Skip to main content

Darum sollten SEOs immer den Browser Cache leeren

  • christoph pawletko


PDF herunterladen

Was ist der Browser Cache überhaupt?

Als Cache wird der Zwischenspeicher für Inhalte einer Website bezeichnet. Dabei werden Daten entweder auf dem Rechner oder auf einem externen Server gespeichert. Daher wird zwischen Browser Caching und serverseitigem Caching unterschieden. Wenn Seiten erneut aufgerufen werden, müssen die Daten nicht nochmal neu aus dem Internet geladen werden. So verkürzt sich die Ladezeit der Website. Cache leeren lohnt sich!

Im Cache werden alle Daten vom Server der Seite und Daten, die Nutzer:innen eingeben, gespeichert. Dabei kann es sich um Inhalte, HTML-Elemente, JavaScripts, Bilddateien oder auch Passwörter handeln. Nur die Chronik leeren reicht nicht in jedem Fall, oft müssen auch gezielt die Dateien im Cache gelöscht werden.

Warum ist Caching für Google und SEO so relevant?

Zunächst verringert das serverseitige Caching die Ladezeit und wirkt sich somit positiv auf das Rankingkriterium Ladezeit aus. Das ist spätestens seit dem Google Update Page Experience besonders wichtig. Und natürlich mögen es Nutzer:innen auch generell, wenn Seiten blitzschnell geladen werden.

Ein weiterer Aspekt ist der Google Cache: Auch die Suchmaschine nutzt einen Zwischenspeicher, den Google Cache. Google speichert hier alle gecachten Websites, um Suchergebnisse noch schneller zu laden. Der Google Crawler durchsucht regelmäßig alle Website und findet so neue, aktualisierte oder geänderte Inhalte. Die alte Version wird dann im Cache abgelegt. Durch einen Klick auf “Im Cache” könnt ihr die letzte Version einer Website öffnen, die Google dort abgelegt hat.

Google Chrome Cache leeren
So könnte ihr bei Google eine Website im Cache öffnen.

Nehmt ihr häufig Änderungen an eurer Website vor, so kann sich der Cache auch negativ auswirken, wenn dieser nicht schnell genug geändert wird. In manchen Fällen müsst Ihr dann den Cache löschen, damit nicht fälschlicherweise die veraltete Website-Version geladen wird.

Dies tritt insbesondere dann auf, wenn Ihr eure Website aktualisiert und in eurem Browser scheinbar immer noch die alte Version angezeigt wird.

Wir zeigen euch, wie ihr in eurem Browser den Cache löschen könnt.

Im Google Chrome: Cache leeren

Im Google Browser könnt ihr über Einstellungen → Datenschutz und Sicherheit → Browserdaten löschen den Cache im Menü löschen oder per Tastenkombination: “Strg” + “Umschalt” + “Entf”.

Hier lässt sich auch auswählen, welche Dateien gelöscht werden und über welchen Zeitraum. Im Microsoft Browser Edge könnt ihr übrigens genauso vorgehen.

Tipp: Chrome Hard Reload ohne Browser Cache

Manchmal ist es nützlich, den Cache zu ignorieren und die Website neu zu laden. Dazu geht ihr so vor:

  1. Öffnet die Website mit den Developer Tools: Entweder per rechter Maustaste und “Untersuchen” oder per Strg + Umschalt + i
  2. Jetzt klickt ihr mit der rechten Maustaste auf den Aktualisieren Knopf und habt drei Optionen:
  • Normales Aktualisieren (der lokale Cache wird geladen)
  • Vollständiges Aktualisieren (Hard Reload – dabei wird der lokale Cache gelöscht)
  • Cache leeren und vollständig aktualisieren
Google Chrome hard reset
So könnt ihr sicher jede Website im Chrome neu laden.

Cache leeren im Firefox: So geht’s

Auch im Firefox Browser könnt ihr den Cache löschen. Dafür geht ihr auf Einstellungen – Datenschutz & Sicherheit – Cookies und Website-Daten und dann auf “Leeren” im Feld Daten löschen.

Auch hier könnt ihr wählen, welche Daten gelöscht werden sollen.

Safari Browser: Cache leeren beim iPhone

Auch auf dem Smartphone lässt sich der Cache löschen. Hier spielt zusätzlich auch noch der oft begrenzte Speicherplatz eine Rolle. So geht ihr vor, wenn ihr auf dem iPhone den Cache leeren wollt:

  1. Öffnet den Safari Browser
  2. Geht auf Einstellungen – Safari – Verlauf und Website-Daten löschen
  3. bestätigt mit “Verlauf und Daten löschen”.

Im Chrome Browser: Cache leeren auf Android

Auf den meisten Android-Smartphones wird der Chrome Browser genutzt. Auch hier könnt ihr den Cache löschen, um Speicherplatz freizugeben und aktuelle Websites angezeigt zu bekommen.

  1. Öffnet die Chrome App
  2. Tippt oben rechts auf “Mehr” (das Symbol mit den drei Punkten)
  3. Tippt jetzt auf Verlauf – Browserdaten löschen
  4. Auch auf dem Smartphone könnt ihr den Zeitraum und die Art der Daten auswählen.
  5. Bestätigt mit Daten löschen

Titelbild © hafakot / stock.adobe.com

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

12 Gründe, warum euer organischer Traffic zurückgeht

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 11.04.2024

12 Gründe, warum euer organischer Traffic zurückgeht Habt ihr festgestellt, dass der organische Traffic auf eurer Website nachlässt und ihr wisst nicht warum? Geht die folgenden 12 Fragen durch, um mögliche Schwachstellen in eurer SEO-Strategie zu identifizieren und zu korrigieren. 1. Könnte es ein Problem mit der Datenerfassung geben? Bevor […]

Content Plan erstellen Titelbild

Content Plan erstellen in 6 Schritten

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 05.04.2024

Content Planung leicht gemacht Content ist King. Das gilt seit Jahren, doch ohne Plan funktioniert Content Marketing einfach nicht. Wer wirklich die eigene Website mit dem richtigen Content nach vorne bringen will, sollte einen Content-Plan erstellen und nach diesem arbeiten. Wir zeigen, wie es geht. Was versteht man unter einem […]

SEO-Abkürzungen Titelbild

SEO-Abkürzungen

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 28.03.2024

Alle SEO-Begriffe und Abkürzungen aus der Suchmaschinenoptimierung Jedes Fachgebiet hat oft eigene Abkürzungen und Fachbegriffe. Für Eingeweihte sind die üblichen SEO-Abkürzungen wie SEA, CPC, SEM, SERP, CTR, PPC, etc. völlig normal, doch Branchenfremde oder Einsteiger sind bei Fachartikeln oder in Gesprächen schnell überfordert. Wir erklären kurz und knapp die wichtigsten […]

Storytelling Tools Titelbild

Storytelling-Tools Sammlung

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 22.03.2024

Storytelling Tools und Scrollytelling Tools: Diese Tools helfen euch, Geschichten zu erzählen Gute Geschichten wecken Emotionen und reißen Menschen beim Lesen mit. Das hat schon vor tausenden von Jahren an der Feuerstelle funktioniert und tut dies auch heute noch im digitalen Zeitalter. Storytelling-Tools helfen euch im Content-Marketing eure Geschichten noch […]

Titelbild barrierefreie Website

Barrierefreie Website – Das muss man wissen

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 15.03.2024

Webseiten ohne Zugangsbeschränkungen: Ein Gewinn für jeden Die Zugänglichkeit von Webseiten ist auch heute noch keine Selbstverständlichkeit. Eine Studie von Google und Aktion Mensch zeigt, dass zwei Drittel der großen Online-Shops in Deutschland nicht ohne Barrieren zugänglich sind. Solche Hindernisse im Netz machen es unmöglich, dass Webangebote von jedem uneingeschränkt […]

Google March Core Update 2024

Google Core und SpamUpdate März 2024

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 08.03.2024

Das größte Google Update seit langem? Google führt diesen März zwei bedeutende Updates durch, das March 2024 Core Update und das March 2024 Spam Update, die seit dem 5. März aktiv sind. Diese Aktualisierungen zielen darauf ab, die Suchergebnisse zu verbessern, indem nicht hilfreiche Inhalte deutlich reduziert werden. Im Vergleich […]