Skip to main content

Page Impressions


PDF herunterladen

Was sind Page Impressions?

Page Impressions, auch als Page View bezeichnet, beziehen sich auf die Anzahl der Aufrufe einer Webseite und bilden somit eine Kennzahl für die Aktivität der Benutzer auf dieser Seite. Eine hohe Page Impression dient als Beleg für die Relevanz einer Webseite und die Attraktivität ihres Inhalts. Bessere Aussagen zur Qualität einer Website liefern allerdings Vergleiche mit den Unique Visitors der Seite, denn allein genommen lassen Page Impressions nur quantitativen Aussagen zu.

Seitenaufruf erkennen

Immer dann, wenn ein Browser eine Website aufruft, wird ein Dokument vom Server geladen, was der Server schließlich als Page Impression registriert. Das muss nicht unbedingt durch einen realen Nutzer geschehen, sondern kann auch durch einen Crawler ausgelöst werden. Sie sollten daher im Webanalyse-Tool die Herkunft bei der Auswertung der Page Impression im Auge behalten.

Besuch vs. Besucher

Bei der Page Impression wird zwischen dem Besuch und dem Besucher selbst unterschieden. Besucht beispielsweise ein Besucher die gleiche Webseite innerhalb einer halben Stunde noch einmal, dann werden diese zwei Besuche als ein einziger Besuch gewertet. Beim Besucher handelt es sich um einen “Unique Visitor”, also einen einzelnen Besucher. Ruft dieser Besucher die Seite aber erst nach 30 Minuten wieder auf, dann werden die Besuche als zwei Besuche gezählt. Dabei wird der Besucher allerdings als wiederkehrender erkannt.

Bedeutung für Online-Werbung

Die Page Impression ist ein wichtiges Bewertungsinstrument im Online-Werbemarkt, denn die Anzahl der Sichtkontakte einer Website bietet eine gute Aussage dazu, inwieweit diese Website für Werbeschaltungen erfolgsversprechend ist. Besitzt sie viele Page Impressions, wird die Anzeige natürlich auch oft eingeblendet. Auch auf die Preisgestaltung hat das Auswirkungen. So wird bei Online-Werbung oft nach dem Modell TKP – Tausend-Kontakt-Preis abgerechnet, d.h. es wird pro Tausend Anzeigenschaltungen, also pro Tausend Impressions gezahlt.

Genau genommen handelt es sich hier eigentlich um eine “Ad Impression”. Bezieht man den Begriff allein auf die Tatsache, dass eine Seite geladen wird, können die Begriffe Ad Impression und Page Impression synonym verwendet werden. Da mehrere Anzeigen auf einer Website geschaltet werden können, sind allerdings pro Page Impression mehrere Ad Impressions möglich.

Ein weiterer Unterschied besteht beim Erfassen der Impressionen. Die Page Impressions kann nur der Seitenbetreiber erfassen, die Ad Impressions stammen vom Ad Server und sind sozusagen ein “Nachweis” für die gezeigten Werbemittel.

Nutzen für SEO

Anhand der Page Impressions können Sie erkennen, welche Seiten einer Website aufgerufen werden, welche weniger, mehr oder eben gar nicht. Allein betrachtet lassen diese Zahlen jedoch keine eindeutige Aussage zur Qualität der Seite zu. Denn nur weil eine Seite häufig aufgerufen wird, muss das nicht bedeuten, dass sie dem Nutzer auch das bietet, was er erwartet. Erst in Zusammenhang mit Webanalyse-Werten wie der Verweildauer oder der Absprungrate können Sie konkrete Ergebnisse zur Seitenqualität ablesen. Dabei sind natürlich die Crawler bei der Analyse auszuschließen, um das Ergebnis nicht zu verfälschen.

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

Release Management

Release Management einfach und verständlich erklärt Der Begriff Release Management beschreibt die Planung, Umsetzung und das Controlling von Softwareentwicklungsprozessen und der angewendeten IT-Infrastruktur. Release Management – Definition Durch das Release Management wird es möglich, einen Überblick über den gesamten Entwicklungsprozess von Softwares, Web-Anwendungen und deren Updates sicherzustellen. Das Release Management […]

Google Doodle

Was ist Google Doodle? Als Google Doodle (deutsch: Kritzelei, Gekritzel ) bezeichnet der US-amerikanische Suchmaschinenbetreiber Google die unterschiedliche Darstellung seines Firmenlogos auf der Startseite und in den Suchergebnisseiten (kurz: [a href=https://www.seo-kueche.de/lexikon/serp-search-engine-result-page/]SERP[/a]). Seit 1998 ist es bei dem Tech-Unternehmen Tradition, zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen wichtiger Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft, […]

Data Warehouse

Was ist ein Data Warehouse? Bei einem Data Warehouse (manchmal auch Datenlager genannt, kurz: DWH) handelt es sich um ein zentrales Datenbanksystem, das sich in Unternehmen zu Analyse- und Prognosezwecken einsetzen lässt. Für diesen Zweck sammelt und verdichtet das System relevante Daten aus verschiedenen heterogenen Datenquellen wie zum Beispiel dem Customer Relationship Management (CRM), Human Resources (HR) oder Enterprise Resource Planning (ERP) und stellt diese nachgelagerten Anwendungen zur Verfügung. […]

WLAN

Was ist WLAN? Der Begriff WLAN (auch Wireless LAN oder Wi-Fi) ist eine Abkürzung für das englische “Wireless Local Area Network” (zu Deutsch: drahtloses lokales Netzwerk). Innerhalb dieses drahtlosen Funknetzwerks, das in der Regel auf einem Standard der IEEE-802.11-Familie basiert, sind WLAN-fähige Geräte wie Drucker, Computer, Smartphones oder Tablets in […]

Search Engine Marketing SEM

Search Engine Marketing einfach und verständlich erklärt Der Begriff Search Engine Marketing (SEM) ist ein Teilbereich im Online-Marketing und beschreibt alle Maßnahmen, die getroffen werden können, um eine prominente Positionierung einer Webseite innerhalb der Suchmaschinen in den Suchergebnissen (englisch: Search Engine Result Pages, kurz SERPs) und damit Besucher für eine […]

bit.ly

Was ist Bit.ly? Bitly (auch bitly oder bit.ly geschrieben) ist ein 2008 von Peter Stern gegründetes Tech-Unternehmen mit Sitz in New York. Kerngeschäft der SaaS-Firma ist der Betrieb des gleichnamigen Kurz-URL-Dienstes. Dieser lässt sich wahlweise über die Website bit.ly (oder bitly.com), mittels API oder über die für iOS und Android […]