Skip to main content

Plausch in der Küche – Eric Kubitz über Content Marketing

  • SEO-Küche Logo


PDF herunterladen

Eric Kubitz von CONTENTmanufaktur.net ist heute unser Gast beim SEO-Plausch in der Küche!

Eric Kubitz Eric Kubitz ist einer der beiden Geschäftsführer der CONTENTmanufaktur und bringt dort sein technisches Know-How, seine SEO-Erfahrung und sein Verständnis für Online-Journalismus ein. Sein Wissen gibt er sehr gerne in Vorträgen und Schulungen weiter, z.B. für die SMX, die SEOkomm, die Deutsche Journalistenschule in München, die Duale Hochschule Baden Württemberg in Ravensburg, die Hochschule Augsburg und die Akademie der Bayerischen Presse. Darüber hinaus hat der die DVD „Suchmaschinenoptimierung“ für den Galileo-Verlag produziert, betreibt das SEO-Book (www.seo-book.de) und gehört laut t3n zu den 100 einflussreichsten digitalen Menschen in Deutschland.

Hast du #deathbycontentshit von Karl Kratz gelesen? Was würdest du darauf antworten?

Karl hat mal wieder recht! Seit Panda hat die SEO-Branche entdeckt, dass der „Content“ auf der Seite wichtig ist. Und wie reagiert sie? Indem irgendwelche Werte über Textlänge oder semantische Optimierungen zu einem autistischen Gesetz werden und man für jede Produktseite über „Kleiderbügel“ nun hunderte von Wörtern verbaut. Das ist aber – vorsichtig ausgedrückt – Schwachsinn. Denn du brauchst immer genau den Inhalt, der dem Leser mehr Wissen und ein gutes Gefühl vermittelt. Und das müssen nicht 300 Wörter mit WDF*IDF-Analyse sein. Es gibt Produkte und Themen, die werden besser in ein paar Wörtern und vielleicht einer schicken Infografik behandelt. Und andere benötigen ein ganzes Whitepaper. Also quält euch und uns nicht mit irgendwelchen Standard-Vorgaben sondern denkt darüber nach, was SINN macht.

Das gilt übrigens auch gerade bei der Themensammlung: Was ist der Mehrwert, wenn ich über ein wenig bewegtes Thema jeden Tag einen Blogbeitrag schreibe? Diese versanden doch und der Blog wird in den Köpfen der Leser als Textschwemme eingestuft. Mein Tipp: Berichte, wenn etwas Relevantes passiert – und berichte darüber so, wie du das deinen besten Freunden beschreiben würdest. Denn genau das sollten deine Leser für dich sein.

Was hälst du von seinem Argument, wir würden von Content “überschwemmt” werden, womit Content letzendlich irrelevant wird?

Wie schon gesagt, wenn man wegen solch autistischer Vorgaben darum bemüht, täglich tausende Wörter abzusondern, dann führt das zu einer Contentschwemme, die unerträglich ist. Allerdings: Was in diesem Zusammenhang auch immer wieder genannt wird, ist die Befürchtung, dass wir plötzlich viel mehr Inhalte als früher haben und deshalb damit überfordert sind. DAS ist Unfug. Von Informationen überfordert sind wir schon seit dem Jahrtausendwechsel. Aber wenn man sich nach wirklich gutem Content umschaut, dann wird die Luft ziemlich dünn.

Nun, das ist vielleicht der Grund, warum das Kuratieren, also die Sammlung von ordentlichen Inhalten zu einem Thema mit Verlinkung darauf, gerade gute Chancen hat, zu einem Trend zu werden.

Was ist die Zukunft des Content Marketings? Wird SEO PR-lastiger oder gar Bereiche klassischer Werbung für sich beanspruchen?

Was ist Content Marketing eigentlich? Das Erstellen von ganz besonders guten Inhalten und deren Verbreitung. Ich denke, das ist das, was Publisher schon seit Jahrzehnten und mit jeweils unterschiedlichen Bezeichnungen machen. Und die Zukunft davon ist ungebrochen prima. Ich habe allerdings zwei Sorgen in diesem Zusammenhang: Erstens befürchte ich, dass nun viele meinen, man könnte das automatisieren und dementsprechend viel Blödsinn für viel Geld verkaufen. Das wäre vor allem für ernst meinende Kunden eine Katastrophe.

Die zweite Sorge ist noch viel grundlegender: Wenn große Unternehmen nun viel Geld in sehr gute Inhalte stecken, werden noch mehr unabhängige Publisher (z.B. Tageszeitungen und Magazin) darunter leiden. Das wäre nicht so schlimm. Aber wenn die Informations-Zukunft so aussieht, dass wir irgendwann Wirtschaftsnachrichten lesen, die von Apple oder Microsoft finanziert werden, ist das für unsere Freiheit und informationelle Unabhängigkeit eine Katastrophe.

Aber schaun wir mal, ob das überhaupt so weit kommt…

Eric, vielen Dank für das Interview!

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

Google Seite 1 Continuos Scrolling

Schafft Google die Seite 1 ab?

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 17.05.2022

Will Google die erste Seite durch Continuos Scrolling ersetzen? Ähnlich wie in der mobilen Suche testet Google derzeit auch im Desktop-Bereich das Continuos Scrolling. Am eigentlichen Seitenende erscheint dann nicht mehr das Ende der ersten Seite und eine Seitenübersicht der Suchergebnisse (SERPs), sondern ein “Mehr ansehen”-Button. Für mindestens die ersten […]

Girls'Day 2022 Daumen hoch

Girls’ Day 2022 in der SEO-Küche

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 29.04.2022

Dein Einblick in die Welt des Online-Marketings Am 28.04. war es wieder so weit: Am Girls’Day 2022 hatten Mädchen die Gelegenheit in Unternehmen und Branchen reinzuschnuppern, die nicht unbedingt als Berufsfelder für Frauen gelten. Denn auch wenn in der SEO-Küche ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Frauen und Männern herrscht und in […]

Die SEO-Küche als Teil der “Initiative Klischeefrei”

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 27.04.2022

Keine Chance für Geschlechterstereotypen Wir wollen ein Zeichen für eine Berufs- und Studienwahl frei von Klischees und Stereotypen setzen und nehmen daher an der “Initiative Klischeefrei” teil. Die Initiative setzt sich dafür ein, dass Jugendliche gängige Rollenklischees kritisch hinterfragen und sich völlig ohne Vorurteile für ihren zukünftigen Beruf oder ihre […]

Unternehmensname auswählen Rechtstipps

Firma & Rechtsform: Wenn fehlende Buchstaben plötzlich private Haftung bedeuten

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 21.04.2022

Warum man beim Firmennamen ganz genau hinschauen sollte Für die unternehmerische Tätigkeit spielen Details oft eine wichtige Rolle. Das zeigen auch zwei aktuelle Urteile: Hier scheiterte die Eintragung ins Handelsregister an den falschen Zeichen in der Firma, dort sorgten fehlende Buchstaben plötzlich für eine persönliche Haftung. Stellen Sie sich folgendes […]

KI-Tool Texten

Google will keine KI-generierten SEO-Inhalte

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 13.04.2022

KI-Text = Spam? Schon öfter erwähnt und kürzlich wieder bestätigt: KI-generierte Inhalte sind für Google “Spam” und verstoßen gegen die Google Webmaster-Richtlinien. In den Google Search Central SEO-Office-Hangouts am 1. April (kein April-Scherz) bezeichnete John Mueller von Google KI-generierte Inhalte als “Spam”. Die Antwort von Mueller ist keine echte Überraschung. […]

Beitragsbild OK Google

“OK Google” Sprachassistent aktivieren – so geht’s

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 07.04.2022

Hey Google auf dem Handy oder PC aktivieren in der Anleitung Mit dem Google Sprachassistent lassen sich Smartphones per Sprachsteuerung steuern, einfach in dem man OK Google oder Hey Google sagt und dann einen Sprachbefehl folgen lässt. Wir zeigen euch, wie Ihr den Google Assistant in den Einstellungen im Chrome […]