Skip to main content

Werbung auf Facebook: das Targeting

  • Geschrieben von Melanie am 16.04.2014

PDF herunterladen

Werbung auf Facebook wird immer beliebter. Bei vielen Media-Entscheidern sind Facebook Ads mittlerweile fester Bestandteil der Gesamtstrategie. Sowohl für den direkten digitalen Abverkauf als auch in der Markenkommunikation können auf Facebook erfolgreiche und sehr effektive Kampagnen realisiert werden.

Mittels Facebook Ads besteht die Möglichkeit, verschiedene Ziele zu verfolgen, auf die ich in einem späteren Beitrag noch genauer eingehen werde:

Like - thumb up– Pushen einzelner Postings
– Ausbau der Fanbase
– Klicks auf eine externe Webseite
– Generierung von Conversions
– Pushen von App Installationen
– Interaktionen mit einer App
– Hervorhebung von Veranstaltungen
– Erstellung spezieller Angebote

In diesem Beitrag soll es zunächst aber um den Vorteil der sehr genauen Targetingmöglichkeiten gehen. Denn Facebook liegen Unmengen an Nutzer- und Verhaltensdaten vor, die Werbetreibende für sich nutzen können. Neben regionalem Targeting gibt es eine Vielzahl weiterer interessanter Ausrichtungsmöglichkeiten. Hier ein kleiner Überblick:

Standort
Es besteht die Möglichkeit genau festzulegen, in welchen Ländern oder Städten die Anzeigen geschaltet werden sollen. Facebook ermittelt den Standort der Nutzer zum einen anhand der IP-Adresse, zum anderen mit Hilfe der im Profil angegebenen Wohnortinformationen.

Alter und Geschlecht
Die Anzeigenschaltung kann auf spezielle Altersgruppen und/oder nur auf Männer oder Frauen beschränkt werden.

Lebensereignisse
Dieser Filter bietet wirklich interessante Möglichkeiten. Denn Anzeigen können gezielt nur Nutzern angezeigt werden, denen spezielle Lebensereignisse bevorstehen. Die Ausrichtungsmöglichkeit „bevorstehender Geburtstag“ ist zum Beispiel perfekt geeignet, um User mit speziellen Geburtstagsangeboten zu locken. Weitere auswählbare Lebensereignisse sind „Fernbeziehungen“ oder „von der Familie entfernt“ (Sie möchten für eine günstige Mitfahrzentrale oder eine Fernbuslinie werben?) „frisch verheiratet“ oder „1. Hochzeitstag“ (Sie sind ein Blumenhändler?) oder „kürzlich umgezogen“ (Sie sind Malermeister oder bieten günstige Möbel?)

Familienstand
Hier kann nicht nur der Familienstand ausgewählt werden, Anzeigen können auch gezielt nur Nutzern angezeigt werden, die bereits Kinder haben oder beispielsweise alleinerziehend sind. In Verbindung mit einer regionalen Ausrichtung ideal für Sonderaktionen des Spielzeugladens vor Ort. Überregional für alle Online-Fachhändler, die zum Beispiel junge Familien zur Zielgruppe haben.

Ausbildung und Arbeitgeber
Genaue Festlegung des Ausbildungsgrades, einzelner Studienrichtungen sowie Auswahl spezieller Arbeitgeber, Berufsbezeichnungen oder Branchen. Sie verkaufen hochwertige Kochmesser? Dann wenden Sie sich doch speziell an Kochazubis…

Interessen und „Gefällt mir“ Angaben
Hier können Werbetreibende vorgegebene Interessensgebiete wie z. B. „Einkauen und Mode“ oder „Fitness und Wellness“ auswählen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, einzelne Hobbys oder Vorlieben der Nutzer auszuwählen. Sie verkaufen Tauchreisen? Super, dann wählen Sie hier einfach das Hobby Tauchen aus und Ihre Anzeige wird nur Usern angezeigt, die eben diese Vorliebe im Profil angegeben haben.

Verbindungen
Hier legt man fest, ob die eigenen Fans von der Anzeigenschaltung ausgeschlossen werden sollen oder nicht. Auch kann man auswählen, das nur Fans bestimmter Seiten die Werbung angezeigt bekommen (z. B. alle Nutzer, die Fan einer Konkurrenzseite sind ;-).

Des weiteren kann man sich speziell an Nutzer wenden, die eine besondere Aktivität aufweisen – z. B. solche, die häufig Fotos hochladen, wenn man einen Fotowettbewerb pushen möchte.

Generell sollte man jedoch bei all den Targetingmöglichkeiten nicht vergessen, dass es viele User gibt, die ihr Profil nicht vollständig ausgefüllt haben. Man sollte daher bei manchen Filtern auch immer die Markierung „alle“ beibehalten, da ansonsten die Gefahr besteht, User nicht zu erreichen, obwohl sie eigentlich in die gewünschte Zielgruppe passen.

Streuverluste können auf Facebook durch eine sehr gezielte Zielgruppenfestsetzung minimiert werden. Dabei gilt: Je besser die jeweilige Zielgruppe definiert wurde, desto höher ist die Klickrate. Und ebenso wie bei google AdWords bedeutet eine hohe Klickrate niedrigere CPC-Gebote. Ein weiterer Vorteil der Facebook Ads ist die Möglichkeit, in verschiedenen Werbeanzeigen die Anzeigentexte individuell auf die jeweiligen Interessensgruppen abzustimmen und diese so möglichst persönlich und gezielt anzusprechen. Wichtig: „call-to-action” nicht vergessen! Jede Anzeige sollte eine explizite Aufforderung zum Kauf, Like oder Download enthalten. Ebenso wie bei google AdWords ist auch beim Werben auf Facebook eine effektive und durchdachte Kampagnenstruktur ausschlaggebend für den Erfolg der jeweiligen Werbemaßnahmen. Zudem erleichtert diese eine Auswertung und Optimierung der Kampagnen. Wichtig ist zudem der optimale Zeitpunkt der Werbung. Stichwort “Couch-Commerce”. Je nach Produkt kauft es sich abends gemütlich mit dem Tablet einfach leichter ein, als tagsüber im stressigen Büroalltag.

Mit der richtigen Strategie mutiert Facebook so von der reinen Social Media Plattform zum effektiven Vertriebskanal.

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

Social-Media-Marketing für die Hotellerie

Social-Media-Marketing für die Hotellerie

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 06.05.2021

In den letzten Jahren hat Social-Media-Marketing für die Hotellerie immer mehr an Bedeutung gewonnen. Zwei wichtige Social-Media-Kanäle für das Marketing in dieser Branche sind zum Beispiel Instagram und Facebook. Aber was macht Social-Media so interessant für die Hotellerie? Und ist es wirklich lohnenswert, wenn Hotelunternehmen in professionelles Social-Media-Marketing investieren? Anhand […]

social media recap januar 2021 titel

Social Media Rückblick April 2021

  • julia bartulovic
  • von Julia
  • 05.05.2021

Alle Socia Media News: Unser Social Media Rückblick für den April April, April, der macht was er will! Auch in der Social-Media-Welt kehrte im April keine Ruhe ein. Wie immer haben wir für euch alle wichtigen Änderungen und Ankündigungen rund um Facbook, Instagram, TikTok & Co. in unserem Social Media […]

google bewertungen stagebild

Bewertungen in Google My Business: Unsere Tipps

  • michael magura
  • von Michael
  • 04.05.2021

Online-Bewertungen sind ein wichtiger Faktor bei der Auswahl von Produkten und Dienstleistungen durch Nutzer im Internet.

Online Konferenz

Google Commerce Camp 2021- Unser Recap

  • Nina
  • von Nina Weller
  • 29.04.2021

Unser Eindruck vom Google Commerce Camp 2021  Auch 2021 veranstaltete der Händlerbund wieder das Google Commerce Camp. Eine Digitalkonferenz für alle Neulinge im Online-Geschäft, die sich in die Google–Produkte einarbeiten wollen oder solche, die Ihre Kenntnisse noch ausbauen möchten.  Also hieß es am 21. Und 22. April 2021: Lasst uns über Google sprechen! Zwei Tage, zwei Bühnen – […]

Online-Marketing in der Corona-Krise bietet große Chancen

Online-Marketing in der Corona-Krise bietet große Chancen

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 25.04.2021

Die Corona-Krise hält bereits über ein Jahr an und hinterlässt eine große wirtschaftliche Unsicherheit. Aber gerade jetzt können Sie Online-Marketing nutzen, um die negativen Effekte der Krise deutlich abzuschwächen, während andere Unternehmen möglicherweise versuchen, ihre Kosten oder Dienstleistungen zu senken. Mit Online-Marketing können Sie nachhaltiges Wachstum entwickeln. Wir unterstützen Sie […]

abmahnung online handel studie 2020

Mehrfach-Abmahnungen für Online-Händler häufiger: Die Abmahnstudie 2020

  • von Haendlerbund
  • 21.04.2021

Wer im Online-Handel aktiv ist, sollte darauf achten, rechtssicher zu handeln, denn sonst droht schnell eine Abmahnung.