Skip to main content

Warenkorb


PDF herunterladen

Was ist ein Warenkorb?

Der Warenkorb stellt eine wichtige Funktion im Bereich E-Commerce dar, da er die Anzahl der Conversions und die Bedienfreundlichkeit eines Online-Shops beeinflusst. Der Warenkorb ermöglicht dem User bestimmte Artikel zu speichern.

Definition

Der Warenkorb (engl.: shopping cart) ist eine Funktion beim Online-Shopping, welche das Speichern der Produkte ermöglicht. Dieser bietet so eine Übersicht aller Produkte, welche der User zum Kauf hinterlegt hat. Der Begriff leitet sich aus dem alltäglichen Sprachgebrauch ab, da er die gleiche Funktion übernimmt wie die im Supermarkt: die Waren zur Kasse zu transportieren.

Funktion des Warenkorbs

Die Funktion des Warenkorbs führt zu einer deutlichen Erleichterung und Verbesserung bei der Nutzerfreundlichkeit. Denn dadurch kann der User mit einem Klick die gewünschten Artikel in den Warenkorb legen und hat vor dem Kaufabschluss zudem die Möglichkeit, die Produkte im Warenkorb beliebig oft anzupassen oder wieder zu entfernen. Der Kauf wird dabei erst verbindlich, wenn er auf einen entsprechenden Call-To-Action-Button (CTA) wie „Jetzt bestellen“ oder „Kaufen“ klickt. So sind die abgelegten Artikel so lange im Warenkorb gespeichert, wie sich der User auf der Website befindet. Die Anwendung von Cookies und Session IDs ermöglichen eine höhere Usability der Website. Denn die Sessions, Formulardaten sowie Warenkörbe werden gespeichert, weshalb der User während des Shoppings auf der entsprechenden Website nicht mit einem Verlust der eingegeben Daten und Artikel rechnen muss.

Gestaltung

Ein optimierter Warenkorb ist für den Kaufprozess ein wichtiger Faktor, da die User hier ihre Kaufentscheidung treffen. Ein Kaufabbruch erfolgt bei den meisten Usern, wenn der Warenkorb die gewünschten Artikel nicht speichert. Deshalb sollte sich der Warenkorb an die Bedürfnisse des potenziellen Käufers orientieren, um einen Abbruch des Kaufs zu verhindern. Zudem haben weitere Faktoren einen Einfluss auf den Kaufabbruch, weshalb hier ein besonderer Fokus auf die Optimierung gelegt werden sollte.

Faktoren für Kaufabbrüche im Warenkorb:

  • Zu hohe Versandkosten
  • Verwendung des Warenkorbs als Merkzettel
  • Fehlende Anzeige der Versandkosten
  • Keine Gastbestellung möglich bzw. die Erstellung eines Accounts notwendig
  • Komplizierter Checkout
  • Gewünschte Zahlungsoption steht nicht zur Verfügung
  • Zu lange Versanddauer

Eigenschaften eines optimierten Warenkorbs

Um möglichst viele Conversions zu generieren, sollte der Online-Shop immer einen Überblick über sämtliche Bestellprozesse darstellen. Der User muss sich somit zu jedem Zeitpunkt über die Schritte des Kaufprozesses bewusst sein. Dies kann beispielsweise durch bestimmte Grafiken und klare CTAs erreicht werden. Zudem ist für die Kundenzufriedenheit von großer Bedeutung, dass der User über entscheidende Bestelldetails wie Preis, Anzahl, Versandkosten und Versanddauer informiert wird. Einen weiteren Einfluss auf den Kaufprozess haben unter anderem Verknappungen („Nur noch wenige Artikel verfügbar!“) sowie die Darstellungen von Zertifizierungen.

Gute Warenkorbdesigns mit hoher Conversion sollten über folgende Eigenschaften verfügen:

  • Darstellung des Kaufprozesses
    Dies ermöglicht dem User eine klare Übersicht über die erforderlichen Schritte bis zum Abschluss, was beispielsweise anhand einer Timeline erfolgen kann.
  • Darstellung des Warenkorbinhalts und der gewählten Artikelmenge
    So hat der User stets einen Überblick über seine hinterlegten Artikel und kann diese nach Bedarf anpassen.
  • Angabe des Lieferdatums
  • Einsatz von Verknappung
    Durch diese verkaufssteigernde Maßnahme wird eine künstliche Verknappung erzeugt, was zu einem höheren Konsumdruck beim Kunden führt. Sowohl eine zeitliche als auch eine mengenmäßige Limitierung sind hierbei gängige Mittel.
  • Einsatz einer Weiter-Shoppen-Funktion
    So gelangt der User zurück zur vorherigen Produktseite und kann so direkt weiter shoppen.
  • Einbindung von Trust-Elementen
    So weckt zum Beispiel eine Trusted-Shops-Zertifizierung, einen Stiftung Warentest-Siegel oder eine TÜV-Zertifizierung das Vertrauen eines seriösen Online-Shops.
  • Darstellung der verfügbaren Lieferanbietern
  • Information über angebotene Zahlungsmöglichkeiten
  • Hinweis auf die verschlüsselte Übertragung von Daten und die Datensicherheit
  • Anzeige von Streichpreisen bei reduzierten Artikeln

Warenkorb und SEO

Die Wahrnehmung eines Online-Shops hängt vom Bestellprozess ab, von der Produktauswahl bis hin zum Kaufabschluss. Aufgrund unzureichender Informationen oder fehlerhafter Bestellprozesse brechen viele User einen Großteil ihrer Käufe im Internet ab. Um dies zu verhindern, sollte auch der Warenkorb dem User sowohl eine gute Übersicht als auch wenige Bestellschritte bieten. Der User erwartet von einem Online-Shop eine klare Übersicht sowie detaillierte Informationen über den Bestellvorgang, Zahlungsoptionen oder Lieferbedingungen. Neben diesen Informationen möchte er möglichst wenige Klicks ausführen, um ein Produkt zu kaufen. Deshalb sollte der Warenkorb an die Bedürfnisse des Users angepasst sein, da es ansonsten zu einem Kaufabbruch führt. Mit einer Optimierung des Warenkorbs wird neben der Anzahl der Conversions auch die Bedienfreundlichkeit positiv beeinflusst.

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

CSS

Was ist CSS? CSS ist die Abkürzung für Cascading Style Sheets, was sich am besten mit „gestufte Stilvorlagen“ übersetzen lässt. Dabei handelt es sich um eine Gestaltungs- und Formatierungssprache, mit deren Hilfe sich das optische Erscheinungsbild elektronischer Dokumente (z. B. HTML-Websites) bestimmen lässt. Anhand einfacher Anweisungen im Quelltext ist es so möglich, gestalterische Elemente wie das […]

ROAS

Was ist ROAS? Um online Kunden zu erreichen und Leads und Sales zu generieren, schalten Unternehmen auf Plattformen wie Facebook oder Google Werbeanzeigen. Dabei ist es wichtig, die Rentabilität der Werbemaßnahmen stets im Auge zu behalten und Anzeigen bzw. Kampagnen, die nicht den erwünschten Erfolg bringen, zu optimieren oder auszusortieren. Nur so lassen sich unnötige […]

Google Groups

Was ist Google Groups? Google Groups ist ein kostenloser Dienst von „Google Inc.“, welcher einen kombinierten Zugang zu Usenet, Diskussionsforen und Social Communitys ermöglicht. Durch den Online-Dienst können Internetforen durchsucht sowie eigene „Groups“ (deutsch = Gruppen) erstellt werden. Geschichte von Google Groups Google Groups wurde 2001 im Rahmen einer Übernahme […]

Entitäten

Was ist eine Entität? Der von dem lateinischen Wort „ens“ (deutsch: „Ding“ oder „Seiendes“) abgeleitete Begriff Entität findet sich in der Philosophie, Informatik und Semantik. Er beschreibt ein Objekt, das sich eindeutig identifizieren lässt und Informationen beinhaltet. Entitäten können sowohl in der realen Welt existierende Dinge (auch „Benannte Entitäten“ genannt) […]

Datenbank

Was ist eine Datenbank? Eine Datenbank ist ein elektronisches System, in dem sich größere Datenmengen zentral speichern lassen. Ein Datenbanksystem (DBS) setzt sich aus zwei Teilen zusammen: einem Datenbankmanagementsystem (DMBS) und der Datenbank (DB) im eigentlichen Sinne, in der die Menge der zu verwaltenden Daten (auch Datenbasis genannt) gespeichert ist. Heute verwenden nahezu alle IT-Anwendungen wie ERP-, CRM- und Warenwirtschafts-Systeme, aber auch Suchmaschinen […]

Google Alerts

Was ist Google Alerts? Google Alerts ist ein seit 2014 existierender kostenloser Dienst der Suchmaschine Google. Jeder Nutzer kann Benachrichtigungen für beliebige Keywords oder Begriffe einrichten und Google benachrichtigt per E-Mail oder über seinen RSS-Feed, wenn die Suchmaschine einen passenden neuen Eintrag in ihrer Ergebnisliste findet. Alerts informieren Benutzer automatisch, […]