Skip to main content

SEM


PDF herunterladen

Search Engine Marketing einfach und verständlich erklärt

Der Begriff Search Engine Marketing (SEM) ist ein Teilbereich im Online-Marketing und beschreibt alle Maßnahmen, die getroffen werden können, um eine prominente Positionierung einer Webseite innerhalb der Suchmaschinen in den Suchergebnissen (englisch: Search Engine Result Pages, kurz SERPs) und damit Besucher für eine Webpräsenz zu realisieren. [1]

SEM als Überbegriff für SEO und SEA - Search Engine Marketing

Search Engine Marketing – Definition

Search Engine Marketing (deutsch: Suchmaschinenmarketing, kurz SEM) gilt als Teilbereich des Online-Marketings. [2] SEM umfasst alle Möglichkeiten, welche für eine Webseite umgesetzt werden können, um diese in Bezug auf Keywords im bezahlten und organischen Segment in den Suchmaschinen zu platzieren. [3] Das Suchmaschinenmarketing teilt sich in die Bereiche Suchmaschinenoptimierung (englisch: Search Engine Optimiziation, kurz SEO) und Suchmaschinenwerbung (englisch: Search Engine Optimization, kurz SEA) auf. [4]

SEM = SEO + SEA [5]

Search Engine Marketing – Schlüsselbegriffe

Search Engine Optimization (SEO)

Als Suchmaschinenoptimierungen gelten alle Handlungen, welche vorgenommen werden können, um eine Zielseite in den organischen Suchergebnissen in Bezug auf die Platzierung zu verbessern. [6] Die Suchmaschinenoptimierung weist drei Hauptcharakteristiken auf: [7]

1)Zeitaufwendig (Maßnahmen, welche für Erfolge in der organischen Suche ergriffen werden können, nehmen aus technischer-, inhaltlicher- und strategischer Sicht viel Zeit in Anspruch.) [8]

2)Langsam (Es kann bis zu sechs Monate dauern, bis umgesetzte Maßnahmen von Suchmaschinen wie Google registriert und die Bewertung der Website berücksichtigt werden.) [9]

3)Nachhaltig (Hochwertig gestaltete Zielseiten behalten meist über Jahre hinweg ihre Wertigkeit ohne frequentierte Optimierungen vornehmen zu müssen und organische Listings sich nur langsam verändern.) [10]

SEO Anzeige

Der Begriff Suchmaschinenoptimierung beschreibt die Optimierung einer Zielseite auf einen oder mehrere Suchbegriffe unter Berücksichtigung der nachfolgenden Optimierungs-Möglichkeiten. [11] So spaltet sich der Begriff SEO in zwei unterschiedliche Bereiche auf: [12]

1)SEO Onapge:

2)SEO Offpage

Search Engine Advertising (SEA)

Der Begriff Search Engine Advertising (kurz SEA) beschreibt jegliche Maßnahmen, welche sich im Rahmen bezahlter Werbeanzeigen in Suchmaschinen ereignen, um die Zielseite an einer der vier obersten Stellen zu einem Suchbegriff innerhalb der SERPs zu platzieren. [13] Die Suchmaschinenwerbung weist drei Hauptcharakteristiken auf: [14]

1)Kostenpflichtig (Suchmaschinenwerbung ist kostenpflichtig und erlaubt die Platzierung der Webseite an erster Stelle innerhalb der Suche von Suchmaschinen.) [15]

2)Schnell (Die strategische Ausarbeitung einer SEA-Kampagne nimmt in Relation zu SEO-Kampagnen wenig Zeit in Anspruch. Die Auswirkungen greifen sofort.) [16]

3)Nicht nachhaltig (Die prominente Sichtbarkeit endet sofort, sobald der Werbetreibende nicht mehr für seine Kampagne bezahlt) [17]

Search Engine Advertising zielt auf bezahlte Anzeigen ab, welche anhand der Eingabe des passenden Suchbegriffs in der Suchmaschine erscheint. [18] Der Marktführer Google stellt den Werbetreibenden hierfür das SEA-System Google AdWords bereit. [19] Die ersten und letzten 1-4 Ergebnisse innerhalb einer Suchergebnisseite von Google können bezahlte Anzeigen darstellen, welche sich, außer durch den Vermerk „Anzeige“ nicht von organischen Suchergebnissen unterscheiden lassen. [20]

SEA Anzeige

Genau wie bei der SEO, nehmen auch bei der SEA, die gewählten Keywords eine zentrale Rolle ein. [21] Im Vergleich zu anderen Werbe-Formen, wird der Streuverlust durch die Ausrichtung auf das gewünschte Keyword, eingeschränkt. [22] Der ROI (Return On Investment) kann bei der SEA, anders als bei der SEO, genau bemessen werden. [23] Für die Bezahlung von Suchmaschinenwerbung haben sich drei Modelle herauskristallisiert: [214]

1) Cost Per Click (kurz CPC – Die Bezahlung für jeden Klick) [25]

2) Cost Per View (kurz CPV – Die Bezahlung pro Impression) [26]

3) Cost Per Lead (kurz CPL – Die Bezahlung für eine bestimmte Handlung des Besuchers) [27]

Neben der Auswahl der Keywords, ist auch der Anzeigentext relevant. [28] Die Ausarbeitung des Anzeigentextes entscheidet maßgeblich darüber, ob ein Suchender daraufklickt. [29] Während die Suchmaschinenoptimierung (SEO) langfristige Ziele verfolgt, wird die SEA gezielt für Werbezecke verwendet. [30]

Search Engine Marketing durch SEO

Die Suchmaschinenoptimierung zielt auf die organischen Ergebnisse innerhalb der Suchmaschinen ab. [31] Durch gezielte Maßnahmen soll die Sichtbarkeit einer Webseite in den SERPs verbessert werden. [32] Durch die Umsetzung von SEO-Maßnahmen können Websites den Crawlern von Suchmaschinen vorteilhafte Signale zur Verfügung stellen. [33]

Search Engine Marketing durch SEA

Durch Search Engine Advertising (SEA) wird eine Webseite mit Hilfe bezahlter Suchergebnissen durch SEA-Systeme wie Google AdWords auf ausgewählte Suchbegriffe in den SERPs platziert. [34] Der Vorteil von bezahlten Anzeigen in Suchmaschinen besteht darin, das Ergebnis der Webseite an einer der ersten vier Positionen für den gesuchten Begriff zu positionieren. [35]

Die Bedeutung von SEM im Online-Marketing

Die meisten Internet-User greifen bei der Navigation im WorldWideWeb auf Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder Bing zurück, um Dienstleistungen, Produkte oder Lösungs-Informationen zu finden. [36] Im deutschsprachigen Raum stellt Google mit etwa 95% Marktanteil die relevanteste Suchmaschine dar. [37] SEM gilt mit seinen Bereichen SEO und SEA heute als eine der effektivsten Methoden, um Marketing-Budgets zielführend zu verwenden und Besucher auf eine Website zu führen. [38] Gemäß einer Prognose durch Statista geben deutsche Unternehmen die größten Teile Ihrer Marketing-Budgets für Search Engine Marketing in Form von Search Engine Advertising aus. [39]

Search Engine Marketing – Vorteile

Search Engine Marketing ist mit seinen Teilbereichen der Suchmaschinenoptimierung und der Suchmaschinenwerbung eine der zielführendsten Methoden, um Neukunden zu gewinnen und den Bekanntheitsgrad der Marke oder des Produktes zu steigern. [40] Durch die gezielte Optimierung und Bewerbung bestimmter Suchbegriffe, können Suchende angesprochen werden. [41] Da diese Menschen bereits ein Interesse aufweisen, wird der Streuverlust bei Search Engine Marketing minimiert. [42] Während andere Marketing-Kanäle unter mangelnder Spezifizierung Ihrer Zielgruppen leiden, können mit Hilfe von SEM-Zielgruppen, diese durch Keywords gezielter bestimmt und angesprochen werden. [43]

  • Mehr Besucher auf der Webseite [44]
  • Gewinnung von Neukunden [45]
  • Bindung von Stammkunden [46]

Quellenangaben

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

Newsletter

Was ist ein Newsletter? Ein Newsletter ist ein elektronisches Rundschreiben, das zur Informationsmitteilung in regelmäßigen Abständen an Abonnenten versendet wird. Der Inhalt der E-Mail kann Werbung, Informationen, Neuigkeiten, Termine oder Aktionen umfassen. Newsletter sind ein Bestandteil des E-Mail-Marketings. Definition Der englische Begriff „Newsletter“ bezeichnet im Online-Marketing einen Rundbrief in elektronischer […]

WLAN – Einfach und verständlich erklärt

Was ist WLAN? Der Begriff WLAN (auch Wireless LAN oder Wi-Fi) ist eine Abkürzung für das englische “Wireless Local Area Network” (zu Deutsch: drahtloses lokales Netzwerk). Innerhalb dieses drahtlosen Funknetzwerks, das in der Regel auf einem Standard der IEEE-802.11-Familie basiert, sind WLAN-fähige Geräte wie Drucker, Computer, Smartphones oder Tablets in […]

Bit.ly – Einfach und verständlich erklärt

Was ist Bit.ly? Bitly (auch bitly oder bit.ly geschrieben) ist ein 2008 von Peter Stern gegründetes Tech-Unternehmen mit Sitz in New York. Kerngeschäft der SaaS-Firma ist der Betrieb des gleichnamigen Kurz-URL-Dienstes. Dieser lässt sich wahlweise über die Website bit.ly (oder bitly.com), mittels API oder über die für iOS und Android […]

Data Warehouse – Einfach und verständlich erklärt

Was ist ein Data Warehouse? Bei einem Data Warehouse (manchmal auch Datenlager genannt, kurz: DWH) handelt es sich um ein zentrales Datenbanksystem, das sich in Unternehmen zu Analyse- und Prognosezwecken einsetzen lässt. Für diesen Zweck sammelt und verdichtet das System relevante Daten aus verschiedenen heterogenen Datenquellen wie zum Beispiel dem Customer Relationship Management (CRM), Human Resources (HR) oder Enterprise Resource Planning (ERP) und stellt diese nachgelagerten Anwendungen zur Verfügung. […]

Pinterest

Was ist Pinterest? Pinterest ist eine Online-Pinnwand für Grafiken und Fotos, die im Jahr 2010 gegründet wurde. Der Begriff “Pinterest” ist ein Kofferwort aus den englischen Wörtern pin ‚anheften‘ und interest ‚Interesse‘. User können sich verschiedene Bilder und Videos auf eigenen Pinnwänden merken, die entweder öffentlich oder privat einsehbar sind. […]

Follower

Was sind Follower? Als Follower werden User bezeichnet, die andere Profile auf Social Media abonniert haben. Der Begriff wurde insbesondere von Twitter geprägt, da User dort anderen Accounts per Klick auf dem Button „follow“ folgen können. Mittlerweile hat sich der Begriff auch in anderen sozialen Netzwerken etabliert, um die Abonnenten […]