Skip to main content

Google Ads: Neue Gebühren in einigen Ländern eingeführt

  • Geschrieben von Ulrike am 08.12.2020

PDF herunterladen

Neue Gebühren bei Google Ads für bestimmte Länder

Seit dem 1. November 2020 werden von Google neue Gebühren für das Schalten bzw. den Klick in bestimmten Ländern erhoben. Wir haben zu Beginn des Monats unsere Kunden darauf hingewiesen und die Budgets gegebenenfalls auf Kundenwunsch angepasst.

google ads gebühren für türkei österreich und uk
Vorsicht bei Google Ads: Für diese Länder fallen jetzt zusätzliche Gebühren an.

Welche Länder sind davon betroffen und wie hoch sind die Gebühren?

Für die Türkei erhebt Google eine Gebühr von fünf Prozent an gesetzlichen Betriebskosten auf die gesamten Kosten der in der Türkei ausgelieferten Anzeigen. Diese fünf Prozent werden automatisch auf die Google-Rechnung addiert. Google begründet diese Gebühr mit dem deutlich steigenden Aufwand und der Komplexität zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben.

Österreich hat eine Digitalsteuer von fünf Prozent eingeführt, welche nun auch auf der Rechnung zu finden ist und anteilig der Kosten berechnet wird.

Das Vereinigte Königreich erhebt wie Österreich eine Digitalsteuer von zwei Prozent, welche dem Kontoauszug hinzugefügt werden.

Worauf man achten sollte!

Die neuen Gebühren werden auf das Google Ads Budget bzw. Ausgaben addiert. Heißt, bei begrenztem Budget muss man die später anfallenden Gebühren mit einbeziehen. Zum Beispiel bei einem Budget von 100 Euro und einer Digitalsteuer von fünf Prozent werden 105 Euro in Rechnung gestellt.

Mehrwertsteuer oder Umsatzsteuer gelten möglicherweise auch die neuen Gebühren.

Es muss beachtet werden, dass sich die KUR (Kosten Umsatz Relation) bzw. ROAS (Return on Advertising Spend) und Ziele durch die anfallenden Gebühren verändern. Eine neue Evaluierung der betreffenden Kampagnen ist empfehlenswert.

Kleiner Google Ads Tipp, um unnötige Kosten zu sparen:

Da Google auch Anzeigen in Ländern ausspielt, bei dem der Nutzer sich für unser Land interessiert bzw. die Grenz- und Randregionen auch bespielt werden, sollte man gerade das angrenzende Österreich explizit ausschließen.

Falls man Österreich direkt mitbewerben möchte, empfiehlt es sich, separate Kampagnen anzulegen, um eine bessere Übersicht der anfallenden Gebühren für die jeweiligen Länder zu erhalten.

Titelbild © Ar_twork / stock.adobe.com

Beitragsbild © Ar_twork / stock.adobe.com

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

black friday abmahnung

Schwarzer Tag für Markeninhaber: Black Friday wird für Werbedienstleistungen gelöscht

  • von Haendlerbund
  • 27.07.2021

Der „Black Friday“ gehört im Online-Handel längst zu den etablierten Begriffen und zu jenen Festivitäten, die Händlern steigende Umsätze versprechen. Nachdem der Schnäppchen-Tag vor einigen Jahren aus den USA auch auf den deutschen Markt geschwappt kam, nahmen in der Vergangenheit immer mehr große und kleine Händler teil und stellten eigene […]

website traffic verluste titelbild

Website Traffic Verluste: So reagiert Ihr laut Google

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 23.07.2021

Bricht auf einmal der Traffic auf Eurer Website ein, kann dies schnell zu Umsatzeinbußen führen. Manchmal sind die Ursachen schnell gefunden, doch oft kommt der Trafficeinbruch überraschend und selbst erfahrene SEOs fragen sich nach den Gründen. Statt jetzt panisch zu werden, sollten Webmaster jetzt zunächst genau die Ursachen untersuchen, rät […]

Die wichtigsten SEO-Tools für Profis

Die wichtigsten SEO-Tools

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 23.07.2021

Als Spezialisten für Online-Marketing wissen wir genau, wie wichtige eine professionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) tatsächlich ist: Nur die Webseiten, die bei den relevanten Suchmaschinen optimal gerankt werden, sind auch für Ihre potenziellen Kunden sichtbar und werden aufgerufen. Doch SEO ist eine komplexe Angelegenheit, denn sie umfasst nicht nur die Erstellung der […]

online handel e commerce innenstädte

Online-Handel versus Innenstädte?

  • von Haendlerbund
  • 20.07.2021

Soll der Online-Handel für die Innenstädte zahlen? Im September ist Bundestagswahl und ein Thema mit dem sich die neue Bundesregierung danach auseinandersetzen muss, ist die Krise der Innenstädte. Vielerorts wird über Verödung geklagt und das nicht erst seit Beginn der Coronakrise. Daran, dass diese Herausforderung angegangen werden muss, bestehen wenig […]

gendern seo stager tastatur

Gendern und SEO: Unsere Tipps

  • Alexandra
  • von Alexandra
  • 16.07.2021

Gendern und SEO – das solltet Ihr für ein erfolgreiches gendergerechtes SEO beachten Das Thema der genderneutralen Sprache pulsiert und gewinnt zunehmend an Bedeutung. So sind mittlerweile unterschiedlichste Branchen dazu übergegangen, die Inhalte ihres Internetauftritts gendersensibel zu formulieren. Gendern und SEO wird also ein Thema werden. Von dieser Entwicklung scheint […]

EU-Umsatzsteuerreform tipps

EU-Umsatzsteuerreform: Darauf müssen Online-Händler achten

  • von Haendlerbund
  • 12.07.2021

Seit dem 1. Juli wird der Online-Handel in Europa ordentlich aufgemischt. Jetzt nämlich gelten die Regelungen, die durch die EU-Umsatzsteuerreform eingeführt werden. Was den E-Commerce im europäischen Binnenmarkt eigentlich stärken und vor allem eine Erleichterung für Händler sein sollte, wird jetzt aber zu einer echten Herausforderung. Online-Händler müssen zuerst einmal […]