Skip to main content

Überall hört man, wie wichtig innerhalb von Marketingkampagnen der so genannte Call-to-Action ist. Darunter versteht man einen zentralen Handlungsaufruf an den Konsumenten. Egal ob in Button-Form auf der eigenen Webseite oder als Text in den Anzeigen bei google AdWords – eine klare Handlungsaufforderung wie zum Beispiel „jetzt kaufen“, „hier herunterladen“, „kostenlos registrieren“ oder „jetzt Infos anfordern“ steigert nachweislich die Klickrate. Wichtig dabei: der Call-to-Action muss für den User gut sichtbar sein und darf nicht irgendwo inmitten einer Werbebotschaft versteckt werden. Um es mit den Worten eines Kollegen zu sagen: „Kurz, prägnant, präzise“. Ein Call-to-Action muss eine klare Botschaft übermitteln, sich optisch vom Rest der Werbung oder der Webseite abheben und dem User quasi ins Auge stechen.

Auch auf Facebook ist es jetzt möglich, solche Call-to-Action-Buttons in die eigenen Postings zu integrieren. Verlinkt man ein neues Angebot, kann gleich eine Aufforderung zum Kauf in Form eines Call-to-Action Buttons ergänzt werden. Verfügbar ist dieses neue Feature bisher nur für Link Page Posts, also für Beiträge, die einen Link enthalten bzw. auf ein externes Angebot verweisen. Im Moment bietet Facebook die Auswahl zwischen 5 verschiedenen Handlungsaufforderungen:

„Jetzt kaufen“
„Mehr dazu“
„Registrieren“
„Jetzt buchen“
„Herunterladen“

Beispiel_Call-to-Action

Will man seinen Beitrag um einen Call-to-Action Button erweitern, muss man den Power Editor von Facebook nutzen. Dazu ruft man den Power Editor in Chrome unter https://www.facebook.com/ads/manage/powereditor auf. In der Ansicht „Seiten verwalten“ wählt man nun die entsprechende Facebookseite, für die das Posting erstellt werden soll und klickt auf „Beitrag erstellen“. Jetzt öffnet sich folgendes Pop-Up-Fenster:

Pop-Up

Nun einfach die URL eingeben, auf die der Beitrag verlinken soll, den Postingtext erstellen, eine passende Handlungsaufforderung auswählen, dem Link einen möglichst aussagekräftigen Titel verpassen, auf Wunsch noch ein passendes Bild hochladen, auf „Beitrag erstellen“ klicken – fertig. Der Power Editor bietet dem Nutzer eine Vorschau-Ansicht des neuen Postings. Sofern man damit zufrieden ist, einfach die Änderungen hochladen – ansonsten nochmal versuchen ;-)

Die bisher verfügbaren Handlungsaufforderungen sind alle extrem abverkaufsorientiert und insbesondere für Online Shops, Reiseveranstalter und verschiedene Online Dienstleistungen interessant. Die genauen Auswirkungen auf die Klick- und Conversionrate bleiben abzuwarten.



Ähnliche Beiträge


Kommentare


Kunze 13. Februar 2014 um 15:17

Super Tipp, gerade für unseren Onlineshop.
Habe schon getestet, klappt sehr gut!
Vielen Dank!

Antworten

Facebook: nächster Schritt auf dem Weg zur e-commerce Plattform? – SEO-Küche GmbH & Co. KG 21. Juli 2014 um 9:35

[…] zur Verfügung. Eine detaillierte Anleitung zur Integration liefert mein Blogbeitrag Facebook: Call-to-Action Buttons eingeführt vom 13. Februar […]

Antworten

Facebook: nächster Schritt auf dem Weg zur e-commerce Plattform? – SEO Küche 18. Mai 2016 um 9:19

[…] zur Verfügung. Eine detaillierte Anleitung zur Integration liefert mein Blogbeitrag Facebook: Call-to-Action Buttons eingeführt vom 13. Februar […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

SEO-Küche Telefon: 0800/473288-33
Email: info@seo-kueche.de
Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns eine E-Mail oder nutzen Sie das folgende Formular für eine kostenlose, unverbindliche Anfrage.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

NEWS

Email Adresse eingeben und nie wieder

spannende News aus der Welt

des Online-Marketing verpassen!

Alle News aus der

Online-Marketing-Welt

gibt es in unserem

Newsletter.

Ja, ich möchte den regelmässig erscheinenden Newsletter mit Informationen rund um die Produktpalette von SEO-Kueche.de erhalten. Dem Versand des Newsletters an meine Adresse kann ich jederzeit, z.B. per E-Mail oder Abmeldelink im Newsletter widersprechen.

IMMER AKTUELL INFORMIERT BLEIBEN!

VIELEN DANK