Skip to main content

Achtung, Elektro-Händler: Neue Energielabel ab März

  • Geschrieben von Haendlerbund am 12.02.2021

PDF herunterladen

2021 müssen Onlinehändler bei Elektroartikeln aufpassen

Jeder kennt die Energielabel, die anzeigen, wie effizient ein Gerät ist. Dabei sind Geräte der Klasse A schon lange nicht mehr das Beste, was man auf dem Markt bekommen kann. Mittlerweile geht die Skala von D bis A+++, wobei man die unteren Klassen kaum noch findet. Es wird also höchste Zeit für ein neues Label – und das ist auch für Online-Händler relevant.

A+++ rutscht nach hinten

Ein Produkt, welches heute als A+++ gilt, kann sich künftig in den Klassen C, D oder E wiederfinden. Doch nicht nur die Einordnung ist neu, auch an der Gestaltung des eigentlichen Labels wird sich einiges ändern. So sollen die Aufkleber künftig einen QR-Code tragen.

Die neuen Label sind für Spülmaschinen, Waschmaschinen, Wäschetrockner, Kühl- und Gefriergeräte sowie Fernseher und Monitore ab dem 1. März 2021 verpflichtend. Es gilt eine Übergangsfrist bis zum 18. März 2021. Ab September 2021 gelten die neuen Label dann auch für Lampen.

Energielabel: Mehr als nur ein Aufkleber

Für die Online-Händler ist das Label allerdings mehr als nur ein Aufkleber, den der Hersteller anbringt. Natürlich müssen Händler darauf achten, spätestens nach der Übergangsfrist keine Geräte mit dem alten Aufkleber mehr zu verkaufen. Allerdings betrifft das neue Label auch den Online-Shop. Im Online-Handel sind Anbieter dazu verpflichtet, das Energielabel samt der Klasse, in der das Produkt eingeordnet ist, darzustellen.

Abmahnrisiko altes Energielabel

Wer die Label nicht rechtzeitig anpasst, muss mit einer Abmahnung rechnen. Dass Mitbewerber- und Abmahnvereine bei solchen Änderungen besonders aufmerksam sind, zeigt ein anderes Beispiel aus dem Bereich Elektronik: Als 2019 kurzzeitig die Energielabel für Staubsauger abgelaufen sind, dauerte es nicht lang, bis die ersten Händler eine Abmahnung ins Haus bekommen haben. Um unerwünschte Post zu verhindern, sollten Händler daher die Änderung nicht verschlafen und die Übergangsfrist für die Umsetzung nutzen.

Der Händlerbund hilft!
Die rechtliche Absicherung ihrer Internetpräsenzen verursacht vielen Online-Händlern einen enormen Mehraufwand. Der Händlerbund steht Ihnen bei juristischen Fragen als kompetenter Partner zur Seite. Wenn Sie sich als Händler jetzt für die umfangreichen Rechtsdienstleistungen des Händlerbundes entscheiden, erhalten Sie mit dem Rabattcode P822#2015 einen Nachlass von 3 Monaten auf das Mitgliedschaftspaket Ihrer Wahl. Jetzt informieren!

Über die Autorin

Sandra May schreibt seit September 2018 als juristische Expertin für OnlinehändlerNews. Bereits im Studium spezialisierte sie sich auf den Bereich des Wettbewerbs- und Urheberrechts. Nach dem Abschluss ihres Referendariats wagte sie den eher unklassischen Sprung in den Journalismus. Juristische Sachverhalte anschaulich und für Laien verständlich zu erklären, ist genau ihr Ding.

 

Titelbild © viperagp / stock.adobe.com

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

neue Gesetze im Onlinehandel 2022

Für Onlinehandel: Gesetzesänderungen ab 2022

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 02.12.2021

Diese Gesetzesänderungen für den Verkauf mit Verbrauchern bringt das neue Jahr Der Jahreswechsel wird gerne genutzt, um ein paar neue Gesetze auf den Weg zu bringen. Mit der Umsetzung einiger EU-Richtlinien ändert sich gerade im B2C-Bereich im Jahr 2022 einiges. Neben Änderungen im Verpackungs- und Elektrogesetz, wird im Januar die […]

Titelbild top Company 2022

Die SEO-Küche ist mit dem Top Company-Siegel 2022 ausgezeichnet

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 23.11.2021

Seit 2015 werden Unternehmen vom Jobportal kununu mit einem speziellen Gütesiegel ausgezeichnet, die besonders gut bewertet werden. Diesen November wurde das Siegel und die dafür notwendigen Auszeichnungen runderneuert und einem kompletten Relaunch unterzogen. Dank der neuen Kriterien kommen nur noch etwa fünf Prozent der auf kununu vertretenen Unternehmen für das […]

SEOKomm 2021 Recap

SEOKomm 2021 – Recap mit allen wichtigen Kernaussagen

  • Jonas Meinhardt & Stephan Brieller
  • von Jonas Meinhardt & Stephan Brieller
  • 19.11.2021

Unser Recap zur SEO Komm 2021 in Salzburg: Der Pandemie zum Trotz waren wir auch dieses Mal wieder für euch bei der SEO Komm vor Ort in Salzburg. Wie immer findet ihr im folgenden Beitrag alle wichtigen Erkenntnisse und Kernaussagen aus der diesjährigen SEO Komm. Mit ca. 250 Teilnehmern vor […]

google hintergründe ändern farbe

Google Hintergründe ändern Anleitung

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 18.11.2021

Google Hintergründe ändern: So wird der Chrome Browser individuell Standardmäßig ist der Google Hintergrund der Chrome-Startseite einfach nur weiß. Doch natürlich kann man auch den Google Hintergrund ändern, ähnlich wie den Desktop Hintergrund. Da viele im Chrome die Google Suche als Startseite gespeichert haben und sie dementsprechend sehr oft sehen, […]

google updates tipps 20 geschichte klein

Google Indexierung beantragen: Darum kann es manchmal dauern

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 11.11.2021

Die neue Unterseite wird seit Tagen nicht von Google indexiert? Das sind die Gründe Ihr erstellt öfter neue Unterseiten und wundert euch, warum diese nicht sofort oder erst mit großer Verspätung im Google Index auftauchen? Das liegt daran, dass ihr Google davon überzeugen müsst, dass eure Seiten auch im Index […]

lieferengpässe zu weihnachten

Lieferengpässe im Weihnachtsgeschäft: Diese Waren sind knapp

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 03.11.2021

Darum drohen Zu Weihnachten in manchen Branchen Lieferengpässe In diesem Jahr stehen Online-Händler vor neuen Herausforderungen: Rohstoffmangel, hohe Materialkosten, Produktionsprobleme sowie steigende Transportraten führen zu Verzögerungen in den Versorgungsketten und damit zu Lieferengpässen im diesjährigen Weihnachtsgeschäft. Händler sollten dahingehend Angaben beim Verkauf überprüfen. Der Geschenkekauf könnte sich zudem vorverlagern. Lieferströme […]