Skip to main content

Verpackungsgesetz 2022: Wichtige Änderungen für Onlinehändler

  • Händlerbund


PDF herunterladen

Verpackungsgesetz – Diese Änderungen stehen 2022 an!

2022 ist ein Jahr mit einigen rechtlichen Änderungen, die für den Online-Handel relevant sind. Ganz vorne mit dabei: Das für Online-Händlerinnen und -Händler besonders wichtige Verpackungsgesetz. Der Gesetzgeber sorgt hier gleich für mehrere Änderungen zu verschiedenen Zeitpunkten. Ein Grund, sich einmal zu vergegenwärtigen, was hier bevorsteht.

Neuigkeiten 2022 Verpackg
Durch die Änderungen beim Verpackungsgesetz soll der Müll reduziert werden.

Änderungen zum 1. Januar 2022: Nachweis- und Pfandpflicht

Schon am 1. Januar 2022 traten die ersten Änderungen in Kraft: Neu eingeführt wurde eine Nachweispflicht in Bezug auf nicht systembeteiligungspflichtige Verpackungen.

Betroffen sind grundsätzlich die Hersteller und in der Lieferkette nachfolgenden Vertreiber solcher Verpackungen, wenn sie diese auch wieder zurücknehmen.

Und was bedeutet das? Zusammengefasst muss dokumentiert werden, wie viele solcher Verpackungen im betreffenden Kalenderjahr in Verkehr gebracht und wieder zurückgenommen wurden, sowie außerdem, wie die Verwertung erfolgte – jeweils aufgeschlüsselt nach Materialart und Masse. Dieser Nachweis muss jährlich bis zum 15. Mai erarbeitet werden. Aktiv mitteilen müssen Betroffene ihre Dokumentation aber nicht: Sie sind lediglich verpflichtet, sie der zuständigen Landesbehörde auf deren Anfrage hin mitzuteilen. Wichtig außerdem: Es müssen geeignete Mechanismen zur Selbstkontrolle der Richtigkeit und Vollständigkeit der Dokumentation geschaffen werden. Wie das umgesetzt werden muss, dazu macht der Gesetzgeber keine weiteren Angaben.

Tipp: Ob eine Verpackung nun systembeteiligungspflichtig ist oder nicht, ist anhand der gesetzlichen Vorgaben manchmal schwierig herauszufinden. Eine praktische Hilfestellung gibt die Zentrale Stelle Verpackungsregister auf ihrer Website: Der Katalog systembeteiligungspflichtiger Verpackungen ermöglicht die Eingabe einer Ware und zeigt dann, wie die jeweilige Verpackung einzuordnen ist.

Nicht unter den Tisch fallen soll, dass zum 1. Januar außerdem diverse Ausnahmen im Bereich der Einwegpfandpflicht entfallen sind, also nun z.B. auch Säfte in entsprechenden Verpackungen einer Pfandpflicht unterliegen. Das kann nicht nur relevant sein für Händler mit einem entsprechenden Sortiment, sondern auch für jeden und jede privat: Aus alter Gewohnheit wandert derzeit unter Umständen in die Tonne, was am Pfandautomaten bares Geld brächte!

Mehr Informationen zu den Änderungen gibt es hier.

Änderungen zum 1. Juli 2022: Registrierung, Marktplätze und Fulfillment

Ab dem 1. Juli gelten direkt mehrere Änderungen, die eine Relevanz für den Online-Handel haben:

Zunächst wird die Registrierungspflicht für das Verpackungsregister LUCID ausgedehnt. Zur Registrierung waren bislang nur Hersteller systembeteiligungspflichtiger Verpackungen verpflichtet. Künftig gilt die Pflicht für alle vom Verpackungsgesetz erfassten Verpackungen, insbesondere auch die nicht systembeteiligungspflichtigen Verpackungen.

Was bedeutet das? Handlungsbedarf besteht vor allem für zwei Personengruppen. Jene Hersteller und Vertreiber, die ausschließlich mit Verpackungen zu tun haben, für welche die Registrierungspflicht bisher nicht galt, müssen die Registrierung nun rechtzeitig vornehmen. Jene, die als Hersteller von systembeteiligungspflichtigen Verpackungen bereits registriert sind, aber auch andere Verpackungen in Verkehr bringen, müssen ihre Registrierung ggf. aktualisieren.

Wichtig speziell für den stationären Bereich: Letztvertreiber von Serviceverpackungen (z.B. Brötchentüten oder Coffee-to-go-Bechern) müssen sich ab diesem Stichtag ebenfalls registrieren und können die Pflicht nicht mehr auf den Vorvertreiber umlagern.

Auch wer Fulfillment-Dienstleister nutzt, muss sich auf Anpassungen gefasst machen. Für die Bewertung, ob der Dienstleister oder der auftraggebende Händler für die Erfüllung der Herstellerpflichten in Bezug auf die Versandverpackung verantwortlich ist, kam es bislang auf den Einzelfall an. Ab dem 1. Juli weist das Verpackungsgesetz diese Verantwortung ohne Wenn und Aber dem Auftraggeber zu. Online-Händlerinnen und -Händler müssen sich also insbesondere um die Registrierung, Systembeteiligung und Datenmeldung kümmern.

Das sollte zudem rechtzeitig passieren: Sowohl Fulfillment-Dienstleister als auch Marktplätze unterliegen ab dem 1. Juli 2022 einer Prüfpflicht. Sie dürfen ihre Dienste, bzw. den Verkauf, nur ermöglichen, wenn ihnen nachgewiesen wurde, dass man seine Herstellerpflichten wahrnimmt. Auf verschiedenen Marktplätzen können Händler bereits ihre Registrierungsnummer von LUCID hinterlegen.

Der Händlerbund hilft!

Die rechtliche Absicherung ihrer Internetpräsenzen verursacht vielen Online-Händlern einen enormen Mehraufwand. Der Händlerbund steht Ihnen bei juristischen Fragen als kompetenter Partner zur Seite. Wenn Sie sich als Händler jetzt für die umfangreichen Rechtsdienstleistungen des Händlerbundes entscheiden, erhalten Sie mit dem Rabattcode P822#2015 einen Nachlass von 3 Monaten im ersten Jahr auf das Mitgliedschaftspaket Ihrer Wahl. Jetzt informieren!

Über den Autor

Melvin Dreyer ist seit Mitte 2018 als juristischer Redakteur für den Händlerbund tätig. Er hat schon während seines Rechtswissenschaft-Studiums leidenschaftlich gerne Beiträge verfasst und Fachwissen vermittelt. Jetzt berichtet er als Redakteur regelmäßig zu rechtlichen Neuigkeiten und Fragestellungen rund um den E-Commerce.

Titelbild © momanuma / stock.adobe.com

Beitragsbild © eyetronic / stock.adobe.com

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

Rechtliches Onlinehandel 2023

Die 5 spannendsten Themen: Recht im E-Commerce 2023

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 02.02.2023

Was wird in den kommenden Wochen aus rechtlicher Sicht wichtig für den Online-Handel? Wir geben den Überblick. Das ging ja jetzt fix mit dem letzten Jahr. Aber: Zeit vergeht ja bekanntlich immer schneller, und so schreiben wir 2023 und der Gesetzgeber schreibt viele neue Gesetze. Dabei sind viele wichtige und […]

Die SEO-Küche ist Agentursieger 2022

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 24.01.2023

Platz 1 unter über 1000 Agenturen in ganz Deutschland Die Auswahl an Anbietern für SEO ist riesig. Umso stolzer sind wir, dass wir 2022 Agentursieger im Ranking von Agenturtipp.de geworden sind. Das große Vergleichsportal hat auch 2022 SEO-Dienstleister aus Deutschland analysiert und ein Ranking mit den besten 30 Agenturen veröffentlicht. […]

Krise Kopf Online Marketing

5 Gründe für Online-Marketing in einer Krise

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 20.01.2023

Darum sollte man auch während einer Krise auf Online-Marketing setzen Egal ob Energiekrise, Finanzkrise oder Pandemie: Zunächst scheint jede Krise bedrohlicher als die vorangegangene und wirkt sich auf fast alle Bereiche des Lebens aus. Werbetreibende neigen dazu in Krisenzeiten erstmal die Notbremse zu ziehen und etwa Mediabudgets zu kürzen oder […]

Kann eine KI SEO-Texte schreiben?

  • Torsten
  • von Torsten Howainsky
  • 11.01.2023

Was kann KI heute schon in der SEO? Ja, es ist möglich, dass eine KI SEO-Texte schreiben kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie eine KI in das Schreiben von SEO-Texten eingebunden werden kann. Eine Möglichkeit ist die Verwendung von maschinellem Lernen, um Muster in bereits vorhandenen SEO-Texten zu identifizieren und […]

Die besten Tipps für den Umgang mit Stockfotos

Die besten Tipps für den Umgang mit Stockfotos

  • SEO-Küche Logo
  • von SEO-Küche
  • 20.12.2022

Die Welt der Stock Medien ist wunderbar und vor allem für Influencer und Unternehmen besonders gut geeignet. Sie können Bilder und Videos von Dingen und Orten finden, von denen Sie nicht einmal wussten, dass sie existieren. Stock-Medien sind für viele Bereiche geeignet und können Zeit und Geldersparnis bringen, aber es […]

Browser Cache leeren

Darum sollten SEOs immer den Browser Cache leeren

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 02.12.2022

Was ist der Browser Cache überhaupt? Als Cache wird der Zwischenspeicher für Inhalte einer Website bezeichnet. Dabei werden Daten entweder auf dem Rechner oder auf einem externen Server gespeichert. Daher wird zwischen Browser Caching und serverseitigem Caching unterschieden. Wenn Seiten erneut aufgerufen werden, müssen die Daten nicht nochmal neu aus […]