Skip to main content

Neue Call-to-Action Schaltfläche für Facebookseiten

  • Geschrieben von SEO-Küche am 16.02.2015

PDF herunterladen

Seit gestern Abend gibt es für meine Kunden ein neues Feature auf Facebook. Als Admin einer Facebook-Seite hat man ab sofort die Möglichkeit, im Header einen Call-to-Action unterzubringen. Das neue Feld befindet sich im Titelbild, direkt neben dem gefällt mir Button. Angekündigt wurde dies seitens Facebook bereits im Dezember letzten Jahres. Bisher stand diese Funktion aber nur auf wenigen Facebookseiten und nur mit englischer Spracheinstellung zur Verfügung. Gestern Abend hat offenbar der deutschlandweite Roll-Out begonnen.

Call to Action Schaltfläche für Facebookseiten einrichten

Klickt man auf die neue Schaltfläche „Call to Action erstellen“, hat man die Auswahl zwischen folgenden Handlungs-Aufforderungen:

  • Mögliche Facebook Call to Action Schaltflächen Jetzt buchen
  • Kontaktiere uns
  • App nutzen
  • Spielen
  • Jetzt einkaufen
  • Registrieren
  • Video abspielen

Darunter gibt man die Ziel-URL der Schaltfläche ein und hat optional die Möglichkeit, eine mobile Webseite zu hinterlegen. Danach kann man noch ein iOS Ziel festlegen, also ob Nutzer von einem iPhone oder iPad nach dem Antippen der Schaltfläche auf die Webseite oder eine spezielle App geleitet werden sollen. Im nächsten Fenster öffnet sich die Auswahl für Android Nutzer.

iOS Ziel festlegen auf Facebook

Jetzt ist die Call to Action Schaltfläche fertig eingerichtet und auf der Facebookseite für alle Nutzer sichtbar. Das Rollout scheint seitens Facebook auch hier wieder nach und nach statt zu finden, bisher ist das neue Feature bei etwa 80% meiner Kunden vorhanden. In den nächsten Tagen wird es vermutlich für alle Seitenadmins möglich sein, eine solche Schaltfläche für ihre Facebookseite zu erstellen.

Fertige Call to Action Schaltfläche auf der Facebookseite der SEO Küche

Ab dem Zeitpunkt der Einrichtung steht dem Seitenadmin eine eigene Statistik für die Call to Action Schaltfläche zur Verfügung in welcher er sehen kann, wie häufig diese von den Nutzern angeklickt wurde. Allerdings liefert Facebook hier nur die Zahlen der letzten 7 Tage. Um wirkliche Verkäufe oder Registrierungen messen zu können bietet es sich an, hinter der Schaltfläche statt der normalen Unternehmenswebseite eine eigene Tracking URL zu hinterlegen.

Ob sich eine solche Schaltfläche tatsächlich positiv auf die Anzahl an Conversions auswirkt, darf aber bezweifelt werden. Nur die wenigstens Seiteninhaber haben tatsächlich Traffic auf ihrer Facebookseite, denn für den Nutzer spielt die Musik im eigenen Newsfeed. Eine Facebookseite wird eigentlich nur dann besucht, wenn ein Nutzer etwas bestimmtes sucht oder jemand zum ersten Mal auf ein Unternehmen aufmerksam wird (zum Beispiel durch Interaktionen von Freunden oder Werbeanzeigen) und dann auf die Facebookseite kommt um zu sehen, was das für ein Unternehmen ist.

Interessant finde ich die Möglichkeit, hinter der Schaltfläche ein Video hinterlegen zu können. Das wäre insbesondere für Anbieter erklärungsbedürftiger Produkte interessant, bietet aber zum Beispiel auch schöne Möglichkeiten für Unternehmensdarstellungen oder das Recruiting neuer Mitarbeiter…

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

black friday abmahnung

Schwarzer Tag für Markeninhaber: Black Friday wird für Werbedienstleistungen gelöscht

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 27.07.2021

Der „Black Friday“ gehört im Online-Handel längst zu den etablierten Begriffen und zu jenen Festivitäten, die Händlern steigende Umsätze versprechen. Nachdem der Schnäppchen-Tag vor einigen Jahren aus den USA auch auf den deutschen Markt geschwappt kam, nahmen in der Vergangenheit immer mehr große und kleine Händler teil und stellten eigene […]

website traffic verluste titelbild

Website Traffic Verluste: So reagiert Ihr laut Google

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 23.07.2021

Bricht auf einmal der Traffic auf Eurer Website ein, kann dies schnell zu Umsatzeinbußen führen. Manchmal sind die Ursachen schnell gefunden, doch oft kommt der Trafficeinbruch überraschend und selbst erfahrene SEOs fragen sich nach den Gründen. Statt jetzt panisch zu werden, sollten Webmaster jetzt zunächst genau die Ursachen untersuchen, rät […]

Die wichtigsten SEO-Tools für Profis

Die wichtigsten SEO-Tools

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 23.07.2021

Als Spezialisten für Online-Marketing wissen wir genau, wie wichtige eine professionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) tatsächlich ist: Nur die Webseiten, die bei den relevanten Suchmaschinen optimal gerankt werden, sind auch für Ihre potenziellen Kunden sichtbar und werden aufgerufen. Doch SEO ist eine komplexe Angelegenheit, denn sie umfasst nicht nur die Erstellung der […]

online handel e commerce innenstädte

Online-Handel versus Innenstädte?

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 20.07.2021

Soll der Online-Handel für die Innenstädte zahlen? Im September ist Bundestagswahl und ein Thema mit dem sich die neue Bundesregierung danach auseinandersetzen muss, ist die Krise der Innenstädte. Vielerorts wird über Verödung geklagt und das nicht erst seit Beginn der Coronakrise. Daran, dass diese Herausforderung angegangen werden muss, bestehen wenig […]

gendern seo stager tastatur

Gendern und SEO: Unsere Tipps

  • Alexandra
  • von Alexandra
  • 16.07.2021

Gendern und SEO – das solltet Ihr für ein erfolgreiches gendergerechtes SEO beachten Das Thema der genderneutralen Sprache pulsiert und gewinnt zunehmend an Bedeutung. So sind mittlerweile unterschiedlichste Branchen dazu übergegangen, die Inhalte ihres Internetauftritts gendersensibel zu formulieren. Gendern und SEO wird also ein Thema werden. Von dieser Entwicklung scheint […]

EU-Umsatzsteuerreform tipps

EU-Umsatzsteuerreform: Darauf müssen Online-Händler achten

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 12.07.2021

Seit dem 1. Juli wird der Online-Handel in Europa ordentlich aufgemischt. Jetzt nämlich gelten die Regelungen, die durch die EU-Umsatzsteuerreform eingeführt werden. Was den E-Commerce im europäischen Binnenmarkt eigentlich stärken und vor allem eine Erleichterung für Händler sein sollte, wird jetzt aber zu einer echten Herausforderung. Online-Händler müssen zuerst einmal […]