Skip to main content

Die Studie zur neuen DSGVO

Online-Händler haben nur noch rund neun Monate Zeit, um alle Regelungen der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) umzusetzen. Diese trat zwar bereits am 25. Mai 2016 in Kraft, allerdings ist die Umsetzung aller Vorschriften bis zum 24. Mai 2018 noch freiwillig. Dann wird es allerdings ernst. Eine neue Studie des Händlerbundes mit 380 Teilnehmern zeigt jetzt aber, dass die meisten Händler gar nicht wissen, was sie überhaupt beachten müssen oder welche Strafen ihnen bei Missachtung der Vorschriften drohen.

Die DSGVO: Ein großes Mysterium für drei Viertel der Befragten

Die umfangreichen Neuerungen, mit denen sich Händler am Besten schon heute auseinandersetzen sollten, um allen Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung gerecht zu werden, sind fast drei Viertel der befragten Händlern noch fremd. Während 41 Prozent schon einmal von der Verordnung gehört haben, allerdings nicht wissen, was diese genau beinhaltet, sind ganze 31 Prozent komplett ahnungslos und haben noch nie von der DSGVO gehört. Nur magere fünf Prozent behaupten von sich selber, gut informiert zu sein. Da überrascht es auch nicht, dass sich 90 Prozent der Händler nur etwas bis gar nicht für die bevorstehende Umsetzung gewappnet fühlen.

Regelverstöße können teuer werden

Das Unwissen der Händler hinsichtlich der Datenschutzgrundverordnung wird auch dadurch deutlich, dass 74 Prozent der befragten Teilnehmer eine Relevanz für ihr eigenes Geschäft nur hinsichtlich des Umgangs mit Kundendaten sehen. Tatsächlich stehen aber viele weitere Änderungen auf dem Plan, die Online-Händler beachten müssen und welche ihnen bei Missachtung teuer zu stehen kommen könnte. Sanktionen von bis zu 20 Millionen Euro können verhängt werden, wenn sich nicht an die DSGVO gehalten wird. Das sich die meisten der Händler darüber nicht bewusst sind, zeigt die Händlerbund-Umfrage deutlich. Lediglich 31 Prozent rechnen mit hohen Geldstrafen. 44 Prozent erwarten eine Abmahnung, 11 Prozent allenfalls ein kleines Bußgeld und 14 Prozent befürchten sogar überhaupt keine Konsequenzen bei einem Verstoß gegen die Datenschutzgrundverordnung.

Alle Ergebnisse der Studie im Überblick sehen Sie in der folgenden Infografik:

Umfrage DSGVO

Der Händlerbund hilft!

Die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung wird vielen Website-Betreibern einen enormen Mehraufwand verursachen, denn die Fehler schleichen sich oft unbemerkt ein und sind für den Laien kaum erkennbar. Als Kunde der SEO Küche erhalten Sie mit dem Rabattcode P822#2015  einen Nachlass von 2 Monaten auf das Mitgliedschaftspaket Ihrer Wahl im ersten Jahr. Jetzt informieren!

Über die Autorin

Corinna Flemming war nach ihrem Studium und Volontariat als Redakteurin in verschiedenen Bereichen tätig. Seit Mai 2017 ist sie Redakteurin beim Händlerbund und schreibt unter anderem für die OnlinehändlerNews und die dazugehörigen Infoportale.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*