Skip to main content

Video Ads: Tipps für effektives Social Media Marketing mit Videos

  • SEO-Küche Logo


PDF herunterladen

Video Ads: Tipps für effektives Social Media Marketing mit Videos

Videos werden im Social Media Marketing immer wichtiger. Auf Facebook und Instagram wird meist nebenbei durch den Feed gescrollt und die Inhalte mehr oder weniger überflogen. Da stellt man sich die Frage, wie man es heutzutage noch schafft, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe überhaupt zu erreichen. Die Antwort ist klar: Bewegtbilder.

[Tweet „Bis 2020 wird erwartet, dass 75% aller Inhalte auf Facebook und Instagram Videoformate sind“]

Darum wollen wir euch ein paar Tipps geben, wie auch ihr tolle Videos produzieren und diese effektiv einsetzen könnt.

Immer kürzere Aufmerksamkeitsspanne

Unsere Aufmerksamkeitsspanne ist mit gerade einmal 8 Sekunden kürzer denn je. Aus diesem Grund gilt es kurze und vor allem leicht konsumierbare Inhalte zu produzieren. Da kommen die Videos ins Spiel. Bewegtbilder ziehen automatisch den Blick auf sich und erzeugen dadurch Aufmerksamkeit. Ihr kennt das vielleicht von euch selbst: Ihr sitzt in der S-Bahn und scrollt durch den Instagram-Feed, ein Bild folgt dem anderen und man nimmt den Inhalt der Bilder kaum wahr. Mischt sich dann ein Video in den Feed, stoppt man automatisch und betrachtet den Inhalt genauer. Und das gilt nicht nur für Inhalte von Privatpersonen, auch Beiträge von Unternehmen werden durch das Videoformat meist besser wahrgenommen.

Tipps für effektives Social Media Marketing mit Videos

Tipps zur Produktion von Videos

Um Videos für Social Media zu produzieren benötigt es nicht unbedingt ein Studio oder einen externen Dienstleister, der die Videos aufnimmt. Die Videos können ganz einfach selbst gestaltet werden. Wir haben hier ein paar Tipps wie das Video aufgenommen werden sollte:

  • Nehmt das Video am besten im Hochformat (2:3) auf. Achtet aber darauf, dass es gegebenenfalls auch im Querformat verwendet werden könnte. So habt ihr mit einer Aufnahme den Inhalt für eine Story Ad und eine Werbeanzeige für den Feed.
  • Setzt die Hauptbotschaft an den Anfang. Die Nutzer entscheiden sich meist in den ersten 3 Sekunden, ob das Video relevant für sie ist oder nicht.
  • Die Gesamtlänge sollte 15 Sekunden nicht übersteigen. Gerade bei Werbeanzeigen ist es besonders wichtig, dass die Aufmerksamkeit schnell geholt wird und die Aussagen kurz & knapp getroffen werden. Mit 15 Sekunden hat die Anzeige außerdem die perfekte Länge für eine Story Ad. Achtet darauf, dass das Video auch ohne Ton verstanden wird. Viele Nutzer haben ihr Smartphone oder Tablet auf stummgeschaltet und müssen das Video somit auch lautlos verstehen. Arbeitet am besten mit Untertiteln, falls im Video gesprochen wird.
  • Bindet am Ende des Videos einen Call-to-Action, also eine klare Handlungsanweisung, ein. So nehmt ihr den User an die Hand und sagt ihm ganz klar, was er als nächstes zu tun hat.

Falls ihr keine Möglichkeit habt neue Videos aufzunehmen, könnt ihr auch mit Apps ganz leicht statische Bilder animieren. Lasst zum Beispiel einen Text einfliegen oder erstellt eine animierte Slideshow. So könnt ihr mit eurem vorhandenen Material tolle Inhalte erstellen.

Ein Beispiel für solch eine App ist die „Adobe Spart Post“. Damit könnt ihr schnell und einfach Texte über eure Bilder legen und verschiedene Effekte wählen, um euer Bild zu einem Bewegtbild zu machen.

tool tipp video ads

app video ads Effektiver Einsatz von Video Ads

Nachdem die Videos erstellt worden sind, geht es an das Aufsetzen der geeigneten Werbeanzeige. Videos erzeugen in erster Linie Aufmerksamkeit. Darum eignen sie sich besonders gut für Kampagnen mit dem Ziel „Reichweite“ oder „Markenbekanntheit“. Mit diesen Kampagnen wird zunächst die Nachfrage bei den Usern generiert und euer Unternehmen gelangt in die Köpfe der Nutzer.

Im Anschluss daran können die relevanten Viewer gezielt mit weiteren Anzeigen abgeschöpft werden. Dafür erstellt ihr am besten Custom Conversions und clustert diese nach der Zeit, wie lange das Video angesehen wurde.

Bessere Interaktionsraten durch Videos

Nicht nur für Werbeanzeigen sind Videos immer wichtiger, auch organische Postings können durch Videos aufgelockert werden. Quintly, ein Social-Media-Analytics-Anbieter, hat sich die Beiträge von 94.000 Unternehmen weltweit aus dem letzen Jahr angesehen. Die rund 105 Millionen Facebook Postings wurden dabei insbesondere auf die Interaktionsraten hin untersucht. Das Spannende: 55% der untersuchten Beiträge waren Link-Postings, diese hatten aber die niedrigste Interaktionsrate. Im Gegensatz dazu hatten die Video-Posts 72% mehr Interaktion! Allerdings liegen die Beiträge mit Videoformaten noch deutlich zurück, nur 14% der analysierten Beiträge waren Bewegtbilder.

Videos haben die höchsten Interaktionsraten

Fazit: Video Ads unbedingt ausprobieren!

Testet es einfach mal und überlegt, welche Inhalte mit Hilfe von Videos dargestellt werden können oder wie ihr statische Produktbilder durch Animationen auflockern könnt. Natürlich könnt ihr auch längere Q&A’s oder Erklärvideos oder ähnliches auf Social Media teilen. Achtet nur darauf, dass die Videos auch ohne Ton konsumiert werden können.

Tipps für gute Video Ads

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

Rechtliches Onlinehandel 2023

Die 5 spannendsten Themen: Recht im E-Commerce 2023

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 02.02.2023

Was wird in den kommenden Wochen aus rechtlicher Sicht wichtig für den Online-Handel? Wir geben den Überblick. Das ging ja jetzt fix mit dem letzten Jahr. Aber: Zeit vergeht ja bekanntlich immer schneller, und so schreiben wir 2023 und der Gesetzgeber schreibt viele neue Gesetze. Dabei sind viele wichtige und […]

Die SEO-Küche ist Agentursieger 2022

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 24.01.2023

Platz 1 unter über 1000 Agenturen in ganz Deutschland Die Auswahl an Anbietern für SEO ist riesig. Umso stolzer sind wir, dass wir 2022 Agentursieger im Ranking von Agenturtipp.de geworden sind. Das große Vergleichsportal hat auch 2022 SEO-Dienstleister aus Deutschland analysiert und ein Ranking mit den besten 30 Agenturen veröffentlicht. […]

Krise Kopf Online Marketing

5 Gründe für Online-Marketing in einer Krise

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 20.01.2023

Darum sollte man auch während einer Krise auf Online-Marketing setzen Egal ob Energiekrise, Finanzkrise oder Pandemie: Zunächst scheint jede Krise bedrohlicher als die vorangegangene und wirkt sich auf fast alle Bereiche des Lebens aus. Werbetreibende neigen dazu in Krisenzeiten erstmal die Notbremse zu ziehen und etwa Mediabudgets zu kürzen oder […]

Kann eine KI SEO-Texte schreiben?

  • Torsten
  • von Torsten Howainsky
  • 11.01.2023

Was kann KI heute schon in der SEO? Ja, es ist möglich, dass eine KI SEO-Texte schreiben kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie eine KI in das Schreiben von SEO-Texten eingebunden werden kann. Eine Möglichkeit ist die Verwendung von maschinellem Lernen, um Muster in bereits vorhandenen SEO-Texten zu identifizieren und […]

Die besten Tipps für den Umgang mit Stockfotos

Die besten Tipps für den Umgang mit Stockfotos

  • SEO-Küche Logo
  • von SEO-Küche
  • 20.12.2022

Die Welt der Stock Medien ist wunderbar und vor allem für Influencer und Unternehmen besonders gut geeignet. Sie können Bilder und Videos von Dingen und Orten finden, von denen Sie nicht einmal wussten, dass sie existieren. Stock-Medien sind für viele Bereiche geeignet und können Zeit und Geldersparnis bringen, aber es […]

Browser Cache leeren

Darum sollten SEOs immer den Browser Cache leeren

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 02.12.2022

Was ist der Browser Cache überhaupt? Als Cache wird der Zwischenspeicher für Inhalte einer Website bezeichnet. Dabei werden Daten entweder auf dem Rechner oder auf einem externen Server gespeichert. Daher wird zwischen Browser Caching und serverseitigem Caching unterschieden. Wenn Seiten erneut aufgerufen werden, müssen die Daten nicht nochmal neu aus […]