Skip to main content

Meta-Tags


PDF herunterladen

Was sind Meta-Tags?

Mithilfe der Meta-Tags können Sie einer Suchmaschine Informationen zu Ihrer Webseite vermitteln. Die Meta-Tags sind im Kopfbereich eines HTML-Dokuments zu finden und für den Besucher Ihrer Webseite nicht sichtbar. Sie können Informationen wie z.B. zum Inhalt, Herausgeber, Autor und Copyright enthalten. Eine umfangreicher Definition zu Meta Tags sowie zahlreiche Beispiele gibt’s im folgenden Artikel.

Bedeutung von Meta-Tags

Die Technologie von Suchmaschinen hat sich in den letzten 20 Jahren deutlich gewandelt. Zum Ende der 90er Jahren war es viel schwieriger, eine thematische Einordnung der Seiten vorzunehmen und ein zur Suchphrase passendes Ergebnis zu liefern. Umso wichtiger waren die Meta Angaben im HTML-Dokument. In den Anfangszeiten der Suchmaschinen waren die Meta-Tags dementsprechend auch ein wichtiges Rankingkriterium. Und wie bei anderen Rankingkriterien (Backlinks, Keywords usw.) nutzten viele die Möglichkeit aus, ihre Seite mithilfe der Tags nach vorn zu bringen, und manipulierten sie. Manipulationen gab es z.B., indem mit dem Keyword-Tag Keywords hinzugefügt wurden, die nicht mit den Seiteninhalten im Zusammenhang standen.

Mit der weiteren Entwicklung der Suchmaschinen nahm die Bedeutung der Meta-Angaben nach und nach ab, auch aufgrund der Black Hat SEO Maßnahmen in diesem Zusammenhang. Heutzutage werden viele Meta-Tags von den Robots einfach ignoriert, z.B. der Keyword-Tag. Andere werden zwar von den Robots “aufgenommen”, haben aber keinen Einfluss auf das Ranking, wie z.B. bei der Meta-Description.

meta tag
DER SEO-Begriff Meta-Tag erklärt.

Gleicher Aufbau ermöglicht eindeutige Aussagen

Meta-Tags sind immer nach dem gleichen Prinzip aufgebaut. Sie bestehen aus dem Meta-Namen (der Eigenschaft) und dem Inhalt bzw. aus den zu Inhalt und Eigenschaften gehörenden Attributen.

Die Grundstruktur sieht folgendermaßen aus:

<meta name=”name” content=”content”>

Die Meta-Tags erlauben Ihnen im Prinzip beliebige Angaben zum Dokument. Neben diesem beschreibenden Aspekt können mit den Tags auch HTTP-Befehle für den Browser umgesetzt werden. Mit diesen Befehlen können Sie z.B. den Browser dazu auffordern, zu einer anderen Seite umzuleiten.

Tags, die als Anweisungen für den Browser dienen, haben folgende Grundstruktur:

<meta http-equiv=”name” content=”content”>

Um den Meta-Angaben zu folgen, müsste der Browser allerdings das HTML-Dokument vor dem Ausliefern lesen, was viele Browser jedoch aufgrund der Performance-Auswirkungen unterlassen. Ob die Meta-Angaben ausgelesen werden, ist also vom Browser abhängig.

Beispiele für Meta-Tags

Die folgenden drei Meta-Tags sind die wichtigsten Tags innerhalb der Suchmaschinenoptimierung:

Title-Tag – Seitentitel

– ist ein Rankingfaktor

– wird im Suchergebnis als Titel angezeigt

– kann Klickrate beeinflussen (siehe auch Snippet-Optimierung)

Tipps zur Optimierung finden Sie unter: Alt-Tag und Title-Tag

Meta-Description

– kurze Beschreibung der Seite

– erscheint in den SERPs unter Title und URL

– zwar kein Rankingfaktor, kann aber, wenn sie gut gestaltet ist, positiven Einfluss auf die Klickrate haben

Robots Tag

– zur Steuerung der Indexierung

– z.B. Indexierung einer bestimmten Seite verhindern (Wert: noindex), Aufforderung, einem Link nicht zu folgen (Wert: nofollow)

Weitere Meta-Tags:

Content Type/Language

Definition des europäischen Zeichensatzes, wichtig für die richtige Darstellung von Umlauten

Author

Angaben zum Autor/Veröffentlicher der Seite

Keyword

– Angabe zu für die jeweilige Seite wichtiger Schlüsselwörter

wird von Google nicht verwendet

– wird von anderen Suchmaschinen teilweise mit ins Ranking einbezogen, aber nur mit einem sehr geringen Gewicht: Is The Meta Keyword Tag Still Used By Google, Bing and Yahoo?

News-Keyword

– nur für Websites, die als Quellen für Google News genutzt werden

– Angabe der wichtigsten Keywords für den News-Artikel

– Beispiel aus dem Google Support: Suchbegriffe und Suchanfragen für Newsbeiträge

Page Topic

– Thema der Seite – ein Schlagwort/eine Kategorie Zuordnung für die Seite

– es sind Mehrfachnennungen möglich zur genaueren Eingrenzung

Revisit

– Angabe, wann der Suchmaschinenspider die Seite erneut crawlen soll

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung

In den 90er Jahren, als Suchmaschinen noch nicht wie heute in der Lage waren, Seiten anhand ihrer Inhalte “selbstständig” einzuordnen, waren Meta-Tags ein wichtiges Mittel, um die Suchmaschine mit Informationen zu versorgen und so das Ranking zu beeinflussen. Heute ist der Algorithmus jedoch so weit entwickelt, dass die Informationen der Meta-Tags keine Rolle mehr für die Position in den Suchergebnissen spielen, zumindest als direkter Rankingfaktor (den Title Tag ausgenommen).

Indirekt können Meta-Informationen jedoch einen Vorteil innerhalb der Suchergebnisse liefern, zumindest bei der Meta-Description (und auch dem Title Tag), denn diese wird im Suchergebnis angezeigt. Heben sich Description und Title visuell von den anderen Ergebnissen ab oder ziehen sie durch geschickte Formulierungen die Aufmerksamkeit auf sich, kann das sehr wohl dazu führen, dass der Nutzer dieses Ergebnis bevorzugt, selbst wenn es nicht auf den vordersten Positionen steht.

Weiterführende Informationen:

Meta Tags, die Google versteht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

CSS

Was ist CSS? CSS ist die Abkürzung für Cascading Style Sheets, was sich am besten mit „gestufte Stilvorlagen“ übersetzen lässt. Dabei handelt es sich um ei-ne Gestaltungs- und Formatierungssprache, mit deren Hilfe sich das optische Erscheinungsbild elektronischer Dokumente (z. B. HTML-Websites) bestimmen lässt. Anhand einfacher Anweisungen im Quelltext ist es so möglich, gestalterische Elemente wie das Layout, die […]

Google Groups

Was ist Google Groups? Google Groups ist ein kostenloser Dienst von „Google Inc.“, welcher einen kombinierten Zugang zu Usenet, Diskussionsforen und Social Communitys ermöglicht. Durch den Online-Dienst können Internetforen durchsucht sowie eigene „Groups“ (deutsch = Gruppen) erstellt werden. Geschichte von Google Groups Google Groups wurde 2001 im Rahmen einer Übernahme […]

Entitäten

Was ist eine Entität? Der von dem lateinischen Wort „ens“ (deutsch: „Ding“ oder „Seiendes“) abgeleitete Begriff Entität findet sich in der Philosophie, Informatik und Semantik. Er beschreibt ein Objekt, das sich eindeutig identifizieren lässt und Informationen beinhaltet. Entitäten können sowohl in der realen Welt existierende Dinge (auch „Benannte Entitäten“ genannt) […]

Datenbank

Was ist eine Datenbank? Eine Datenbank ist ein elektronisches System, in dem sich größere Datenmengen zentral speichern lassen. Ein Datenbanksystem (DBS) setzt sich aus zwei Teilen zusammen: einem Datenbankmanagementsystem (DMBS) und der Datenbank (DB) im eigentlichen Sinne, in der die Menge der zu verwaltenden Daten (auch Datenbasis genannt) gespeichert ist. Heute verwenden nahezu alle IT-Anwendungen wie ERP-, CRM- und Warenwirtschafts-Systeme, aber auch Suchmaschinen […]

Google Alerts

Was ist Google Alerts? Google Alerts ist ein seit 2014 existierender kostenloser Dienst der Suchmaschine Google. Jeder Nutzer kann Benachrichtigungen für beliebige Keywords oder Begriffe einrichten und Google benachrichtigt per E-Mail oder über seinen RSS-Feed, wenn die Suchmaschine einen passenden neuen Eintrag in ihrer Ergebnisliste findet. Alerts informieren Benutzer automatisch, […]

Release Management

Release Management einfach und verständlich erklärt Der Begriff Release Management beschreibt die Planung, Umsetzung und das Controlling von Softwareentwicklungsprozessen und der angewendeten IT-Infrastruktur. Release Management – Definition Durch das Release Management wird es möglich, einen Überblick über den gesamten Entwicklungsprozess von Softwares, Web-Anwendungen und deren Updates sicherzustellen. Das Release Management […]