Skip to main content

Google Chrome


PDF herunterladen

Was ist Google Chrome?

Google Chrome ist ein von Google entwickelter Webbrowser, der auf dem Open-Source-Projekt „Chromium“ basiert. Der Browser wurde im Winter 2008 released und ist seitdem fester Bestandteil im Google Kosmos. Die bedeutendste Neuerung war, dass Funktionalitäten mithilfe von „Tabs“ gesteuert und Suchanfragen direkt über die Adresszeile eingegeben werden können. Gegenwärtig ist Google Chrome der weltweit meistgenutzte Internet-Browser. [1]

Geschichte von Google Chrome

Aufgrund der Monopolstellung des Windows-Betriebssystems auf dem globalen Markt war der Internet Explorer lange der meistgenutzte Browser der Welt.

Hinzukam Apple mit dem hauseigenen „Safari“ sowie zahlreiche weitere Browser wie Mozilla Firefox und Opera.

Zur Verbesserung des Algorithmus, sowie aus kommerziellen Gründen lag es nahe, dass der Suchmaschinenkonzern einen eigenen Webbrowser entwickelt. Durch Google Chrome konnten und können relevante Nutzerdaten erfasst und ausgewertet werden. Dies ermöglicht u.a. eine personenbezogene Schaltung von Werbeanzeigen sowie personalisierte Suchergebnisse.

Heute ist Google Chrome eines der technologisch fortschrittlichsten Browsersysteme mit großem Funktionsumfang und hohem Sicherheitsstandard. Google bietet Programmierern, die Sicherheitslücken finden, sogenannte „Bug Bounties“ in Form von Geldprämien an.

Innerhalb kurzer Zeit nach der Markteinführung hat sich Google Chrome zum weltweit dominierenden Webbrowser entwickelt. Die Google Chrome-Technologie kommt inzwischen auch in der integrierten Suchfunktion des Android-Betriebssystems zum Einsatz. [2]

Vorteile von Google Chrome

Aufgrund seiner Performance gilt Google Chrome als einer der schnellsten Browser. Beispielsweise lief JavaScript in Browsertests doppelt so schnell wie im Firefox 3.6 oder neunmal so schnell wie im Internet Explorer 8.

Seit 2012 ist Google Chrome auch für Android und iOS verfügbar. Neu ist, dass Benutzer die Adressleiste des Browsers genauso wie die Suchleiste verwenden können. Heutzutage replizieren viele andere Webbrowser das, was Google „Omnibox“ nennt. Wenn andere Google-Dienste wie Gmail oder ein Google-Konto verwendet werden, kann Chrome davon profitieren, da alle Browserdaten geräteübergreifend synchronisiert werden können.

So können beispielsweise auf dem Desktop die gleichen Lesezeichen wie auf dem Smartphone verwendet oder von jedem Endgerät mit Internetverbindung über das Web abgerufen werden. Als registrierter Benutzer können zudem Google Earth- oder Kalenderdaten einfach über Google Chrome verwaltet werden. Der Browser bietet darüber hinaus auch eine einfache Möglichkeit, Lesezeichen und Einstellungen auf andere Browser zu übertragen. [3]

Kritik am Chrome-Browser von Google

Vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) kommt immer wieder Kritik, dass Chrome zu viele Daten an Google sendet. Es werden Nutzungsprofile erstellt, wodurch der Datenschutz nicht mehr gewährleistet ist.

Ein oft angegebenes Beispiel ist die von Google eingeführte Omnibox. Alle vom Benutzer eingegebenen Zeichen werden vom System unverschlüsselt an die standardmäßig vorinstallierte Suchmaschine übermittelt. Diese Übertragung kann vom Benutzer in den Systemen allerdings manuell deaktiviert werden. Dennoch ist damit zu rechnen, dass die Mehrheit der Chrome-Nutzer diese Funktion weiterhin nutzen werden und somit Daten an Google senden.

Ursprünglich hat auch Google jede Installation des Browsers mit einer eigenen Kennung versehen, die bei jedem Update oder jeder Neuinstallation an das Unternehmen übermittelt wurde. Nach heftiger Kritik von Datenschützern hat Google die Verwendung der Kennung eingestellt. [4]

Versionen des Google-Browsers

Google Chrome ist aktuell als Desktop-Anwendung für Windows- und Apple-Geräte verfügbar. Mit dem Chromebook hat Google seinen eigenen Computer auf Basis des Chrome-Systems entwickelt. Aufgrund der Open-Source Basis des Browsers erschienen in nur wenigen Jahren viele Weiterentwicklungen und Modifikationen des Browsers, wie zum Beispiel Cool Novo oder Dragon. [5]

Nutzen von Google Chrome für SEO?

Google Chrome kann mit vielen nützlichen Anwendungen zur Datenanalyse erweitert werden und ist dadurch zu einem praktischen Tool für SEOs geworden. Aufgrund der Monopolstellung des Webbrowsers, optimieren Online-Marketing-Experten Webseiten, dass eine gute Usability im Google Chrome Browser sichergestellt ist. [6]

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

CSS

Was ist CSS? CSS ist die Abkürzung für Cascading Style Sheets, was sich am besten mit „gestufte Stilvorlagen“ übersetzen lässt. Dabei handelt es sich um ei-ne Gestaltungs- und Formatierungssprache, mit deren Hilfe sich das optische Erscheinungsbild elektronischer Dokumente (z. B. HTML-Websites) bestimmen lässt. Anhand einfacher Anweisungen im Quelltext ist es so möglich, gestalterische Elemente wie das Layout, die […]

Computer

Computer: Was ist das? Computer (auch Rechner genannt) sind technische Geräte, die mithilfe programmierbarer Rechenvorschriften (spezielle Algorithmen oder Software) Daten verarbeiten und speichern können. Den ersten funktionsfähigen Digitalcomputer entwickelte Konrad Zuse mit dem Z3 im Jahr 1941 . Die damals noch raumfüllende Rechenmaschine hatte den Zweck, innerhalb weniger Sekunden komplexe […]

Crowdfunding

Crowdfunding: Was ist das? Crowdfunding (zu Deutsch: Schwarmfinanzierung) ist eine Finanzierungsart, bei der Internetnutzer (auch die „Crowd“ oder „Crowdfunder“ genannt) Geld zur Finanzierung eines bestimmten Projekts zur Verfügung stellen. Dieses Geld kann zum Beispiel zur Wachstumsfinanzierung von Startups, der Entwicklung und/oder Produktion von Produkten oder der Gründung von Unternehmen dienen. […]

ROAS

Was ist ROAS? Um online Kunden zu erreichen und Leads und Sales zu generieren, schalten Unternehmen auf Plattformen wie Facebook oder Google Werbeanzeigen. Dabei ist es wichtig, die Rentabilität der Werbemaßnahmen stets im Auge zu behalten und Anzeigen bzw. Kampagnen, die nicht den erwünschten Erfolg bringen, zu optimieren oder auszusortieren. Nur so lassen sich unnötige […]

Netzwerk

Was ist ein Netzwerk? Der Begriff Netzwerk kommt vorwiegend in der Informationstechnologie zur Anwendung und dient hier als Bezeichnung für Rechner und andere elektronische Geräte, die miteinander verbunden (vernetzt) sind. Um ein Netzwerk zu bilden, sind immer mindestens zwei Computersysteme nötig. Diese können entweder über ein Kabel (Ethernet- bzw. Netzwerkkabel) oder drahtlos […]

Avatar

Was sind Avatare? Avatare sind grafische Darstellungen, die echte Menschen repräsentieren und als Alter Ego bzw. Charakterbilder in virtuellen Welten, sozialen Medien, Websites und Communitys verwendet werden. Dabei kann es sich entweder um persönliche Symbole in zweidimensionaler Form oder um dreidimensionale grafische Darstellungen, wie beispielsweise Zeichentrickfiguren, handeln. Wie entstand das […]