Skip to main content

Social Media Rückblick Januar 2017

Es geht gerade mal wieder Schlag auf Schlag – kaum ein Tag, an dem es keine News aus sozialen Netzwerken zu verkünden gibt. Damit Ihr den Überblick behaltet, gibt es unseren monatlichen Social Media Rückblick mit den wichtigsten News rund um Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat und Co. Hier die Zusammenfassung für den Monat Januar:

Facebook Bilderdaten

Laut Facebook werden täglich mehr als 350 Millionen Bilder auf der Plattform hochgeladen. Logisch, dass sich das soziale Netzwerk auch diese immense Datenbasis zu nutze macht. Denn Fotos sagen eine Menge über die Interessen der Nutzer aus. Seit letztem Jahr werden mittels Bildererkennungssoftware voll automatisiert Fotos ausgewertet.

Wer wissen möchte, was genau Facebook ausliest, kann dafür die Browser Erweiterung „Show Facebook Computer Vision Tags“ verwenden. Diese ist sowohl für Chrome als auch für Firefox verfügbar.

Facebook Bilderdaten

Um die Erweiterung zu nutzen, muss man Facebook auf die Sprache Englisch (US) umstellen. Es ist sicher nur eine Frage der Zeit, bis auch diese gewonnenen Daten Einzug in das Ad Targeting halten…

Facebook Live Update

Der Funktionsumfang von Live Videos wird kontinuierlich erweitert. Mitte Januar kündigte Facebook einige neue Features für Publisher an. Die Neuerungen im Überblick:

  • Live Videos können nun direkt im Browser gestartet werden. Zusätzliche Broadcastsoftware wird nicht mehr benötigt
  • In den Einstellungen der Seite gibt es eine neue Rolle „Live-Contributors“. Bisher musste man Administrator einer Seite sein, um Live Übertragungen starten zu können. Mit dieser neuen Rolle kann man z. B. einzelnen Mitarbeitern die Möglichkeit geben, Live von Events oder aus dem Unternehmen zu berichten, ohne dass diese Vollzugriff auf die Unternehmensseite erlangen.
  • Profile werden mit Video-Insights ausgestattet
  • Seiten-Manager können bei Live-Videos Nutzer-Kommentare anpinnen
  • Das Video-Archiv von Seiten bekommt einen Permalink. Unter facebook.com/NameDerSeite/videos findet man alle Videos und Live Übertragungen. So werden Ankündigungen deutlich vereinfacht.
  • Erweiterung der Crossposting-Funktion: Nach der Live-Session kann das Video direkt auf mehreren Seiten gepostet werden.

Ursprünglich betrafen diese Änderungen nur Seiten von Medienunternehmen. Mittlerweile ist die Funktion aber auch auf einigen Kundenseiten von uns aufgetaucht. Die Funktion wird wie immer Schritt für Schritt ausgerollt. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis alle Unternehmen / Marken davon profitieren können.

Facebook In-Stream Video Ads

Mit diesem neuen Werbeformat ist es jetzt möglich, innerhalb von Videos und Live Übertragungen auf Facebook zu werben. Da Facebook die Video Publisher mit 55% an den Werbeeinnahmen beteiligt, können Youtuber nun auch über Facebook ihre Clips monetarisieren. Voraussetzung dafür ist eine Videolänge von mindestens 90 Sekunden. Der Clip wird dann nach ca. 20 Sekunden unterbrochen und die Mid-Roll-Ad ausgespielt.

Ausführliche Infos zu In-Stream Video Ads habe ich in einem separaten Beitrag für Euch zusammengefasst.

Facebook zeigt „beliebte Zeiten“ an

Bei Recherchen sind wir auf eine neue Ansicht im Infobereich einer Facebookseite gestoßen. In diesem Beispiel werden zusätzlich zu den Öffnungszeiten auch die „beliebtesten Zeiten“ angezeigt. So können interessierte Besucher besser planen und bei Bedarf Stoßzeiten meiden.

Anzeige beliebter Zeiten auf Facebook

Das selbe Feature gibt es seit November letzten Jahres auch auf Google. Die angezeigten Werte sind hier jedoch keine statistischen Daten, sondern Live-Daten, die direkt vom Handy der dort anwesenden Personen getrackt und ausgewertet werden.

Facebook automatische Regeln

Mit den automatischen Regeln bietet Facebook im Power Editor ein Tool das es ermöglicht, Kampagnen zu überwachen und zu modifizieren. Kleine Anpassungen, die man normalerweise manuell vornehmen muss, können durch Regeln automatisiert werden. So ist es beispielsweise möglich, eine Anzeige automatisch zu deaktivieren, sobald ein bestimmter Klickpreis oder eine vorher definierte Frequenz erreicht wurde. Neuerdings können Kampagnen, Werbeanzeigengruppen oder Anzeigen aber nicht mehr nur pausiert werden. Neue Regeln erlauben jetzt auch das automatische Erhöhen oder Verringern von Geboten, Tages- und Laufzeitbudgets.

Facebook Stories

Das war ein Paukenschlag, der Snapchat gar nicht gefallen dürfte. Bereits in der Vergangenheit wurden einige Snapchat Funktionen wie z. B. Filter oder der Snapcode von Facebook für die Messenger App übernommen. Seit ein paar Monaten sind auf Instagram zudem Stories verfügbar. Wie TechCrunch berichtet https://techcrunch.com/2017/01/25/facebook-stories/ wurde jetzt in Irland in der mobilen App eine neue Funktion für Android und iOS lanciert: die Facebook Stories.

Nutzer können Fotos und Videos zu eigenen Geschichten zusammenstellen und veröffentlichen. Diese werden wie auf Instagram oberhalb des News Feeds prominent als Kreise dargestellt. Der Reiz liegt für viele Nutzer darin, dass diese Inhalte wie auf Snapchat nach 24 Stunden automatisch gelöscht werden. Facebook macht Snapchat das Leben und vor allen Dingen ein weiteres Wachstum damit immer schwerer…

Neue Werbeformate auf Instagram

Die Einführung von Instagram Storys im August letzten Jahres war ein voller Erfolg. Das Feature nutzen aktuell 150 Millionen täglich aktive Nutzer (DAU). Laut Instagram sehen sich davon rund 33% auch Markeninhalte an. Zukünftig werden für Werbetreibende auch Anzeigen innerhalb dieser Stories buchbar sein.

Außerdem gibt es die auf Facebook angebotenen Lead Ads bald ebenfalls auf Instagram. Der Rollout hat begonnen und wird voraussichtlich bis Ende Februar abgeschlossen sein. Dann stehen Lead Ads auf Instagram allen Werbetreibenden im Power Editor, dem Werbeanzeigenmanager und über die Ads API zur Verfügung.

Live Videos auf Instagram

Innerhalb der Instagram Stories sind nun auch Live Videos möglich. Nutzer können sich also in Echtzeit mit ihren Abonnenten verbinden, Fragen beantworten oder die Community an Live-Erlebnissen teilhaben lassen. Im Gegensatz zu Facebook Live Videos sind die Clips auf Instagram allerdings nach Beendigung der Übertragung nicht mehr sichtbar.

Live Videos auf Instagram

Um live zu gehen, wischt man vom Feed einfach nach rechts und wählt „Live Video starten“. Der globale Rollout hat bereits begonnen.

Snapchat Updates für Werbetreibende

Nachdem Instagram nun Werbung zwischen Storys ermöglicht, legt auch Snapchat nach und kündigte einige interessante Updates für Advertiser an. Zukünftig soll es hier zwischen den Storys ebenfalls Video Ads geben. Unternehmen können dann über Werbung auf Snapchat ihre Umsätze steigern oder App Installationen ankurbeln. Es soll außerdem ein Autofill Feature geben, dass Anmeldungen oder Registrierungen für Nutzer vereinfacht. Die Autofill Ads funktionieren ähnlich wie Lead Ads auf Facebook. In Formularen werden die benötigten Felder von Snapchat vorausgefüllt, der Nutzer muss diese dann lediglich kurz kontrollieren und kann die Daten sofort abschicken.

Bisher ist leider weder bekannt, wann die neuen Features ausgerollt werden, noch welche Partner am Test teilnehmen können. Wir halten Euch auf dem Laufenden…

 



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

NEWS

E-Mail Adresse eingeben und nie wieder  spannende News aus der Welt

des Online-Marketing verpassen!

Alle News aus der

Online-Marketing-Welt

gibt es in unserem

Newsletter.

Ja, ich möchte den regelmässig erscheinenden Newsletter mit Informationen rund um die Produktpalette von SEO-Kueche.de erhalten. Dem Versand des Newsletters an meine Adresse kann ich jederzeit, z.B. per E-Mail oder Abmeldelink im Newsletter widersprechen.

IMMER AKTUELL INFORMIERT BLEIBEN!