Skip to main content

Return on Investment – ROI


PDF herunterladen

Was ist der Return on Investment (ROI)?

Return on Investment (ROI) beschreibt die Beziehung zwischen Investition und Gewinn. Der Wert soll zeigen, inwieweit sich eine Investition gelohnt hat. Im Online-Marketing lässt sich dadurch z.B. der finanzielle Erfolg einer Kampagne nachvollziehen.

roi berechnung
Der ROI im Online-Marketing

Bezogen aufs Online-Marketing bezieht sich der ROI auf die Relation zwischen den Werbekosten und dem damit erzielten Gewinn. Damit lässt sich der finanzielle Erfolg von Werbekampagnen genau bemessen. Voraussetzung ist natürlich, dass die dafür notwendigen Daten getrackt werden, also die Konversionsraten.

Der ROI wird anhand folgender Formel berechnet:

Gewinn/Umsatz x Umsatz/Gesamtkapital x 100 %2

Im Online-Marketing ist diese Berechnung auch unter Bezeichnungen wie ROMI (Return on Marketing Investment) oder – speziell für Suchmaschinenmarketing – ROAS (Return on Advertising Spendings) bekannt, da hier mithilfe von Webtracking das Besucherverhalten verfolgt werden kann. Deshalb erfolgt diese Berechnung auch etwas vereinfacht, nämlich indem die Werbekosten zum Gewinn ins Verhältnis gesetzt werden:

Umsatz – Gesamtkosten / Werbekosten

Gesamtkosten umfasst alle Tätigkeiten bzw. Investitionen, die für das Produkt vor dem Verkauf angefallen sind. Darunter fallen u.a. Herstellungskosten, Einkaufskosten oder Kosten für die Vermarktung, z.B. das Schalten von Google Ads Anzeigen.

Beispiel für Google Ads-Anzeigen:

In einem Shop fallen für den Einkauf von Produkten 3000 Euro an, aus denen über Google Ads-Anzeigen ein Umsatz von 5000 Euro entsteht. Die Ausgaben für Google Ads belaufen sich auf 500 Euro. Dadurch ergibt sich folgende Berechnung:

5000 Euro – 3500 Euro / 500 Euro = 3 Euro

Der Wert „3“ bedeutet, dass Sie aus einem Einsatz von 1 Euro 3 Euro Nettogewinn erzielt haben.

roi berechnen
So berechnet man den RoI.

Welche Rolle spielt der ROI?

Einerseits können Sie mit dem ROI erkennen, ob sich die Kampagne finanziell überhaupt gelohnt hat, andererseits lassen sich damit die Stellen ausmachen, die innerhalb der Kampagne besonders rentabel oder besonders kostenintensiv waren. Zukünftige Kampagnen können Sie dementsprechend anpassen.

Bei Werbemaßnahmen wie beispielsweise Google Ads lässt sich der Wert noch recht genau ermitteln, da hier die Klickkosten (CPC) im Mittelpunkt stehen. Schwieriger wird es jedoch beim ROI für SEO-Maßnahmen. Hier können die Verkäufe nicht wie beim Klick auf eine Anzeige eindeutig auf bestimmte SEO-Maßnahmen zurückgeführt werden, da sich der Erfolg der Maßnahmen erst über einen längeren Zeitraum hin feststellen lässt und die Zeit, die ja ebenfalls mit Kosten verbunden ist, nicht einberechnet wird.

Bei einer gesamten Online-Marketing-Kampagne ist die Berechnung des finanziellen Erfolgs mithilfe des ROI aber durchaus möglich, nämlich anhand eines festen Budgets, das oft für derartige Kampagnen festgelegt wird. Kann der Weg eines Kunden bis zur Konversion auf Aktionen dieser Kampagne zurückgeführt werden, so kann er auch als exakter Umsatz “verbucht” werden. Ein realistischer ROI lässt sich allerdings nur ermitteln, wenn:

– alle Marketingkanäle, die innerhalb der Kampagne genutzt werden, in das Budget mit einfließen

– der Weg des Kunden – die Customer Journey – getrack wird

– genau feststeht, was eine Conversion in der Kampagnen bedeutet

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

ROAS

Was ist ROAS? Um online Kunden zu erreichen und Leads und Sales zu generieren, schalten Unternehmen auf Plattformen wie Facebook oder Google Werbeanzeigen. Dabei ist es wichtig, die Rentabilität der Werbemaßnahmen stets im Auge zu behalten und Anzeigen bzw. Kampagnen, die nicht den erwünschten Erfolg bringen, zu optimieren oder auszusortieren. Nur so lassen sich unnötige […]

Google Groups

Was ist Google Groups? Google Groups ist ein kostenloser Dienst von „Google Inc.“, welcher einen kombinierten Zugang zu Usenet, Diskussionsforen und Social Communitys ermöglicht. Durch den Online-Dienst können Internetforen durchsucht sowie eigene „Groups“ (deutsch = Gruppen) erstellt werden. Geschichte von Google Groups Google Groups wurde 2001 im Rahmen einer Übernahme […]

Entitäten

Was ist eine Entität? Der von dem lateinischen Wort “ens” (deutsch: “Ding” oder “Seiendes”) abgeleitete Begriff Entität findet sich in der Philosophie, Informatik und Semantik. Er beschreibt ein Objekt, das sich eindeutig identifizieren lässt und Informationen beinhaltet. Entitäten können sowohl in der realen Welt existierende Dinge (auch “Benannte Entitäten” genannt) […]

Datenbank

Was ist eine Datenbank? Eine Datenbank ist ein elektronisches System, in dem sich größere Datenmengen zentral speichern lassen. Ein Datenbanksystem (DBS) setzt sich aus zwei Teilen zusammen: einem Datenbankmanagementsystem (DMBS) und der Datenbank (DB) im eigentlichen Sinne, in der die Menge der zu verwaltenden Daten (auch Datenbasis genannt) gespeichert ist. Heute verwenden nahezu alle IT-Anwendungen wie ERP-, CRM- und Warenwirtschafts-Systeme, aber auch Suchmaschinen […]

Google Alerts

Was ist Google Alerts? Google Alerts ist ein seit 2014 existierender kostenloser Dienst der Suchmaschine Google. Jeder Nutzer kann Benachrichtigungen für beliebige Keywords oder Begriffe einrichten und Google benachrichtigt per E-Mail oder über seinen RSS-Feed, wenn die Suchmaschine einen passenden neuen Eintrag in ihrer Ergebnisliste findet. Alerts informieren Benutzer automatisch, […]

Release Management

Release Management einfach und verständlich erklärt Der Begriff Release Management beschreibt die Planung, Umsetzung und das Controlling von Softwareentwicklungsprozessen und der angewendeten IT-Infrastruktur. Release Management – Definition Durch das Release Management wird es möglich, einen Überblick über den gesamten Entwicklungsprozess von Softwares, Web-Anwendungen und deren Updates sicherzustellen. Das Release Management […]