Skip to main content

Video Ads: Tipps für effektives Social Media Marketing mit Videos

  • Geschrieben von SEO-Küche am 04.03.2019

PDF herunterladen

Video Ads: Tipps für effektives Social Media Marketing mit Videos

Videos werden im Social Media Marketing immer wichtiger. Auf Facebook und Instagram wird meist nebenbei durch den Feed gescrollt und die Inhalte mehr oder weniger überflogen. Da stellt man sich die Frage, wie man es heutzutage noch schafft, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe überhaupt zu erreichen. Die Antwort ist klar: Bewegtbilder.

[Tweet “Bis 2020 wird erwartet, dass 75% aller Inhalte auf Facebook und Instagram Videoformate sind”]

Darum wollen wir euch ein paar Tipps geben, wie auch ihr tolle Videos produzieren und diese effektiv einsetzen könnt.

Immer kürzere Aufmerksamkeitsspanne

Unsere Aufmerksamkeitsspanne ist mit gerade einmal 8 Sekunden kürzer denn je. Aus diesem Grund gilt es kurze und vor allem leicht konsumierbare Inhalte zu produzieren. Da kommen die Videos ins Spiel. Bewegtbilder ziehen automatisch den Blick auf sich und erzeugen dadurch Aufmerksamkeit. Ihr kennt das vielleicht von euch selbst: Ihr sitzt in der S-Bahn und scrollt durch den Instagram-Feed, ein Bild folgt dem anderen und man nimmt den Inhalt der Bilder kaum wahr. Mischt sich dann ein Video in den Feed, stoppt man automatisch und betrachtet den Inhalt genauer. Und das gilt nicht nur für Inhalte von Privatpersonen, auch Beiträge von Unternehmen werden durch das Videoformat meist besser wahrgenommen.

Tipps für effektives Social Media Marketing mit Videos

Tipps zur Produktion von Videos

Um Videos für Social Media zu produzieren benötigt es nicht unbedingt ein Studio oder einen externen Dienstleister, der die Videos aufnimmt. Die Videos können ganz einfach selbst gestaltet werden. Wir haben hier ein paar Tipps wie das Video aufgenommen werden sollte:

  • Nehmt das Video am besten im Hochformat (2:3) auf. Achtet aber darauf, dass es gegebenenfalls auch im Querformat verwendet werden könnte. So habt ihr mit einer Aufnahme den Inhalt für eine Story Ad und eine Werbeanzeige für den Feed.
  • Setzt die Hauptbotschaft an den Anfang. Die Nutzer entscheiden sich meist in den ersten 3 Sekunden, ob das Video relevant für sie ist oder nicht.
  • Die Gesamtlänge sollte 15 Sekunden nicht übersteigen. Gerade bei Werbeanzeigen ist es besonders wichtig, dass die Aufmerksamkeit schnell geholt wird und die Aussagen kurz & knapp getroffen werden. Mit 15 Sekunden hat die Anzeige außerdem die perfekte Länge für eine Story Ad. Achtet darauf, dass das Video auch ohne Ton verstanden wird. Viele Nutzer haben ihr Smartphone oder Tablet auf stummgeschaltet und müssen das Video somit auch lautlos verstehen. Arbeitet am besten mit Untertiteln, falls im Video gesprochen wird.
  • Bindet am Ende des Videos einen Call-to-Action, also eine klare Handlungsanweisung, ein. So nehmt ihr den User an die Hand und sagt ihm ganz klar, was er als nächstes zu tun hat.

Falls ihr keine Möglichkeit habt neue Videos aufzunehmen, könnt ihr auch mit Apps ganz leicht statische Bilder animieren. Lasst zum Beispiel einen Text einfliegen oder erstellt eine animierte Slideshow. So könnt ihr mit eurem vorhandenen Material tolle Inhalte erstellen.

Ein Beispiel für solch eine App ist die „Adobe Spart Post“. Damit könnt ihr schnell und einfach Texte über eure Bilder legen und verschiedene Effekte wählen, um euer Bild zu einem Bewegtbild zu machen.

Mit dieser App lassen sich kinderleicht kurze Videos erstellen
App zur Erstellung von Videos für Video Ads
Videos erstellen mit der App „Adobe Spart Post“

Effektiver Einsatz von Video Ads

Nachdem die Videos erstellt worden sind, geht es an das Aufsetzen der geeigneten Werbeanzeige. Videos erzeugen in erster Linie Aufmerksamkeit. Darum eignen sie sich besonders gut für Kampagnen mit dem Ziel „Reichweite“ oder „Markenbekanntheit“. Mit diesen Kampagnen wird zunächst die Nachfrage bei den Usern generiert und euer Unternehmen gelangt in die Köpfe der Nutzer.

Im Anschluss daran können die relevanten Viewer gezielt mit weiteren Anzeigen abgeschöpft werden. Dafür erstellt ihr am besten Custom Conversions und clustert diese nach der Zeit, wie lange das Video angesehen wurde.

Bessere Interaktionsraten durch Videos

Nicht nur für Werbeanzeigen sind Videos immer wichtiger, auch organische Postings können durch Videos aufgelockert werden. Quintly, ein Social-Media-Analytics-Anbieter, hat sich die Beiträge von 94.000 Unternehmen weltweit aus dem letzen Jahr angesehen. Die rund 105 Millionen Facebook Postings wurden dabei insbesondere auf die Interaktionsraten hin untersucht. Das Spannende: 55% der untersuchten Beiträge waren Link-Postings, diese hatten aber die niedrigste Interaktionsrate. Im Gegensatz dazu hatten die Video-Posts 72% mehr Interaktion! Allerdings liegen die Beiträge mit Videoformaten noch deutlich zurück, nur 14% der analysierten Beiträge waren Bewegtbilder.

Videos haben die höchsten Interaktionsraten

Fazit: Video Ads unbedingt ausprobieren!

Testet es einfach mal und überlegt, welche Inhalte mit Hilfe von Videos dargestellt werden können oder wie ihr statische Produktbilder durch Animationen auflockern könnt. Natürlich könnt ihr auch längere Q&A’s oder Erklärvideos oder ähnliches auf Social Media teilen. Achtet nur darauf, dass die Videos auch ohne Ton konsumiert werden können.

Tipps für gute Video Ads

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

black friday abmahnung

Schwarzer Tag für Markeninhaber: Black Friday wird für Werbedienstleistungen gelöscht

  • von Haendlerbund
  • 27.07.2021

Der „Black Friday“ gehört im Online-Handel längst zu den etablierten Begriffen und zu jenen Festivitäten, die Händlern steigende Umsätze versprechen. Nachdem der Schnäppchen-Tag vor einigen Jahren aus den USA auch auf den deutschen Markt geschwappt kam, nahmen in der Vergangenheit immer mehr große und kleine Händler teil und stellten eigene […]

website traffic verluste titelbild

Website Traffic Verluste: So reagiert Ihr laut Google

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 23.07.2021

Bricht auf einmal der Traffic auf Eurer Website ein, kann dies schnell zu Umsatzeinbußen führen. Manchmal sind die Ursachen schnell gefunden, doch oft kommt der Trafficeinbruch überraschend und selbst erfahrene SEOs fragen sich nach den Gründen. Statt jetzt panisch zu werden, sollten Webmaster jetzt zunächst genau die Ursachen untersuchen, rät […]

Die wichtigsten SEO-Tools für Profis

Die wichtigsten SEO-Tools

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 23.07.2021

Als Spezialisten für Online-Marketing wissen wir genau, wie wichtige eine professionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) tatsächlich ist: Nur die Webseiten, die bei den relevanten Suchmaschinen optimal gerankt werden, sind auch für Ihre potenziellen Kunden sichtbar und werden aufgerufen. Doch SEO ist eine komplexe Angelegenheit, denn sie umfasst nicht nur die Erstellung der […]

online handel e commerce innenstädte

Online-Handel versus Innenstädte?

  • von Haendlerbund
  • 20.07.2021

Soll der Online-Handel für die Innenstädte zahlen? Im September ist Bundestagswahl und ein Thema mit dem sich die neue Bundesregierung danach auseinandersetzen muss, ist die Krise der Innenstädte. Vielerorts wird über Verödung geklagt und das nicht erst seit Beginn der Coronakrise. Daran, dass diese Herausforderung angegangen werden muss, bestehen wenig […]

gendern seo stager tastatur

Gendern und SEO: Unsere Tipps

  • Alexandra
  • von Alexandra
  • 16.07.2021

Gendern und SEO – das solltet Ihr für ein erfolgreiches gendergerechtes SEO beachten Das Thema der genderneutralen Sprache pulsiert und gewinnt zunehmend an Bedeutung. So sind mittlerweile unterschiedlichste Branchen dazu übergegangen, die Inhalte ihres Internetauftritts gendersensibel zu formulieren. Gendern und SEO wird also ein Thema werden. Von dieser Entwicklung scheint […]

EU-Umsatzsteuerreform tipps

EU-Umsatzsteuerreform: Darauf müssen Online-Händler achten

  • von Haendlerbund
  • 12.07.2021

Seit dem 1. Juli wird der Online-Handel in Europa ordentlich aufgemischt. Jetzt nämlich gelten die Regelungen, die durch die EU-Umsatzsteuerreform eingeführt werden. Was den E-Commerce im europäischen Binnenmarkt eigentlich stärken und vor allem eine Erleichterung für Händler sein sollte, wird jetzt aber zu einer echten Herausforderung. Online-Händler müssen zuerst einmal […]