Skip to main content

Dienstleister als Nutzer in Google-Diensten hinzufügen

  • Geschrieben von Michael am 20.02.2019

PDF herunterladen

Wie Sie Dienstleistern Zugriff gewähren aber gleichzeitig die Hoheit über Ihre Daten behalten

Für die effektive Planung und Umsetzung von Online-Marketing-Maßnahmen benötigen Dienstleister wie die SEO-Küche hin und wieder Zugriff auf verschiedene Tools. Dazu zählen beispielsweise Google-Dienste wie Google Analytics, der Google Tag Manager und die Google Search Console. Auch wenn es nahe liegen mag, den Ansprechpartnern einfach die originalen Login-Daten zu übermitteln, scheidet dies aus Sicherheits- (Was geschieht, wenn der Vertrag endet?) und Praktikabilitätsgründen (Identitätsbestätigung bei Zugriff von bisher unbekannten Endgeräten) aus.

Die empfohlene Vorgehensweise ist vielmehr, in den Nutzerverwaltungen dieser Dienste die Ansprechpartner als Nutzer mit den benötigten Rechten zu hinterlegen. In diesem Beitrag zeige ich Ihnen, wie Sie dies in Google Analytics, dem Google Tag Manager und der Google Search Console umsetzen können.

Google Analytics

In Google Analytics können Zugriffsrechte auf Datenansichts-, Property- und Kontoebene vergeben werden. Dies geschieht in der Verwaltung unter „Google Analytics > Verwaltung > Nutzerverwaltung“.

Hier erhält man eine Übersicht über die bereits vorhandenen Nutzer und deren Berechtigungen. Über den blauen „Plus“-Button in der oberen rechten Ecke des Bildschirms können neue Nutzer bzw. Nutzergruppen hinzugefügt werden.

Um einen Nutzer hinzufügen zu können, muss dessen E-Mail-Adresse mit einem Google-Konto verbunden sein. Als Berechtigungsstufen stehen die folgenden Level zur Verfügung:

  • Lesen und analysieren: Der Nutzer darf Berichts- und Konfigurationsdaten anzeigen.
  • Zusammenarbeiten: Der Nutzer darf innerhalb der freigegeben Elemente Dashboards oder Vermerke erstellen und bearbeiten.
  • Bearbeiten: Der Nutzer darf Änderungen an der Kontostruktur vornehmen, also bspw. neue Properties oder Datenansichten anlegen, Einstellungen verändern usw.
  • Nutzer verwalten: Der Nutzer darf andere Nutzer hinzufügen oder löschen und deren Berechtigungen ändern.

Klären Sie im Rahmen der Zusammenarbeit mit Ihrem Dienstleister, welche Berechtigungsstufe er für seine Tätigkeiten benötigt. Für einmalige Auswertungen kann „Lesen und analysieren“ ausreichend sein, eine längerfristige Betreuung kann unter Umständen das Berechtigungsniveau „Bearbeiten erfordern.

Wenn Sie in der Nutzerübersicht auf einen Eintrag klicken, können Sie die Berechtigungen pro Konto, Property usw. individuell gestalten.

Nach Ende der Zusammenarbeit lassen sich die Berechtigungen bequem aufheben, indem Sie in der Nutzerübersicht auf die drei Punkte neben dem Eintrag klicken und dort „Zugriffsrechte aufheben“ auswählen.

Google Tag Manager

Im Google Tag Manager können Zugriffsberechtigungen für das gesamte Konto oder einzelne Container vergeben werden. Dies geschieht unter „Google Tag Manager > Konto > Nutzerverwaltung“ bzw. „Google Tag Manager > Container > Nutzerverwaltung“.

Mit einem Klick auf den „Neu“-Button in der oberen rechten Ecke kann ein neuer Nutzer zum Konto bzw. zum Container hinzugefügt werden.

Wie bei Google Analytics müssen die E-Mail-Adressen der hinzuzufügenden Nutzer mit einem Google-Konto verbunden sein. Als Zugriffsebenen stehen die folgenden Stufen zur Auswahl:

  • Lesen: Der Nutzer darf die Einstellungen lediglich einsehen.
  • Bearbeiten: Der Nutzer darf Einstellungen verändern, diese jedoch nicht freigeben oder veröffentlichen.
  • Freigeben: Der Nutzer darf Einstellungen verändern und freigeben, veränderte Container jedoch nicht veröffentlichen.
  • Veröffentlichen: Der Nutzer darf Einstellungen verändern, freigeben und veränderte Container veröffentlichen.

Werden Zugriffsberechtigungen auf Kontoebene gewährt, können die Berechtigungen für jeden Container im Konto separat vergeben werden. Zusätzlich kann zwischen den Kontoberechtigungsstufen „Nutzer“ und „Administrator“ gewählt werden. Administratoren können dabei andere Nutzer hinzufügen und deren Rechte verwalten, Nutzer diese lediglich einsehen. In diesem Bereich können zudem Nutzer und deren Berechtigungen entfernt werden („Löschen“-Button in der unteren rechten Ecke).

Google Search Console

In der Google Search Console erfolgt die Nutzerverwaltung unter „Einstellungen > Nutzer und Berechtigungen“ und „Nutzer hinzufügen“.

Berechtigungen können in der Google Search Console „Eingeschränkt“ und „Uneingeschränkt“ vergeben werden:

  • Eingeschränkt: Berechtigt zum Einsehen der meisten Daten. Änderungen können keine vorgenommen werden.
  • Uneingeschränkt: Es können die meisten Daten eingesehen und Änderungen vorgenommen werden. Diese Einstellung sollte ausgewählt werden, wenn der Nutzer auch Optimierungsmaßnahmen (z. B. Sitemaps einreichen) vornehmen soll.

Fazit

In den Nutzerverwaltungen von Google Analytics, Google Tag Manager und Google Search Console lassen sich die Zugriffsberechtigungen individuell einstellen und bequem verwalten. Anstatt den Ansprechpartnern die originalen Login-Daten zu übermitteln, sollte diese Möglichkeit genutzt werden, um beteiligten Parteien die für ihre Arbeit erforderlichen Berechtigungen zu gewähren und nach Ende der Zusammenarbeit wieder zu entziehen. So behalten Sie die Hoheit über Ihre Daten und vermeiden, das unberechtigte Personen Zugriff auf die von Ihnen genutzten Google-Dienste erhalten.

Titelbild © WDnet Studio – stock.adobe.com

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

black friday abmahnung

Schwarzer Tag für Markeninhaber: Black Friday wird für Werbedienstleistungen gelöscht

  • von Haendlerbund
  • 27.07.2021

Der „Black Friday“ gehört im Online-Handel längst zu den etablierten Begriffen und zu jenen Festivitäten, die Händlern steigende Umsätze versprechen. Nachdem der Schnäppchen-Tag vor einigen Jahren aus den USA auch auf den deutschen Markt geschwappt kam, nahmen in der Vergangenheit immer mehr große und kleine Händler teil und stellten eigene […]

website traffic verluste titelbild

Website Traffic Verluste: So reagiert Ihr laut Google

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 23.07.2021

Bricht auf einmal der Traffic auf Eurer Website ein, kann dies schnell zu Umsatzeinbußen führen. Manchmal sind die Ursachen schnell gefunden, doch oft kommt der Trafficeinbruch überraschend und selbst erfahrene SEOs fragen sich nach den Gründen. Statt jetzt panisch zu werden, sollten Webmaster jetzt zunächst genau die Ursachen untersuchen, rät […]

Die wichtigsten SEO-Tools für Profis

Die wichtigsten SEO-Tools

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 23.07.2021

Als Spezialisten für Online-Marketing wissen wir genau, wie wichtige eine professionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) tatsächlich ist: Nur die Webseiten, die bei den relevanten Suchmaschinen optimal gerankt werden, sind auch für Ihre potenziellen Kunden sichtbar und werden aufgerufen. Doch SEO ist eine komplexe Angelegenheit, denn sie umfasst nicht nur die Erstellung der […]

online handel e commerce innenstädte

Online-Handel versus Innenstädte?

  • von Haendlerbund
  • 20.07.2021

Soll der Online-Handel für die Innenstädte zahlen? Im September ist Bundestagswahl und ein Thema mit dem sich die neue Bundesregierung danach auseinandersetzen muss, ist die Krise der Innenstädte. Vielerorts wird über Verödung geklagt und das nicht erst seit Beginn der Coronakrise. Daran, dass diese Herausforderung angegangen werden muss, bestehen wenig […]

gendern seo stager tastatur

Gendern und SEO: Unsere Tipps

  • Alexandra
  • von Alexandra
  • 16.07.2021

Gendern und SEO – das solltet Ihr für ein erfolgreiches gendergerechtes SEO beachten Das Thema der genderneutralen Sprache pulsiert und gewinnt zunehmend an Bedeutung. So sind mittlerweile unterschiedlichste Branchen dazu übergegangen, die Inhalte ihres Internetauftritts gendersensibel zu formulieren. Gendern und SEO wird also ein Thema werden. Von dieser Entwicklung scheint […]

EU-Umsatzsteuerreform tipps

EU-Umsatzsteuerreform: Darauf müssen Online-Händler achten

  • von Haendlerbund
  • 12.07.2021

Seit dem 1. Juli wird der Online-Handel in Europa ordentlich aufgemischt. Jetzt nämlich gelten die Regelungen, die durch die EU-Umsatzsteuerreform eingeführt werden. Was den E-Commerce im europäischen Binnenmarkt eigentlich stärken und vor allem eine Erleichterung für Händler sein sollte, wird jetzt aber zu einer echten Herausforderung. Online-Händler müssen zuerst einmal […]