Skip to main content

Analytics ohne Bots und Spider? Schaut in eure Log-Files!

  • SEO-Küche Logo


PDF herunterladen

analytics tracking Vorgestern gab es die Ankündigung des Google Analytics Teams, dass Spider nun aus dem Traffic bei Google Analytics herausgefiltert werden:

https://plus.google.com/+GoogleAnalytics/posts/2tJ79CkfnZk

Um der Ankündigung etwas Gewicht zu geben, wurde ein Analytics Spezialist von Nestle zitiert, der die Bot-Filter-Funktion extrem toll findet. Das ist interessant, werden doch Spider schon immer (?) aus der Traffic-Anzeige in Analytics herausgefiltert.

Aber erstmal zu der neuen Funktion “Bots herausfiltern”, ihr findet sie hier:

analytics spider filtering

Nun schauen wir uns den Traffic einer Testumgebung laut Analytics an. Die Testumgebung (www.eva01.de) wurde von meinem Kollegen Marco für das Testen von Scrolltracking aufgesetzt (mehr zum Scrolltracking gibt es nächste Woche).

analytics traffic

Alle hier angezeigten Sitzungen sollten ausnahmslos von meinem Kollegen kommen. Schauen wir uns die Log-File an:

analytics log file

Rot markiert sind Bots und Spider. Am 16. und 17. Juli gab es Traffic von Bots, diese werden aber in Analytics nicht angezeigt. Nur die realen Besuche meines Kollegen am 17. tauchen in Analytics auf.

Der eine Besuch eines Windows NT Betriebssystems am 20. Juli, wird überhaupt nicht getrackt. Dieser Besucher war ebenfalls mein Kollege Marco.

Die Besuche am 21. fallen ebenfalls unter den Analytics-Tisch, dabei ist am 21. der recht aggressive Bot „majestic12“ auf der Seite gewesen (nicht die angebliche Geheimorganisation, sondern der Bot).

Weiter geht es mit der Log-File:

analytics log file II

Der 25. Juli wird erwartungsgemäß als Sitzung angezeigt, der 26., 27. und 28. Juli aber nicht. Obwohl auch hier Bots und das NT-System Marcos unsere Seite besuchen.

Was will Google mit der neuen Option?

Wenn Bots also nicht gezählt werden, wieso kann man sie jetzt von der Zählung bei Analytics ausschließen? Und wieso zählt Analytics manche der realen Besucher nicht? Sicher, die Absprungrate von 75% kann ein Hinweis auf nicht gezählte Bot-Besucher sein. Marco war aber bspw. am 20. Juli länger als 5 Sekunden auf der Seite. Davon abgesehen bleibt dennoch die Frage, was Google mit dieser neuen Option in Analytics eigentlich will.

Und ja, + – 1 oder 2 Besucher sind nicht schlimm, aber es geht ums Prinzip. Man installiert den Google Analytics Tracking Code, um Besucher zu tracken.

(Hinweis: Bis gestern war auf der untersuchten Testumgebung der Tracking Code direkt eingebunden, seitdem wird dieser mit dem Tag-Manager implementiert.)

Wer Ideen hat, uns aufklären oder belehren kann, ist herzlich eingeladen, hier zu kommentieren.

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

Keine Ideen für Content? So hilft Euch Datenanalyse weiter

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 14.01.2022

4 Wege, wie Dir Datenanalyse helfen kann, neue Ideen zu entwickeln und Inhalte zu optimieren Wenn Eure Konkurrenten besser ranken als Ihr, gibt es dafür wahrscheinlich einen guten Grund. Datenanalysen lassen sich sehr gut nutzen, um diese Gründe herauszufinden und neue Content-Ideen zu entwickeln, mit denen Ihr die Lücke schließen […]

Prduktseite Google Tipps für Produktbeschreibungen

Darum ranken eure Produktseiten nicht

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 07.01.2022

Eigenschaften sollten auf Produktseiten auch im Text auftauchen Produktseiten enthalten in der Regel ein Produktbilder und die wichtigsten Informationen zum Produkt. Damit das Produkt bei Google auch gefunden werden kann, sollten auch alle Produkteigenschaften im Produkttext vorkommen. Nur dann kann das Produkt auch für alle wichtigen Produkteigenschaften ranken. Ein gutes […]

Digitale Inhalte Richtlinie (EU) 2019/770

Richtlinie (EU) 2019/770 (Digitale-Inhalte-Richtlinie)

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 23.12.2021

Diese Änderungen bringt die Digitale-Inhalte-Richtlinie 2022 Im neuen Jahr kommt es zu einigen rechtlichen Änderungen im Verbrauchsgüterkauf. Der Gesetzgeber muss sich dem technischen Fortschritt anpassen und so wird es spezielle Regeln für digitale Inhalte und digitale Dienstleistungen geben. Neben der Warenkaufrichtlinie und der Umsetzung der Omnibus-Richtlinie wird im neuen Jahr […]

Titelbild Google Abstrafung

Google Abstrafung: Algorithmus-Penalty oder manuelle Maßnahme? Was tun?

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 17.12.2021

So erkennt ihr, warum eure Rankings abstürzen Oft werden stärkere Änderungen in den Google Rankings gleich als Google Penalty bzw. Abstrafung bezeichnet. In den meisten Fällen liegt jedoch kein direkter Eingriff seitens Googles vor, sondern lediglich eine normale Neubewertung durch den Google Algorithmus. Eine Google Abstrafung wegen schlechter Links oder […]

Nachhaltigkeit für klimaneutrale Website

CO2-neutrale Website: Unsere Website ist klimaneutral

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 08.12.2021

Die SEO-Küche als Teil der Initiative CO2 neutrale Website Nachhaltigkeit wird in allen Bereichen immer wichtiger, auch im Online-Marketing. Auch das Internet an sich verbraucht CO2, denn jede Website wird irgendwo gespeichert, jeder Server und jeder Datentransfer verbraucht Strom. Die SEO-Küche bemüht sich in allen Bereichen nachhaltig zu arbeiten, daher […]

neue Gesetze im Onlinehandel 2022

Für Onlinehandel: Gesetzesänderungen ab 2022

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 02.12.2021

Diese Gesetzesänderungen für den Verkauf mit Verbrauchern bringt das neue Jahr Der Jahreswechsel wird gerne genutzt, um ein paar neue Gesetze auf den Weg zu bringen. Mit der Umsetzung einiger EU-Richtlinien ändert sich gerade im B2C-Bereich im Jahr 2022 einiges. Neben Änderungen im Verpackungs- und Elektrogesetz, wird im Januar die […]