Skip to main content

Social Media für Unternehmen – warum eigentlich?

  • Geschrieben von Melanie am 27.05.2014

PDF herunterladen

Social Media für Unternehmen Vom Internet zum Social Web – durch die stetig zunehmende Nutzung von sozialen Netzwerken wie Facebook, Youtube, google+, Pinterest, Twitter, LinkedIn und Co. hat sich der Informationsfluss aber auch das Nutzerverhalten grundlegend verändert. Ein Beispiel gefällig?

Youtube ist mittlerweile zur zweitwichtigsten Suchmaschine geworden, etwa wenn es um Tutorials, die Auswahl von Reisezielen, Hotels oder Freizeitangeboten, Produktbewertungen oder Empfehlungen geht. Und auch über Facebook oder google+ kann man viele Informationen finden, Unternehmen suchen und – wohl einer der wichtigsten Faktoren – sofort Kontakt aufnehmen. Im Bereich Kundensupport gehen User mittlerweile häufig den Weg über soziale Netzwerk0,e statt bei google erst nach der Webseite eines Unternehmens zu suchen. Denn auf Facebook sind sie sowieso…

Genau DAS ist der Grund, warum sich Unternehmen für eine Facebookpräsenz, eine google+ Unternehmensseite oder den Twitter-Account entscheiden sollten. So sind sie dort, wo sich ihre Kunden und potentielle Kunden aufhalten. Nur wenn Unternehmen selbst in sozialen Netzwerken präsent und aktiv sind, ist es ihnen möglich, herauszufinden, was über sie gesprochen wird, was die Zielgruppe möchte oder woran es eventuell hapert. Sie sind in der Lage, entsprechend zu reagieren und sich mit Kunden und Interessenten auszutauschen.

Eine professionelle und kontinuierlich gepflegte Social Media Präsenz lässt Unternehmen sympathisch erscheinen und wirkt sich positiv auf das Image aus. Sie haben ihre Unternehmenskommunikation unter Kontrolle, können diese gezielt steuern und mit Kunden und Interessenten in direkten Dialog treten. Ein gutes Community Management auf Facebook und Co. schafft Vertrauen und erhöht die Kundenbindung. Kunden werden auf Social Media Plattformen zu Multiplikatoren für Markenbotschaften von Unternehmen. Wer sich dieses Potential entgehen lässt und nur auf die eigene Unternehmenswebseite vertraut, wird langfristig im Netz übersehen.

Deswegen: die Zielgruppe in sozialen Netzwerken abholen!

Durch die Vernetzung von Social Media Kanälen mit der eigenen Unternehmenswebseite oder einem Unternehmensblog können die Besucherzahlen gesteigert und die Nutzer gezielt auf eigene Inhalte geleitet werden. Auch positive Effekte auf das Suchmaschinenranking sind nicht zu leugnen. Wenn bei google nach einem Unternehmen gesucht wird, macht es einen Unterschied, ob in den Suchergebnissen nur die Unternehmenswebseite auftaucht oder auf den vorderen Plätzen zusätzlich auch die Facebookpräsenz, die google+ Seite und der Twitter-Account der Firma angezeigt wird. Bekommt ein Unternehmen für seine Webseite viele “+1” auf google+, ist das für google ein sicheres Zeichen für Qualität und Mehrwert.

Ob diese so genannten “Social Signals” tatsächlich auch irgendwann einen Einfluss auf das Suchmaschinenranking haben, bleibt abzuwarten. Fakt ist: Google hat alle Weichen dafür gestellt, das Social Signals aus dem hauseigenen sozialen Netzwerk in Zukunft Einfluss auf das Ranking von Unternehmen haben könnten. Jeder neu eröffnete YouTube-Account verwandelt sich automatisch auch in einen Google+ Account. Somit wird jede Aktivität auf der Videoplattform automatisch auch zu einer Aktivität im Sozialen Netzwerk. Will man mit seinem Android Smartphone den Google Play Store nutzen, benötigt man ebenfalls zwangsläufig einen Google+ Account. Gleiches gilt für G-Mail oder einen Unternehmenseintrag auf Google Maps / Google myBusiness. Bereits heute haben Aktivitäten auf Google+ Einfluss auf die personalisierten Suchergebnisse der Nutzer. Empfiehlt jemand eine URL auf Google+, wird diese Webseite allen Nutzern in den Kreisen des Empfehlenden ab diesem Zeitpunkt bevorzugt angezeigt. Aber natürlich nur in eingeloggtem Zustand.

Like- oder +1 Buttons auf Unternehmenswebseiten ermöglichen es Nutzern, interessante Inhalte eines Unternehmens durch einen Klick mit Freunden zu teilen und erzeugen so Links für das Unternehmen in sozialen Netzwerken. Das ist soziale Mund-zu-Mund Propaganda – die Bekanntheit wird durch die eigenen Kunden gesteigert. Durch Gewinnspiele, Sonderaktionen und die Publikation von interessanten Inhalten mit Mehrwert kann die Unternehmensbotschaft oder Marke in sozialen Netzwerken viral verbreitet und eine hohe Reichweite erzielt werden.

Mit Facebook Ads, also Werbekampagnen auf Facebook, können sowohl Bestandskunden als auch potentielle neue Kunden individuell angesprochen werden. Da Facebook Unmengen an Nutzer- und Verhaltensdaten vorliegen, bieten sich Werbetreibenden zahlreiche Targetingmöglichkeiten, die sie für eine möglichst genaue Zielgruppenansprache nutzen können.

Fazit

Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet eben zum Berg gehen. Internetnutzer sind im Jahr 2014 im social web heimisch. Wer sie dort nicht abholt, verschenkt die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen, Beziehungen herzustellen bzw. zu vertiefen und letztendlich, neue Kunden zu gewinnen. Nur wenn Unternehmen dort aktiv sind, wo sich die Zielgruppe aufhält, haben sie die Chance, am Gespräch ÜBER das Unternehmen teilzunehmen. Denn das findet sowieso statt – egal ob sie anwesend sind oder nicht…

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

weihnachts wunschzettel

5 Content-Ideen für ein erfolgreiches Weihnachtsmailing

  • Nina
  • von Nina Weller
  • 21.10.2021

Unsere Tipps für euren Weihnachtsnewsletter Nur noch wenige Wochen bis Weihnachten. Für viele Unternehmen heißt es jetzt noch mal Vollgas geben, damit noch viele der eigenen Produkte unter dem Baum landen. Jetzt ist also die beste Zeit, um eine Weihnachtsmailing-Kampagne zu planen und zum passenden Zeitpunkt durch den digitalen Kamin […]

blog für onlineshop sinnvoll

Braucht ein Online Shop einen Blog?

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 13.10.2021

Content ist King. Diesen Satz liest und hört man seit Jahren, wenn es um Erfolg im Online-Bereich geht. Gerade für Online Shops kann gutes Content Marketing den entscheidenden Unterschied ausmachen, um vor der Konkurrenz zu landen. Content Marketing ist mittlerweile für den E-Commerce Bereich so wichtig, dass schon von Content […]

online marketing weihnachten tipps

Das müssen SEOs für die Weihnachtszeit beachten

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 01.10.2021

Noch ist der Sommer nicht lange vorbei, doch als SEO denkt man immer einige Monate voraus. Schon jetzt lohnt es sich, für die Weihnachtszeit zu planen, denn traditionsgemäß werden in den letzten Wochen vor Jahresende im E-Commerce die besten Umsätze gemacht. Da viele Maßnahmen etwas Zeit benötigen, um ihre volle […]

produktbeschreibungen duplicate content google meinung

Das passiert, wenn Ihr Eure Produkttexte einfach vom Hersteller kopiert

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 23.09.2021

Viele Webseitenbetreiber stehen vor dem Problem, dass sie für viele Tausend Produkte in Ihren Onlineshops kaum für jedes einzelne Produkt eigene Produkttexte erstellen können. Oft werden dann die Produktbeschreibungen vom Hersteller übernommen, was jedoch zu Duplicate Content führen kann. Solche doppelten Inhalte will man in der Regel vermeiden, da diese […]

degut 2021 arena berlin

Die deGUT lädt ein – Wir sind dabei

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 17.09.2021

Mit vielen Seminaren, Workshops und Infos rund um Existenzgründung und Unternehmertum können sich Teilnehmer am 29. Und 30. Oktober bei den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen in der ARENA Berlin informieren und beraten lassen. Nach langer Zeit ohne Veranstaltungen ist die SEO-Küche auch wieder dabei und bietet Interessierten die Möglichkeit ins […]

linkmaskierung tipps tricks

Linkmaskierung – Arglistige Täuschung oder sinnvoll?

  • team female
  • von Annemarie D.
  • 15.09.2021

Wer bei Linkmaskierung an Masken denkt, hat schnell Bilder von bunten Karnevalsumzügen im Kopf, bei denen die Menschen in andere Rollen schlüpfen und sein können, wer sie sein wollen. Masken werden aber auch genutzt, wenn jemand nicht erkannt werden will. Das ist bei kriminellen Aktivitäten wie Einbrüchen und Banküberfällen oft […]