Skip to main content

OMT Agency Day 2022 – Recap mit allen wichtigen Kernaussagen

  • rainer winkler


PDF herunterladen

Am 24.06.2022 war es wieder soweit: pünktlich um 09:45 startete der Gastgeber Mario Jung mit der Begrüßung zum diesjährigen OMT-Agency Day in der Pyramide-Mainz Eventlocation.  Der Agency-Day wurde ins Leben gerufen, um Herausforderungen innerhalb der Online-Marketing-Branche zu besprechen und voneinander zu lernen. Wir waren für euch vor Ort und haben euch die wichtigsten Kernaussagen der Vorträge in diesem Recap zusammengetragen.

recap omt agency day 2022 pyramide mainz
Die Location für den OMT Agency Day 2022 war die Pyramide in Mainz.

Agenda der Vorträge

Uhrzeit

Raum 1

Raum 2

Raum 3

09:45 Uhr – 10:00 Uhr Begrüßung durch Mario Jung
10:00 Uhr – 11:15 Uhr

Thomas Berg

Hybrides Arbeiten & New Work: Ein Modell für die Zukunft?

Wolfgang Jung

Führen in der Krise: Wie Du Dein Team und Dich durch Krisen stärker machst

Bane Katic

Public Speaking: Besser Reden – besser ankommen

11:30 Uhr – 12:45 Uhr

Robin Drastig

Finanziell sorgenfrei im Ruhestand – warum und wie Selbstständige frühzeitig vorsorgen sollten

Sascha Behmüller

Time Tracking – notwendiges Übel oder sinnvolles Managementinstrument?

Bane Katic

Pitch Training – so gewinnst Du mehr Kunden

14:15 Uhr – 15:30 Uhr

Stephan Czysch

Das Unternehmen ist nur so gut, wie seine Mitarbeiter – Team-Fortbildung priorisieren

Sascha Behmüller

Erste Managementebene einziehen und Overhead-Positionen – Ab wann ist das sinnvoll?

Sören Bendig

Agentur Produkt-Portfolio optimieren

15:45 Uhr – 17:00 Uhr

Darius Erdt

Leadership-Entwicklung: Vom Hero zum Heromaker

Carsten Schröder

Reform im Wettbewerbsrecht, Preisangaberecht & vieles mehr: Neuerungen und Auswirkungen auf Agenturen!

Robin Heintze

Vermarktung von Agenturen: Langfristig die Wunschkunden erreichen

17:30 Uhr – 18:45 Uhr

Matthäus Michalik

War for Talents: Wie man gute Mitarbeiter hält & bindet

Markus Hartmann

Preisfindung und -anpassung: Wie reagieren auf steigende Kosten und Know How-Zuwachs

Sascha Kern

Die Spreu vom Weizen trennen – Personalauswahl in der Praxis

19:00 Uhr: Abschieds-Dinner mit Keynote von Lutz Wagner “Entscheiden in Stresssituationen”

Raum 1. | 09:45 Uhr – 10:00 Uhr | Begrüßungsrede von Mario Jung

Pünktlich um 09:45 startete Mario Jung mit der Begrüßung und gab einen Einblick in den Ablauf, die Materialien und die Inhalte der Konferenz.

Besprochen wurde auch der Mehrwert durch die Diskussionsrunden sowie die Möglichkeit, die Zeit zwischen den Vorträgen zum Netzwerken zu nutzen.

Der Agency Day wurde ins Leben gerufen, um die Herausforderungen innerhalb der Online-Marketing-Branche zu besprechen und voneinander zu lernen.

Auch erfolgte eine kurze Vorstellung der Sponsoren:

  • pliant
  • usercentrics
  • ionos
  • exali.de
  • evalanche
  • elopage

Raum 1. | 10:00 Uhr – 11:15 Uhr | Vortrag von Thomas Berg – Hybrides Arbeiten & New Work: Ein Modell für die Zukunft?

Der Vortrag von Thomas Berg war interaktiv und mit anschließender Diskussion gestaltet. Zu Beginn erhielten die Teilnehmer einen kurzen theoretischen Einblick in das Thema New Work. Die Grundlage des New Work Konzepts ist Outcome orientiertes Arbeiten statt Output orientiertes Arbeiten. Der Fokus liegt dabei auf dem Mehrwert (Outcome), der durch die getätigten Aufgaben (Output) entsteht.

thomas berg hybriedes arbeiten & new work vortrag 2022

Inhalte des Vortrags 

Um auf das Thema im Detail näher einzugehen, bat Thomas Berg die Anwesenden nach Ihren Erfahrungen bezüglich der Anwesenheitssituation der Mitarbeiter. Hierbei wurden folgende sehr unterschiedliche Erfahrungen geteilt:

  • 60 % im Mobile Office und 40 % verpflichtende Anwesenheit wegen z.B. Onboarding
  • Teams, bei denen 50 % der Mitarbeiter vor Ort im Büro arbeiten möchten, die andere Hälfte von zuhause
  • 100 % remote Arbeiten, um deutschlandweit Mitarbeiter akquirieren zu können
  • Manche Mitarbeiter können aus dem Homeoffice gut und fokussiert arbeiten, andere neigen dazu, sich privat ablenken zu lassen
  • Erfahrene Mitarbeiter müssen nicht zwingend im Büro sein für ihre persönliche Entwicklung Allerdings spielt ihre Anwesenheit bei der Entwicklung von Junioren eine wichtige Rolle, daher ist die Arbeit aus dem Büro für Junioren im Beisein eines Seniors förderlich
  • Ausfallbedingtes Homeoffice über mehrere Wochen, danach Rückkehr zu 100 % Büro durch offensichtlichen Nachlass der Produktivität bei einigen Mitarbeitern

Interessante Beobachtung des Altersunterschieds im Mobile Office: Tendenziell präferieren jüngere Mitarbeiter häufiger das Arbeiten im Büro. Mit dem Alter steigt die Tendenz zur Arbeit im Mobile Office

Welche Lösungsansätze gibt es um ein passendes Arbeitsumfeld im Büro und Homeoffice zu schaffen?

Im Verlauf des Vortrags hat Thomas Berg verschiedene Faktoren, die bei der Ausarbeitung eines geeigneten Modells tragend sind, beleuchtet. Es sollte hierbei das Ziel sein, individuelle Lösungen für einzelne Teams zu finden und nicht unternehmensweit ein einheitliches Vorgehen einzuführen.

  • Kosten einsparen:
  • 100 % Homeoffice spart Bürokosten, die dann wiederum in Events eingeplant werden können, die der Entwicklung eines Teamgefühls dienen
  • Unternehmenskultur schaffen:
  • Tägliches Teammeeting am Morgen und ein wöchentliches Meeting für jede Abteilung
  • Versuch abendliche Termine zu machen, nachdem die Aufgaben erledigt sein sollten
  • Interner ca. 20-minütiger Podcast mit Vorstellung und Steckbrief von jedem Mitarbeiter
  • Digitales Tool zum Imitieren einer gemeinsamen Kaffeepause
  • Das perfekte Arbeitsumfeld schaffen (Mobile Office und Büro):
  • Einrichtung von Flexdesks oder Desksharing, die jeweils mit Monitor und USB-C Hub sowie höhenverstellbaren Tischen ausgestattet sind
  • Rückzugsräume schaffen, falls lauter telefoniert wird
  • Gesundheitsmanagement
  • Wird an Wichtigkeit gewinnen, vor allem wenn der Arbeitnehmer nur remote arbeitet
  • Höhenverstellbare Tische für die optimale Ergonomie
  • Personen können auch im Mobile Office mit entsprechenden Tischen finanziell unterstützt werden
  • „Termin-Tetris“:

Oft erfolgt eine Aneinanderreihung von Terminen ohne jegliche Pause dazwischen. Folgend zeigte Thomas Berg zwei Lösungsansätze auf, die Entlastung und Zeit für eine Vor- und Nachbereitung der Termine bietet.

  • Termine werden auf beispielsweise für 60 min im Kalender angesetzt, sollen allerdings keine Stunde mehr dauern, sondern z.B. 50 Minuten
  • Mindestens 30 Minuten Freiraum nach jedem Termin
  • Mitarbeitern ans Herz legen, Termine auch frühzeitig abzusagen oder zu verschieben
  • Führung im hybriden Arbeiten

Dadurch, dass Mitarbeiter teilweise im Homeoffice und z.T. im Büro sind, ergibt sich ein neues Anforderungsprofil, bei dem verschiedene Faktoren berücksichtigt werden. Auch für die Führungsebene hat Thomas Berg Tipps gezeigt, die beim Führen der Mitarbeiter im Bezug auf hybride Arbeitsmodelle hilfreich sein können.

  • Kurze tägliche Meetings pro Team
  • Halbjährliches 360 Grad Feedback. 5-6 Personen, die eng zusammenarbeiten und sich gegenseitig Feedback geben
  • Im ersten Quartal werden eine Vielzahl von Themen erstellt und den Mitarbeitern öffentlich zugänglich gemacht, um sich für die Ausarbeitung dieser zu bewerben. Die Planung und Durchführung erfolgt durch den Mitarbeiter
  • Für Führungskräfte: systematisches Eingehen auf Führungskräfte. Regelmäßige Meetings, klar Ziele definieren und verständliche Fragen stellen
  • Wie gehen Agenturleads im Alltag vor:
  • strategische Entwicklung kommt von oben, mit Einbeziehen der Meinungen der Mitarbeiter
  • Bei nicht gravierenden Dingen kann eine Mitarbeiterumfrage zur Entscheidungsfindung hinzugezogen werden
  • Idee für eine Unternehmensstruktur
  • Spotify Modell (Organisationsstruktur des schwedischen Musikanbieters):
  • Personen haben 2 verschieden Vorgesetzte – einen Fachvorgesetzten und eine Personenvorgesetzten für beispielsweise Urlaubsanträge

Mehrwert und Kernaussage

Durch den regen Austausch von Erfahrungen und Lösungsansätzen haben die Teilnehmer viele Inspirationen und Ansätze erhalten, um für ihre Teams oder ihr Unternehmen das optimale Modell zu entwickeln. Thomas Berg hat während des Vortrags herausgearbeitet, dass es keine Patent-Lösung gibt und die individuelle Situation innerhalb der Teams im Fokus der Entscheidungsfindung liegen sollte.


Raum 3. | 10:00 Uhr – 11:15 Uhr | Vortrag von Bane Katic – Public Speaking: Besser reden – besser ankommen

Beim Beitrag von Bane Katic ging es darum, erfolgreich Vorträge zu halten, um besser auf das Publikum zu wirken bzw. die Vorträge spannender zu gestalten. Hierbei hatte Bane Katic mehrere Tipps aus seiner eigenen Karriere mit den Teilnehmern geteilt. Der Vortrag selbst hatte einen starken Workshop-Charakter und animierte zum Mitmachen.

bane katic public speaking omt agency day recap
Bane Katic beim Vortrag “Public Speaking”

Inhalte des Vortrags

Zu Beginn wurden die Benutzer gefragt, warum sie hier sind und welchen Mehrwert sie sich vom Vortrag erwarten

  • Die Teilnehmer wollten vor allem wissen, wie die Nervosität vor einem Vortrag überwunden werden kann bzw. wurden sich Informationen gewünscht, wie man richtig auf das Publikum wirkt.
  • Darauf wurde von Bane Katic mit Praxisbeispielen und Tipps eingegangen.

Während des Vortrags konnten die Teilnehmer zwischendurch immer wieder an Übungen teilnehmen, um Feedback und Tipps zu erhalten.

Bane Katic`s Tipps:

  • Er selbst startet Vorträge bzw. einzelne Kapitel innerhalb seiner Vorträge immer mit einer Geschichte, um eine gute Einleitung in das Thema zu erzeugen.
  • Auch fragt er die Teilnehmer am Anfang des Vortrags, welche Informationen sich diese aus dem Vortrag erwarten. Im Vortrag selbst wird anschließend darauf eingegangen.
  • Regeln für Vorträge:
    • Alles ist erlaubt
    • Augenmerk auf den Anfang und darauf achten, sich gut zu positionieren…
    • Lächeln
    • Man kann nicht NICHT wirken
    • Sei deine Geschichte
    • Erst gewinnen, dann beginnen (authentisch)
    • Du bist für die Teilnehmer da, nicht sie für dich
    • Publikum ist nie schlecht
    • Nach der Rede ist es nicht vorbei
  • Achte beim Sprechen auf eine leicht überzogene Betonung (Beispiel: Vorlesen von Geschichten)
  • Der Körper folgt dem Geist = Das Publikum erkennt, wie man sich fühlt
  • Tipps vom Profi: Spaß haben, eine gewisse Verspieltheit, eine gewisse Leichtigkeit in die Vorträge bringen

Mehrwert und Kernaussage

Ein guter Redner wird nicht geboren. Man kann dazu ausgebildet werden bzw. sich selbst dazu ausbilden. Die Praxisübungen haben gezeigt, dass man sich oft selbst schlechter bewertet, als man tatsächlich auf andere wirkt.


Raum 2. | 11:30 – 12:45 Uhr | Vortrag von Sascha Behmüller – Time-Tracking – Notwendiges Übel oder sinnvolles Managementinstrument?

Direkt im Anschluss an den Vortrag zur Führung in der Krise von Wolfgang Jung ging es mit dem Time-Tracking Vortrag von Sascha Behmüller weiter.

sascha behmüller time tracking vortrag 2022

In seinem Vortrag ist Sascha Behmüller auf den Konflikt von Werte/Ziele versus Zeit eingegangen. Hier lag der Gedankenanstoß bei der Einführung von beispielsweise Kreativzeiten. Mit sogenannten Kreativzeiten können ungenutzte Potenziale erkannt werden und innovative Ideen entstehen.

Er ging auf Themen ein, wie die Time-Trackinginstrumente in Agenturen und ob diese notwendig sind. Tracking Tools wie TimeBro, welche Stunden anhand der geöffneten Seite tracken, können dabei helfen, den Überblick über die Projektabläufe zu behalten. Ohne Tracking können die Mitarbeiter für sich selbst nicht wissen, was konkret gemacht wurde, weil bei vielen komplexen Projekten schnell Details mit der Zeit vergessen werden. Mit der Hilfe von dem TimeBro Tool werden die Zeiten automatisch erfasst, die ein Mitarbeiter mit Arbeitsinstrumenten verbringt.

Experten-Tipps

  • Anstatt dem Kunden die bloße Stundenzahl zu verkaufen, kann man dem Kunden lieber eine Lösung für sein Projekt anbieten. Kunden sind über eine Lösung in wenigen Stunden zufrieden und die Unternehmen können besser mit den abgeschlossenen Werkverträgen abrechnen.
  • Das Erstellen von Strategien wie Roadmap + Projektetappen, die konsequent eingehalten werden. Bei nicht realisierten Zielen sollte das Gespräch mit der Projektleitung und der Geschäftsführung gesucht werden.

Mehrwert und Kernaussage

Fazit dieses Vortrages ist, dass die Relevanz der Zeiterfassung stark von dem Projekt des Kunden abhängt und den Einstellungswerten des Kunden. In den überwiegenden Fällen ist eine zielorientierte Zusammenarbeit der beste Weg und beste Lösung.


Raum 3. | 11:30 Uhr – 12:45 Uhr | Vortrag von Bane Katic – Pitch-Training – so gewinnst Du mehr Kunden

Der Vortrag von Bane Katic befasste sich damit, Verkaufsgespräche für sich zu entscheiden und beim Kunden zu überzeugen.

omt agency day recap bane katic pitch training
Bane Katic beim Vortrag “Pitch Training”

Für den Vortrag hatte Bane Katic Einkäufer verschiedener Unternehmen befragt, was sich diese von einem guten Pitch erwarten.

Ein Kundenzitat lautete:

“Man soll dem Kunden die Wahrheit nicht wie einen nassen Lappen um die Ohren hauen, sondern wie einen Mantel, in den der Kunde bequem hineinschlüpfen kann.”

Im Anschluss wurde darauf eingegangen, wie Kunden Kompetenz bewerten. Grundsätzlich gilt:

  • Angst nehmen
  • Zuversicht zeigen
  • Vertrauenswürdig sein

Worauf sollte man achten:

  • Sich auf sein Gegenüber einlassen
  • Kurzzusammenfassung der Kundenanfrage, die man bekommen hat zu Beginn des Pitches wiedergeben
  • Vorteile für die Zielgruppe klar hervorheben
  • Aufzeigen, wie die nächsten Schritte sind
  • Preise transparent kommunizieren
  • Anschließend per Mail für das Gespräch bedanken bzw. nachfassen
  • Weniger “Bla, Bla” und lieber auf den Punkt kommen
  • Für Klarheit sorgen (Paraphrasierend)

Was sollte man unterlassen:

  • Ein Besserwisser sein
  • Unterwürfigkeit: Der Kunde möchte einen starken Partner, der ihn führt
  • Ungepflegtes Auftreten / Schlecht gekleidet
  • Übertriebenes Selbstbewusstsein
  • Firmenvorstellung übertrieben
  • Nicht seinen eigenen Leitfaden durchdrücken, wenn die Einkäufer um eine Verkürzung bitten bzw. diese signalisieren
  • Vergessen, Nachlieferungen zu bringen oder Abmachungen aus dem Gespräch einzuhalten
  • Den Kunden falsch konditionieren: z. B. sollte man sich für eine Präsentation nicht entschuldigen, da man damit automatisch schlecht wirkt:
    • Wir konnten uns nicht vorbereiten weil…
    • Hier sollte eigentlich ein Video sein, aber…
    • Das kann man hier schlecht erkennen weil…
  • Sich devot zeigen
  • Den Sachverhalt zu kompliziert erklären

Bane Katic`s Experten-Tipp:

  • Einen Elevator-Pitch festlegen (Ein Elevator-Pitch ist eine Kurzpräsentation der Mehrwerte einer Leistung / eines Produkts / eines Unternehmens, um innerhalb einer “Fahrt mit einem Aufzug” alle wichtigen Punkte an sein Gegenüber zu kommunizieren)
  • Den Nutzen für den Kunden klar darstellen
  • Den Vorteil des Ergebnisses für den Kunden klar darstellen
  • Klarheit in der Kommunikation
  • Keine übertriebene Dominanz oder übertriebene Unterwürfigkeit

Zum Schluss wurde eine Sprachnachricht vorgespielt, die Bane Katic von einer Einkäuferin erhalten hatte

In der Sprachnachricht schilderte die Einkäuferin ihre jahrelange Erfahrung mit schlechten Verkäufern und was sie sich von einem Verkaufsgespräch wünschen würde.

Die Einkäuferin legte dabei auf Folgendes besonderen Wert:

  • Dass sich ein Verkäufer dem Gegenüber anpasst
  • Auf das Äußere wird stark geachtet:
    • Bei Männern wirken Ohrringe und übertriebener Schmuck unprofessionell
    • Schmutzige Fingernägel sind ein Tabu
    • Der Dresscode sollte sauber sein und dem Kunden angepasst
  • Die Präsentation nicht langweilig gestalten und auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen
  • Proaktive Gesprächsführung vonseiten des Verkäufers, wenn dieser merkt, dass der Kunde abwesend wirkt bzw. am Handy spielt, weil die Präsentation zu langweilig gestaltet ist

Manche Teilnehmer der Präsentation fanden das Urteil der Einkäuferin unfair, allerdings es zeigte die Sprachnachricht sehr gut, welche Hausaufgaben man als Verkäufer machen sollte, um den gewünschten Abschluss zu bekommen. Letztlich zählt das Gesamtpaket und ein Verkäufer präsentiert als Markenbotschafter auch die Arbeitsweise eines Unternehmens.

Mehrwert und Kernaussage

Wir konnten uns aus dem Vortrag mitnehmen, wie Verkaufsgespräche aus Kundensicht laufen und wie wichtig es ist, sich in sein Gegenüber hineinzuversetzen, um unter mehreren Mitbewerbern herauszustechen und den Auftrag zu erhalten.


Eindrücke vom Mitagessen

Von 12:45 Uhr bis 14:45 Uhr wurden über den Catering-Service “Genussbus” leckere Speisen serviert.

catering bus mit dem mittagessen am omt agency day
Mitagessen mit dem Genussbus
mittagessen omt agency day recap 2022
Die Teilnehmer beim Netzwerken am Mittagstisch

Raum 1 | 14:15 – 15:30 Uhr | Vortrag von Stephan Czysch – Das Unternehmen ist nur so gut, wie seine Mitarbeiter – Team-Fortbildung priorisieren

Bei der Ansprache von Stephan Czysch ging es um verschiedene Möglichkeiten angebotener Mitarbeiterfortbildungen und wie man Mitarbeiterbindung im Unternehmen schafft.

stephan czysch team fortbildung priorisieren vortrag 2022

Während des Vortrages wurden Fragen gestellt und eine Diskussionsrunde mit anwesenden Personen eröffnet

Die anwesenden Personen konnten bei den gestellten Fragen anonym abstimmen. Im Anschluss wurde über die Ergebnisse aus der anonymen Umfrage diskutiert. Dabei sind folgende Beiträge anderer Agenturen hervorgebracht worden:

  • Heads haben Budgets, worüber sie frei entscheiden können
  • Weiterbildung ist eine individuelle Entscheidung
  • Bei den meisten Agenturen wird das eingeplante Budget nicht ausgeschöpft
  • Die Frage ist, wo ein Mitarbeiter hinmöchte
  • Mitarbeiter haben eine eigene limitierte Kreditkarte, mit der die Fortbildungen gebucht werden können
  • Personalmangel ist nicht entscheidend für Wachstum
  • Ausbildungsbetrieb als Verbindungsfaktor für Trainees
  • Durchschnittsverweildauer fünf Jahre
  • Die Dauer ist kein Grund für mehr Gehalt
  • Ist Anfahrtszeit = Arbeitszeit?
  • Stay-Interviews

Mehrwert und Kernaussage

Es ist schwer, heutzutage an gutes Personal zu kommen, deshalb ist es wichtig, die Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden, z. B mithilfe von Personalentwicklungsmaßnahmen. Wenn die Mitarbeiter sich mit dem Unternehmen identifizieren können und eine Verbundenheit verspüren, dann sind diese nicht nur motivierter, sondern auch produktiver. Die höhere Leistungsbereitschaft wirkt sich am Ende positiv auf das Unternehmen aus.


Raum 2. | 14:15 – 15:30 Uhr | Vortrag von Sascha Behmüller – Erste Managementebene einziehen und Overheadposition – Ab wann ist das sinnvoll?

In seinem nächsten Vortrag befasste sich Sascha Behmüller mit den Inhalten zum Thema Bodyleasing Modell, bei welchem sich die Mitarbeiter beim Kunden vor Ort befinden. Im Verlauf des Vortrages ging er auf weiterführende Themen ein wie:

  • Einbezug der ersten Managementebene
  • Welche Veränderungen ein Einbezug mit sich bringt
  • Wann eine Overheadposition sinnvoll ist
sascha behmüller erste managementebene einziehen vortrag 2022

Anschließend wurden wichtige Ansatzpunkte besprochen, die sich mit der Ernennung eines Teamleads beschäftigen

Darunter wurden folgende Ansatzpunkte besprochen und anregend mit den Teilnehmern diskutiert:

  • Geschäftsführer für strategische Geschäfte: Geschäftsführer sollten sich aus dem operativen Geschäft rausziehen und die Aufgaben bewusst an entsprechende Teamleads verteilen.
  • Verteilung auf der Hierarchieebene: HR-Manager wäre nach dem Team Lead die nächste Anlaufstelle.
  • Mitarbeiter, die den direkten Draht zur Geschäftsführung vermissen, jedoch mit HR-Manager und Teamlead über die gleichen Themen sprechen versus die Themen, die sie mit der Geschäftsleitung besprechen.
  • Klare Aufteilung der Karrierestufen: Personalführung (HR) und Fachführung (Teamlead)
  • Aktuelle Lage in Agenturen mit Tendenz, das beste Fachpersonal zum Lead einer Abteilung zu ernennen.

Mehrwert und Kernaussage

Es sollten nicht die besten Mitarbeiter zu Leads ernannt werden. Vielmehr sollten externe Mitarbeiter als Teamlead ernannt werden, die sich nicht mit den jeweiligen Fachbereichen in Unternehmen auseinandersetzen, sondern mit der tatsächlichen Personalführung. Fachpersonal sollte im Fach bleiben, um wichtige Kenntnisse nicht zu verlieren.


Raum 3. | 14:15 Uhr – 15:30 Uhr | Vortrag von Sören Bendig – Agentur Produktportfolio optimieren

In seinem Vortrag ging Sören Bendig auf die Stolpersteine bei der Fakturierung von Agenturleistungen ein und zog dabei zur besseren Veranschaulichung Parallelen zwischen der Gastronomie und dem Werbeagenturen.

sören bendig agentur produkt portfolio omt recap 2022
Sören Bendig bei seinem Vortrag auf dem OMT Agency Day 2022

Als Gründe für das Scheitern in der Gastronomie nannte er:

  • Strategie & Angebot passt nicht
    • Zusammenstellung der Speisen und Getränke ist ungeeignet
  • Schlechte Gastgeber-Qualitäten
    • Kein guter Service, Wohlfühlfaktor, Nachverkauf
    • Keine Handbücher für das Personal = es wird viel dem Zufall überlassen
  • Fehlende kaufmännische Fähigkeiten
    • Keine durchdachte Kalkulation, Steuern, Buchhaltung etc.

Anschließend wurden Ideen aufgezeigt, wie es im Agenturumfeld besser gemacht werden kann:

  • Agenturen sollten Prozesse etablieren, die Potenzial bei Neukunden erkennen und der Kunde darauf angesprochen wird
  • Projektmanagement oder eine andere neutrale Person sollen nach Potenzialen bei laufenden Kundenprojekten suchen
  • Dem Berater wird Zeit freigegeben, damit der dieser in regelmäßige Abständen schaut, welche Potenziale ein Kundenprojekt hat, für welches die Agentur noch keinen Auftrag hat
  • Fehlendes Know-How bei bzw. Erfahrung bei Consultants soll durch Dritte ausgehebelt werden
  • Prozesse einführen, um zu erkennen, wenn etwas im Projekt schief läuft (z.B. Schnellinventur bei Projektteams)
  • Vereinfachung der Angebotserstellung durch ein definiertes Dienstleistungsverzeichnis
  • Zusatzprodukte als „Upgrade“

Experten-Tipp:

Prozesse, welche die Leistungen effektiver und effizienter machen, von den besten Mitarbeitern entwickeln lassen.

Variable Kosten separat halten

  • Kosten für die Kalkulation von Tools sollten nicht in die Angebote mit eingehen
  • Wenn anhand von URLs berechnet wird, sollte eine Maximal-Anzahl genannt werden
  • Bei Werkverträgen // 2 Stunden Beratung inkl. in die Angebote mit aufnehmen

Lock-In Effekt für den Kunden schaffen & Unverzichtbarkeit schaffen

  • Abschlussreport in die Leistung einkalkulieren, um mit der Extrameile zu punkten
  • Kontkatpunkte gezielt über die Laufzeit eines Projekts definieren in Form von Reportings, Status Telefonaten etc.
    • Informationen in Reportings so aufbereiten, dass der Kunde diese auch gut vor seinem Chef vorstellen und selbstständig erklären kann

Empfehlung:

Fest geplante Zeiteinheiten für Prozess- & Produktentwicklung sowie Optimierung schaffen.

Mehrwert und Kernaussage

Mit einer standardisierten Angebotserstellung kann man viel Zeit sparen. Extrameilen einkalkulieren. Produktoptimierung ist Chefsache.


Raum 2 | 15:45 – 17:00 Uhr | Vortrag von Carsten Schröder – Reform im Wettbewerbsrecht, Preisangaberecht & vieles mehr: Neuerung und Auswirkung auf Agenturen

Im Vortrag von Carsten Schröder wurden Themen wie Recht im Marketingbereich aufgearbeitet. Der besondere Bezug lag hier vor allem bei AdWords Kampagnen und dem DSGVO.

Ergänzend zum Vortrag sind anregende Gesprächsdiskussionen mit den Teilnehmern entstanden

Darunter wurden folgende Szenarien besprochen:

  • Bindungswirkung: E-Mail-Kommunikation ist genauso bindend wie vertraglich
  • Lizenzbindung: Es gelten die Lizenzbedingungen von Fotodatenbanken
  • Annahme der Agenturen, dass das zugesendete Bildmaterial vom Kunden lizenzfrei ist
  • Standardisierte Aufträge als Problematik in der Vertragswelt
  • Nichtige Mahnungen: Datenschutz-Themen dürfen nicht von natürlichen Personen oder Mitbewerbern angemahnt werden, sondern dürfen nur von Verbänden oder Gerichten kommen.

Weiterhin wurden Beispiele von Klagen im Bereich AdWords vorgestellt und durchgesprochen

Als Mediator, Datenschutzbeauftragter und Fachanwalt erzählte Carsten Schröder von interessanten Fallbeispielen aus seinem täglichen Berufsleben sowie von Klagen im Bereich AdWords, die gewonnen oder verloren wurden und welche, die wieder neu ins Rollen gebracht wurden.

Mehrwert und Kernaussage

Im Online-Marketingrecht sind sehr viele Änderungen nicht offensichtlich wie beispielhaft Onlineshops und DSGVO-Verordnung. Trotz allem sollte man immer einen kühlen Kopf behalten und sich rechtzeitig über Neuerungen und Gesetzesänderungen informieren wie z. B. in Fachzeitschriften oder Fachmagazinen wie t3n.


Raum 3. | 15:45 Uhr – 17:00 Uhr | Vortrag von Robin Heintze: Vermarktung von Agenturen: Langfristig die Wunschkunden gewinnen

Der Vortrag von Robin Heintze von der Agentur morefire wurde als offene Diskussionsrunde gestaltet und ermunterte die Teilnehmer zum offenen Austausch.

Die Diskussionsrunde zeigte sehr gut auf, wie vielseitig die Marketingmaßnahmen der Teilnehmer sind und auf welch unterschiedliche Wege Agenturen zu Ihren Kunden kommen.

Zu Beginn wurde gefragt wie die Agenturen auf sich aufmerksam machen

Nachfolgend haben wir euch die häufigsten Antworten der Teilnehmer aufgelistet:

  • Durch Veranstaltungen & Netzwerken
  • Suchmaschinenoptimierung & organische Besucher
  • Über Fachbücher und als Dozent
  • MPS Scoreabfragen
  • Diverse sonstige Pushmarketing & Pullmarketing Maßnahmen
  • Leadmagnete in Podcasts, Videos und Infomaterial mit einarbeiten
  • Den Linkedin-Kanal hochwertig bespielen (Kein Spam)
  • Veranstaltungen entweder selber initiieren, oder zusammen mit Partnern
  • Wenn bei einem Kunden der Ansprechpartner wechselt, diesem ein Geschenk machen, da der Ansprechpartner dann häufig bei seinem neuen Arbeitgeber positiv über einen spricht.

Mehrwert und Kernaussage

Vertriebler sind die Markenidentität (Markenbotschafter) eines Unternehmens. Jeder muss für sich selbst die geeignete Marketingstrategie finden. Gehe mit gutem Beispiel voran.


Raum 1. | 17:30 Uhr – 18:45 Uhr | Vortrag von Matthäus Michalik – War for Talents: Wie man gute Mitarbeiter hält und bindet

In dem Vortrag von Matthäus Michalik wurden gemeinsam mit den Teilnehmern verschiedenen Möglichkeiten zusammengetragen zum Thema „Wie man gute Mitarbeiter hält und bindet“. Viele Unternehmen haben nicht die Schwierigkeit Kunden zu akquirieren, sondern Mitarbeiter zu halten. Deutschlandweit gibt es eine Wechselquote von etwa 30 %, daher ist es wichtig Identifikation und Bindung zwischen Mitarbeitern und dem Unternehmen herzustellen und zu stärken.

matthäus michalik war for talents vortrag 2022

Ideen und Inspiration, um Talente an das Unternehmen zu binden und dadurch zu halten:

  • Offboarding Prozess ist entscheidend. Feedback und Abschlussgespräch, um sich als Unternehmen zu verbessern
  • Gehaltsbänder bzw. -spanne für einzelne Positionen festlegen
  • Agenturen haben teilweise kein Vertrieb, die Anfragen werden somit intern bearbeitet
  • Vertrieb muss erst Betrag x erreichen, bevor alle den zusätzlichen Bonus erhalten.
  • Inflationsausgleich pauschal auszahlen – Gehaltsbänder sollten mitwachsen
  • Mitarbeiter entscheiden lassen, welche Projekte thematisch betreut werden
  • Selbstorganisierte Workshops durchführen lassen
  • Übernahme von Kinderbetreuung durch die Firma
  • Ein Monat ein Haus am Meer mieten und jedem anbieten, dort zu arbeiten
  • Feedbackmöglichkeiten zum Wohlbefinden geben
  • Abschaffung von Freitag als Pflichtarbeitstag
  • Zwei freie Tage, um sich sozial zu engagieren

Mehrwert und Kernaussage

Durch den regen Austausch der Teilnehmer kristallisierte sich heraus, dass nicht jede Idee für ein Unternehmen zum einen umsetzbar und zum anderen den gewünschten Effekt auf die Mitarbeiter haben könnte. Demnach ist es wichtig, die individuelle Motivation und Bedürfnisse der Mitarbeiter herauszuarbeiten und aufbauend darauf geeignete Maßnahmen zu entwickeln, um die Identifikation und Bindung zum Unternehmen bestmöglich zu fördern.


Raum 2. | 17:30 Uhr – 18:45 Uhr | Vortrag von Markus Hartmann – Preisfindung und – anpassung: Wie reagieren auf steigende Kosten und Know How-Zuwachs?

Der Vortrag von Markus Hartmann befasste sich mit den Strategien und möglichen Hürden, die mit Preisanpassungen aufgrund von steigenden Kosten und dazugewonnenem Know-how entstehen können. Hierbei wurde zwischen Bestands- und Neukunden unterschieden, da sich der Argumentationsansatz und die Herangehensweise unterscheidet.

Inhalte des Vortrags: 

Rückschau über Zusammenarbeit mit langjährigen Kunden:

  • Was konnte mit der Zusammenarbeit erreicht werden?
  • Welche Erfolge konnten erzielt werden?

Bedürfnisabfrage des Kunden:

  • Welche Erwartungen hat der Kunde aktuell und welche hatte er?
  • Wurden diese erfüllt?

Erwartungshaltung von Neukunden erfragen, um den Wert der zu erbringenden Leistung zu definieren:

  • Wieso möchte der Kunde eine Leistung
  • Was sind seine Ziele, die er durch die Zusammenarbeit erreichen möchte

Herausforderungen und passender Lösungsansatz:

  • Viele Kunden argumentieren mit günstigeren Preisen von Wettbewerbern
  • Nachfrage nach konkretem Angebot des Wettbewerbers. Liegt keines vor, existieren die genannten Preise für diese Leistung möglicherweise nicht
  • Diese Chance sollte man nutzen, um über die Wünsche des Kunden und die angebotene Leistung im Detail zu sprechen

Mehrwert und Kernaussage:

Mit dem Vortrag von Markus Hartmann haben die Teilnehmer einen Werkzeugkasten für die individuelle Preisfindung und die Kommunikation und Argumentation von Preisanpassungen erhalten. Im Zuge dessen ist es wichtig, die Bedürfnisse und Herausforderungen der Kunden/Interessenten zu kennen und individuell dafür die passende Lösung zu bieten. Dabei steht nicht die zu erbringende Leistung per se im Vordergrund, sondern der Mehrwert, den diese dem Kunden bieten soll.


Raum 3. | 17:30 Uhr – 18:45 Uhr | Vortrag von Sascha Kern: Die Spreu vom Weizen trennen – Personalauswahl in der Praxis

Der Vortrag von Sascha Kern befasste sich mit auf einer psychologischen Ebene mit der Auswahl geeigneter Mitarbeiter während des Bewerbungsprozesses.

sascha kern omt agency day 2022 recap
Sascha Kern bei seinem Vortrag “Personalauswahl in der Praxis”

Im ersten Teil des Vortrags ging Sascha Kern auf die verschiedenen Möglichkeiten und Ansätze in der Mitarbeiterauswahl ein.

Im Anschluss wurden die Teilnehmer gefragt, wie diese es mit der Auswahl von Personal handhaben

Folgende Auswahlprozesse wurden von den Teilnehmern genannt:

  • Es wird ein Ersttelefonat gemacht
  • Anschließend arbeitet der Bewerber eine Präsentation aus, in welcher einen SEO-Fall gelöst und anschließend vom Bewerber präsentiert wird. Das HR-Team entscheidet dann, ob die Präsentation passt und, ob der Bewerber in die nächste Runde kommt.
  • Andere Teilnehmer laden die Bewerber gemeinsam mit dem Team einige Tage zum Probearbeiten ein
    • Das Team gibt anschließend Hinweise ab, ob der Bewerber geeignet ist
  • Strength-Finder: https://www.gallup.com/cliftonstrengths/de/253595/Home.aspx
    • Erfolgreiche Kollegen aus dem Betrieb diesen Test machen lassen, um ein Anforderungsprofil zu erstellen

Experten-Tipp:

Gestalte das Anforderungsprofil nach den erfolgreichen Mitarbeitern in Deinem Betrieb und richte die Anforderungsanalyse anhand dieser Kriterien aus. Dadurch kann verglichen werden, ob die Kandidaten dem Profil entsprechen.

Weitere Ansätze des Vortrags:

  • Zentrale Kompetenzen definiere
  • Nach Verhaltensbeispielen aus der Vergangenheit fragen
  • Die Bereiche abfragen, die bei der Person wichtig sind
  • Fragen zu kritischen Situationen stellen
  • Gewissenhaftigkeit ist eines der sinnvollsten Auswahlkriterien

Weitere Methoden, welche im Vortrag zur Ansprache kamen:

Mehrwert und Kernaussage

Zuerst sollte immer Folgendes definiert werden: Was macht eine Person in der offenen Position erfolgreich? Die anschließenden Tests und Fragen müssen immer das Ziel haben, die für den Beruf definierten Anforderungskennzahlen zu messen.


19:00 Abschieds-Dinner mit Keynote von Lutz Wagner “Entscheiden in Stresssituationen”

Zum Abschluss des OMT Agency Day’s 2022 hielt der Ex-Bundesliga Schiedsrichter Lutz Wagner einen Vortrag zum Thema „Entscheiden in Stresssituationen“. Mit vielen Anekdoten und eigenen Erfahrungen zog er Parallelen zwischen der Arbeit als Schiedsrichter und leitenden Angestellten in Unternehmen/Agenturen.

19:00 Abschieds-Dinner mit Keynote von Lutz Wagner “Entscheiden in Stresssituationen”    Zum Abschluss des OMT Agency Day’s 2022 hielt der Ex-Bundesliga Schiedsrichter Lutz Wagner einen Vortrag zum Thema „Entscheiden in Stresssituationen“. Mit vielen Anekdoten und eigenen Erfahrungen zog er Parallelen zwischen der Arbeit als Schiedsrichter und leitenden Angestellten in Unternehmen/Agenturen.   Fun Fact:   Im Fußball hat ein Schiedsrichter ca. 0,7 Sek. Zeit eine Entscheidung zu treffen! Dabei variiert die Tragweite zwischen weniger gravierend und spielentscheidend.   Einer der wichtigsten Faktoren für seine erfolgreiche Karriere war die Unaufgeregtheit und Ruhe, mit der er Entscheidungen getroffen hat. Dabei konnte er äußere Faktoren weitestgehend ausblenden und sich auf die Aufgabe als Schiedsrichter konzentrieren. Auch für die Arbeit auf Leitungsebene sind Impulsivität und Emotionalität Störfaktoren für einen unbeeinflussten Entscheidungsprozess.   Mehrwert und Kernaussage:  Durch die vielfältigen Beispiele, die Lutz Wagner in seinem Vortrag genannt hat, konnten die Teilnehmer die Parallelen zu ihrer eigenen Arbeit gut erkennen. Einer der wichtigsten Faktoren im Entscheidungsprozess ist es, „einen kühlen Kopf zu bewahren“ und Impulsivität zu vermeiden. Selbst mit dem zeitlichen Druck von etwa 0,7 Sek. ist es möglich, ruhig und klar, selbst Entscheidungen mit größerer Tragweite korrekt zu treffen. 

Fun Fact:

Im Fußball hat ein Schiedsrichter ca. 0,7 Sek. Zeit eine Entscheidung zu treffen! Dabei variiert die Tragweite zwischen weniger gravierend und spielentscheidend.

Einer der wichtigsten Faktoren für seine erfolgreiche Karriere war die Unaufgeregtheit und Ruhe, mit der er Entscheidungen getroffen hat. Dabei konnte er äußere Faktoren weitestgehend ausblenden und sich auf die Aufgabe als Schiedsrichter konzentrieren. Auch für die Arbeit auf Leitungsebene sind Impulsivität und Emotionalität Störfaktoren für einen unbeeinflussten Entscheidungsprozess.

Mehrwert und Kernaussage

Durch die vielfältigen Beispiele, die Lutz Wagner in seinem Vortrag genannt hat, konnten die Teilnehmer die Parallelen zu ihrer eigenen Arbeit gut erkennen. Einer der wichtigsten Faktoren im Entscheidungsprozess ist es, „einen kühlen Kopf zu bewahren“ und Impulsivität zu vermeiden. Selbst mit dem zeitlichen Druck von etwa 0,7 Sek. ist es möglich, ruhig und klar, selbst Entscheidungen mit größerer Tragweite korrekt zu treffen.


Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

Google Logo 1998

Wie alt ist Google?

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 15.08.2022

Wann hat Google Geburtstag? Googeln ist mittlerweile zu einem Synonym für Suchen im Internet geworden. Doch wie alt ist Google eigentlich? Der Internetriese ist heute mehr als nur Suchmaschine und beeinflusst unser Leben an so vielen Stellen wie nie. Google bearbeitet jährlich mehr als zwei Billionen Suchanfragen und bietet so […]

Neue Search Quality Rater Guidelines

Google aktualisiert wieder die Search Quality Rater Guidelines

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 02.08.2022

Das hat sich bei den Google-Qualitäts-Richtlinien getan Google hat erneut eine Reihe von wichtigen Aktualisierungen an den Google Search Quality Rater Guidelines vorgenommen. Zuletzt wurden die Richtlinien für Qualitätsprüfer im Oktober 2021 aktualisiert. Die Quality Rater Guidelines werden von den Google Qualitätsprüfern genutzt, um die Suchergebnisse zu bewerten. So wird […]

Newsletter E-Mail-Marketing Tipps Rechtliches

Newsletter: Rechtliches zu Einwilligung, Abmeldung und mehr

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 28.07.2022

So geht rechtssichere E-Mail-Werbung Werbung via E-Mail ist einfach und kostengünstig, daher greifen viele Online-Händler auf Newsletter oder personalisierte Werbe-E-Mails zurück. Doch auch hier gibt es einiges zu beachten, um in keine Abmahnfalle zu geraten. Newsletter sind effektiv und können mit wenig Aufwand viele Menschen erreichen. So kann auf Angebote […]

Rechtliche Anforderungen + Tipps für deinen Online-Shop

  • iubenda
  • von Iubenda (Gastbeitrag)
  • 24.07.2022

Der vierte Geburtstag der DSGVO fand am 25. Mai 2022 statt und markiert damit die Anzahl der Jahre seit der Durchsetzung von Gesetzen zum Online-Datenschutz, die sowohl Unternehmen als auch Kunden – zwei Seiten derselben Medaille – schützen. Aber noch wichtiger ist es, mit den Veränderungen der Rechtsvorschriften im Verlauf […]

Instagram Maps Stagebild

Wird Google Maps bald überholt? Neue Instagram Karte für lokale Unternehmen

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 22.07.2022

Noch mehr Konkurrenz für Google Maps: Die durchsuchbare Instagram-Karte für lokale Unternehmen Instagram macht es seinen Nutzern jetzt noch leichter, Restaurants, Cafés, Hotels und andere lokale Unternehmen zu entdecken. Eine durchsuchbare Instagram-Karte wurde heute von Meta-CEO Mark Zuckerberg über eine Instagram-Story vorgestellt. Diese neue Karte hilft Nutzern, beliebte lokale Unternehmen […]

You are so beautiful: Schöne Überschriften

You are so beautiful: Schöne Überschriften

  • Maria
  • von Maria Tober
  • 12.07.2022

Schöne Überschriften ziehen den Betrachter in ihren Bann. Lassen ihn vom passiven Scanner zum aktiven Leser werden. Von der Neugier gepackt, folgt er dann den Worten unter ihr. Während die Hauptüberschrift Spannung aufbaut, erleichtern Zwischenüberschriften dem Leser, interessante Passagen im Text zu finden und sich einen Überblick über den Text […]