Skip to main content

Abmahnungen: Jeder zweite Händler unterschreibt die Unterlassungserklärung

  • Händlerbund


PDF herunterladen

Wie Online-Händler auf Abmahnungen reagieren

abmahnung-online-handel-unterlassungserklaerung

Das Thema Abmahnungen blieb auch im vergangenen Jahr im Online-Handel aktuell. Das zeigen die vorläufigen Zahlen aus der aktuellen Händlerbund-Abmahnstudie. Besonders häufig unterschreiben betroffene Händler noch die Unterlassungserklärung.

Abmahnungen und der Online-Handel – es ist eine nie enden wollende Geschichte. Auch im Jahr 2018 blieb das Thema für viele Händler leider noch aktuell. Das zeigen vorläufige Zahlen der aktuellen Abmahnstudie des Händlerbundes, an der über 700 Online-Händler teilgenommen haben.

Demnach gaben 47 Prozent der Befragten an, dass im vergangenen Jahr häufiger abgemahnt wurde. Im Vorjahr waren es noch 44 Prozent der Händler, die von einer steigenden Zahl an Abmahnungen sprachen – der Trend scheint sich damit weiter fortzusetzen.

80 Prozent der Online-Händler sehen sich einem verstärkten Wettbewerb ausgesetzt. Hier hat sich die Lage offenbar entspannt, berichteten in der Vorjahresstudie noch 84 Prozent von einem stärkeren Wettbewerbsdruck.

DSGVO gilt als gefährlichster Abmahngrund

Auch bei den Abmahngründen hat sich im vergangenen Jahr einiges getan. Das liegt vor allem an der vollständig umgesetzten EU-Datenschutzgrundverordnung: Diese wird von 57 Prozent der Händler als gefährlichster Abmahngrund angesehen. Ob die DSGVO aber tatsächlich ein Abmahngrund ist, ist bei den Gerichten weiterhin umstritten. Auch das Verpackungsgesetz, das am 1. Januar 2019 in Kraft getreten ist, wird von einigen Händlern (13 Prozent) als gefährlicher Abmahngrund gewertet.

abmahnungen-online-shop-uterlassungsklage

Doch was passiert nach einer Abmahnung?

Für einen Großteil der Händler endet das anwaltliche Schreiben offenbar in einer Unterlassungserklärung: Knapp jeder zweite Händler (48 Prozent) gibt an, die beigefügte Unterlassungserklärung unterschrieben zu haben. Immerhin jeder Dritte (36 Prozent) kann einen außergerichtlichen Vergleich erzielen, für fast jeden fünften Händler (19 Prozent) endet die Abmahnung allerdings in einem Gerichtsverfahren.

Die Händler sind immerhin beim Unterschreiben der Unterlassungserklärung zurückhaltender geworden: Im Vorjahr haben noch sieben Prozent mehr der Händler diese unterzeichnet. Es konnten zudem mehr außergerichtliche Vergleiche erzielt werden (2017: 32 Prozent) und etwas weniger Händler gingen nach einer Abmahnung in ein Gerichtsverfahren (2017: 20 Prozent).

Die endgültigen Ergebnisse der Händlerbund-Abmahnstudie werden im April 2019 veröffentlicht.

Der Händlerbund hilft!
Die rechtliche Absicherung ihrer Internetpräsenzen verursacht vielen Online-Händlern einen enormen Mehraufwand. Der Händlerbund steht Ihnen bei juristischen Fragen als kompetenter Partner zur Seite. Wenn Sie sich als Händler jetzt für die umfangreichen Rechtsdienstleistungen des Händlerbundes entscheiden, erhalten Sie mit dem Rabattcode P822#2015 einen Nachlass von 3 Monaten auf das Mitgliedschaftspaket Ihrer Wahl im ersten Jahr.

Jetzt informieren!

Michael_Pohlgeers Über den Autor

Michael Pohlgeers ist stellvertretender Chefredakteur beim Händlerbund. Seit 2013 berichtet er über neue Entwicklungen und Hintergründe aus der Online-Handelsbranche. Daneben gehört er auch zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Titelbild © Sinuswelle / Fotolia

Beitragsbild © fotogestoeber / Fotolia

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

Browser Cache leeren

Darum sollten SEOs immer den Browser Cache leeren

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 02.12.2022

Was ist der Browser Cache überhaupt? Als Cache wird der Zwischenspeicher für Inhalte einer Website bezeichnet. Dabei werden Daten entweder auf dem Rechner oder auf einem externen Server gespeichert. Daher wird zwischen Browser Caching und serverseitigem Caching unterschieden. Wenn Seiten erneut aufgerufen werden, müssen die Daten nicht nochmal neu aus […]

Fake-Shop erkennen

Fake-Shops erkennen und sicher online einkaufen

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 24.11.2022

Fake-Shops: So erkennt Ihr Betrüger Online Shops Fake-Shops werden immer professioneller und es gibt immer mehr. Auf den ersten Blick lässt sich oft kaum noch erkennen, ob ein Online-Shop seriös oder auf Betrug aus ist. Gerade zu Weihnachten wittern Betrüger ihre Chance, denn jetzt kaufen oft auch im Internet unerfahrene […]

seokomm 2022 recap salzburg

SEOKomm 2022 Recap – Nachbericht mit allen Kernaussagen

  • rainer winkler
  • von Rainer
  • 18.11.2022

Am Freitag den 18.11.2022 war es wieder soweit: Die jährliche SEOkomm fand unter hoher Teilnahme in Bergheim bei Salzburg statt. Wir waren für euch dabei, haben alle Beiträge besucht und die wichtigsten Kernaussagen für euch in diesem Beitrag zusammengestellt. Hinweis: Dieser Beitrag wird laufend aktualisiert Eröffnung 09:00 Uhr: Tobias Fox […]

Titelbild externe ressourcen laden

Google Fonts & Co.: Webseiten auf ungefragtes Laden von externen Ressourcen prüfen

  • michael magura
  • von Michael
  • 17.11.2022

Google Fonts & Co.: Webseiten auf das ungefragte Laden von externen Ressourcen überprüfen Viele Website-Betreiber*innen nutzen auf ihren Websites Ressourcen, die nicht von der eigenen Domain abgerufen, sondern dynamisch von anderen Quellen eingebunden werden. Dazu zählen beispielsweise JavaScript-Code-Snippets zur Aussteuerung von Tracking Tools wie Google Analytics oder das Facebook Pixel, […]

News 2023

Das ist neu in der SEO-Küche ab 2023

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 11.11.2022

Jeder entscheidet selbst: Mobile Office oder im Büro Von zu Hause im Mobile-Office arbeiten oder doch im Büro? Ab Januar 2023 können bei uns alle Mitarbeiter*innen selbst entscheiden, wie viele Tage sie ins Büro kommen wollen. Auch 100% Mobile-Office wird so möglich. Damit bieten wir unseren Kolleg*innen noch mehr Flexibilität […]

YouTube Alias neu

Neue Funktion bei YouTube: Aliasse

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 11.11.2022

YouTube führt Aliasse ein Seit November können Nutzer*innen bei YouTube einen Alias reservieren. Das soll den Austausch von Nutzer*innen untereinander und mit Creator*innen auf YouTube erleichtern und auch die Möglichkeit bieten, außerhalb von YouTube Werbung für den eigenen Kanal zu machen. So könnt Ihr euren Alias auf YouTube reservieren: Loggt […]