Skip to main content

Hat die Wortanzahl einer Seite Einfluss auf die Indexierung oder das Ranking?

  • christoph pawletko


PDF herunterladen

Google stellt klar: Textlänge ist kein Kriterium

google-textlaenge-klein Der Einfluss der Textlänge einer Website wird immer wieder intensiv diskutiert. Oft kommt dabei die Frage auf, wie lang ein Text sein muss, damit die Seite rankt. Oder spielt die Wortanzahl schon bei der Indexierung eine Rolle?

Diese Frage beantwortete Google vor kurzem selbst, Johannes Müller, Senior Webmaster Trends Analyst beim Suchmaschinenriesen, sagte dazu, dass Wortanzahl kein Kriterium für die Indexierung sei („word count isn’t a criteria for indexing“). Dies ging aus seiner Antwort auf die Frage eines Webmasters hervor, der sich wunderte, warum seine Beiträge nach drei Wochen nicht indexiert wäre, obwohl diese mit 3.000 bis 4.000 Wörtern sehr umfangreichen Content bieten würden.

google-john-textlaenge-index

Normalerweise werden für Blogbeiträge oft Textlängen von über 1.000 Wörtern und mehr empfohlen, da diese statistisch am besten funktionieren würden. Für die Indexierung spielen diese Zahlen offensichtlich keine Rolle. Entscheidend ist die Qualität. Auch das ist keine neue Erkenntnis, hat doch Google selbst dies in der Vergangenheit immer wieder betont. Die Länge eines Textes ist kein Indikator für seine Qualität (oder das Potenzial damit ein gutes Ranking zu erzielen).

August 2019: Google bestätigt – Kein Zusammenhang zwischen Ranking und Wortanzahl

Johannes Müller erklärte jetzt noch einmal, dass die Wortanzahl kein Rankingfaktor ist. Indirekt kann die Anzahl der Wörter auf einer Seite aber dennoch ein Indikator für die reine Qualität einer Website bzw. ihrer Inhalte sein. Hat Google bisher immer nur indirekt ausgedrückt, dass die Wortanzahl das Ranking nicht beeinflusst, so hat Müller dies jetzt bei Reddit eindeutig beantwortet:

tweet-1
Quelle: Reddit.com

Folglich macht es zunächst wenig Sinn, die Konkurrenten oder SERPs auf die Wortanzahl zu analysieren. Ist ein Thema jedoch komplex und behandeln die oben gerankten Seiten es mit umfangreichen Inhalten, so kann man davon ausgehen, dass ein kurzer Inhalt das Thema nicht ausreichend behandeln kann. Und damit auch nicht weit oben ranken wird. Hier ist eine geringe Wortanzahl also nicht der Rankingfaktor, aber doch ein Hindernis für ein besseres Ranking. Somit kann ein Vergleich der Wortanzahl nun doch wieder Sinn ergeben.

Vorsicht jedoch bei stark umkämpften Keywords: Wetteifern hier mehrere Konkurrenten um die Spitzenpositionen, könnte dies automatisch zu höheren Wortanzahlen führen, ohne dass das Thema dies zwingend erfordern würde. Ob sich ein kurzer Beitrag, der jedoch alle notwendigen Informationen enthält trotzdem durchsetzen könnte, ist schwer vorherzusagen.

Das Prinzip Kausalität und Korrelation am Beispiel Textlänge

Vielmehr geht es bei der Frage der Textlänge eher um Ursache und Wirkung bzw. Kausalität und Korrelation. Ein langer Text ist nicht automatisch besser, jedoch deutet ein langer Text oft daraufhin, dass er ein Thema ausführlich behandelt und gerade der Trend zu holistischen Inhalten geht einher mit der Entwicklung zu immer längeren Texten. Dass eine Website gut rankt kann jedoch eine Vielzahl unterschiedlicher Gründe haben, nicht umsonst enthält der Google Algorithmus so viele Faktoren. Diese können sogar voneinander unabhängig sein.

google-wortanzahl-ranking

[Tweet „Lange Texte sind also oft gut, aber nicht jeder lange Text ist automatisch gut (und funktioniert gut bei Google).“]

Hierbei handelt es sich also eher um eine Korrelation (Wechselbeziehung). Die Textlänge steht in Beziehung zum Ranking, bedingt es aber nicht zwingend. Eine Kausalität wäre nur gegeben, wenn eine hohe Wortanzahl automatisch ein besseres Ranking bedeuten würde und man andere Faktoren ausschließen könnte. Nicht umsonst wird Kausalität und Korrelation so oft verwechselt.

Erfüllt die Erwartungen Eurer Besucher: Wichtig ist der User Intent

Entscheidend ist jedoch immer auch, ob der Text den User Intent erfüllt. Nicht zu jeder Suchanfrage benötigt es umfangreiche Informationen, oft reicht ein einzelnes Produkt, eine Zahl oder eine kurze Information. Wer seinen Besuchern genau das bietet, was diese suchen, hat auch zufriedene Besucher. Und wenn man noch etwas bietet, was die Erwartungen übererfüllt, dann wird das auch von Google honoriert und gut ranken.

Wie ist Eure Meinung dazu? Funktionieren längere Beiträge besser?

Titelbild © Bits and Splits – stock.adobe.com

Kommentare

[…] eine Empfehlung für längere Texte zu, wie wir (und Google auch) früher schon festgestellt haben. Zwischen Wortanzahl und Ranking gibt es keinen direkten […]

Hallo!
Der Artikel ist ja schon ein Jahr alt – hat er immer noch Gültigkeit in Bezug auf die Wortmenge für google-relevante Texte?

Ich habe das Problem aktuell, dass meine Beiträge (in der Regel 1.000-1.500 Wörter) von Google erfolgreich durch den Crawl kommen, aber dann den Status "Ausgeschlossen" im Bezug auf den Index haben. Das habe ich noch nie erlebt, dass so viele Beiträge der Seite, die ansonsten keine Fehler aufweist, davon betroffen sind. Ein anderer Blog-Beitrag von einer anderen Website mit 2.900 Wörtern ist der längste Artikel und der einzige ohne Eintrag im Google-Index. Habe heute den Artikel gedrittelt und aus dem einen Artikel dann drei Artikel gemacht und werde es weiter beobachten müssen.


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

Rechtliches Onlinehandel 2023

Die 5 spannendsten Themen: Recht im E-Commerce 2023

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 02.02.2023

Was wird in den kommenden Wochen aus rechtlicher Sicht wichtig für den Online-Handel? Wir geben den Überblick. Das ging ja jetzt fix mit dem letzten Jahr. Aber: Zeit vergeht ja bekanntlich immer schneller, und so schreiben wir 2023 und der Gesetzgeber schreibt viele neue Gesetze. Dabei sind viele wichtige und […]

Die SEO-Küche ist Agentursieger 2022

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 24.01.2023

Platz 1 unter über 1000 Agenturen in ganz Deutschland Die Auswahl an Anbietern für SEO ist riesig. Umso stolzer sind wir, dass wir 2022 Agentursieger im Ranking von Agenturtipp.de geworden sind. Das große Vergleichsportal hat auch 2022 SEO-Dienstleister aus Deutschland analysiert und ein Ranking mit den besten 30 Agenturen veröffentlicht. […]

Krise Kopf Online Marketing

5 Gründe für Online-Marketing in einer Krise

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 20.01.2023

Darum sollte man auch während einer Krise auf Online-Marketing setzen Egal ob Energiekrise, Finanzkrise oder Pandemie: Zunächst scheint jede Krise bedrohlicher als die vorangegangene und wirkt sich auf fast alle Bereiche des Lebens aus. Werbetreibende neigen dazu in Krisenzeiten erstmal die Notbremse zu ziehen und etwa Mediabudgets zu kürzen oder […]

Kann eine KI SEO-Texte schreiben?

  • Torsten
  • von Torsten Howainsky
  • 11.01.2023

Was kann KI heute schon in der SEO? Ja, es ist möglich, dass eine KI SEO-Texte schreiben kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie eine KI in das Schreiben von SEO-Texten eingebunden werden kann. Eine Möglichkeit ist die Verwendung von maschinellem Lernen, um Muster in bereits vorhandenen SEO-Texten zu identifizieren und […]

Die besten Tipps für den Umgang mit Stockfotos

Die besten Tipps für den Umgang mit Stockfotos

  • SEO-Küche Logo
  • von SEO-Küche
  • 20.12.2022

Die Welt der Stock Medien ist wunderbar und vor allem für Influencer und Unternehmen besonders gut geeignet. Sie können Bilder und Videos von Dingen und Orten finden, von denen Sie nicht einmal wussten, dass sie existieren. Stock-Medien sind für viele Bereiche geeignet und können Zeit und Geldersparnis bringen, aber es […]

Browser Cache leeren

Darum sollten SEOs immer den Browser Cache leeren

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 02.12.2022

Was ist der Browser Cache überhaupt? Als Cache wird der Zwischenspeicher für Inhalte einer Website bezeichnet. Dabei werden Daten entweder auf dem Rechner oder auf einem externen Server gespeichert. Daher wird zwischen Browser Caching und serverseitigem Caching unterschieden. Wenn Seiten erneut aufgerufen werden, müssen die Daten nicht nochmal neu aus […]