Skip to main content

Gute SEO-Texte schreiben lernen

  • Geschrieben von SEO-Küche

Was muss man beim SEO-Texte Schreiben lernen beachten? Google hat rund 200 Rankingfaktoren, wobei hochwertiger Content auch im Jahre 2021 einer der 10 wichtigsten Faktoren ist. Das Ziel eines guten SEO-Textes ist es, bei Google ein hohes Ranking zu erreichen und dem Nutzer einen Mehrwert zu bieten. Nicht nur Suchmaschinen wollen gute Texte, sondern auch die Nutzer. Gute SEO-Texte sollten nicht nur suchmaschinenoptimiert sein, sondern auch dem User helfen, sein Ziel zu  erreichen und die gewünschten Informationen und/oder Produkte zu finden.

In diesem Artikel erläutern wir Euch, worauf Ihr beim Schreiben von SEO-Texten unbedingt achten solltet.

Was sind gute SEO-Texte?

Was sind eigentlich SEO-Texte genau und wann kann man diese als hochwertigen Content bezeichnen?

Doch wann ist SEO-Content hochwertig? Wichtig ist es natürlich, dass Euer Text die Suchintention des Users befriedigt. Diese kann allerdings unterschiedlich sein, d.h. es können Informationen, Dienstleistungen oder Produkte gesucht werden. Bei Eurer SEO-Textarbeit müsst Ihr eine authentische Kommunikation mit dem Nutzer erreichen. Stellt Euch vor, der User stellt Euch eine Frage und hat keine Ahnung vom Thema oder dem Produkt. Ihr müsst Ihm mithilfe Eures SEO-Textes alle relevanten Informationen einfach und verständlich vermitteln.

Allerdings ist es bei einem guten SEO-Text nicht mit Einzigartigkeit, Textlänge und Keywords getan, denn es spielen viele weitere Faktoren eine wichtige Rolle. Diese wichtigsten Kriterien möchten wir Euch nun erläutern.

7 wichtige Kriterien guter SEO-Texte

Was macht einen guten SEO-Text aus? Wie bereits in der Einleitung erwähnt, schreiben wir SEO-Texte sowohl für die Suchmaschine, um ein höheres Ranking zu erzielen, aber auch für den Nutzer, um ihm einen Mehrwert zu bieten.

  1. Fokus-Keyword als zentraler Suchbegriff
  2. Long-Tail-Keywords (weitere relevante Suchbegriffe)
  3. Sinnvolle Strukturierung des Textes mit H1, H2, H3 und H4.
  4. Interne Verlinkungen
  5. Evergreen und Unique Content
  6. Gute Metadaten
  7. Backlinks

Obschon die Verweildauer eine wichtige Rolle spielt, bedeutet das nicht, dass der Beitrag übermäßig lang sein muss. Der Inhalt sollte auf jeden Fall informativ und unterhaltend sein, um die Absprungrate (Bounce Rate) niedrig zu halten. Unabhängig von Keyworddichte und Wortanzahl ist ein guter SEO-Text stets relevant und vollständig sowie nutzer- und suchmaschinenfreundlich.

1. Das Fokus-Keyword

Euer SEO-Text benötigt Keywords – das ist offensichtlich. Deswegen muss das Keyword gefunden und anschließend mit Text genutzt werden. Allerdings solltet Ihr bei der Nutzung vorsichtig sein und 2 wichtige Aspekte beachten:

  1. Keyword Stuffing
  2. Keyword Density (Keyworddichte)

Die Keyword Density zeigt an, wie häufig ein Keyword im Text benutzt wurde. Immer wieder sieht man leider Texte, die auf bekannten Textbörsen in Auftrag gegeben wurden und eine Keyword Density von 5 % (ausreichend ist 0,5 – 1 %) aufweisen. Bei einer sehr hohen Keyworddichte läuft man allerdings Gefahr, dass der Text aufgrund von Keyword Stuffing sehr unangenehm zu lesen ist. Auch die Suchmaschinen werten Texte mit einer zu hohen Keyword Density ab. Und mal ehrlich, wer liest schon gerne solche Texte?

Keyword-Stuffing
SEO-Texte schreiben und Keyword Stuffing vermeiden.

Mithilfe eines WDF*IDF-Textassistenten könnt Ihr allerdings das Problem umgehen, da dieses Werkzeug mithilfe einer Formel prüft, wie sich Euer Text zu anderen Texten zum gleichen Thema bzw. Keyword schlägt und welche weiteren Keywords wichtig sind. Dabei berechnet es auch, wie häufig diese Wörter vorkommen sollten.

Nach einer kostenlosen Registrierung hat man Zugriff auf weitere Term-Analysen.

Gewichtete Terme nach der WDF*IDF-Analyse von Seobility
Gewichtete Terme nach der WDF*IDF-Analyse von Seobility.

Wie häufig sollte man das Keyword nutzen?

Das Keyword sollte unbedingt in Maßen genutzt werden, d.h. 0,5 – 1 % ist als Keyworddichte ausreichend. Dabei ist es wichtig, dass das Keyword einmal in der H1-Überschrift und einmal oder zweimal in den Zwischenüberschriften erscheint. Im Fließtext sollte es unbedingt in den ersten 100 Wörtern vorkommen. Ansonsten ist es ratsam, Synonyme für das Keyword zu gebrauchen.

2. Keyword-Recherche: Long-Tail-Keywords ermitteln

Für die Keyword-Recherche gibt es unterschiedliche Tools, die Ihr nutzen könnt. Bei der Wahl des richtigen Keyword-Tools habt Ihr die Qual. Besonders hilfreich sind allerdings der Google Keyword Planner und das begrenzt kostenlose Tool Ubersuggest. Außerdem könnten Euch die Google Nutzerfragen, Google Suggest und Answer the Public Hinweise geben, wonach User suchen.

Damit Ihr beim SEO-Texte Schreiben lernen einen besseren Überblick behaltet, möchten wir Euch den Prozess anhand eines Beispiels verdeutlichen. Wir wählen hierfür wieder unser Themengebiet um die Terraristik und nehmen den Suchbegriff „Terrarium kaufen“, der sich beispielsweise für einen Shop anbietet, der Terrarien und das entsprechende Zubehör anbietet.

Zunächst schauen wir uns an, was Google Suggest zum Thema anzeigt. Hierfür müsst Ihr den Suchbegriff einfach bei Google in die Suchleiste eingeben:

Google Suggest
Google Suggest bietet Keyword-Ideen.

Ebenso geben Euch die Google-Nutzerfragen einen Hinweis darauf, was Nutzer wissen möchten und was zu diesem Thema bzw. Keyword relevant ist.

Google Nutzerfragen
Google-Nutzerfragen geben ebenfalls Hinweise auf Suchintentionen der Nutzer.

Ferner bietet auch Answer the Public einige Hinweise, was der Nutzer zum Thema wissen möchte und sollte.

Answer the Public
Einblicke in Nutzerfragen und Suchterme über Answer the Public.

Als nächstes nutzen wir ein Keyword-Tool, um eine Recherche durchzuführen und das Suchvolumen für unser gewünschtes Keyword zu prüfen. Hierfür nehmen wir Ubersuggest, da es teilweise kostenlos ist. Selbstverständlich könnt Ihr auch ein anderes Tool wie beispielsweise SemRush, Sistrix,  oder Ahrefs nutzen.

Ubersuggest zeigt Keyword-Vorschläge und ähnliche Keywords an, wobei hier unterschiedliche Suchbegriffe mit hohem und niedrigem Suchvolumen erscheinen.

Ubersuggest
Die Keyword-Recherche ist essenziell beim SEO-Texte Schreiben lernen.

Neben unserem Fokus-Keyword Terrarium kaufen wären die Suchbegriffe Terrarium Tiere kaufen, Glas Terrarium kaufen, Chamäleon Terrarium kaufen, Schildkröten Terrarium kaufen und Schildkröte Terrarium kaufen wichtige Long-Tail-Keywords.

Suchvolumen und Keyword-Recherche
SEO-Texte schreiben und die richtigen Keywords nutzen.

Doch Suchvolumen ist nicht alles, da auch die SEO-Schwierigkeit eine wichtige Rolle spielt.

Darüber hinaus liefert uns auch der Google Keyword Planner hilfreiche Ideen, welche Begriffe wir beim Schreiben der SEO-Texte unbedingt einbauen sollten.

Google Keyword Planner
Google Keyword Planner für weitere Suchbegriffe nutzen.

Nach unserer Keyword-Recherche könnten die folgenden Suchbegriffe für einen optimierten SEO-Text genutzt werden:

Keyword Cloud
Ermittlung des Keyword-Sets

3. Sinnvolle Strukturierung des Textes

Nicht nur Google bevorzugt strukturierte Texte, sondern auch der Leser benötigt eine sinnvolle Gliederung. Nachdem Ihr Eure Keywords herausgefunden habt, müsst Ihr Euch über die Strukturierung des Textes Gedanken machen. Bei einer sinnvollen Strukturierung können Euch die Google-Nutzerfragen und die Ergebnisse von Answer the Public weiterhelfen.

Bei der Strukturierung des Textes ist es wichtig, dass die Reihenfolge der Überschriften eingehalten wird, d.h. auf eine H1 folgt eine H2, dann eine H3 und eine H4. H1 ist dabei die Überschrift des Artikels oder Beitrags.

Weckt die Wünsche und Erwartungen der User und kommuniziert einen Nutzen für sie. Hilfreich kann es auch sein, Zahlen zu verwenden, z.B. 7 Tipps für den Kauf eines Terrariums oder 5 wichtige Kriterien für den Kauf eines Terrariums.

Auf Grundlage unserer Analyse könnte eine sinnvolle Strukturierung für unser Thema wie folgt aussehen:

Strukturierung des SEO-Textes
Strukturierungsbeispiel

Bei einer guten Strukturierung helfen auch ein Inhaltsverzeichnis, Merksätze, Grafiken, Tabellen, Bilder, Bullet Points, FAQs, Fettmarkierungen wichtiger Begriffe/Aussagen und Call-to-Action-Buttons, die gleichzeitig dafür sorgen, dass der Text visuell ein wenig aufgelockert wird.

4. Interne Verlinkungen

Sowohl die externen als auch die internen Verlinkungen sind wichtig, wobei die internen helfen, die Unterseiten der Domain besser zu vernetzen. Außerdem geben sie den Suchmaschinen Hinweise auf die Struktur der Webseite, wodurch die Inhalte besser gecrawlt und bewertet werden können. Eine gute interne Verlinkung sorgt für eine positive Customer Journey und dafür, dass der Nutzer sich länger auf der Webseite aufhält, wodurch Google signalisiert wird, dass relevante Inhalte auf der Seite sind.

Für unser Beispiel heißt das, dass ein Online-Shop für Terraristik im Ratgeberbeitrag auf Produkte (z.B. Terrarien für Schlangen) oder weiterführende Beiträge (z.B. Sind Terrarien aus Holz oder Glas besser?) verweisen kann.

Der Ankertext muss dem Nutzer anzeigen, wohin die Verlinkung führt; markiert das Ziel mit dem aussagekräftigen Namen.

Beispiel Verlinkung
Verlinkungsbeispiel

5. Evergreen und Unique Content

Obwohl man es nicht mehr hören möchte, kann man es nicht oft genug sagen: Unique Content. Ganz gleich, wie Ihr es schafft, gebt Eurem Text etwas Einzigartiges – seinen ganz eigenen Charakter. Etwas, das die Konkurrenz beispielsweise nicht hat.

Das absolute No-Go ist Thin Content und Duplicate Content, wobei es unwichtig ist, ob dieser auf der eigenen Seite doppelt erscheint (z.B. gleiche Produktbeschreibungen) oder auf externen Webseiten. Google straft Duplicate Content immer ab. Der Diamant unter den SEO-Texten ist Evergreen Content, da diese Inhalte die Chance offerieren, für bestimmte Keywords immer auf den ersten Plätzen zu ranken.

6. Gute Metadaten

Die Metadaten werden beim Schreiben von SEO-Texten gerne vernachlässigt, dabei sind sie auch ein wichtiger Bestandteil eines guten SEO-Textes. Diese Daten, die aus Title-Tag und Meta-Description bestehen, geben Informationen über den Inhalt des Textes. Sie sind das Aushängeschild in den Suchergebnissen und sollten daher ansprechend und informativ gestaltet werden, um das Interesse des Nutzers zu wecken. Gut formulierte Metadaten erhöhen die Klickrate (CTR) und sorgen somit für mehr Traffic. Bindet in die Meta-Beschreibung auch Euer Fokus-Keyword ein.

Title-Tag und Meta-Description
Title-Tag und Meta-Description

Als Backlinks bezeichnet man Links von anderen Webseiten auf die eigene Webseite. Bei guten Backlinks steigt die Autorität der Unterseite (Page Authority) oder sogar die Autorität Eurer Webseite (Domain Authority) und wird von Google mit einem besseren Ranking belohnt. Dabei ist aber nicht die Anzahl der Backlinks entscheidend, sondern vor allem deren Qualität. Hierbei ist die Autorität der externen Seite, die inhaltliche Nähe zwischen den beiden Seiten sowie die Position der Verlinkung auf der entsprechenden Webseite (Header, Hauptteil, Footer) wichtig.

Weitere Tipps für das Schreiben guter SEO-Texte

  • Vermeidet lange und komplizierte Schachtelsätze, denn diese sind weder nutzer- noch
  • Passivsätze vermeiden: Verwendet bestenfalls Aktivsätze.
  • Prüft die Lesbarkeit Eurer Texte; Yoast ist ein hilfreiches WordPress-Plugin.
  • Schreibt sinnvolle und kurze Absätze (max. 3 Zeilen), um Sinnabschnitte zu verdeutlichen.
  • Ein Absatz sollte nicht mehr als 300 Wörter unter einer Zwischenüberschrift (H2, H3) haben.
  • Verzichtet auf leere Worthülsen und Umschreibungen.
  • Verfasst Texte mit inhaltlicher Tiefe, die je nach Thema eures SEO-Textes mindestens zwischen 1.000 – 1.500 Wörter haben.
  • Nutzt Fettmarkierungen, damit Leser den Text überfliegen/scannen können.
  • Verwendet Merk- und Infoboxen für wichtige Informationen, die Ihr hervorheben möchtet.
  • Direkte Anrede: Sprecht Euer Publikum direkt an.
  • Gebraucht Bindewörter wie z.B. dementsprechend, somit, weil usw.
  • Reduziert Fachausdrücke oder erkläre sie schnell.
  • Textblöcke durchbrechen: Lockert den Text mit Grafiken, Bullet Points und Tabellen auf.
  • Vermeidet Füllwörter, die Euren Text unnötig aufblähen.

Häufig gestellte Fragen

Ein SEO-Text ist ein Text, der für Suchmaschinen optimiert wurde, um ein gutes Ranking zu erzielen. Gleichzeitig sollten SEO-Texte aber auch nutzerfreundlich sein.
Obschon das Fokus-Keyword sehr wichtig für einen guten SEO-Text ist, spielen auch andere Faktoren wie Long-Tail-Keywords, eine sinnvolle Strukturierung, interne Verlinkungen, Backlinks, die Einzigartigkeit des Contents sowie die Metadaten eine bedeutende Rolle.
Es herrscht oft die Meinung, dass SEO-Texte für die Suchmaschine geschrieben werden. Dabei ist der Nutzer derjenige, der bewertet, ob der Text gut ist oder nicht. Ebenso spielen die Verweildauer und die Absprungrate eine wichtige Rolle, sodass der Nutzer hochwertigen Content geboten bekommen muss. Das bedeutet, dass der Text sowohl für den Nutzer als auch für die Suchmaschine optimiert sein sollte.
Jedes Thema kann unterschiedliche komplex sein, daher kann keine pauschale Aussage zur Wortanzahl gemacht werden. Ein guter Richtwert ist allerdings 1.000 bis 2.000 Wörter. Ein Thema sollte nicht oberflächlich abgehandelt werden, sondern in die Tiefe gehen. Thin Content, d.h. Inhalte, die dem Nutzer keine relevanten Informationen und keinen Mehrwert bieten, straft Google ab. Nichtsdestotrotz heißt das nicht, dass Texte zu einem Roman werden müssen. Daher gilt: Ein guter SEO-Text ist prägnant, vollständig und verständlich.

Weiterführende Informationen & Quellen

  • Kostenloser WDF-IDF Texteditor von wdfidf-tool.com
  • Yoast Übergangswörter und Phrasen: wp-styles.de
  • Liste mit Füllwörtern als PDF zum Download von conterest.de
  • Nach einer Studie von SemRush gaben 52% der befragten Marketingspezialisten an, dass die Erstellung von Inhalten mit guten Besucherzahlen aus organischem Traffic die größte Herausforderung darstellen.
  • Websitebutler ist der Meinung, dass SEO-Texte heute kaum noch zu erkennen sind, da man eher unterschwellig mit den Keywords arbeitet.
  • SEO-Content sollten laut Ithelps Bestandteil Eurer Content-Strategie, der Suchmaschinenoptimierung und des gesamten Online-Marketing-Konzept sein.

Ähnliche Beiträge

So findest du die beste SEO-Agentur für dein Webprojekt

Die Auswahl an SEO-Agenturen ist groß, doch wie findet man die beste Agentur und worauf sollte man unbedingt achten? In unserem Ratgeber möchten wir Euch heute einige Tipps geben, worauf Ihr bei der Wahl einer Top SEO-Agentur achten solltet. Anschließend solltet Ihr die Spreu vom Weizen trennen können. Was macht […]

Pagespeed-Optimierung – So verbessert Ihr die Ladegeschwindigkeit Eurer Webseite!

Die Ladegeschwindigkeit, auch Pagespeed genannt, ist ein wichtiger Ranking-Faktor bei der Suchmaschinenoptimierung Eurer Webseite. Die Ladegeschwindigkeit ist die Zeit, die eine Webseite benötigt, bis sie vollständig geladen ist. Dabei zählt jede Sekunde: Je schneller die Seite lädt, desto besser ist es für den User und die Suchmaschine. Die Performance der […]

google search console einrichten

Google Search Console einrichten (einfache Anleitung für Anfänger)

Die Google Search Console, früher Webmaster Tools, ist das beste Monitoring- und Analysetool für Eure Suchmaschinenoptimierung (SEO). Dieses kostenlose Tool zeigt Euch die Klickrate, indexierte Seiten, die mobile Nutzbarkeit und defekte URLs. Warum Ihr die Google Search Console unbedingt nutzen solltet, wie Ihr sie einrichten könnt und worauf Ihr achten […]

Warum ist meine Seite bei Google nicht zu finden?

Warum Eure Webseite bei Google nicht gefunden wird, kann viele verschiedene Gründe haben. Es kann beispielsweise Probleme mit der Indexierung, der Ladegeschwindigkeit oder dem Content geben. Unter Umständen habt Ihr die Webseite schlichtweg von den Suchmaschinen ausgeschlossen. Warum Eure Seite in den Suchergebnissen bei Google nicht zu finden ist, möchte […]

Was kostet SEO 2021?

Wer seine Webseite optimieren muss, fragt sich schnell, was Suchmaschinenoptimierung (SEO) eigentlich kostet und welche Preismodelle sind notwendig und sinnvoll. Kennt man sich nicht sonderlich im Bereich SEO aus, ist die Einschätzung der Preise für Suchmaschinenoptimierung schwierig. Worauf muss man achten? Wie sollte man SEO-Kosten abrechnen? Was sollten die Experten […]

strukturierte daten tutorial

Strukturierte Daten: Einsteiger-Tutorial 2021

Strukturierte Daten sind auch im Jahr 2021 essenziell für eine gute SEO-Strategie und Optimierung Eurer Webseite. Google wird durch strukturierte Daten mit vielen hilfreichen Informationen versorgt, kann die Relevanz der Inhalte besser bewerten und sorgt durch visuelle Hervorhebungen für eine bessere Sichtbarkeit Eures Eintrags in den Google-Suchergebnissen (SERP). Im folgenden […]