Skip to main content

Scrolltracking mit Analytics – messen wie weit der Nutzer liest

  • SEO-Küche Logo


PDF herunterladen

scrolltracking VII Könnt ihr eine hohe Verweildauer auf euren Seiten verbuchen, weil eure Nutzer eingeschlafen sind? Oder weil sie jede Seite bis zum Ende durchlesen? Mit Scrolltracking habt ihr Gewissheit!

Es gibt drei mehr oder weniger ähnliche Vorgehensweisen und Codes, um das Scroll-Verhalten euer Leser auf eurer Seite zu messen. Hier die Autoren dieser Methoden:

Justin Cutroni: http://cutroni.com/blog/2014/02/12/advanced-content-tracking-with-universal-analytics/

Joe Christopher:

Rob Flaherty: http://scrolldepth.parsnip.io/

Wir werden euch heute die Vorgehensweise von Rob Flaherty vorstellen.

1. Google Tag Manager

Man kann Scrolltracking auch ohne Google Tag Manager installieren – das dauert aber ungleich länger. Wie der Tag Manager installiert werden kann, erfahrt ihr hier!

2. Container mit Tags erstellen

Ist der Tag Manager implementiert, legt ihr einen neuen Container an. Nun einen neuen Tag erstellen, mit dem Namen „Scroll Depth Tag“. Der Tag-Typ ist „Benutzerdefiniertes HTML-Tag“. Den einzufügenden Code findet ihr auf http://scrolldepth.parsnip.io/

scrolltacking I

Die Auslöseregel sollte folgendermaßen aussehen:

scrolltacking II

3. Eventracking

Das Eventracking wird nun mit Hilfe von Macros angelegt. Einen neuen Tag anlegen (im selben Container!). Als Tag-Typ „Universal Analytics“ definieren, eure Tracking-ID angeben und als Erfassungstyp „Ereignis“ wählen. Dann folgende Macros implementieren:

scrolltracking III

Die Auslösungsregel sieht so aus:

scrolltracking IV

Wichtig: die Regel “ScrollDistance” sowie “gtm.dom” dürfen nicht anders genannt werden, da sonst keine Übereinstimmung mit dem Java-Code besteht!

4. Fertig machen

Auf “Veröffentlichen” klicken!

5. Abwarten!

Nach ca. 24 Stunden sehr ihr die ersten Ergebnisse in Google Analytics unter Verhalten → Ereignisse → Wichtigste Ereignisse

scrolltacking V

6. Testen

Um das Ganze vor den 24 Stunden zu testen, in Analytics auf Echtzeit → Ereignisse gehen und anstatt „Aktive Nutzer“ auf „Ereignisse (letze 30 Minuten)“ klicken. Ist alles richtig implementiert, solltet ihr die Ereigniskategorie „Scroll Depth“ finden.

7. Segmente

Geht ihr in Analytics auf Channels und deaktiviert in den Segmenten “Alle Sitzungen”, aktiviert aber alle “Scrolled” Punkte, so habt ihr eine Übersicht über das gesamte Scrollverhalten eurer Besucher auf allen euren Seiten:

scrolltracking VIIII

Damit kann man bspw. sehen, wie viele Nutzer überhaupt bis zum Feld “Kontaktanfrage” am Ende eurer Seite scrollen.

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

Keine Ideen für Content? So hilft Euch Datenanalyse weiter

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 14.01.2022

4 Wege, wie Dir Datenanalyse helfen kann, neue Ideen zu entwickeln und Inhalte zu optimieren Wenn Eure Konkurrenten besser ranken als Ihr, gibt es dafür wahrscheinlich einen guten Grund. Datenanalysen lassen sich sehr gut nutzen, um diese Gründe herauszufinden und neue Content-Ideen zu entwickeln, mit denen Ihr die Lücke schließen […]

Prduktseite Google Tipps für Produktbeschreibungen

Darum ranken eure Produktseiten nicht

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 07.01.2022

Eigenschaften sollten auf Produktseiten auch im Text auftauchen Produktseiten enthalten in der Regel ein Produktbilder und die wichtigsten Informationen zum Produkt. Damit das Produkt bei Google auch gefunden werden kann, sollten auch alle Produkteigenschaften im Produkttext vorkommen. Nur dann kann das Produkt auch für alle wichtigen Produkteigenschaften ranken. Ein gutes […]

Digitale Inhalte Richtlinie (EU) 2019/770

Richtlinie (EU) 2019/770 (Digitale-Inhalte-Richtlinie)

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 23.12.2021

Diese Änderungen bringt die Digitale-Inhalte-Richtlinie 2022 Im neuen Jahr kommt es zu einigen rechtlichen Änderungen im Verbrauchsgüterkauf. Der Gesetzgeber muss sich dem technischen Fortschritt anpassen und so wird es spezielle Regeln für digitale Inhalte und digitale Dienstleistungen geben. Neben der Warenkaufrichtlinie und der Umsetzung der Omnibus-Richtlinie wird im neuen Jahr […]

Titelbild Google Abstrafung

Google Abstrafung: Algorithmus-Penalty oder manuelle Maßnahme? Was tun?

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 17.12.2021

So erkennt ihr, warum eure Rankings abstürzen Oft werden stärkere Änderungen in den Google Rankings gleich als Google Penalty bzw. Abstrafung bezeichnet. In den meisten Fällen liegt jedoch kein direkter Eingriff seitens Googles vor, sondern lediglich eine normale Neubewertung durch den Google Algorithmus. Eine Google Abstrafung wegen schlechter Links oder […]

Nachhaltigkeit für klimaneutrale Website

CO2-neutrale Website: Unsere Website ist klimaneutral

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 08.12.2021

Die SEO-Küche als Teil der Initiative CO2 neutrale Website Nachhaltigkeit wird in allen Bereichen immer wichtiger, auch im Online-Marketing. Auch das Internet an sich verbraucht CO2, denn jede Website wird irgendwo gespeichert, jeder Server und jeder Datentransfer verbraucht Strom. Die SEO-Küche bemüht sich in allen Bereichen nachhaltig zu arbeiten, daher […]

neue Gesetze im Onlinehandel 2022

Für Onlinehandel: Gesetzesänderungen ab 2022

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 02.12.2021

Diese Gesetzesänderungen für den Verkauf mit Verbrauchern bringt das neue Jahr Der Jahreswechsel wird gerne genutzt, um ein paar neue Gesetze auf den Weg zu bringen. Mit der Umsetzung einiger EU-Richtlinien ändert sich gerade im B2C-Bereich im Jahr 2022 einiges. Neben Änderungen im Verpackungs- und Elektrogesetz, wird im Januar die […]