Skip to main content

YouTube und Smart Bidding – Google Workshops in Berlin

  • ulrike schmalfuss


PDF herunterladen

Kathrin, Cindy und Ulrike aus dem SEA-Team haben am 12. und 13. November an zwei Workshops der Google Academy in Berlin teilgenommen. Als Google Partner Agentur wurden wir persönlich dazu eingeladen.

google workshop thema smart bidding
Team SEA zu Besuch bei Google in Berlin

Neuheiten bei Videokampagnen: Standorterweiterung und Ladenbesuche erfassen

Am ersten Tag drehte sich alles um YouTube Werbung. Wir lernten Best Practices, wichtige Faktoren für effektive Videowerbung und verschiedene Strategiemöglichkeiten kennen.

Doch der Schwerpunkt lag auf der Optimierung und Analyse von Videokampagnen.

Auch die neusten Features wurden uns vorgestellt, die wir euch nicht vorenthalten möchten.

Befindet sich ein YouTube-Nutzer in der Nähe des werbetreibenden Geschäfts, erscheint nun unter dem Werbevideo die Google Maps-Verknüpfung mit Adresse und aktueller Entfernung. Klickt der Nutzer auf die Erweiterung, wird er auf Google Maps mit dem Standort und Geschäftsdaten weitergeleitet. Voraussetzung hierfür ist ein korrekt gepflegter Google MyBusiness-Eintrag.

Für Unternehmen mit vielen Kunden und mehreren Standorten gibt es nun die Möglichkeit Ladenbesuche zu erfassen. Kurz gesagt: Wie viele Nutzer haben mit dem Video interagiert und sind anschließend in das Geschäft gegangen (GPS-Nutzerdaten).

Die Voraussetzungen sind ein aktuelles Google MyBusiness-Konto, aktivierte Standorterweiterung und Google Ads-Conversion-Tracking. Von Google empfohlen sind mindestens 30 Ladengeschäfte und Ausgaben für Videokampagnen in Höhe von 1000€ pro Tag über mindestens 14 Tage. Auch werden die Daten nur durch Google freigegeben, wenn diese den Datenschutzschwellwert überschreiten, also die Anonymisierung der Daten möglich ist.

Aufgrund des Umfangs dieses Conversion-Trackings ist es nur für mittlere bis große Handelsketten, welche gleichzeitig YouTube-Werbung schalten, umsetzbar.

google workshop sea
Viel zu lernen beim Google Workshop in Berlin.

Smart Bidding Strategien

Am zweiten Tag erwartete uns der Workshop zum Smart Bidding. Google setzt immer mehr auf automatisierte Gebotsstrategien. In diesem Workshop vertieften wir die Vorteile davon sowie Voraussetzungen für Smart Bidding und bekamen Anwendungsbeispiele für unterschiedliche Smart Bidding Strategien. Der Vorteil ist laut Google die 80%ige Zeitersparnis im Vergleich zu manuellen Strategien. Doch muss man auch 80 Prozent der Kontrolle an Google abgeben und den Google Lernalgorithmen vertrauen. Wenn die Voraussetzungen für eine Smart Bidding Strategie erfüllt sind, sollte man einen A/B-Test durchführen und mit seinen bestehenden Kampagnen in einem Zeitraum von mindestens einem Monat vergleichen. Bei ausreichend vielen Conversions ist es möglich, gute Ergebnisse mit automatischen Gebotsstrategien zu erreichen.

Zum Abschluss gab es noch etwas Best Practice zu responsiven Suchanzeigen, dynamischen Kampagnen und Display-Werbung.

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

Keine Ideen für Content? So hilft Euch Datenanalyse weiter

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 14.01.2022

4 Wege, wie Dir Datenanalyse helfen kann, neue Ideen zu entwickeln und Inhalte zu optimieren Wenn Eure Konkurrenten besser ranken als Ihr, gibt es dafür wahrscheinlich einen guten Grund. Datenanalysen lassen sich sehr gut nutzen, um diese Gründe herauszufinden und neue Content-Ideen zu entwickeln, mit denen Ihr die Lücke schließen […]

Prduktseite Google Tipps für Produktbeschreibungen

Darum ranken eure Produktseiten nicht

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 07.01.2022

Eigenschaften sollten auf Produktseiten auch im Text auftauchen Produktseiten enthalten in der Regel ein Produktbilder und die wichtigsten Informationen zum Produkt. Damit das Produkt bei Google auch gefunden werden kann, sollten auch alle Produkteigenschaften im Produkttext vorkommen. Nur dann kann das Produkt auch für alle wichtigen Produkteigenschaften ranken. Ein gutes […]

Digitale Inhalte Richtlinie (EU) 2019/770

Richtlinie (EU) 2019/770 (Digitale-Inhalte-Richtlinie)

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 23.12.2021

Diese Änderungen bringt die Digitale-Inhalte-Richtlinie 2022 Im neuen Jahr kommt es zu einigen rechtlichen Änderungen im Verbrauchsgüterkauf. Der Gesetzgeber muss sich dem technischen Fortschritt anpassen und so wird es spezielle Regeln für digitale Inhalte und digitale Dienstleistungen geben. Neben der Warenkaufrichtlinie und der Umsetzung der Omnibus-Richtlinie wird im neuen Jahr […]

Titelbild Google Abstrafung

Google Abstrafung: Algorithmus-Penalty oder manuelle Maßnahme? Was tun?

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 17.12.2021

So erkennt ihr, warum eure Rankings abstürzen Oft werden stärkere Änderungen in den Google Rankings gleich als Google Penalty bzw. Abstrafung bezeichnet. In den meisten Fällen liegt jedoch kein direkter Eingriff seitens Googles vor, sondern lediglich eine normale Neubewertung durch den Google Algorithmus. Eine Google Abstrafung wegen schlechter Links oder […]

Nachhaltigkeit für klimaneutrale Website

CO2-neutrale Website: Unsere Website ist klimaneutral

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 08.12.2021

Die SEO-Küche als Teil der Initiative CO2 neutrale Website Nachhaltigkeit wird in allen Bereichen immer wichtiger, auch im Online-Marketing. Auch das Internet an sich verbraucht CO2, denn jede Website wird irgendwo gespeichert, jeder Server und jeder Datentransfer verbraucht Strom. Die SEO-Küche bemüht sich in allen Bereichen nachhaltig zu arbeiten, daher […]

neue Gesetze im Onlinehandel 2022

Für Onlinehandel: Gesetzesänderungen ab 2022

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 02.12.2021

Diese Gesetzesänderungen für den Verkauf mit Verbrauchern bringt das neue Jahr Der Jahreswechsel wird gerne genutzt, um ein paar neue Gesetze auf den Weg zu bringen. Mit der Umsetzung einiger EU-Richtlinien ändert sich gerade im B2C-Bereich im Jahr 2022 einiges. Neben Änderungen im Verpackungs- und Elektrogesetz, wird im Januar die […]