “Hypertext Markup Language”) verfassten Dokumente können neben Text auch Multimedia-Inhalte wie Bilder oder Videos enthalten und sind über Hyperlinks miteinander verbunden. Für die Übertragung von Daten zwischen dem Nutzer und dem Server werden im World Wide Web die Protokolle HTTP (Abkürzung für “Hypertext Transfer Protocol”) oder HTTPS (Abkürzung für “Hypertext Transfer Protocol Secure”) verwendet. Voraussetzung für die Nutzung des WWW sind ein Internetzugang und die Verwendung eines Browsers.

Vom Forschungsnetzwerk zum World Wide Web

Die Idee für das World Wide Web entstand 1989 an der Forschungseinrichtung CERN im schweizerischen Genf. Hier baute der Physiker und Informatiker Sir Tim Berners-Lee, der heute als Begründer des World Wide Web gilt, ein Hypertext-System auf. Ziel dieses Systems war es, Forschungsergebnisse schnell und unkompliziert mit Forscherkollegen austauschen zu können. Ein zentrales Feature war dabei das Verknüpfen von wissenschaftlichen Arbeiten durch Hyperlinks, wodurch ein Web (“Netz”) entstand. Um Dokumente anzeigen und innerhalb des World Wide Web navigieren zu können, entwickelte Berners-Lee den Browser “WorldWideWeb”, der jedoch zu Beginn nur Text anzeigen konnte [1]. Später änderte er den Namen des Browsers in “Nexus” [2], um Verwechselungen mit dem World Wide Web zu vermeiden. In den folgenden Jahren brachten unabhängige Entwickler Browser wie den “ViolaWWW” oder den “Mosaic” heraus, die neben Text auch Grafiken darstellen konnten.

Im Jahr 1993 hat das CERN Sir Tim Berners-Lee schließlich gestattet, das World Wide Web in Form der libwww (“Abkürzung für: “Library World Wide Web”) für die Öffentlichkeit freizugeben [3]. Statt wie ursprünglich geplant veröffentlichte Berners-Lee den Code jedoch nicht unter der GNU General Public License, sondern als public domain (englisch für: “gemeinfrei”).

Die grundlegende Funktion des WWW

Etwas vereinfacht ausgedrückt ist das World Wide Web ein Netzwerk, das aus unzähligen Webservern besteht, die in aller Welt verteilt sind. Auf diesen Servern sind Websites in Form von HTML-Dokumenten abgelegt und können jederzeit abgerufen werden. Um dies tun zu können, benötigen Nutzer einen Webbrowser, der als HTTP-Client dient. Nach Eingabe einer Web-Adresse (zum Beispiel: https://home.cern/) sendet der Browser eine Anfrage an HTTP-Server. Dieser wiederum gibt dem Client eine Rückantwort in Form eines Statuscodes. Lautet der Statuscode “200 OK”, wird das angeforderte Dokument im Browser des Nutzers dargestellt. Über Hyperlinks, die an beliebiger Stelle in HTML-Dokumenten gesetzt werden können und integraler Bestandteil des WWW sind, kann der Nutzer zu weiteren Dokumenten springen oder auch zu anderen Servern navigieren. Um das Finden von Informationen im World Wide Web zu vereinfachen, sind mit den Jahren Suchmaschinen wie Google entstanden, die HTML-Dokumente und andere Medieninhalte in großen Datenbanken indexieren und für Nutzer durchsuchbar machen.

Das World Wide Web in der Gegenwart

An der grundlegenden Funktion des World Wide Web hat sich bis heute nichts geändert. Mit der Weiterentwicklung von HTML und dem 1994 veröffentlichen CSS (Abkürzung für “Cascading Style Sheets”), neuen Dateiformaten und modernen Browsern sind jedoch die Möglichkeiten, Inhalte im WWW bereitzustellen und zu konsumieren, deutlich vielfältiger geworden. Heute wird die Entwicklung des World Wide Web häufig in verschiedene Stufen unterteilt. Das Web 1.0 steht für die Anfänge des WWW, als dieses nur einem sehr begrenzten Teil an Nutzern zur Verfügung stand und Websites vorwiegend aus statischen HTML-Seiten bestanden. Mit dem Web 2.0 wird die Ära der späten 1990er-Jahre bzw. frühen 2000er-Jahre bezeichnet, in der das WWW langsam immer dynamischer wurde und Nutzer in sozialen Netzwerken, Foren und Chats selbst aktiv werden konnten. Noch in den Kinderschuhen steckt das Web 3.0. Es soll in der Lage sein, die Intentionen von Nutzern mithilfe von maschinellem Lernen zu verstehen und die Online- und Offline-Welt noch mehr miteinander verschmelzen lassen. Darüber hinaus soll es dezentraler werden und moderne Technologien wie die Blockchain nutzen. Das Web 3.0 wird auch als “semantisches Web” bezeichnet.

Videos

Doku über Tim Berners-Lee – https://www.youtube.com/watch?v=GUrDI6OkJfU

Quellenangaben

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

Google SGE

Was ist Google SGE? Google SGE (Search Generative Experience), die Integration generativer KI in Google-Suchanfragen, wurde erstmals auf der Google I/O 2023 vorgestellt. US-Nutzer haben über das Search Lab Zugang zur Beta-Version erhalten, was Einblicke in die Funktionsweise der Technologie bietet. Für Interessierte außerhalb der USA sind das Design und […]

Semiotik

Was ist Semiotik? Definition und Erklärung Semiotik ist die Wissenschaft bzw. Lehre von den Zeichen und Zeichensystemen. Sie befasst sich mit der Untersuchung, wie Bedeutungen erzeugt und vermittelt werden. Die Semiotik erforscht alle Arten von Zeichen, von Wörtern und Bildern bis hin zu Gesten und Symbolen, und wie diese in […]

TikTok

Was ist TikTok? TikTok ist eine Social-Media-Plattform, die vom chinesischen Technologieunternehmen ByteDance betrieben wird. Das Videoportal wurde im September 2016 eingeführt und ist als mobile App für die Betriebssysteme Android und iOS verfügbar. TikTok hat sich weltweit zu einem kulturellen Phänomen entwickelt und wird von einer breiten Zielgruppe begeistert angenommen, […]

StartPage

Was ist die StartPage? StartPage ist eine Suchmaschine, welche die eingegebenen Suchanfragen der User an Google weiterleitet und dadurch anonymisiert die Suchergebnisse anzeigt. Startpage will damit den Datenschutz ihrer Nutzer gewährleisten und verfolgt einen ähnlichen Weg wie Ixquick. Die datenschutzfreundliche Suchmaschine StartPage ist eine Suchmaschine im Internet, die im Jahr […]

Webhosting

Was ist ein Webhosting? Unter Webhosting wird die Bereitstellung von Webspace sowie die Unterbringung (Hosting) von Websites auf dem Server eines Internet Service Providers (ISP) bezeichnet. Webhosting ist ein Internetdienst, der es ermöglicht, eine Website oder Webseite im Internet zu erstellen, zu veröffentlichen und zu verwalten. Webhosting: Definition Ein Webhosting-Anbieter, […]

ChatGPT

Was ist ChatGPT? ChatGPT ist ein sprach- und textbasierter Chatbot, welcher vom US-amerikanischen Unternehmen OpenAI entwickelt und im November 2022 veröffentlicht wurde. Die KI basiert auf einem innovativen Sprachmodell, das menschliche Kommunikation simuliert. ChatGPT: Definition ChatGPT versteht Texteingaben in natürlicher Sprache und produziert Antworten zu verschiedensten Themen. Dabei kann das […]