Skip to main content

Podcast


PDF herunterladen

Was ist ein Podcast?

Ein Podcast ist eine Serie von Mediendateien (Video oder Audio) im Internet, die meist abonniert werden kann. Der Vorteil liegt hierbei im unabhängigen Konsum von Zeit und Ort. Das englische Kunstwort setzt sich aus „iPod“ und „Broadcast“ (dt. Sendung) zusammen. Seit 2015 werden Podcasts zunehmend beliebter, insbesondere bei jungen Leuten verzeichnen diese mittlerweile einen sehr großen Erfolg.

Funktionsweise und Inhalt eines Podcasts

Ein Podcast ist eine in regelmäßigen Abständen erscheinende Serie in Form von Audiodateien, die im Internet zur Verfügung steht. Ein Einzelteil eines Podcasts nennt sich Episode. Im Gegensatz zu einer Radiosendung können Nutzer eine Episode jederzeit abrufen und auf dem Smartphone oder Computer unabhängig von einer bestimmten Uhrzeit entweder als heruntergeladene Audiodatei oder im Stream anhören. Dabei werden die Nutzer durch kostenlose Abonnements wie RSS-Feeds über die neuen Folgen eines Podcasts informiert. In der Anfangszeit der Podcasts wurden die Audiodateien auf dem iPod oder einem anderen MP3-Player gespeichert und angehört. So hat sich schließlich der Begriff für dieses Format etabliert, obwohl sie sich grundsätzlich auf vielen Endgeräten nutzen lassen und nicht nur auf dem iPod.

Theoretisch kann jeder seinen eigenen Podcast erstellen und diesen online zur Verfügung stellen. In der Regel handelt sich bei Podcasts um private Sendungen, die sich mit einem bestimmten Thema beschäftigen. Es werden aber zunehmend professionell produzierte Podcasts angeboten. Der Nutzer kann dabei jene Podcasts auswählen, die ihn interessieren und sich so ein individuelles Medienprogramm zusammenstellen. Somit ist der Nutzer unabhängig von den vorgefertigten Radio- oder Fernsehprogrammen, wobei er die Episoden auch zu einem beliebigen Zeitpunkt anhören kann. Podcasts umfassen mittlerweile auch Video-Podcasts (auch als „Vodcast“ oder „Vidcast“ bezeichnet). Hierbei werden ebenfalls Audiodateien online gestellt, deren Inhalt noch mit visuellen Elementen ergänzt wird. Damit ist aber eine höhere Aufmerksamkeit notwendig, weshalb sich der Konsum von unterwegs etwas schwieriger gestaltet.

Podcast Formate

Bei Podcasts gibt es verschiedene Formate, die sich für die unterschiedlichen Zwecke eignen.

  • Interview Podcast: Das ist das bekannteste Podcast-Format. In der Regel besteht jede Episode aus einem Host einer Podcast Show und einem neuen Gast.
  • Solo Podcast: Hier spricht lediglich eine Person über ein bestimmtes Thema, so beispielsweise über Ernährung.
  • Co-Host Podcast: Meist treffen sich hier zwei Personen und sprechen über ausgewählte Themen.
  • Storytelling Podcast: Diese Podcasts berichten über wahre Ereignisse in dokumentarischer Form. Dabei kann jede Episode eine neue Geschichte enthalten oder eine Geschichte ist auf die gesamte Serie verteilt. Ein beliebtes Thema stellt hier True-Crime dar, also wahre Kriminalfilme, ungeklärte Verbrechen oder Morde.
  • Fiction Podcast: In diesen Podcasts werden fiktive Geschichten erzählt und mit Soundeffekten sowie Musik untermalt.
  • Wissensvermittlung: Jede Episode befasst sich mit einer bestimmten Thematik.
  • Nachrichten Podcast: Hier geht es um Nachrichten, die über gesellschaftliche und politische Ereignisse berichten. Dies wird hauptsächlich von großen Verlagen, Fernsehsendern und Radiosendern umgesetzt.
  • Corporate Podcast: Der Unternehmens Podcast dient der Kundengewinnung und -bindung, kann aber auch für das Recruiting neuer Mitarbeiter eingesetzt werden. So dienen diese beispielsweise zur Vorstellung neuer Produkte.
  • Panel Diskussion: Hier finden Diskussionen mit mehreren Personen statt.
  • Sonderformen: Diese Podcasts stellen eine Mischung aus verschiedenen Formaten dar.

Nutzen von Podcasts

Da die Nutzer zunehmend mobil im Internet surfen, ist auch eine mobile Ausrichtung der verschiedenen Medienformate notwendig. Deshalb nehmen auch Podcasts stetig zu. Ob Comedy, Gaming, Gesundheit oder ungelöste Kriminalfälle, zu jeder Branche gibt es eine große Anzahl an Podcasts. Die Nutzer können die Podcasts auch unterwegs anhören, sodass der Konsum beim Sport, Kochen oder auf dem Weg zur Arbeit problemlos und jederzeit möglich ist. Aufgrund der fehlenden visuellen Darstellung sind Podcasts daher ideal für alle Tätigkeiten geeignet, für die die Hände benötigt werden. Somit stellen Podcasts eine weitere Marketing-Methode dar, um die entsprechende Zielgruppe zu erreichen. Podcasts werden hauptsächlich von jungen und gebildeten Menschen gehört, die für Unternehmen eine interessante und zugleich schwierig zu erreichende Zielgruppe darstellt. Deshalb sind nur jene Podcasts erfolgreich, die konzeptionell überzeugen und eine gute Audio-Qualität haben.

Podcasts bieten folgende Vorteile:

  • Konsum jederzeit und von überall möglich
  • Nutzer benötigen weder eine entsprechende Umgebung noch viel Aufmerksamkeit, um einen Podcast anzuhören
  • Gezielte Zielgruppenansprache
  • Lead-Generierung
  • Langfristige Kundenbindung durch spezifische Themen und Abonnements
  • Indirekte Werbung von Produkten und Dienstleistungen
  • Etablierung als Experten
  • Verhältnismäßig geringer Produktionsaufwand
  • Hoher Unterhaltungs- und Informationswert für die Nutzer

Podcast und SEO

Damit der Podcast in den Suchergebnissen von Google erscheint, ist ein gültiger RSS-Feed und eine Startseite für den Podcast notwendig. Seit dem Launch „Google Podcast“ im Jahr 2019 werden bei der Suche nun nicht nur Podcasts, sondern auch einzelne Episoden angezeigt. Neben der schriftlichen Beschreibung jeder Episode mit den relevanten Keywords ist auch die Zusammenfassung des Inhalts einer Episode eine wichtige SEO-Maßnahme. Ein gutes Linkbuilding wird zum Beispiel erreicht, wenn die Podcasts über RSS-Feeds abonniert werden können. Zudem sind mit einem erfolgreichen Podcast auch Social Signals und Backlinks möglich. Somit können die Episoden zu bestimmten Suchanfragen ein gutes Ranking erreichen.

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

CSS

Was ist CSS? CSS ist die Abkürzung für Cascading Style Sheets, was sich am besten mit „gestufte Stilvorlagen“ übersetzen lässt. Dabei handelt es sich um eine Gestaltungs- und Formatierungssprache, mit deren Hilfe sich das optische Erscheinungsbild elektronischer Dokumente (z. B. HTML-Websites) bestimmen lässt. Anhand einfacher Anweisungen im Quelltext ist es so möglich, gestalterische Elemente wie das […]

Google Groups

Was ist Google Groups? Google Groups ist ein kostenloser Dienst von „Google Inc.“, welcher einen kombinierten Zugang zu Usenet, Diskussionsforen und Social Communitys ermöglicht. Durch den Online-Dienst können Internetforen durchsucht sowie eigene „Groups“ (deutsch = Gruppen) erstellt werden. Geschichte von Google Groups Google Groups wurde 2001 im Rahmen einer Übernahme […]

Entitäten

Was ist eine Entität? Der von dem lateinischen Wort „ens“ (deutsch: „Ding“ oder „Seiendes“) abgeleitete Begriff Entität findet sich in der Philosophie, Informatik und Semantik. Er beschreibt ein Objekt, das sich eindeutig identifizieren lässt und Informationen beinhaltet. Entitäten können sowohl in der realen Welt existierende Dinge (auch „Benannte Entitäten“ genannt) […]

Datenbank

Was ist eine Datenbank? Eine Datenbank ist ein elektronisches System, in dem sich größere Datenmengen zentral speichern lassen. Ein Datenbanksystem (DBS) setzt sich aus zwei Teilen zusammen: einem Datenbankmanagementsystem (DMBS) und der Datenbank (DB) im eigentlichen Sinne, in der die Menge der zu verwaltenden Daten (auch Datenbasis genannt) gespeichert ist. Heute verwenden nahezu alle IT-Anwendungen wie ERP-, CRM- und Warenwirtschafts-Systeme, aber auch Suchmaschinen […]

Google Alerts

Was ist Google Alerts? Google Alerts ist ein seit 2014 existierender kostenloser Dienst der Suchmaschine Google. Jeder Nutzer kann Benachrichtigungen für beliebige Keywords oder Begriffe einrichten und Google benachrichtigt per E-Mail oder über seinen RSS-Feed, wenn die Suchmaschine einen passenden neuen Eintrag in ihrer Ergebnisliste findet. Alerts informieren Benutzer automatisch, […]

Release Management

Release Management einfach und verständlich erklärt Der Begriff Release Management beschreibt die Planung, Umsetzung und das Controlling von Softwareentwicklungsprozessen und der angewendeten IT-Infrastruktur. Release Management – Definition Durch das Release Management wird es möglich, einen Überblick über den gesamten Entwicklungsprozess von Softwares, Web-Anwendungen und deren Updates sicherzustellen. Das Release Management […]