Skip to main content

Sinnvolle Linktauschanfragen

  • Geschrieben von SEO-Küche am 29.04.2013

PDF herunterladen

Sinnvolle LinktauschanfragenEs gibt viele Dinge, die man tun kann, um seine Seite zu optimieren und sie sichtbarer zu machen. Onpage- wie auch Offpage-Optimierung ist wichtig, um die Seite in Google und somit auch bei potenziellen Kunden und Lesern populärer zu machen. Linkbuilding ist außerdem für das Ranking der Seite sehr wichtig.

Was versteht man unter Linktausch?
Linktausch ist eine Abmachung zwischen zwei Webmastern die Seite des jeweils anderen auf der eigenen oder auf Partnerseiten zu verlinken.

Die Linktauschanfrage
Bei der Linktauschanfrage kann man unwissentlich einiges falsch machen. Im Endeffekt wundert man sich dann warum keine Antwort zurück kommt.

Ein Beispiel
Sehr geehrter Herr Muster,
mein Name ist Sabrina Mayer und ich bin Betreiber der Webseite http://www.meineseite.de/. Ich habe Ihre Seite (Link:http://www.potenziellerpartner.de/) auf unserer Partnerseite (Link: http://www.partnerseite.de/) verlinkt und würde mich freuen, wenn Sie uns auch verlinken würden
Wenn Sie Interesse haben, würde ich mich sehr über eine Antwort freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Sabrina Mayer

Ein Beispiel, das oft als Standardtext verwendet wird. Solche E-Mails kommen bei potenziellen Linkpartnern nicht sehr gut an und werden meist als Spam betrachtet. Wenn man dann dazu noch einen Betreff wie „Linktauschanfrage“ benutzt kann man lange auf ein Antwort warten.

Was man vermeiden sollte
Es gibt Floskeln und Phrasen, die man vor allem bei einem ersten E-Mailkontakt vermeiden sollte.

Der Betreff
Der Betreff ist mit das wichtigste. Er entscheidet, ob die E-Mail überhaupt geöffnet wird. Sachen, wie eben „Linktauschanfrage“ sind ein absolutes don’t und landen direkt im Papierkorb. Über den Betreff sollte man sich wirklich Gedanken machen, damit das Ganze nicht nach Spam aussieht und auch nicht zu plump klingt.

Die Grußformel
Diese sollte individuell und persönlich gestaltet werden. „Sehr geehrte Damen und Herren…“ zu schreiben, wobei im Impressum Vor- und Zuname des Webmasters stehen, ist nicht gerade die beste Wahl. Außerdem zeigt es dem Empfänger der E-Mail, dass man sich nicht richtig über die Seite informiert hat und liest die Mail meistens gar nicht zu Ende.
Unpersönliche Anreden, wie einfach nur „Hallo.“ oder „Guten Tag.“ sollte man daher meiden.
Während man sich eine passende Grußformel überlegt, sieht man sich die Seite auch genau an und liest Beiträge, um zu beurteilen, ob man den Seitenbetreiber mit „Du“ oder „Sie“ ansprechen kann. Bei persönlich geschriebenen Artikeln ist es durchaus in Ordnung ihn oder sie zu duzen. Ist die Seite förmlich aufgebaut sollte man selbst auch auf das „Sie“ zurückgreifen.

Der Inhalt
Auch der Inhalt sollte persönlich und individuell geschrieben sein. Anfragen, die sehr einfach geschrieben sind, wie im Beispiel, haben einen sehr schlechten Respons. Es gibt viele, die ihre Anfragen auch unpersönlich gestalten, allerdings wirken diese Mails wie Massenmails und landen dementsprechend im Müll. Ebenso die direkte Frage nach Links („können Sie / kannst du meine Seite auf Ihrer / deiner verlinken“) und dazu dann auch den Code für die Verlinkung mit zu schicken ist wirklich mutig. Daher ist eine Antwort unwahrscheinlich.
Oft wird versucht mit „Möglichkeiten“ zu locken, die nach diesem einen Linktausch eintreffen würden, was definitiv in keinem Fall eintreten kann. Hier vermittelt der Verfasser Unprofessionalität, sprich: Der Löschen-Button wirkt hier extrem einladend.
Ein absolutes NoGo ist, einfach die Seite zu verlinken, dem Webmaster zu schreiben „Ey, ich hab deine Seite verlinkt, jetzt verlink du jetzt auch meine“. Keiner mag Forderungen, diese werden negativ und unseriös bewertet.
Bemerkungen, dass man nach dauerhaften Linkpartnern sucht ist überflüssig, denn jeder sucht nach dauerhaften Partnern und bei solch einer Aussage geht man davon aus, dass der Absender der E-Mail mit dem Gedanken gespielt hat, Partnerschaften vorzeitig zu beenden oder Links einfach zu löschen.
Wovon man sich unbedingt überzeugen muss, bevor man die Mail wegschickt:

Ist die Domain zu der Website richtig?
Passt der Inhalt meiner Mail auch zu der Seite?

Ist die Domain in der abgeschickten Mail falsch, geht der Empfänger davon aus, dass man ungenau und unzuverlässig ist.
Im ersten Mailkontakt sollte vermieden werden von Gegenleistungen für das Verlinken zu schreiben und Linkfarmen an den potenziellen Partner zu schicken auf der man schon X verschiedene Seiten aufgelistet hat. Kommt nicht gut an.
Gerne wird von den Verfassern für Linkanfragen Lob verwendet, was auch ganz gut ist, solange man es nicht übertreibt und den Gegenüber zu sülzt. „…herausragende Qualität Ihrer / deiner Seite…“ ist demnach arg hochgestochen. Wenn die Seite interessant gestaltet und die Beiträge lesenswert geschrieben sind kann man das durchaus erwähnen.
Selbstverständlich ist auch auf Rechtschreibfehler und die Grammatik zu achten, das macht schon sehr viel aus.
Bei Smilies und Abkürzungen sollte man sehr vorsichtig sein und sie mit Bedacht wählen. Passen sie zum Kontext, kann das sehr positiv beim Leser wirken, weil es zeigt, dass eine echte Person dahinter steckt. Zu viele oder allgemein zur Anfrage nicht passende Smilies führen eher zur Löschung. Abkürzungen der sogenannten „Internetsprache“, wie z.B. „lol“, sollten komplett weg gelassen werden.
Es gibt verschiedene Tabu-Worte für die erste Mail. Hier eine kleine Liste:

Link (im allgemeinen, verlinken, Linkanfrage, etc.)
Linktausch
Linkbuilding
Artikeltausch
SEO (inkl. Suchmaschinenoptimierung und alles was mit dran hängt)

Abschiedsgruß
Jeder kennt die Phrase „Mit freundlichen Grüßen.“ Diese ist so ausgelutscht und man weckt eher Desinteresse beim Mail-Empfänger. Besser sind Formel wie „Mit frühlingshaften Grüßen aus…“ oder „Mit sonnigen Grüßen aus…“. Man kann das Wetter mit einbringen oder die eigene positive Laune. Das kommt gut an und bleibt auch im Gedächtnis.

Standpunkt zum Ende
Eine gute Anfrage zu schreiben, die geöffnet und auch gelesen wird, ist also gar nicht so einfach.
Hier noch einmal kurz was man beachten sollte:

Die Anrede sollte individuell und persönlich sein
Auch die Grußformel und der Text müssen persönlich gestaltet sein, der Inhalt korrekt und der Abschiedsgruß mal was anderes.
Links müssen passen
Der Sprachstill sollte seriös gewählt sein
Die Länge der Anfrage sollte etwa bei 200 Zeichen liegen. Da ein zu langer Text nicht zu Ende gelesen wird und zu kurze als Spam betrachtet werden
Und am besten wird das Ganze noch von einer hübschen Osteuropäerin geschrieben (wo man das Bild dann auch mit schickt), da Frauen ungefähr eine doppelt so hohe Antwortquote haben wie Männer

Somit kann man sagen, dass eine Linktauschanfrage am besten kurz, sachlich, individuell und von einer hübschen Frau geschrieben sein sollte um den maximalen Erfolg zu erzielen.

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

social media recap januar 2021 titel

Social Media Rückblick April 2021

  • julia bartulovic
  • von Julia
  • 05.05.2021

Alle Socia Media News: Unser Social Media Rückblick für den April April, April, der macht was er will! Auch in der Social-Media-Welt kehrte im April keine Ruhe ein. Wie immer haben wir für euch alle wichtigen Änderungen und Ankündigungen rund um Facbook, Instagram, TikTok & Co. in unserem Social Media […]

google bewertungen stagebild

Bewertungen in Google My Business: Unsere Tipps

  • michael magura
  • von Michael
  • 04.05.2021

Online-Bewertungen sind ein wichtiger Faktor bei der Auswahl von Produkten und Dienstleistungen durch Nutzer im Internet.

Online Konferenz

Google Commerce Camp 2021- Unser Recap

  • Nina
  • von Nina Weller
  • 29.04.2021

Unser Eindruck vom Google Commerce Camp 2021  Auch 2021 veranstaltete der Händlerbund wieder das Google Commerce Camp. Eine Digitalkonferenz für alle Neulinge im Online-Geschäft, die sich in die Google–Produkte einarbeiten wollen oder solche, die Ihre Kenntnisse noch ausbauen möchten.  Also hieß es am 21. Und 22. April 2021: Lasst uns über Google sprechen! Zwei Tage, zwei Bühnen – […]

Online-Marketing in der Corona-Krise bietet große Chancen

Online-Marketing in der Corona-Krise bietet große Chancen

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 25.04.2021

Die Corona-Krise hält bereits über ein Jahr an und hinterlässt eine große wirtschaftliche Unsicherheit. Aber gerade jetzt können Sie Online-Marketing nutzen, um die negativen Effekte der Krise deutlich abzuschwächen, während andere Unternehmen möglicherweise versuchen, ihre Kosten oder Dienstleistungen zu senken. Mit Online-Marketing können Sie nachhaltiges Wachstum entwickeln. Wir unterstützen Sie […]

abmahnung online handel studie 2020

Mehrfach-Abmahnungen für Online-Händler häufiger: Die Abmahnstudie 2020

  • von Haendlerbund
  • 21.04.2021

Wer im Online-Handel aktiv ist, sollte darauf achten, rechtssicher zu handeln, denn sonst droht schnell eine Abmahnung.

google commerce camp titelbild

Die SEO-Küche beim Google Commerce Camp 2021

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 15.04.2021

Zwei virtuelle Bühnen, zwei volle Tage zum Thema Google Nach dem großen Erfolg des ersten Google Commerce Camps letztes Jahr haben wir uns den 21.04. und den 22.04.21 natürlich ganz dick Kalender angestrichen. Auch dieses Jahr veranstaltet der Händlerbund eine Online-Konferenz ganz im Zeichen von Google und E-Commerce. Das Programm […]