Skip to main content

Kostenlose Grafiken für Webprojekte

  • Geschrieben von SEO-Küche

All diejenigen, die Blogbeiträge verfassen, suchen oft gute und kostenlose Grafiken für ihre Webprojekte. Grafiken, Infocharts und Illustrationen werten den Content Eurer Webseite optisch auf und dienen zur Veranschaulichung Eurer Inhalte. Daher sind sie ein essenzieller Bestandteil Eurer Content-Marketing-Strategie.

kostenlose grafiken
Kostenlose Grafiken für deine Webprojekte

Doch wo findet man kostenlose Grafiken, Icons, Fotos oder Illustrationen und worauf sollte man unbedingt achten? In unserem aktuellen Beitrag erhaltet Ihr hilfreiche Tipps zu Nutzungsrechten, Lizenzen und Urheberrechtsbestimmungen und eine große Auswahl an Plattformen, wo Ihr die passenden Bilder für Blogs und Webseiten findet.

Wo findet man kostenlose Grafiken?

Im Internet findet Ihr entweder über die Google-Suche oder auf unterschiedlichen Bilderbörsen eine große Auswahl an kostenlosen Bildern. Auf den einzelnen Portalen können diese gegen eine Gebühr gekauft oder kostenlos heruntergeladen kann. Ob die Grafik kostenlos und für kommerzielle Zwecke genutzt werden kann, erfahrt Ihr im Beschreibungstext. Im nächsten Abschnitt möchten wir Euch zunächst einige gute Quellen für kostenlose Grafiken vorstellen.

Anschließend gehen wir auf wichtige Hinweise zu Lizenzbestimmungen, Nutzungsrechten und Quellenangaben ein und erläutern Euch, worauf Ihr unbedingt achten solltet. Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, müssen einige Aspekte beachtet werden.

Kostenlose Illustrationen bei Google finden

Über die Google-Suche könnt Ihr viele kostenlose Illustrationen und Grafiken für Euren Blog finden. Hierfür müsst Ihr lediglich bei in der Suche das gewünschte Thema bzw. Keyword eingeben. Anschließend könnt Ihr über den Suchfilter die Nutzungsrechte wählen, wobei Euch Bilder mit „kommerziellen und anderen Lizenzen“ oder „Creative-Commons-Lizenzen“ zur Auswahl stehen.

kostenlose bilder google suche
Abb. 1: Kostenlose Bilder über die Google-Suche finden.

Mit den verschiedenen Lizenzen von Creative Commons können unterschiedliche CC-Lizenzen gemeint sein, d.h. einige schränken die Nutzung stark ein und andere verzichten auf das Urheberrecht. Besser ist es, wenn Ihr „kommerzielle und andere Lizenzen“ wählt, denn diese Grafiken und Illustrationen werden in der Regel zur freien kommerziellen Nutzung zur Verfügung gestellt.

Obschon man über Google optisch ansprechende Bilder finden kann, ist der sicherste Weg über Bilderbörsen, die explizit darauf hinweisen, wie das Bild genutzt werden darf. Bei Bildern, die Ihr über die Google-Suche findet, müsst Ihr dies oftmals nachprüfen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Die 30 besten Portale für kostenlose Grafiken

Prinzipiell gibt es viele Plattformen, auf welchen Ihr kostenlose Grafiken oder Bilder gegen eine kleine Gebühr erhaltet. Wir stellen Euch nun einige vor, damit Ihr selbst entscheiden könnt, welche Euer Favorit werden soll.

1. Pixabay

Pixabay ist eine Bilddatenbank mit einer großen Auswahl an Fotos; sie bieten aber auch viele kostenlose Illustrationen und Vektorgrafiken zur freien Verfügung an. Pixabay ist besonders einfach zu bedienen und erfreut sich großer Beliebtheit, da alle gelisteten Bilder der CC0-Lizenz unterliegen und somit für kommerzielle Zwecke genutzt werden können.

1. pixabay
Abb. 2: Die Bilder auf Pixabay unterliegen alle der CC0-Lizenz.

2. Unsplash

Ein weiterer Favorit ist Unsplash; die Webseite bietet über 300.000 hochauflösende kostenlose Grafiken und Fotos.

2. unsplash
Abb. 3: Unsplash mit über 300.000 hochauflösenden Fotos.

3. Burst by Shopify

Burst by Shopify – kostenlose Fotos für verschiedene Branchen mit einem Fokus auf E-Commerce. Shopify erstellt zahlreiche Fotos In-House und bietet sie unter der CC0-Lizenz an. Allerdings gibt es auch Bilder, die eine Shopify-Lizenz haben.

3. burst
Abb. 4: Kostenlose Fotos bei Burst mit Fokus auf E-Commerce.

4. Pexels

Eine weitere tolle Plattform mit schönen lizenzfreien Bildern unter der Creativ Commons Zero License (CC0) ist Pexels. Auch diese Fotos dürfen ohne Erwähnung des Autors für private oder kommerzielle Zwecke verwendet werden.

4. pexels
Abb. 5: Auch Pexels bietet eine große Auswahl.

5. Gratisography

Ausgefallene Illustrationen und Grafiken, die jede Woche erneuert werden, gibt es bei Gratisography.

5. gratisography
Abb. 6: Ausgefallene Kunst auf Gratisography.

6. Little Visuals

Auf Little Visuals findet Ihr viele Landschafts- und Naturaufnahmen.

6. little visuals
Abb. 7: Little Visuals für Naturaufnahmen.

7. Superfamous

Eine weitere gute Ressource für Naturfotographie ist Superfamous, aber auch viele abstrakte kostenlose Illustration und Grafiken finden sich hier.

7. superfamous
Abb. 8: Natur- und Landschaftsfotografie auf Superfamous.

8. Life of Pix

Life of Pix bietet eine große Auswahl an Portraits und Fotos mit Essen, aber auch Architektur und Muster. Auf den Bildern liegt in der Regel kein Urheberrecht, allerdings gibt es einige Einschränkungen für Online-Händler.

8. life of pix
Abb. 9: Life of Pix für Fotos mit Menschen, Essen, Architektur und vieles mehr.

9. Startup Stock

Die Plattform Startup Stock hat sich auf Fotografie für Startups, Blogs, Designer und Entwickler fokussiert. Die kostenlosen Grafiken eignen sich vor allem für Webseiten mit einem technischen Schwerpunkt. Hier findet man viele Fotos mit Laptops, Büroräumen und Schreibutensilien.

9. startup stock
Abb. 10: Startup Stock Photos für Startups, Blogs, Designer und technische Webseiten.

10. MMT oder Foca Stock

Bei MMT oder Foca Stock liegt der Fokus auf der Makrofotografie. Mithilfe optimaler Suchfunktionen (Farben, Ausrichtungen, Kategorien, Tags) findet man schnell, wonach man sucht.

10. mmt
Abb. 11: MMT mit Schwerpunkt auf Makrofotografie.

11. Magdeleine

Das Besondere bei Magdeleine ist, dass man die Fotos nach Farben sortieren kann und somit immer die richtige Farbpalette wählen kann. Jedoch muss hier bei vielen Bildern eine Erwähnung des Autors erfolgen.

11. magdeleine
Abb. 12: Magdeleine lässt Euch Fotos nach der Farbpalette sortieren.

12. Jay Mantri

Lizenzfreie Landschafts-, Meeres- und Stadtfotografie bei Jay Mantri.

12. jay mantri
Abb. 13: Jay Mantri mit Landschafts-, Meeres- und Stadtfotografie.

13. Stock Snap

Eine weitere gut sortiere Datenbank für kostenlose Illustrationen und Fotos ist Stock Snap.

13. stock snap
Abb. 14: Kostenlose Bilder auf Stock Snap.

14. Picography

Lifestyle-Fotos auf Picography mit Fokus auf Stadt, Gastronomie, Portraits, Landschaft, Straßen und Kultur.

14. picography
Abb. 15: Picography für Bilder mit Menschen, Kultur, Gastronomie oder Landschaften.

15. ISO Republic

ISO Republic wurde für Kreative entwickelt und bietet hauptsächlich Fotografien, aber keine kostenlosen Illustrationen und Grafiken.

15. iso republic
Abb. 16: ISO Republic für kreative Köpfe.

16. SplitShire

Ebenso ist SplitShire eine gute Ressource für kostenlose Fotos und Videos.

16. splitshire
Abb. 17: SplitShire für lizenzfreie Fotos und Videos.

17. Freepik

Bei Freepik findet Ihr über 50.000 Gratisbilder und kostenlose Grafiken lizenzfrei – sei es Vektorgrafiken, Illustrationen, Icons, Mockups, Symbole oder Hintergründe und Templates. Allerdings muss Freepik als Urheber erwähnt werden oder eine Premium Licence erworben werden, um die Nennung zu umgehen.

17. freepik
Abb. 18: Freepik für Vektorengrafiken, PSD und Bilder.

18. unDraw

Bei unDraw gibt es kostenlose Illustrationen rund um das Thema Business, wobei Ihr das Farbschema Eurer Webseite wählen könnt, d.h. jede Illustration ist in der gewünschten Farbe verfügbar und kann problemlos auf einer Webseite integriert werden.

18. undraw
Abb. 19: Kostenlose Illustrationen mit individueller Farbwahl bei unDraw.

19. Vectorportal

Weitere kostenlose Grafiken gibt es auf Vectorportal und wie der Name vermuten lässt, hat sich dieses Portal auf die Vektorgrafiken spezialisiert. Eine Nennung des Urhebers ist bei Vectorportal nicht notwendig.

19. vectorportal
Abb. 20: Vektorgrafiken für Profis auf Vectorportal.

20. Vecteezy

Kurzum: Auch der Name Vecteezy verrät, was diese Datenbank hauptsächlich anbietet. Wer die kostenlosen Vektorgrafiken nutzen möchte, muss allerdings den Urheber via Link nennen. Prüft daher immer die Lizenzierung, bevor Ihr die Grafiken nutzt.

20. vecteezy
Abb. 21: Vecteezy bietet Vektorgrafiken, Icons und Illustrationen.

21. Many Pixels

Many Pixels richtet den Fokus auf Illustrationen für Webseiten, Landing Paes, Blogposts, Newsletter und Social Media. Ähnlich wie bei unDraw kann man auch bei Many Pixels die Grafiken in einer gewünschten Farbe herunterladen.

21. many pixels
Abb. 22: Many Pixels bietet viele farblich anpassbare Grafiken.

22. IRA Design

IRA Design funktioniert eher wie ein Editor, mithilfe dessen Ihr Eure eigenen Grafiken erstellen könnt. Besonders praktisch ist hierbei, dass Ihr nicht nur die Farbe wählen könnt, sondern auch Elemente kombinieren könnt.

22. ira design
Abb. 23: IRA Design eignet sich für die Erstellung eigener Grafiken.

23. woobro.design

Woobro.design bietet von professionellen Designern entwickelte Vektorgrafiken.

23. woobroo.design
Abb. 24: Große Auswahl an Vektorgrafiken auf woobro.design.

24. Mixkit

Eine weitere gute Anlaufstelle für kostenlose Grafiken und Illustrationen ist Mixkit mit einer guten Sortierung nach verschiedenen Themenbereichen.

24. mixkit
Abb. 25: MixKit bietet thematisch gut sortierte Grafiken und Illustrationen.

25. Ouch!

Bei Ouch müsst Ihr unbedingt die Nutzungsbedingungen beachten, denn hier ist eine Nennung des Urhebers notwendig. Des Weiteren erhaltet Ihr die kostenlosen Grafiken, Icons und Zeichnungen nur im PNG-Format; das SVG-Format ist kostenpflichtig.

25. ouch
Abb. 26: Ouch! Ist auf Vektorgrafiken spezialisiert.

26. DrawKit

DrawKit ist eine kleine Plattform, die rund 100 Grafiken anbietet, allerdings ist eine Verlinkung des Urhebers nicht notwendig.

26. drawkit
Abb. 27: DrawKit ist eine kleine Plattform mit rund 100 Grafiken.

27. Isometric

Ebenso eine etwas kleinere Plattform ist Isometric, auf welcher Ihr isometrische Illustrationen erhaltet. Eine Nennung des Urhebers ist bei der Verwendung nicht nötig.

27. isometric
Abb. 28: Isometrische Illustrationen auf Isometric.

28. Glaze

Glaze stellt viele Illustrationen bereit, für die allerdings eine Attribution via Link notwendig ist. Die PNG-Version ist kostenlos, aber für das SVG-Format müsst Ihr eine Gebühr zahlen.

28. glaze
Abb. 29: Kostenlose Illustration und Grafiken auf Glaze. Link-Attribution notwendig.

29. Envato Elements

Überdies handelt es sich bei Envato Elements auch um ein kleineres Projekt, das rund 60 kostenlose Grafiken lizenzfrei in den Formaten eps, svg, png, ai und psd zur Verfügung stellt. Allerdings ist eine gebührenfreie Registrierung vorab notwendig. Anschließend erhaltet Ihr jeden Monat Bilder, Videos, Mockups und vieles mehr geschenkt.

29. envato
Abb. 30: Envato Elements ist eine kleinere Plattform mit rund 60 Grafiken.

30. Flaticon

Flaticon ist auf Vektor-Icons spezialisiert, wobei die Quelle genannt werden muss.

31. flaticon
Abb. 31: Flaticon für Vektor-Icons.

Worauf muss man bei kostenlosen Grafiken achten?

Kostenlos heißt nicht, dass die Grafiken auch lizenzfrei sind. Darüber hinaus sind auch die Urheberrechte des Autors zu beachten, die bei Missachtung gewisser Handlungen verletzt werden können. Daher ist stets zwischen Lizenzen, Urheberrechten und Nutzungsrechten zu differenzieren. Ferner muss immer geprüft werden unter welchen Bedingungen ein Werk genutzt werden darf. Schauen wir uns zunächst die Begrifflichkeiten genauer an.

Was sind lizenzfreie Inhalte?

Doch was bedeutet lizenzfrei nun genau? Die Übersetzung des Begriffs ist ein wenige trügerisch, denn eigentlich müsste es lizenzgebührenfrei heißen, was so viel bedeuten würde wie: Nach dem Erwerb der Lizenz fallen keine weiteren Gebühren an. Demnach sind es aber nicht unbedingt Bilder ohne Lizenz. Deswegen muss vorher immer geprüft werden, ob die Fotos urheberrechtliche geschützt sind und nur unter bestimmten Voraussetzungen verwendet werden dürfen.

Zur uneingeschränkten Nutzung ist der Erwerb der Lizenz notwendig, durch welche man die Erlaubnis zur Verwendung erhält. Bei den einzelnen Plattformen variiert der Nutzungsumfang jedoch ungemein, sodass oft zwischen Standardlizenzen und erweiterten Lizenzen unterschieden wird. Vorsicht ist vor allem bei der Nutzung in sozialen Netzwerken geboten, denn einige Grafikanbieter sehen hierfür Einschränkungen vor.

Gemeinfreie Inhalte

Als gemeinfrei (public domain) bezeichnet man Werke, auf denen keine Urheberrechte liegen. Warum es diese Rechte nicht mehr gibt, kann unterschiedliche Gründe haben. Meist sind sie abgelaufen, da die Schutzfrist 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers endet. Bei Werken, die keine schöpferische Leistung aufweisen – meist Schnappschüsse – ist diese Frist noch kürzer. Hier gilt der Schutz nur für 50 Jahre ab Veröffentlichung. Liegen die Rechte noch vor, dürfen sie über „Creative Commons Zero (CC0)“ für die öffentliche Nutzung freigegeben werden. Die CC0-Lizenz gibt dem Nutzer alle Freiheiten, ohne dass der Urheber genannt werden muss.

Inhalte unter freien Lizenzen

Darüber hinaus gibt es noch freie Lizenzen, bei denen ein Werk unter gewissen Bedingungen genutzt werden darf. Die Bedingungen legt der Urheber fest, d.h. meist werden die Inhalte ohne Nachfrage bereitgestellt, wenn die Bedingungen beachtet werden.

Eine freie Lizenz ist die der Creative Commons (CC) Organisation; wird ein Foto unter der Creative-Commons-Lizenz publiziert, ist im Grunde genommen eine Verwendung des Materials ohne Erlaubnis des Urhebers möglich. Mit den 7 verschiedenen CC-Lizenzen gehen Nutzungsregeln einher, wobei die Nennung des Urhebers bei fast allen verpflichtend ist. Unter Umständen kann es passieren, dass Bilder nicht bearbeitet werden dürfen.

Urheberrechte und Bildrechte

Gemäß § 2 Abs. 1 des Urheberrechtsgesetz (UrhG) zählen Bilder zu den geschützten Werken. Im Hinblick auf das Urheberrecht spielt es keine Rolle, ob Bilder lizenzfrei sind oder lizenzpflichtig, da alle „Lichtbildwerke und Lichtbilder“ durch das Gesetz geschützt werden. Es schützt die Rechte der Urheber und behält die Verbindung zwischen seinem Werk aufrecht. Der Urheber hat die Entscheidungsmacht darüber, wie seine Werke verwendet werden dürfen. Unter Umständen erwirbt man durch den Kauf von Bildern nur Nutzungsrechte am Werk.

Ob der Erwerb von lizenzpflichtigen oder lizenzfreien Werken besser ist, müsst Ihr hinsichtlich Eures Verwendungszwecks prüfen.

  • Lizenzpflichtige Werke: Nach Zahlung der Gebühr gehört Euch das Nutzungsrecht, wobei die Nutzung eingeschränkt möglich ist. Aufschluss über die Art und Weise gibt der Lizenzvertrag. Eine räumliche, zeitliche oder inhaltliche Einschränkung ist denkbar.
  • Lizenzfrei Werke können beinahe unbegrenzt genutzt werden.

Fehler bei Lizenzen vorbehalten

Allerdings solltet Ihr bei Lizenzangaben immer vorsichtig sein, denn nicht immer sind die Angaben aktuell oder unzutreffend. Nicht immer haben die Nutzer die Rechte an den Bildern, um tatsächlich eine freie Lizenz zu vergeben. Manche Plattformen suggerieren sogar, dass einige Inhalte lizenzfrei sind, obwohl sie es nicht sind. Besitzt der Lizenzgeber nicht die entsprechenden Rechte, riskiert Ihr einen Rechtsverstoß. Problematisch wird es auch bei Aufnahmen, auf denen Menschen sichtbar sind, die mit der Aufnahme nicht einverstanden waren.

Wann droht eine Abmahnung?

Habt Ihr lizenzfreie Grafiken ohne Erwerb der Nutzungsrechte und ohne das Einverständnis des Urhebers genutzt, begeht Ihr eine Urheberrechtsverletzung. Im schlimmsten Fall kann der Urheber seine Rechte durchsetzen, indem Ihr für eine außergerichtliche Einigung eine Abmahnung erhaltet. Welche Ansprüche der Urheber letztendlich geltend machen möchte, bleibt ihm überlassen.

Er hat Anspruch auf:

  • Unterlassung: Das widerrechtliche Verhalten muss in Zukunft eingestellt werden.
  • Schadenersatz: Für Beeinträchtigungen wird er finanziell entschädigt.
  • Beseitigung: Die Bilder müssen in diesem Fall entfernt werden.
  • Vernichtung: Die rechtswidrige Vervielfältigung muss beseitigt werden.
  • Auskunft: Vertriebswege der Veröffentlichung werden offengelegt.

Wie kann man eine Abmahnung vermeiden?

Bestenfalls vermerkt man lizenzfreie Grafiken mit einem Hinweis auf den Urheber, somit geht man auf Nummer sicher. Bevor Ihr Bilder nutzt, solltet Ihr Euch unbedingt mit den Nutzungsbedingungen beschäftigen und genau prüfen, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen.

  • Muss der Urheber in einem bestimmten Format genannt werden?
  • Ist eine Verlinkung bzw. Angabe der Quelle notwendig?
  • Gibt es Einschränkungen bei der Nutzungsart (z.B. Social Media, Merchandise-Artikel)?
  • Besteht ein Bildbearbeitungsverbot?

Häufig gestellte Fragen

Es gibt unzählige Portale und Bilddatenbanken, auf denen Ihr ansprechende und kostenlose Fotos sowie Vektorengrafiken erhaltet. Hier habt Ihr die Qual der Wahl, wobei Euch unser Artikel eine Übersicht über die 30 gängigsten Plattformen bietet.
Bilder lockern den Content auf und Grafiken oder Illustrationen veranschaulichen Sachverhalte. Sie dienen zur optisch ansprechenden Gestaltung einer Webseite und sollten nicht fehlen. Selbstverständlich sollte es nicht Sinn und Zweck sein, eine Webseite mit hochauflösenden Grafiken zu überladen und die Ladezeit zu verschlechtern. Dennoch ist ein angemessener Gebrauch an kostenlosen Grafiken und Illustrationen ratsam, um Nutzer zu stimulieren und die Conversion Rate zu steigern.
Man darf kostenlose Illustrationen verwenden, sofern sie lizenzfrei sind und bestimmte Nutzungsbedingungen eingehalten werden. Wer diese nicht beachtet, riskiert eine Urheberrechtsverletzung.
Unter Umständen ist es eine Vorrausetzung der Nutzungsbedingungen, die Quelle bzw. den Urheber zu nennen. Dabei wird genau festgelegt, wie die Nennung zu erfolgen hat.

Weiterführende Informationen & Quellen

  • Urheberrecht.de weist darauf hin, dass auch für lizenzfreie Bilder bestimmte Vorgaben gelten, daher sollte man diese genau prüfen, um einen Verstoß gegen das Urheberrecht zu vermeiden.
  • Ebenso betont irights.de, dass Bilder nicht nur kostenlos, sondern frei sein müssen.
  • Shopify rät bei Unklarheiten bezüglich der Nutzungsbestimmungen vor Nutzung des Bildmaterials den Support des Bildportals zu kontaktieren.
  • Laut einem Vergleich von IONOS ist Pixabay die größte und beste Plattform für Grafiken und Bilder.
  • Auch Chip.de scheint von Pixabay überzeugt und bemerkt, dass man sich die Suche auf verschiedenen Seiten sparen kann, da Pixabay viele Bilder aus anderen Datenbanken listet (z.B. Pexels).

Ähnliche Beiträge

So findest du die beste SEO-Agentur für dein Webprojekt

Die Auswahl an SEO-Agenturen ist groß, doch wie findet man die beste Agentur und worauf sollte man unbedingt achten? In unserem Ratgeber möchten wir Euch heute einige Tipps geben, worauf Ihr bei der Wahl einer Top SEO-Agentur achten solltet. Anschließend solltet Ihr die Spreu vom Weizen trennen können. Was macht […]

Pagespeed-Optimierung – So verbessert Ihr die Ladegeschwindigkeit Eurer Webseite!

Die Ladegeschwindigkeit, auch Pagespeed genannt, ist ein wichtiger Ranking-Faktor bei der Suchmaschinenoptimierung Eurer Webseite. Die Ladegeschwindigkeit ist die Zeit, die eine Webseite benötigt, bis sie vollständig geladen ist. Dabei zählt jede Sekunde: Je schneller die Seite lädt, desto besser ist es für den User und die Suchmaschine. Die Performance der […]

google search console einrichten

Google Search Console einrichten (einfache Anleitung für Anfänger)

Die Google Search Console, früher Webmaster Tools, ist das beste Monitoring- und Analysetool für Eure Suchmaschinenoptimierung (SEO). Dieses kostenlose Tool zeigt Euch die Klickrate, indexierte Seiten, die mobile Nutzbarkeit und defekte URLs. Warum Ihr die Google Search Console unbedingt nutzen solltet, wie Ihr sie einrichten könnt und worauf Ihr achten […]

Warum ist meine Seite bei Google nicht zu finden?

Warum Eure Webseite bei Google nicht gefunden wird, kann viele verschiedene Gründe haben. Es kann beispielsweise Probleme mit der Indexierung, der Ladegeschwindigkeit oder dem Content geben. Unter Umständen habt Ihr die Webseite schlichtweg von den Suchmaschinen ausgeschlossen. Warum Eure Seite in den Suchergebnissen bei Google nicht zu finden ist, möchte […]

Was kostet SEO 2021?

Wer seine Webseite optimieren muss, fragt sich schnell, was Suchmaschinenoptimierung (SEO) eigentlich kostet und welche Preismodelle sind notwendig und sinnvoll. Kennt man sich nicht sonderlich im Bereich SEO aus, ist die Einschätzung der Preise für Suchmaschinenoptimierung schwierig. Worauf muss man achten? Wie sollte man SEO-Kosten abrechnen? Was sollten die Experten […]

strukturierte daten tutorial

Strukturierte Daten: Einsteiger-Tutorial 2021

Strukturierte Daten sind auch im Jahr 2021 essenziell für eine gute SEO-Strategie und Optimierung Eurer Webseite. Google wird durch strukturierte Daten mit vielen hilfreichen Informationen versorgt, kann die Relevanz der Inhalte besser bewerten und sorgt durch visuelle Hervorhebungen für eine bessere Sichtbarkeit Eures Eintrags in den Google-Suchergebnissen (SERP). Im folgenden […]