Skip to main content

Während Influencer Marketing in den USA als “King of Content” gilt, steckt diese Disziplin des Online-Marketings in Deutschland eher noch in den Kinderschuhen. Dabei profitieren Unternehmen jeder Couleur von dieser speziellen Online-Marketing-Strategie, die auf den Einfluss von Meinungsmachern und Multiplikatoren setzt.

Wie funktioniert Influencer Marketing?

Das Ziel des Influencer Marketings ist es, wichtige Meinungsmacher der Online-Welt für sich als Markenbotschafter zu gewinnen. Denn diese besitzen das Vertrauen der potenziellen Kunden und sind dazu in der Lage, Entscheidungsprozesse positiv zu beeinflussen. Argumente, die für den Einsatz dieser wichtigen Meinungsmacher sprechen, sind eine Erhöhung der Reichweite des eigenen Unternehmens, positive Imagebildung und eine bessere Wahrnehmung der eigenen Marke durch die Zielgruppe. Denn durch die hohe Anerkennung dieser Meinungsmacher innerhalb der Community sind dessen Fans wesentlich empfänglicher für die dargestellte Marke oder das Produkt.

So identifizieren Sie die richtigen Meinungsmachern

Laut einer Studie der Hochschule Macromedia gilt jeder elfte Deutsche, der in den Social Media aktiv ist, als “Meinungsmacher”. Kennzeichnend für diese Menschen ist, dass ihre Beiträge die Meinungsbilder innerhalb der Social Media nachhaltig prägen. Daraus resultiert eine gewaltige Anzahl an Influencern, die Unternehmen theoretisch zur Verfügung steht. Sie müssen diese nur, passend zu den eigenen Zielen, identifizieren.

An erster Stelle stehen laut Studien aktive Blogger mit einer großen Anzahl von Stammlesern, die Blogs teilen und linken. Dies liegt vor daran, dass Blogger Erlebnisse und Erfahrungen in Form von Geschichten präsentieren, die zum Teil starken Empfehlungscharakter aufweisen. Dadurch erhalten die darin erwähnten Marken oder Produkte Glaubwürdigkeit und Authentizität.

Neben den Bloggern nehmen Social Media Influencer eine wichtige Position ein. Sie üben ihren Einfluss auf Facebook, Twitter, Instagram oder über YouTube aus. Kennzeichnend für diese Nutzer sind zahlreiche Follower und eine hervorragende Resonanz auf ihre Beiträge. Die dritte Gruppe sind journalistisch tätige Personen, die als Blogger und in den Social Media aktiv sind. Durch ihre berufliche Basis verleihen ihnen die Nutzer einen Expertenstatus

Durch das Vermischen verschiedenster Interessen ist die Welt der Influencer äußerst komplex und erfordert im Rahmen des Entscheidungsprozesses eine sehr genaue Identifizierung des Meinungsmachers für das eigene Unternehmen.

Influencer Marketing als wichtiges Element der Unternehmenskommunikation

Die Mediennutzer werden immer anspruchsvoller und emanzipierter und in vielen Fällen funktionieren die klassischen Werbebotschaften nur mehr sehr eingeschränkt. Dabei handelt es sich nicht nur um eine Wahrnehmung, sondern um durch Statistiken belegte Fakten.

  • 70 % setzen in Online-Bewertungen mehr Vertrauen als in Werbeaussagen.
  • 92 % vertrauen Empfehlungen persönlich nicht bekannter Menschen.

Zahlen, die belegen, wie wichtig die Meinung aus dem Netz ist und wie wichtig Influencer Marketing für die Unternehmenskommunikation ist.

Bild: 122058573 – Influencer Marketing © bounlow-pic



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*